Top Köche in Mallorca

Acht Spitzenköche und sechs Michelinsterne auf der kulinarischen Safari 2013 im St. Regis Mardavall Mallorca Resort

Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, Christian Jürgens von der Überfahrt, Thomas Kammeier aus dem Berliner Hugos, Otto Koch aus dem Münchner Restaurant 181, Thomas Kahl aus dem Es Fum im St. Regis Mardavall, Martin Fauster aus dem Münchner Königshof, Iker González aus dem Hotel María Cristina in San Sebastián und der Brite Marc Fosh sind Gastgeber der diesjährigen kulinarischen Safari, die am 16. Juni 2013 im St. Regis Mardavall Mallorca Resort in die dritte Runde geht. Erwartet werden 200 Gäste, die sich in atmosphärischem Ambiente auf eine globale Küche in Perfektion freuen dürfen.
 
Der Gourmetabend beginnt um 19.00 Uhr mit Champagner-Genuss und Saxophonklängen auf der Bar-Terrasse. Im Anschluss begeben sich die Gäste zur Gartenebene des Hotels, wo sie von den acht Küchenprofis erwartet werden. Auf ihrer Schlemmerreise durch das Hotel, mit Stationen auf den Gartenterrassen, im Restaurant Aqua und in der Hauptküche, dürfen sie sich auf eine Bandbreite raffinierter Kombinationen freuen, wie die roten Gambas aus Sóller mit Tomaten, Wassermelone und Basilikum, Loup de Mer  mit Avokado, grünen Mandeln und Holunderblütenöl, Lamm aus Aragón oder ein Parfait aus Foie Gras mit Orangenblütengelatine, Mangopüree, Gewürzen und knusprigem Schokoladenbrot. Vielfältige Geschmackserlebnisse garantiert auch das Dessertbüffet als krönender kulinarischer Abschluss. Begleitet werden die Gerichte von Inselweinen, die es an mehreren kleinen Bodegaständen gibt. Traditionelle malloquinische Weingüter wie Vins Miquel Gelabert oder die im Jahr 1711 gegründete historische Familienbodega Herederos de Ribas bieten am Abend der kulinarischen Safari eine Auswahl ihrer besten Tropfen an. Für die musikalische Unterhaltung über den Abend hinweg sorgen David Gee und Band.  
 
Reservierungen für die kulinarische Safari nimmt das St. Regis Mardavall Mallorca Resort entgegen, kristin.hillmann@stregis.com oder telefonisch unter +34-971-629 524 und +34-971-629 629. Der Preis pro Person beträgt einschlieβlich aller Getränke 199 €.
 
Martin Fauster – Gourmet Restaurant Königshof im Hotel Königshof in München
„Eine einfache, gute, klare Küche. Das Hauptprodukt im Mittelpunkt, witzig und originell gekocht, kein Schnickschnack“, so beschreibt Martin Fauster, 39 Jahre, seinen Küchenstil, den er nach etlichen Wanderjahren durch die Küchen dieser Welt nun im Hotel Königshof in München als Küchenchef mit seiner Mannschaft umsetzt. Nach Beendigung der Lehrjahre zog es Martin Fauster in die österreichische Metropole Wien ins Hotel Intercontinental, wo er die Exoten der Meere und Kräuterwelt, mit denen sich Gerichte in bisher nicht gekannter Form zubereiten ließen, entdeckte. Erst jetzt wurde ihm so richtig klar, dass aus der einst getroffenen Entscheidung zu einer handwerklichen Arbeit wahre Leidenschaft zum Kochen den weiteren Berufsweg prägen sollte. Es folgten Stationen im Quellenhof in Bad Ragaz, bei Alfons Schuhbeck im Kurhausstüberl, im Steirereck in Wien (2 Michelin-Sterne), dem Tantris in Müchen sowie dem Maisons de Bricourt in der Bretagne. Nach dieser Zeit kehrte Martin Fauster nach München zurück, um mit Hans Haas die Geschicke des Tantris zu leiten. Seit 1. Mai 2004 kocht Martin Fauster im Königshof. Im selben Jahr wurden seine Kreationen mit 18 von 20 Punkten im Gault Millau und einem Michelin Stern ausgezeichnet. 2008 erschien sein Kochbuch „Martin Fauster“ aus der Reihe „Bibliothek der Köche“ für die Süddeutsche Zeitung Edition.
 
Marc Fosh – Restaurants Simply Fosh, Tasca de Blanquerna und Misa Braseria auf Mallorca
Marc Fosh zählt zweifelsohne zu den kreativsten Kochtalenten in Europa. Seine kulinarische Karriere begann er 1981 im Greenhouse Restaurant in London, im Anschluss ging es in das Sternerestaurant Chelsea Room im Carlton Tower Hotel. Seine Leidenschaft, neue Gerichte zu entdecken, führte ihn nach Spanien. Hier entwickelte er seinen eigenen Kochstil mit frischen und hochwertigen Produkten. Das Ergebnis ist eine einfache Küche mit reinen Geschmäckern und tiefen Aromen. 2002 erkochte der Engländer als Küchenchef des Read’s Hotel in Santa Maria als erster Brite einen Michelin Stern auf Mallorca. Nach 14 Jahren hinter dem Herd machte er sich selbständig. Zum gastronomischen Multikonzept Fosh Food gehören heute die Restaurants Simply Fosh, Tasca de Blanquerna und Misa Braseria, eine Kochschule, eine eigene Produkt-Linie, Catering und Yacht-Belieferung.
 
Iker González – Hotel María Cristina in San Sebastián
Seit 2005 kocht Küchenchef Iker González im schönen und jüngst renovierten Hotel María Cristina im baskischen San Sebastián. Seine Reise in die Welt der Gastronomie begann der  38-jährige gebürtige Baske mit einer Ausbildung an der Hotelfachschule in San Sebastián, die er 1996 beendete. Danach zog es ihn direkt nach Frankreich, wo er sich in Biarritz zunächst in Sachen Patisserie weiter bildet, um im Anschluss in den Restaurants Martín Berasategui und Zuberoa erste Erfahrungen in Sternerestaurants zu sammeln. Es folgen drei Jahre bei der Hotelgesellschaft Meliá Hotels & Resorts in Cuba und Italien sowie im Hotel Juan Carlos I in Barcelona. Die Gerichte von Iker González sind bodenständig und traditionsreich und spiegeln seine Liebe zum Baskenland wider. Zu seinem Repertoire gehören feine Tapas, Pintxos und Petiscos, für Fisch und Meeresfrüchtekreationen greift er meist auf das vor der Tür liegende kantabrische Meer zurück.
 
Christian Jürgens – Restaurant Überfahrt im Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern
„Ich habe mich hier freigeschwommen“, so beschreibt Christian Jürgens seine besondere Beziehung zum Tegernsee, wo das Wasser seit Jahrhunderten erfrischend, tiefgründig und klar vor dem Panorama des Voralpenlandes liegt und mit ruhiger Schönheit strahlt. Tatsächlich ist seine phantasievolle „Natur-Küche“ voller Anekdoten, Zitate und Liebeserklärungen an die Wahlheimat des gebürtigen Westfalen. Nach Stationen bei seinen Lehrmeistern  Eckart Witzigmann, Jörg Müller und Heinz Winkler steuert der 44-jährige gebürtige Westfale mit seinem Team den „Überfahrer“, das traditionelle Verkehrsmittel auf dem Tegernsee, und bewegt sich seither zielsicher, mit kraftvollen Schlägen weiter. Davon zeugen unter anderem zwei Michelin-Sterne, 19 Gault Millau Punkte und fünf Feinschmecker-F. Jürgen‘s Kochschule „Genusswerkstatt“ ist das inspirative Tüpfelchen auf dem „i“ – ein Ort für spannende Begegnungen und entspannende Gaumenfreuden. Im Jahr 2012 haben ihn die Leser des Diners Club Magazins zum Koch des Jahres gewählt, ein Jahr später wurde er vom Gault Millau Deutschland zum Koch des Jahres 2013 gekürt.
 
Thomas Kahl – Gourmet-Restaurant Es Fum im St. Regis Mardavall Mallorca Resort
Nach seiner Ausbildung startete der Österreicher Thomas Kahl seine berufliche Laufbahn in München, wo er mit 22 Jahren bei Hans Haas im Restaurant Tantris – ausgezeichnet mit zwei Sternen im Guide Michelin und 19 Punkten im Gault Millau – als Chef de Partie kochen durfte. Drei Jahre später zog es ihn über den Atlantik nach New York: Im stadtbekannten Restaurant Danube war er zwei Jahre lang u
nter Executive Chef Mario Lohninger als Sous Chef tätig. Es folgten Stationen bei Pierre Gagnaire in Paris und nach der Küchenmeisterprüfung auf der Stromburg von Johann Lafer, wo er ein Jahr als Kochschulenleiter tätig war, bevor er drei Jahre als Küchenchef das Restaurant Le Val d’Or führte. Seit Februar 2009 ist Thomas Kahl Küchenchef im Restaurant Es Fum, das im November 2011 mit einem Michelinstern ausgezeichnet wurde. Der klassischen Basis in der Küche bleibt Thomas Kahl zwar erstmal treu, zum Beispiel beim traditionellen Ansetzen einer Sauce, interpretiert diese dann aber mit neuen Zubereitungs- und Garmethoden neu, entwickelt raffinierte Kombinationen und würzt das ganze mit einer Prise Experimentellem.
 
Thomas Kammeier – Hugos im Hotel Intercontinental Berlin
Konzentration, Präzision, Zeitdruck – Kochen ist Hochleistung. Inspiration, Intuition, Gefühl – Kochen ist Leichtigkeit. Sternekoch Thomas Kammeier bringt beides in Einklang, jeden Abend im Hugos. Gemeinsam schaffen Kammeier und sein Team für die Gäste individuelle, exklusive Geschmacks­erlebnisse, die auf der Zunge die Balance zwischen Spannung und Harmonie halten. Seit 1998 kreiert der Chef im Hugos Geschmackswelten der Extraklasse. Sein Ziel: Den Gast verwöhnen und mit stimulierenden Sinneseindrücken überraschen. Kammeier entlockt Spitzenprodukten verschiedene Geschmacksrichtungen und, ohne ihre Natürlichkeit zu zerstören. Er verwirklicht kreative kulinarische Ideen und zelebriert inspiriertes Kochhandwerk  hoch über Berlin.
 
Otto Koch – Restaurant 181 Business & First im Münchner Olympiaturm  
181 Meter über dem Boden und genau wie im Flieger! Patron Otto Koch vom Restaurant 181 Business & First im Olympiaturm verwöhnt seine Gäste bei einem Rundflug über München. Während das 181 Business internationale Küche in entsprechendem Ambiente für Genießer an jedem Tag der Woche bietet, wird im Restaurant 181 First Sterne-Genuss in derzeit acht Gängen zelebriert. Der mit 17 Punkten im Gault Millau und einem Michelinstern ausgezeichnete Küchenmeister war über 20 Jahre Küchenchef im „Le Gourmet“ und später im „Le Gourmet & Schwarzwälder“ in München. Seit 1996 ist Otto Koch Gourmet-Chef und kulinarischer Berater der Robinson Clubs und seit 12 Jahren Fernsehkoch im ARD-Büffet.  Für seine auβerordentlichen Verdienste um die Kochkunst in Deutschland wurde ihm die Ehrenurkunde des deutschen Bundespräsidenten verliehen. 
 
Eckart Witzingmann – Der Koch des Jahrhunderts
Der Österreicher Eckart Witzigmann wurde in den besten Häusern der Welt ausgebildet und sein herausragendes Talent wurde von den Besten seines Faches gefördert. Paul Bocuse, Roger Vergè, die Brüder Troisgros und besonders Paul Haeberlin haben das außergewöhnliche Talent Witzigmann’s bei seiner einzigartigen Karriere unterstützt. Neben seinen Aufenthalten in Frankreich sammelte Eckart Witzigmann internationale Erfahrungen in den renommiertesten Häusern der Welt. Dazu zählen die „Operakällaren“ in Stockholm, das „Cafe Royal“ in London oder der „Jockey Club“ in Washington D.C. Witzigmann verbrachte insgesamt 13 Jahre im Ausland, bevor er sich 1971 daran machte mit dem Münchner „Tantris“  die Revolution der Küche in Deutschland einzuleiten. 1978 eröffnete er sein eigenes Lokal, die legendenumwobene „Aubergine“ in München, die 1979 als erstes Lokal in Deutschland die begehrten drei Michelin-Sterne erhielt. Als der französische Restaurantführer „Gault Millau“ 1994 Eckart Witzigmann zum „Koch des Jahrhunderts“ kürte, reihte er sich in die Riege der größten lebenden Köche ein. Diese Auszeichnung wurde vor ihm nur an drei andere Meister verliehen: Paul Bocuse,  Joel Robouchon und Fredi Girardet. Auch heute ruht sich Eckart Witzigmann nicht auf seinen Lorbeeren aus: neben der Patronage im Hangar-7 Restaurant Ikarus von Red Bull ist er erfolgreicher Kochbuchautor und Gastronomieberater rund um den Erdball.
 
http://stregis.com/mardavall

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.