Wurst & Bier – handgemacht

Es geht um die Wurst! Und ums Bier! – Beides sind handwerklich hergestellte Produkte mit langer Tradition und Geschichte, die durch experimentierfreudige und qualitätsbewusste Erzeuger heute wieder im Aufwind sind.

Beim Wurst & Bier-Markt am Sonntag, 9. Februar 2014 in der Markthalle Neun, präsentieren sich handwerklich arbeitende Metzgereien und Brauereien aus Berlin und Brandenburg und aus anderen Regionen. Sie alle produzieren im Sinne von Slow Food: handwerklich, mit natürlichen Zutaten und Fleisch von Tieren aus artgerechter Tierhaltung.

Metzgersterben, Gammelfleischskandale und die Zustände der industriellen Tiermast haben zu einer lebhaften Debatte über den Fleischkonsum geführt. Dabei zeigen bäuerliche Tierhalter und handwerklich arbeitende Schlachtereien und Metzgereien, dass es auch Alternativen zur Industrie gibt. Nach dem Motto: „Lieber halb so viel, dafür doppelt so gut“.

Es nehmen u.a. folgende Erzeuger teil: Hermannsdorfer Landwerkstätten aus Glonn (Oberbayern), Fleischerei Neumeier aus Nordhessen mit Ahle Wurscht sowie die Bio-Metzgerei Spahn mit echten Frankfurter Würstchen und Deutschlands erster handwerklich hergestellter veganer Wurst. Aus der Region sind Sonja Moor, Meine kleine Farm, Gut Kerkow, Gut Temmen und Gut Hirschaue u.a.m. vertreten.

Nach Jahrzehnten der Konzentration auf dem Biermarkt und der damit einher gehenden Verflachung des Biergeschmacks erleben wir in Deutschland eine neue Bier-Bewegung. Mikro- und Craft Beer-Brauereien machen sich mit besten Zutaten und viel Experimentierfreude an die Wiederbelebung einer vielfältigen Bierkultur. Berlin ist mit rund 20 solcher Kleinbrauereien eines der Zentren der Craft Beer-Bewegung.
Vertreten sind aus Berlin sind Schoppe Bräu, Vagabund Brauerei, Hops & Barley, Brewbaker, Brauerei Flessa, Privatbrauerei Rollberg, Heidenpeters, Berlin Beer Academy u.v.m. Mit dabei sind auch Brauereien aus Köln, Bonn, Hamburg, Michelstadt und aus Österreich.

Kuratiert wird der Markt vom dem Berliner Bierexperten und Brauer Johannes Heidenpeter und dem „Wurstelier“ und Slow Food-Aktivisten Hendrik Haase (aka Wurstsack).

Sonntag, 9. Februar 2014, 11–19 Uhr
Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42/43, 10997 Berlin

www.facebook.com/wurstundbier

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.