Christophe Muller, L’Auberge du Pont de Collonges, Collonges au Mont d´Or , Frankreich

Vier Kilometer nördlich von Lyon am Ufer der Saône und in der Nähe der namensgebenden Brücke liegt das
Restaurant L’Auberge du Pont de Collonges – auch Paul Bocuse genannt. Spätestens jetzt ist klar, um welche
Fußstapfen es sich handelt. Sternekoch Christophe Muller gehört seit mehr als 20 Jahren zur L’Auberge du
Pont de Collonges, die im Besitz von Grandseigneur Paul Bocuse ist und seit 1965 kontinuierlich mit drei
Michelin-Sternen ausgezeichnet wird. Kein anderes Restaurant hat das bisher geschafft. Da wundert es nicht,
dass die L’Auberge schon vor Jahrzehnten zur Pilgerstätte von Gourmets aus aller Welt geworden ist.

Die französische „Gourmet-Pilgerstätte“ ist auffällig mit roter, grüner und gelber Farbe bemalt. Durch ein aufgemaltes
Fenster an der Außenfassade blickt die Legende zu seiner Kundschaft. Auf dem Dach thront eine große
Leuchtreklame mit dem Schriftzug „Paul Bocuse“.

Von außen imponiert die Koch-Koryphäe, doch innen schwingt inzwischen ein anderer Sternekoch den Löffel.
Mögen einige aufstrebende Jungköche mit gebändigten langen Haaren und bunten Kochjacken am Herd stehen,
lässt Muller sich nicht beirren und kocht seit jeher in eleganten Smokingschuhen. Professionell, selbstbewusst
und respekteinflößend – der Sternekoch ist die Verkörperung der Kontinuität und ein Chef der alten Schule.

Und das spüren auch seine Gäste. Denen bringt Muller ganz in der Tradition seines Mentors Paul Bocuse die
„Soupe aux Truffes V. G. E.“ auf den Tisch. Der Klassiker ist nach dem damaligen Staatspräsidenten Valéry
Giscard d’Estaing benannt, der Bocuse 1975 zum Ritter der Ehrenlegion ernannte. Mit ihrer charakteristischen
Blätterteighaube und der üppigen Einlage von schwarzen Trüffeln gilt sie unter Gourmets als ultimativer Genuss.

Die Menükarten des Sternerestaurants ziert ein Zitat von Vincent van Gogh, das sich das ehrgeizige Team um
Bocuse auf die Fahne schreibt: „Comme il est difficile d’être simple.“ Diese „Schwierigkeit der Einfachheit“
erleben Gäste bei der gebratenen Stopfleber mit Grapefruit, Polenta und Erbsen. So simpel das Gericht klingen
mag, so sehr kommt es auf jede Kleinigkeit an. Und diese beherrscht Muller bis ins Detail.
Im Jahr 2000 wurde der Executive Chef mit der zeitlosen Auszeichnung Meilleur Ouvrier de France geehrt. Dieser
Titel wird an herausragende Vertreter verschiedenster Handwerke vergeben. Stolz präsentiert der Spitzenkoch
seine Auszeichnung am Kragen seiner Kochjacke. Die dort angebrachten Farben der französischen Flagge repräsentieren
diese prestigeträchtige Anerkennung.

Wer einmal selbst in den Genuss dieses echten französischen Flairs kommen möchte, der hat im Jänner 2017 die
Gelegenheit dazu, wenn Christophe Muller im Restaurant Ikarus im Hangar-7, Salzburg, das Zepter in die Hand nimmt.

Marvin Böhm & Hanna Karthaus

Mit METRO Cash & Carry Deutschland an der Seite bereitet sich Spitzenkoch Marvin Böhm auf das Finale des internationalen Kochwettbewerbs Bocuse d’Or vor. In der speziell eingerichteten „Kochbox“ des METRO-Großmarkts Braunschweig perfektioniert der Gewinner des Bocuse d’Or Germany 2016 bis zur Endausscheidung Ende Januar 2017 in Lyon die Zubereitung seines Finalmenüs.

Nach seinem Sieg beim Bocuse d’Or Germany Ende Februar sah es für Marvin Böhm zunächst nach dem Ende eines bis dato erfolgreichen Weges aus: Beim europäischen Vorentscheid des Bocuse d’Or im Mai in Budapest verpasste der Junior Sous Chef des 3-Sterne-Restaurants Aqua im Wolfsburger The Ritz-Carlton Hotel den Einzug ins große Finale in Lyon denkbar knapp. Über eine Wildcard erhielten das Kochtalent und seine Commis Hanna Karthaus schließlich doch die einmalige Chance, im Januar 2017 Koch-Weltmeister zu werden.

Mithilfe von Premium-Partner METRO Cash & Carry Deutschland bereitet sich Marvin Böhm in den kommenden Wochen auf das große Finale des internationalen Wettbewerbs vor. „Der Bocuse d’Or steht für die absolute Oberklasse der weltweiten Spitzengastronomie. Deshalb gratulieren wir Marvin Böhm und Hanna Karthaus für ihre schon jetzt außergewöhnliche Leistung auf ihrem Weg nach Lyon“, sagt Marc Groenewoud, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei METRO Cash & Carry Deutschland. „Als vertrauensvoller Partner möchten wir mit unserer Erfahrung und Kompetenz nun unseren Beitrag dafür leisten, dass Marvin Böhm im Finale so erfolgreich wie möglich abschneidet.“

Optimale Trainingsbedingungen in der METRO „Kochbox“
Um optimale Trainingsbedingungen zu gewährleisten, unterstützt METRO Marvin Böhm mit der sogenannten „Kochbox“ des METRO-Großmarkts Braunschweig: In den professionell eingerichteten Gastro-Räumlichkeiten hat der Spitzenkoch die Chance, die Zubereitung seines potenziellen Gold-Menüs für Lyon unter Wettbewerbsbedingungen zu trainieren. Begleitet wird er dabei von Aqua-Küchenchef Sven Elverfeld***.

Professioneller Partner des Bocuse d’Or Germany
Bereits zum dritten Mal ist METRO Cash & Carry Deutschland Premium-Partner des Bocuse d’Or Germany 2016. Dabei fördert METRO den hoffnungsvollen deutschen Vertreter für Lyon sowohl finanziell als auch mit fachlicher Expertise. Patrik Jaros, Präsident des Bocuse d’Or Germany, ist dankbar für die Unterstützung des deutschen Teilnehmers durch die METRO: „Mithilfe der hochwertigen Produkte, der fachlichen Beratung und den Möglichkeiten zur Vorbereitung von METRO Cash & Carry Deutschland sind unsere deutschen Vertreter in den vergangenen Jahren überaus erfolgreich gewesen. Denn um auf einem solch hohen Niveau bestehen zu können, machen starke, professionelle Partner den entscheidenden Unterschied.“

Neben dem kommenden Training in der „Kochbox“ unterstützte das Großhandelsunternehmen Marvin Böhm bereits im Vorfeld unter anderem mit Lebensmitteln und einem LKW für den Transport der Ausrüstung. „METRO hilft uns wirklich sehr, da ansonsten hohe Kosten auf uns zukommen würden“, erklärt Marvin Böhm. „Durch die Unterstützung haben wir zudem die Chance, unsere Gerichte nicht nur ein oder zwei Mal, sondern mehrmals zuzubereiten. Das gibt einfach mehr Routine und mehr Sicherheit für das Finale.“

Marvin Böhm & Hanna Karthaus

Mit METRO Cash & Carry Deutschland an der Seite bereitet sich Spitzenkoch Marvin Böhm auf das Finale des internationalen Kochwettbewerbs Bocuse d’Or vor. In der speziell eingerichteten „Kochbox“ des METRO-Großmarkts Braunschweig perfektioniert der Gewinner des Bocuse d’Or Germany 2016 bis zur Endausscheidung Ende Januar 2017 in Lyon die Zubereitung seines Finalmenüs.

Nach seinem Sieg beim Bocuse d’Or Germany Ende Februar sah es für Marvin Böhm zunächst nach dem Ende eines bis dato erfolgreichen Weges aus: Beim europäischen Vorentscheid des Bocuse d’Or im Mai in Budapest verpasste der Junior Sous Chef des 3-Sterne-Restaurants Aqua im Wolfsburger The Ritz-Carlton Hotel den Einzug ins große Finale in Lyon denkbar knapp. Über eine Wildcard erhielten das Kochtalent und seine Commis Hanna Karthaus schließlich doch die einmalige Chance, im Januar 2017 Koch-Weltmeister zu werden.

Mithilfe von Premium-Partner METRO Cash & Carry Deutschland bereitet sich Marvin Böhm in den kommenden Wochen auf das große Finale des internationalen Wettbewerbs vor. „Der Bocuse d’Or steht für die absolute Oberklasse der weltweiten Spitzengastronomie. Deshalb gratulieren wir Marvin Böhm und Hanna Karthaus für ihre schon jetzt außergewöhnliche Leistung auf ihrem Weg nach Lyon“, sagt Marc Groenewoud, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing bei METRO Cash & Carry Deutschland. „Als vertrauensvoller Partner möchten wir mit unserer Erfahrung und Kompetenz nun unseren Beitrag dafür leisten, dass Marvin Böhm im Finale so erfolgreich wie möglich abschneidet.“

Optimale Trainingsbedingungen in der METRO „Kochbox“
Um optimale Trainingsbedingungen zu gewährleisten, unterstützt METRO Marvin Böhm mit der sogenannten „Kochbox“ des METRO-Großmarkts Braunschweig: In den professionell eingerichteten Gastro-Räumlichkeiten hat der Spitzenkoch die Chance, die Zubereitung seines potenziellen Gold-Menüs für Lyon unter Wettbewerbsbedingungen zu trainieren. Begleitet wird er dabei von Aqua-Küchenchef Sven Elverfeld***.

Professioneller Partner des Bocuse d’Or Germany
Bereits zum dritten Mal ist METRO Cash & Carry Deutschland Premium-Partner des Bocuse d’Or Germany 2016. Dabei fördert METRO den hoffnungsvollen deutschen Vertreter für Lyon sowohl finanziell als auch mit fachlicher Expertise. Patrik Jaros, Präsident des Bocuse d’Or Germany, ist dankbar für die Unterstützung des deutschen Teilnehmers durch die METRO: „Mithilfe der hochwertigen Produkte, der fachlichen Beratung und den Möglichkeiten zur Vorbereitung von METRO Cash & Carry Deutschland sind unsere deutschen Vertreter in den vergangenen Jahren überaus erfolgreich gewesen. Denn um auf einem solch hohen Niveau bestehen zu können, machen starke, professionelle Partner den entscheidenden Unterschied.“

Neben dem kommenden Training in der „Kochbox“ unterstützte das Großhandelsunternehmen Marvin Böhm bereits im Vorfeld unter anderem mit Lebensmitteln und einem LKW für den Transport der Ausrüstung. „METRO hilft uns wirklich sehr, da ansonsten hohe Kosten auf uns zukommen würden“, erklärt Marvin Böhm. „Durch die Unterstützung haben wir zudem die Chance, unsere Gerichte nicht nur ein oder zwei Mal, sondern mehrmals zuzubereiten. Das gibt einfach mehr Routine und mehr Sicherheit für das Finale.“

Heidemarie Pucher

Heidemarie Pucher, Plattdeutsch sprechende Wahlberlinerin mit österreichischen Wurzeln, ist die neue Restaurantleiterin im Gourmetrestaurant Le Faubourg.

In Tim Mälzers Bullerei, 2009 eröffnet, mischte sie von Anfang an mit und leitete drei Jahre lang eines der kreativsten Restaurants der Elbmetropole. Danach folgte sie dem Ruf der Hauptstadt ins legendäre Cookies Cream wo sie leitend im Service um das Wohl von Berlins Szenepublikum kümmerte.

„Heidemarie Pucher ist eine ausdrucksstarke Persönlichkeit, die in spannenden Fahrwassern der Gastronomie gewirkt hat: Szene-, Sterne-, und Promirestaurants – diese Vielseitigkeit passt hervorragend zu unserer Philosophie“, so Sofitel-Direktor Carsten Colmorgen.

Die 40-Jährige zog bereits während ihrer Ausbildung alle Register: Im renommierten 5-Sterne-Hotel Sacher in Wien absolvierte sie sowohl eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau als auch zur Köchin. Österreichs Hauptstadt blieb für ihre Karriere wegweisend: Im Hotel Imperial (5*) setzte sie noch eins drauf und qualifizierte sich zur Hotelkauffrau. Abenteuerlust und ihre Leidenschaft für Wein führten Pucher an Bord der Queen Mary 2, wo sie als Wine Waitress wirkte. Zurück auf dem Festland heuerte sie im Hamburger Restaurant Haerlin (2*) im Hotel Vier Jahreszeiten (5*) als Chef de Rang an.

Im vom Gault Millau Guide 2016 mit 14 Punkten ausgezeichneten Restaurant Le Faubourg bleibt Heidemarie Pucher ihrem Kurs treu: „Ich freue mich, in einem der derzeit spannendsten Restaurants entlang des Kudamms Teil eines dynamischen Teams zu sein. Mein Anspruch ist es, unseren Gästen die einmalige Verbindung aus französischer Tradition und entspanntem Savoire-vivre näherzubringen.“ Dann man tau, Frau Pucher!

Das Restaurant Le Faubourg zählt zu den spannendsten Newcomern der Restaurantszene im aufsteigenden Berliner Westen. Küchenchef Felix Mielke präsentiert hier französische Küche 4.0. Spielerisch kombiniert der junge Berliner Ideen und Kreationen großer Franzosen wie Escoffier, Bocuse oder Ducasse mit neuesten Trends der Szene. Liebevoll gefertigte Desserts der hauseigenen Patisserie unter Raphael Gasque und eine durchkomponierte Weinkarte runden einen entspannten Abend zwischen Kudamm und der Seine ab.

www.lefaubourg.berlin/de/

Eero Vottonen

Der finnische Starkoch Eero Vottonen hat für Finnair ein neues Signature Menü kreiert. Die Passagiere der Business-Class können ab dem 11. Januar 2017 auf Langstreckenflügen ab Helsinki das nordische Menü genießen.

Im vergangenen Jahr vertrat Eero Vottonen Finnland bei dem prestigeträchtigen Bocuse d’Or Wettbewerb, der alle zwei Jahre in Lyon stattfindet. Der Bocuse D’Or ist wohl der größte kulinarische Wettbewerb der Welt und gibt 24 Köchen aus verschiedenen Ländern die Möglichkeit, sich auf dem internationalen Parkett zu beweisen. Während seiner Karriere arbeitete Vottonen in den Spitzenküchen Finnlands, u.a. in den Restaurants Chez Dominique, Luomo, G.W. Sundmans und Olo.

„Eero ist einer der besten Köche Skandinaviens und wir freuen uns sehr, unseren Business-Class-Passagieren seine außergewöhnlichen Kreationen auf Langstreckenflügen servieren zu können“, sagt Maarit Keränen, Leiterin des In-Flight Services bei Finnair. „Im Hinblick auf das 100-Jährige Bestehen Finnlands im nächsten Jahr ist es eine große Freude für uns, mit dem finnischen Kandidaten für den Bocuse d’Or-Wettbewerb zusammenzuarbeiten. Wir möchten Eero alles Gute wünschen, während er sich auf die prestigeträchtige Veranstaltung im Januar vorbereitet“.

„In den vergangenen Jahren hatte ich das Glück, mit vielen Spitzenköchen zusammenzuarbeiten. Dieser Austausch hat mich sehr inspiriert“, sagt Eero Vottonen, Finnlands Bocuse d’Or-Kandidat 2017. „Meine Philosophie ist eigentlich ganz einfach: Der Geschmack kommt immer an erster Stelle. Außerdem verwende ich nur die besten Zutaten, die von Lieferanten aus der Region kommen“.

Deutschland im Finale der Weltmeisterschaft

Bocuse d´Or Lyon 2017 mit Marvin Böhm

Glücklich sind der Präsident der deutschen Bocuse d´Or – Organisation aus Köln, Patrik Jaros, sowie das gesamte Team um den talentierten Kandidaten Marvin Böhm aus dem Restaurant Aqua im Ritz-Carlton in Wolfsburg.

Die Nachricht aus Frankreich überraschte zum Wochenbeginn:
Durch die sogenannte „Wild Card“ gelangt der deutsche Koch, der sich zuletzt in Budapest im Mai als Zwölfter mit 1042 und einem Abstand von nur 7 Punkten zu Estland platzieren konnte, in das Finale der Weltmeisterschaft der Köche. Der Bocuse d´Or findet vom 24. bis 25. Januar 2017 in Lyon unter der Schirmherrschaft des großen Meisters Paul Bocuse statt.

Ab sofort heißt es für das deutsche Team, in jeder freien Minute für die Endausscheidung des renommiertesten aller Kochwettbewerbe zu trainieren.

Marvin Böhm arbeitet wie viele Bocuse d’or Gewinner mit CHROMA Messern. Er schenidet mit type 301.

Debrecziner Gourmet Festival in Ungarn 11.-12. Juni 2016

Der Ungar Tamás Széll gewann mit seinem Team das diesjährige Finale der Bocuse d´Or Europe, der renommiertesten Kochmeisterschaft der Welt. Dieser Riesenerfolg ist auch jener Gastro-Revolution zu verdanken, deren Resultat die steigende Zahl Ungarns Michelin-Sterne-Restaurants ist.

Ein wichtiges Zentrum der neuen Gastro-Kultur ist Ost-Ungarn. Immer mehr Restaurants in Debrecen wollen mit hervorragenden traditionellen Produkten und Zutaten demonstrieren, warum Ungarn für Europas Speisekammer gehalten wurde.

Einer ihrer Schätze ist die berühmte Debrecziner Wurst. Das Rezept ist Jahrhunderte alt und kombiniert Rind- und Schweinefleisch mit Schweinespeck und geheimen Gewürzen. Das Gemisch wird schließlich in Darm gefüllt und geräuchert. Die echte, ursprüngliche Debrecziner Wurst wurde zu Hause zubereitet, deshalb war das Mischverhältnis der Fleischsorten und Gewürze immer etwas unterschiedlich. Somit wurde auch der Geschmack von den variierenden Würzmischungen beeinflusst.

Die Idee und Mission des Debrecziner Gourmet Festivals ist es, das Prestige der Debrecziner Wurst, die vor kurzem zum Hungarikum gekürt wurde, zu bewahren.

Das Debrecziner Gourmet Festival wird in Ost-Ungarn, in Debrecen, im ersten Naturschutzgebiet des Landes, im Nagyerdő (Großer Wald) veranstaltet.

Sein Ziel ist es, dass das Publikum, das empfänglich für Qualitätsgastronomie ist, dieses besondere Produkt kennen und lieben lernt. Alle Aussteller bereiten Gerichte zu, die die Debrecziner Wurst als Zutat haben. Zu diesem Anlass versammelt sich der Kern der ungarischen Gastro-Landschaft.

Die bekanntesten ungarischen Chefs und Restaurants zeigen sich an diesem zweitägigen Festival. Unter ihnen ist Ákos Sárközi, der Chef des ungarischen Michelin Sterne Lokals Borkonyha. Die Gastgeberin der Veranstaltung ist eine der Moderatorinnen der Bocuse d’Or Europe, Zsófia Mautner. Österreich wird vom berühmten Bitzinger Würstelstand – einem der Lieblinge der Wiener Würstelfans – vertreten, der sowohl in der Wiener Innenstadt, als auch im Prater seit Jahren das Publikum erfreut.

www.debreczinergourmet.hu/en

Marvin Böhm ist Deutscher Bocuse d’or 2016

Marvin Böhm hat den renommierten Bocuse d’Or Germany 2016 Wettbewerb gewonnen. Am Montag setzte sich der Junior Sous Chef des Restaurants Aqua im The Ritz-Carlton in der Autostadt in Wolfsburg gegen fünf Mitstreiter durch. Mit gedämpftem Stör, Brandade und Lammrücken, -bries und -zunge überzeugt Marvin Böhm die mit Sterne- und Spitzenköchen besetzte Jury des wichtigsten deutschen Koch- Wettbewerbs in Stuttgart. 100 Punkte Vorsprung sicherten den Sieg für Marvin Böhm, der voller Freude sagte: „Ich habe viele Stunden und Nächte am Rezept gearbeitet und dann ist in der Küche alles gut gelaufen. Darüber, dass ich Deutschland jetzt im Europaausscheid vertrete, freue ich mich sehr! Mein Dank gilt all meinen Unterstützern, Freunden und Kollegen.“

Sven Elverfeld, Küchenchef im Restaurant Aqua und Mentor von Marvin Böhm, gratulierte als einer der Ersten: „Ich freue mich außerordentlich für Marvin und bin sehr stolz auf ihn. Er hat sehr viel und hart dafür trainiert. In den Wochen vor dem Wettbewerb gab es hin und wieder einen kreativen Austausch. Marvin ist unglaublich talentiert, kreativ und zielstrebig und es macht mir große Freude mit ihm zu arbeiten und ihn in seiner beruflichen Entwicklung und Karriere zu unterstützen.“
Wie sein Chef Sven Elverfeld arbeitet auch Marvin Böhm mit CHROMA Kochmesser.
Edith Gerhardt, Generaldirektorin des The Ritz-Carlton, Wolfsburg sagt: „Wir sind sehr stolz auf Marvin und im Namen aller Ladies und Gentlemen des Hotels gratuliere ich ihm von ganzem Herzen. Die Förderung von jungen Talenten, wie Marvin es ist, stellt einen wichtigen Bestandteil unserer Unternehmenswerte und Kultur dar. The Ritz-Carlton hat und sucht die besten Mitarbeiter in der Branche und wir fördern sie strukturiert und individuell. Mit seinem jungen Team hat Sven Elverfeld im Restaurant Aqua eine kreative Kaderschmiede aufgebaut.“

Der unlängst von einem Branchenmagazin als „Olympische Spiele der Gastronomie“ bezeichnete Wettkampf, ist benannt nach der französischen Kochlegende Paul Bocuse. Seit 1987 versammelt er alle zwei Jahre die internationale Spitze der Kochszene in Lyon. Marvin Böhm fährt zusammen mit Commis Hanna Karthaus zunächst im Mai 2016 zu den europäischen Titelkämpfen nach Budapest. Hier qualifizieren sich Europas beste Köche für die Weltmeisterschaft im Januar 2017 in Lyon.

Beim deutschen Vorentscheid dürfen deutsche Köche teilnehmen, die älter als 23 Jahre sind und eine mindestens siebenjährige Berufspraxis aufweisen können. Ihnen zur Seite steht ein Commis eigener Wahl, der wiederum maximal 21 Jahre alt sein darf. Fünf Stunden und 30 Minuten hatten die ausgewählten Kandidaten Zeit zwei Hauptgerichte inklusive Beilagen und Saucen nach eigener Rezeptur zuzubereiten. Höhepunkt des Wettbewerbs war die Präsentation der Speisen und die Punktevergabe für Geschmack und innovatives Anrichten. Alles vor den Augen einer Fachjury, die aus deutschen und internationalen Sterneköchen und Bocuse d’Or-Preisträgern besteht.
Den zweiten Platz sicherte sich Eric Kröber aus dem Restaurant Cloud’s Heaven in Hamburg. Bronze ging an Martin Stopp. Er kocht im Restaurant La Maison in Saarlouis. Zudem nahmen Christian Mathiak, Restaurant Poisson, Köln, Johannes M. Steiger, Scharff`s Schlossweinstube, Heidelberg und Serkan Güzelcoban, Restaurant Handicap Kanzelsau teil.

Marvin Böhm – Junior Sous Chef, Restaurant Aqua
Werdegang
2008: Brackstedter Mühle, Brackstedt
8/2008 – 8/2010: Hotel Traube Tonbach, Restaurant Schwarzwaldstube, Tonbach
9/2010: Restaurant Aqua, The Ritz-Carlton, Wolfsburg
9/2014 – 7/2015: Hotelfachschule Heidelberg
seit 2009: Mitglied des Prüfungsausschusses der Jugendmeisterschaft Gifhorn / Wolfsburg
seit 8/2015: Restaurant Aqua, The Ritz-Carlton, Wolfsburg

Deutsche Bocuse d'or Kandidaten stehen fest

Bocuse d’Or kürt den besten Koch Deutschlands – Nur drei Monate Vorbereitungszeit für den Sieger
 
Am Montag, 22. Februar 2016 kürt in Stuttgart eine hochkarätige Jury den Sieger im Wettbewerb Bocuse d’Or Germany und damit den nominell besten Koch Deutschlands. Um den Titel wetteifern Spitzen-Köche aus der ganzen Republik:
 
● Eric Kröber aus Hamburg, Clouds Heaven’s Kitchen,
● Marvin Böhm aus Wolfsburg, Restaurant Aqua,
● Sterne-Koch Serkan Güzelcoban aus Künzelsau, Restaurant handicap,
● Christian Mathiak aus Köln, Restaurant Poisson,
● Johannes M. Steiger aus Heidelberg, Scharffs Schlossweinstube sowie
● Martin Stopp aus Saarlouis, La Maison Hotel.
 
Sie beweisen sich gegenüber dem Juroren-Komitee, in dem sich mit Jury-Präsident Hans Haas (2 Sterne, Bocuse d’Or 1987: Bronze), Claus Weitbrecht (Bocuse d’Or 2003: Bronze) und Präsident Bocuse d’Or Germany Patrik Jaros (Bocuse d’Or 1995: Bronze) erstmals all jene deutschen Köche befinden, die jemals im Bocuse d’Or-Finale in Lyon eine der begehrten Auszeichnungen gewonnen haben. Zu ihnen gesellen sich weitere ausgezeichnete Sterne-Köche und Bocuse d’Or-Preisträger:
 
● Nils Henkel (GER, 2009 Koch des Jahres, Gault Millau)
● Thomas Bühner (GER, 3 Sterne)
● Wahabi Nouri (GER, 1 Stern),
● Bent Stiansen (NOR, 1 Stern, Bocuse d’Or 1993: Gold),
● Sebastian Prüßmann (GER, 1 Stern),
● Oliver Röder (GER, 1 Stern),
● Martin Scharff (GER, 1 Stern),
● Ferdy Debecker (BEL, 1 Stern, Bocuse d’Or 1999: Bronze),
● Jean-Claude Bourgueil (FRA, 2 Sterne),
● Jonas Lundgren (SWE, Bocuse d’Or 2009: Silber),
● Bobby Bräuer (GER, 2 Sterne),
● Jörg Sackmann (GER, 2 Sterne),
● Jan Hartwig (GER, 2 Sterne),
● Sven Elverfeld (GER, 3 Sterne),
● Karlheinz Hauser (GER, 2 Sterne) sowie
● Christian Krüger, Ehrenjuror und Gewinner des Bocuse d’Or Germany 2014.
 
In einem fünfeinhalb Stunden dauernden Wettkampf treten die sechs Köche auf der Messe Intergastra gegeneinander an, um sich den Sieg und damit die Fahrkarte nach Budapest zu holen. Dort findet am 10. und 11. Mai 2016 der Europaausscheid Bocuse d’Or Europe statt, der wiederum zur Teilnahme im Weltmeisterschaftsfinale im Januar 2017 in Lyon berechtigt.