Landwirt Berlin

Unglaubliches Berlin. Mit etwas Suchen findet man leicht gute Restaurants, manchmal sogar sehr Gute. Wobei bei den sehr, sehr guten der Michelin oder der Tagesspiegel schon hilfreicher sind.
Die Entdeckungen um die Ecke machen einfach Spaß. Der Name Landwirt machte uns neugierig und das Motto hörte sich gut an: „Regional, lecker, glücklich„. Aber trotz großer Messe in Berlin nur zwei andere Gäste? Egal, die Karte hörte sich sehr vielversprechend an. Wir bleiben und das war eine gute Entscheidung.

Hier wird wirklich lecker deutsch gekocht. Und sagenhaft preiswert. Dazu gibt es eine kompetente Weinberatung. Der Inhaber und Küchenchef Ludwig Bauer arbeitete lange bei Witzigmann, Ducasse und Marchesi.

Hier wird nicht auf Sterne-Niveau, aber höchst anständig gekocht.

Leberkäse-Bratkartoffeln-Landwirt Berlin – für 9,90 €

„Landwirt Berlin“ weiterlesen

Eckart Witzigmann

Er ist Koch des Jahrhunderts, der erste Drei-Sterne-Koch Deutschlands, Professeur de la Cuisine und Patron
des Restaurant Ikarus. Und im Juli wird er 75. Zu Ehren von Eckart Witzigmann feiert das Restaurant Ikarus
im Hangar-7 ein einmonatiges kulinarisches Geburtstagsfest, zu dem sich einzigartige Gäste als Gratulanten
einstellen.

Es fehlen einem die Superlative, um Eckart Witzigmanns Bedeutung für die deutschsprachige Hochküche zu
beschreiben. Das Wort „Doyen“ trifft es wohl am Besten, denn klar ist: Keiner hat die Kochszene in Deutschland
und Österreich so geprägt wie der Mann aus dem Salzburger Kurort Bad Gastein, der auszog, um die Welt zu
begeistern.

13 Jahre lang sammelte er im Ausland Erfahrungen in erstklassigen Restaurants. Besonders inspiriert wurde er
dabei von Paul Bocuse in Lyon und den Brüdern Haeberlin im Elsass. Ab 1971 prägte Witzigmann im legendären
Münchener Tantris eine Epoche. 1973 wurde das Restaurant mit dem ersten und 1974 mit dem zweiten Michelin-
Stern ausgezeichnet. 1978 folgte dann das Aubergine, Witzigmanns erstes eigenes Restaurant. Ein Jahr nach der
Eröffnung erhielt Eckart Witzigmann drei Michelin-Sterne – als erster deutschsprachiger Koch überhaupt und
als zweiter Koch außerhalb Frankreichs.

Doch es sind nicht nur die Auszeichnungen, die Eckart Witzigmann so einzigartig machen. Wer seinen
Sonderstatus verstehen will, muss nur einen Blick auf die Liste jener Köche werfen, die bei Witzigmann gelernt
haben. Es ist eine Liste, die von Sternen nur so glänzt: angeführt von Harald Wohlfahrt, Claus-Peter Lumpp und
Christian Jürgens, über die nicht weniger bedeutenden Sterneköche Bobby Bräuer, Hans Haas oder Karl Heinz
Hauser bis hin zu TV-Berühmtheiten wie Johann Lafer oder Alfons Schuhbeck.

Meilensteine in einem Leben, die wohl für immer unerreicht bleiben und die 1994 in logischer Folge zu der von
Gault Millau vergebenen Auszeichnung als Koch des Jahrhunderts führten.
Eckart Witzigmann wurde damit endgültig zu einer lebenden Legende der Kochszene. Wer in den darauffolgenden
Jahren in den Genuss seiner Kochkunst kommen wollte, musste ein gekröntes Haupt sein oder zur richtigen
Zeit am richtigen Ort – oder eben beides. So kochte er für gekrönte Häupter wie Queen Elizabeth II., König
Harald von Norwegen, König Carl-Gustav und Königin Silvia von Schweden oder den Maharadscha von Jaipur.
„Normalsterbliche“ erlebten ihn von 2006 bis 2008 auf seiner Tour durch europäische Städte mit den gefeierten
Kulinarik-Show-Projekten Witzigmann Palazzo und Witzigmann & Roncalli Bajazzo.
Im Jahr 2003 sorgte Witzigmann dann mit einer neuen Aufgabe für Aufsehen: als Patron des Restaurant Ikarus
ist er seither der Schirmherr des Gastkochkonzepts: ein weltweit einzigartiges kulinarisches Konzept, das
Monat für Monat die besten Spitzenköche der Welt nach Salzburg bringt. Witzigmann fungiert dabei als Berater
und Mentor, stimmt sich mit Executive Chef Martin Klein bei der Auswahl der Gastköche ab und steht dem fast
50-köpfigen Ikarus Team stets mit Rat und Tat zur Seite.
Wo also wäre ein besserer Boden, diesen Mann zu ehren, als im Hangar-7? Zum 75. Geburtstag von Eckart
Witzigmann rollt das Restaurant Ikarus den Roten Teppich aus und lädt zu einer Feier, die wie der Jubilar
selbst das Zeug zur Legende hat. Denn als Gratulanten stellen sich einige von Witzigmanns besten Freunden,
wichtigsten Wegbegleitern und bedeutendsten Schülern aus den vergangenen Jahrzehnten ein – und kochen als
Geschenk ein Menü, das einen Monat lang jeder Gast im Restaurant Ikarus genießen kann.

Im Juli 2016 wird daher ausnahmsweise einmal kein internationaler Spitzenkoch im Hangar-7 gastieren. Es
werden gleich mehrere sein. Wer diese sind, wird aber noch nicht verraten – kleine Überraschungen machen
schließlich eine gute Party erst richtig spannend. Eines aber steht jetzt schon fest: Diese Jubiläumsfeier sollte
man unter keinen Umständen verpassen.

Das Restaurant Frank Rosin wird 25

Ein Vierteljahrhundert Spitzenküche aus dem Ruhrgebiet

Gefeiert wird das Jubiläum mit der „Rosin Wine & Food Journey 25“. Vor 25 Jahren, am 1. März 1991, hat Frank Rosin sein Gourmet- Restaurant in Dorsten eröffnet. Gefeiert wird das Jubiläum während des ganzen Jahres mit neuen Spitzenweinen, Weinabenden mit prominenten Winzern aus dem In- und Ausland und Gastauftritten von Starköchen mit Weltruf – darunter Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann.
Frank Rosin und seine Sommelière Susanne Spies haben in engster Zusammenarbeit mit renommierten Weingütern fünf neue Spitzenweine, exklusiv für die Weinkarte des Restaurants Rosin, entwickelt. Den Auftakt macht im April der 2015 Weißburgunder vom Weingut Franz Keller in Oberbergen am Kaiserstuhl. Dieser Wein ist auf Vulkanboden gewachsen und heißt deshalb „Rosins Vulkan“. Im Mai kommt aus Südafrika der „Fire in the Sky“ vom Weingut Springfontein in Stanford/Walker Bay, ein 2010 Cape Blend aus den Rebsorten Shiraz, Pinotage und Petit Verdot. Die Winzer werden die Weine persönlich vorstellen.

Ein ganz besonderes Highlight wird der Auftritt von Koch-Ikone Eckart Witzigmann im Restaurant Rosin werden. Zu ihm gesellt sich Roland Trettl, langjähriger Chefkoch des weltbekannten Restaurants „Ikarus“ im Hangar 7 des Airport Salzburg und als neuer Juror bei „The Taste“ in SAT.1 jetzt auch ein Fernsehkollege von Frank Rosin. Weitere Top-Stars der europäischen Köcheszene werden folgen.

Von bescheidenen Anfängen zur 2 Sterne-Adresse
„Das sah hier aus wie eine Garage mit Gardinen“, sagt Frank Rosin mit einem Schmunzeln über die frühen Tage. Heute leuchten über dem Restaurant Rosin zwei Michelin-Sterne. In seinem Guide „Die besten Restaurants in Deutschland 2015/2016“ vergibt DER FEINSCHMECKER 4 von 5 F. Auch alle anderen bedeutenden Gourmetführer Deutschlands zeichnen das Haus jedes Jahr mit sehr hohen Bewertungen aus. Möglich wurde dieser kontinuierliche Erfolg, so betont Frank Rosin, nur durch das Teamwork einer hoch motivierten Crew in Küche und Service. Mit dem kongenialen Trio aus Küchenchef Oliver Engelke, Restaurantleiter Jochen Bauer und Sommelière Susanne Spies, die über mehr als 800 Weine gebietet, an der Spitze.

Mit seinen Coaching-Sendungen „Rosins Restaurants“, „Rosin weltweit“ und „Rosins Kantinen – Ein Sternekoch undercover“ auf Kabel eins sowie als Juror bei „The Taste“ in SAT.1 ist Frank Rosin einer der bekanntesten Fernseh-Köche Deutschlands.

Auch als Kochbuchautor ist der umtriebige Star-Koch erfolgreich. Begonnen hat es 2004 mit „Schmackofatz! einfach gut kochen“ mit Rezepten und kulinarischen Reportagen aus dem Ruhrgebiet. Im Winter letzten Jahres veröffentlichte Frank Rosin mit „Modern German Cookbook“ als erster deutscher Sterne- und TV-Koch ein Kochbuch in den USA. Sein jüngstes Werk ist „Rosins Restaurants: So wird’s perfekt“ mit den besten Rezepten aus dem Kabel eins-Format, dessen mitlerweile neunte Staffel am 8.März startet.

Kulinarische Eventnacht auf der EUROPA 2

Premiere: Neues Gourmet-Event an Bord –  Live-Auftritt von Roger Cicero & Big Band
 
MS EUROPA 2 präsentiert sich am 19. Juli 2016 im Hamburger Hafen kulinarisch von einer ganz neuen Seite. Hapag-Lloyd Cruises und  DER FEINSCHMECKER, das internationale Gourmet-Journal mit Sitz in Hamburg, veranstalten erstmalig die Eventnacht „Perfection2Taste“. In luxuriös-legerem Ambiente der EUROPA 2 bieten Experten aus ganz Europa Gaumenfreuden für Gourmets. Krönenden Abschluss des Abends bilden der Auftritt von Roger Cicero & Big Band und ein eigens kreiertes Feuerwerk.
 
Eine kulinarische Meile auf dem Pool-Deck der EUROPA 2 lädt Kulinarik-Fans zum Flanieren und Probieren ein. Profis aus den verschiedensten gastronomischen Bereichen wie Wein, Käse, Olivenöl, Fleisch und vielem mehr informieren im Rahmen von  „Perfection2Taste“ über die Herkunft ihrer Produkte und darüber, mit welcher Sorgfalt und Qualität die Auswahl und Herstellung erfolgt. Unter den Teilnehmern befinden sich einige der renommiertesten Produzenten, Partner und Lieferanten des Luxusschiffes wie Otto Gourmet, Bos Food, Gin Sul oder Véronique Witzigmann. Kohl aus Italien produzieren köstliche Bergapfelsäfte, die natürlich an Deck gekostet werden können. Einige der von DER FEINSCHMECKER mit den WINE AWARDS ausgezeichneten Winzerpersönlichkeiten stellen sich ebenso auf der EUROPA 2 vor wie Dönnhoff, der Gewinner des Riesling Cup. Für Gäste, die sich für Portwein begeistern, bietet sich mit Symington aus Portugal ein perfekter Gesprächspartner. Außerdem können die Besucher die Olivenöl-Produkte verkosten, die von der Redaktion des Gourmet-Journals mit dem OLIO-Award honoriert wurden. Aber auch süße Köstlichkeiten kommen nicht zu kurz, wenn Die Patisserie aus Hamburg ihre Backwerke und Kyl 21 Eis aus Berlin präsentieren.     

Wir hatten eine gute Zeit und kommen wieder

Neben spannenden Gesprächen in ungezwungener Atmosphäre, erwartet die Besucher die Gelegenheit, das Schiff zu erleben, z.B. während des erstklassigen Dinners in einem der sieben Restaurants an Bord. Für diesen kulinarischen Höhepunkt des Abends kreiert der Küchenchef der EUROPA 2 ein eigenes Menü mit den Produkten, die auf der Flaniermeile vorgestellt werden. Während des Gourmet-Events begeistert der deutsche Pop- und Jazzmusiker Roger Cicero als Live-Act das Publikum. Bei einem exklusiven Auftritt an Bord präsentiert der Ausnahmekünstler gemeinsam mit seiner Big Band Soul und Swing. Ein extra konzipiertes Feuerwerk beschließt die ereignisreiche Eventnacht im Hamburger Hafen, die allen Besuchern und Teilnehmern in Erinnerung bleiben wird: kulinarisch und musikalisch.
 
Die Eventnacht „Perfection2Taste“ mit Übernachtung an Bord der EUROPA 2 ist ab 693 Euro pro Person buchbar.
 
Teilnehmende Produzenten:
Altonaer Kaviar Import Haus
Bos Food (Trüffel)
Lakrids von Johan Bülow (Lakritz)
Fattoria Corzano e Paterno (Pecorino aus der Toskana)
Weingut Dönnhoff (Gewinner FEINSCHMECKER Riesling Cup 2015)
Gin Sul
Kohl (Bergapfelsäfte)
Kyl 21 (Eis am Stiel)
Otto Gourmet (Fleisch)
Die Patisserie (französische Backwaren)
Symington Family Estates (Portwein)
Véronique Witzigmann (Fruchtaufstriche)
Gewinner der FEINSCHMECKER-Olio Awards 2016
Gewinner der FEINSCHMECKER-WINE AWARDS 2016
 
  www.hl-cruises.de

Ralf Bos mit Chroma type301

Thomas Seifried

Thomas Seifried ist mit seinen 30 Jahren der neue Star der internationalen Gourmetküche. Das Restaurant BLUE im Ritz Carlton auf den Grand Caymans der Caymans Islands ist seit kurzem zum 7 besten Hotelrestaurant der Welt gekürt worden. Und das zu Recht. Steht doch eine der besten Aromaköche seit Dezember 2013 unter den Fittichen des französischen Starkochs
Eric Ripert „Le Bernardin“N.Y.

Das Ergebnis von selbst reduzierten Aromen und bester Qualität vom frischen Fisch ist beeindruckend. „Unsere Karte bietet zur Hälfte regionalen Fisch und zur anderen Hälfte internationale Fischgerichte. Die Fischgerichte sind geprägt von der Schlichtheit des Meisters und sind maximal medium rare. Den Rest besorgt die Sauce, ein großer Bestandteil des Gerichtes das er und seiner 15 Mitarbeiter auf die Teller der über 100 Gäste zaubern.

Seifried lernte im Hotel Lärchenhof in Seefeld und kam nach dem Militär nach Wien wo er im LE CIEL im Grand Hotel unter Jaqueline Pfeiffer hochklassige, aufs wesentlich reduzierte, Küche bot. Im Ring Hotel in Wien war er mit 25 Jahren der jüngste Koch der mit 2 Hauben vom Gault Millau ausgezeichnet wurde.

Nach dem Küchenchefposten im Hotel zur Tenne in Kitzbühel und einem Gastspiel in Graz wagte er den Sprung über das Meer und war über ein Jahr Küchenchef im Sand im Ritz Carlton in Sanya in China.
Danach wechselte er in eine wärmere Gegend: die Cayman Islands. Hier ist das Beste gut genug und seien Gäste lesen sich wie das who is who der Weltwirtschaft. Ist doch George Town der fünftgrößte Finanzplatz der Welt.

Thomas Seifried ist mit Abstand der jüngste Preisträger der „Goldenen Cloche“ und er reiht sich neben Haas, Wiener, Witzigmann, Lohninger, Gutenbrunner, Koschina, Reitbauer und Sodamin in die handverlesene Crew österreichischer Spitzenköche die heimische Kulinarik im Ausland bestens vertreten.

ECKART 2014

Die BMW Group und der Internationale Eckart Witzigmann Preis setzen ihr gemeinsames Engagement im dritten Jahr fort. Im Oktober erfolgt die Verleihung des ECKART 2014 in den Kategorien „Große Kochkunst“, „Innovation“ und „Lebenskultur“. Außerdem wird wieder der im vergangenen Jahr ins Leben gerufene Förderpreis für „Kreative Verantwortung und Genuss“ vergeben. Die Verleihung und das anschließende Gala-Diner finden im BMW Museum statt. Auch auf inhaltlicher Ebene wird die Kooperation weiter ausgebaut. Nach gemeinsam veranstalteten Symposien zur Gemeinschaftsverpflegung 2012 und zum Thema Streetfood 2013 soll in diesem Jahr erläutert werden, wie ein konkreter Know-how-Transfer von der Spitzenküche in die Betriebsgastronomie funktionieren kann.

„Hochwertige Lebensmittel“, so Eckart Witzigmann, Jahrhundert-Koch und Namensgeber des internationalen Preises ECKART, „sind die Basis für eine gute Küche. So selbstverständlich dies erscheinen mag, die Umsetzung in der Praxis erweist sich immer wieder als Herausforderung – in der Spitzengastronomie und im Alltag. Zukünftig möchte ich unsere Preisträgerinnen und Preisträger noch mehr dazu gewinnen, innovative und zukunftsweisende Erkenntnisse der Koch-, Ernährungs- und Lebenskultur auch der Allgemeinheit bekannt und bewusst zu machen.“

Methoden der Spitzengastronomie lassen sich in der Tat selten eins zu eins in den Alltag, etwa in die Betriebsgastronomie, übertragen. Während Spitzenköche pro Abend maximal einige Hundert Teller zubereiten, gehen in der Betriebsgastronomie täglich Tausende von Portionen über den Tresen. „Die Betriebsgastronomie“, so Martin Straubinger, Leiter der BMW Group Betriebsgastronomie, „arbeitet unter völlig anderen Bedingungen als etwa die Sterneküche. Aber in den letzten beiden Jahren haben wir gelernt, dass es eine Reihe von Erkenntnissen gibt, die sich übertragen lassen. In der BMW Betriebsgastronomie legen wir großen Wert darauf, den Mitarbeitern jeden Tag ein ausgewogenes Angebot an frisch zubereiteten Speisen anzubieten. Dafür verwenden wir regionale, qualitativ hochwertige Zutaten von langjährigen Lieferanten. So beziehen wir zum Beispiel Wurstwaren und Kartoffeln aus Oberbayern sowie Obst und einige weiteren Gemüsesorten aus Niederbayern.“

Bei einem global agierenden Unternehmen wie der BMW Group gibt es zudem zahlreiche regionale und kulturelle Besonderheiten, die an den jeweiligen Standorten auch in der Küche zu berücksichtigen sind. Ein Ansatzpunkt für den Know-how-Transfer sind etwa neue, bisher in der Betriebsgastronomie wenig bekannte regionale Zutaten, wie sie zum Beispiel der letztjährige Träger des Preises für „Kreative Verantwortung und Genuss“, der brasilianische Spitzenkoch Alex Atala, in seiner Küche nutzt. So könnten solche Erkenntnisse beispielsweise die Betriebsgastronomie des im Bau befindlichen neuen BMW Werkes in Brasilien bereichern.

Der Internationale Eckart Witzigmann Preis ist eine der bedeutendsten Ehrungen für herausragende Verdienste um Kochkunst und Esskultur: Mit dem ECKART würdigt Eckart Witzigmann, als „Koch des Jahrhunderts“ geehrt, seit dem Jahr 2004 einzigartige Leistungen der Kochkunst und das besondere Engagement in dem facettenreichen Themenkreis der Lebenskultur. In Partnerschaft mit der BMW Group vergibt die Witzigmann Academy jährlich die Preise in den Kategorien „Große Kochkunst“, „Innovation“ und „Lebenskultur“. Seit dem Jahr 2013 gibt es zudem einen ECKART für „Kreative Verantwortung und Genuss“, dotiert von der BMW Group mit 10.000 Euro, hinzu.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören Daniel Boulud (New York City), HRH Prince Charles of Wales (Highgrove), Elena Arzak (San Sebastian), Anne-Sophie Pic (Valence), Harald Wohlfahrt (Tonbach), Dieter Kosslick (Berlin), Ferran Adrià (Barcelona), Marc Haeberlin (Illhaeusern), Joël Robuchon (Paris) u.v.a.

Martin Fauster & Friends

Prominente Köche hautnah: Am 27. Juli 2014 öffnet der Münchner Sternekoch Martin Fauster wieder die Tür zu seinen „heiligen Hallen“ im Gourmet Restaurant Königshof – bei der bereits achten Auflage der Veranstaltung „Martin Fauster & Friends“. Einmal im Jahr, kurz vor der wohlverdienten Sommerpause, ruft der gebürtige Österreicher einige seiner Freunde aus den besten Küchen Europas zusammen. Gekocht wird für den guten Zweck, denn die Spenden aus dem Erlös der Veranstaltung kommen sozialen Organisationen aus der Region zugute. Durch den Sonntag führt der namhafte Sportmoderator Markus Othmer.

Insgesamt fünfzehn bekannte Spitzenköche begrüßen die Gäste ab 13 Uhr an ihren Kochstationen, die sich großzügig über Küche und Restaurant verteilen. In ungezwungener Atmosphäre werden raffinierte Kreationen gekostet, es darf mit der Koch-Prominenz geplaudert und zwischendurch einfach der einzigartige Ausblick auf den Karlsplatz genossen werden. Für die perfekte Begleitung der 30 Gerichte sorgen edelste Tropfen – von Henriot Champagner über die feinen Erzeugnisse des fränkischen Weinguts von Horst Sauer bis hin zu den Weinen aus dem eigenen Anbau der Familie Geisel in Tauberfranken.

Was die diesjährigen Gastköche angeht, verrät Martin Fauster – seit 2004 Küchenchef im Königshof und seitdem mit 18 Punkten im Gault Millau und mit einem Michelin Stern ausgezeichnet – an dieser Stelle nur soviel: Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann wird wieder als Schirmherr der Veranstaltung mit dabei sein, ebenso wie sein früherer Lehrmeister, der Zwei-Sterne-Koch Hans Haas aus dem Münchner Restaurant Tantris. Auch Tohru Nakamura, einstiger Schüler von Martin Fauster und als Küchenchef des Traditionslokals Geisels Werneckhof inzwischen selbst mit einem Michelin Stern bedacht, und „Käsepapst“ Bernard Antony aus Vieux Ferrette im Elsass haben ihre Teilnahme bereits bestätigt.

Wie gewohnt, sind auch in diesem Jahr die Erlöse zusammen mit einer persönlichen Spende der Familie Geisel für soziale Einrichtungen gedacht. Über die finanzielle Unterstützung freuen sich die Philipp Lahm-Stiftung www.philipp-lahm-stiftung.de zu Gunsten vernachlässigter Jugendlicher, der Verein Lichtblick Seniorenhilfe e. V. www.lichtblick-sen.de , der bedürftigen Rentnern unter die Arme greift, sowie die Bayerische Sportstiftung www.bayerische-sportstiftung.de für die Förderung regionaler Nachwuchstalente und das Clemens Maria Kinderheim in Putzbrunn www.clemens- maria-kinderheim.de . 2013 kam auf diese Weise für die drei Organisationen die stolze Summe von 31.500 Euro zusammen.

Die Veranstaltung „Martin Fauster & Friends“ beginnt am Sonntag, 27. Juli 2014 um 13 Uhr (Einlass ab 12.30 Uhr) im Restaurant des Hotel Königshof, Karlsplatz 25, München. Der Preis pro Person beträgt 225 Euro und beinhaltet neben den Speisen auch Champagner, Weine, Mineralwasser und Kaffee. Reservierungen werden, nach Verfügbarkeit, unter der Telefonnummer +49 (0)89 – 55 13 78 141 oder per Mail an bankett@geisel-privathotels.de entgegen genommen.

www.geisel-privathotels.de

ECKART 2013 für Kevin Fehling

Am 3. Dezember 2013 wird im BMW Museum in München der Internationale Eckart Witzigmann Preis, der ECKART 2013, verliehen. Zu den überraschenden und hochkarätigen Gästen der feierlichen Gala-Veranstaltung zählt Jack Lang. Der frühere französische Kultur- und Bildungsminister reist aus Paris an, um die Laudatio auf seinen berühmten Landsmann und „Koch des Jahrhunderts“, Joël Robuchon, zu halten. Robuchon wird von der Witzigmann Academy und der BMW Group mit dem „ECKART 2013 für Große Kochkunst“ geehrt. Der 68-jährige Franzose gehört seit Jahrzehnten zu den renommiertesten und einflussreichsten Vertretern seiner Zunft. Aktuell betreibt er Restaurants und sogenannte Ateliers der Spitzengastronomie in Paris, London, Monaco, Tokio, New York, Las Vegas, Hongkong und Macau.

Gleichfalls ausgezeichnet werden im Rahmen der Gala in München der junge deutsche Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling aus Travemünde („ECKART 2013 für Innovation“) sowie die Schauspielerin Martina Gedeck („ECKART 2013 für Lebenskultur“). Der erstmals vergebene und von der BMW Group mit 10.000 Euro dotierte „ECKART 2013 für kreative Verantwortung und Genuss“ geht an den lateinamerikanischen Starkoch Alex Atala aus Sao Paulo, der sich unter anderem für den Schutz und die nachhaltige Nutzung von Früchten, Pflanzen und Gewürzen aus der brasilianischen Amazonas-Region einsetzt.

Der Internationale Eckart Witzigmann Preis ist eine der bedeutendsten Ehrungen für herausragende Verdienste um Kochkunst und Esskultur: Mit dem ECKART würdigt Eckart Witzigmann, als „Koch des Jahrhunderts“ geehrt, seit dem Jahr 2004 einzigartige Leistungen der Kochkunst und das besondere Engagement in dem facettenreichen Themenkreis der Lebenskultur. In Partnerschaft mit der BMW Group vergibt die Witzigmann Academy jährlich die Preise in den Kategorien Große Kochkunst, Innovation und Lebenskultur. Im Jahr 2013 kommt zudem ein ECKART für kreative Verantwortung und Genuss, dotiert von der BMW Group mit 10.000 Euro, hinzu.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören Daniel Boulud (New York City), HRH Prince Charles of Wales (Highgrove), Elena Arzak (San Sebastian), Anne-Sophie Pic (Valence), Harald Wohlfahrt (Tonbach), Dieter Kosslick (Berlin), Ferran Adrià (Barcelona), Marc Haeberlin (Illhaeusern) u.v.a.

ECKART 2013

Im Rahmen der diesjährigen ECKART Preisverleihung haben die BMW Group und Eckart Witzigmann („Koch des Jahrhunderts“) ihre Zusammenarbeit intensiviert. So fand in der BMW Zentrale ein Symposium zu den Themen Gemeinschaftsverpflegung und die Impulse von Streetfood statt. Außerdem wurde eine App vorgestellt, die Eckart Witzigmann gemeinsam mit der BMW Group entwickelt hat und die junge Menschen zum Kochen animieren sowie Neugier auf neue ausgewogene Gerichte wecken soll.

„Pavillon-Konzept beinhaltet Elemente der heutigen Streetfood-Idee“
Bei dem Symposium diskutierten Martin Straubinger, der Leiter der BMW Group Betriebsgastronomie, Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, sowie weitere Referenten und Teilnehmer aus der Gastronomie neue Entwicklungen in der Gemeinschaftsverpflegung sowie das Thema „Streetfood – ein kommender Trend?“ Straubinger betonte, dass die BMW Group schon vor Jahren wichtige Elemente des Streetfoods wie Frische, Qualität und Schnelligkeit zum Beispiel im Betriebsrestaurant des BMW Forschungs- und Innovationszentrums (FIZ) umgesetzt hat. „Wir nennen das Ganze ‚Pavillon-Konzept’. Dort können Mitarbeiter und Gäste ihr Essen an 14 Themenpavillons nach individuellem Geschmack aussuchen und zusammenstellen“, erklärte Straubinger.

„Eine besondere Bedeutung hat die betriebliche Verpflegung für die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter eines Unternehmens. Im Rahmen der Initiative Gesundheit der BMW Group spielt ausgewogene Ernährung eine große Rolle“, sagte Martin Straubinger. „Wir legen besonderen Wert auf die Verwendung von frischen und regionalen Zutaten und stimmen unsere Speisen auf die Bedürfnisse an den verschiedenen Standorten weltweit ab. Die Esskultur in der Betriebsgastronomie ist für uns letztlich ein Teil der Unternehmenskultur.“

Die Symposien werden seit 2012 regelmäßig zusammen mit der Dualen Hochschule Baden- Württemberg veranstaltet und begleiten auf wissenschaftlicher Basis alle Aktivitäten rund um den ECKART. Eckart Witzigmann betonte die Verantwortung, die seine Berufsgruppe dabei heute hat: „Den Menschen wird immer bewusster, wie wichtig gutes Essen ist. Es ist nicht egal, woher die Produkte kommen und wie sie zubereitet werden. Die Qualität entscheidet über den Geschmack und auch das Wohlbefinden von Mensch und Natur. Gerade auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit haben Köche eine große Verantwortung.“

Eckart Witzigmann stellte außerdem gemeinsam mit dem Küchenchef des BMW Eventcaterings Kurt Raß eine neue App vor, die zusammen mit Auszubildenden der BMW Group entwickelt wurde. Diese App, die im Apple Store und Google Play Store zu erwerben und für alle gängigen Smartphones und Tablet-PC geeignet ist, demonstriert jungen Leuten und Einsteigern in klar gegliederten Schritten die Zubereitung von Speisen. Die Liste reicht von Italienischem Sommersalat über Penne all’ Arrabiata bis hin zu Thai-Curry oder Apfelpfannkuchen. Die abgebildeten Rezepte wurden von den Auszubildenden des BMW Eventcatering ausgewählt, zubereitet und ins Bild umgesetzt.

„Wir möchten im Zuge der Partnerschaft mit der Witzigmann Academy auch die jüngsten Mitarbeiter des Unternehmens zum Thema Ernährung einbinden. Dabei stellt sich einfach die Frage: Was essen junge Menschen abends? Kalte Küche, Fast Food? Wir möchten zeigen, dass Kochen nicht schwer ist und auch nicht viel Zeit beansprucht. Die Rezepte zeigen den jungen BMW Group Mitarbeitern, dass es sogar richtig Spaß machen kann“, erläuterte Kurt Raß.

Das Thema Nachhaltigkeit spielt nicht nur bei der BMW Group eine zentrale Rolle, sondern immer häufiger auch in vielen Bereichen der Gastronomie. Für die BMW Group ist Nachhaltigkeit seit vielen Jahren fester Bestandteil der Unternehmensstrategie und nachhaltiges Wirtschaften ist als Unternehmensziel auf Konzernebene verankert: von der Entwicklung kraftstoffsparender und alternativer Fahrzeugkonzepte über umweltschonende Produktionsprozesse bis hin zu umweltfreundlichen Recyclingverfahren. Nachhaltiges Denken und Handeln beeinflusst bei der BMW Group nicht nur das Produkt, sondern auch die gesamte Wertschöpfungskette. In sämtlichen Unternehmensbereichen geht es dabei um die sinnvolle und verantwortungsvolle Verwendung von Energie und Rohstoffen. BMW gilt seit vielen Jahren als eines der nachhaltigsten Automobil- Unternehmen der Welt.

Eckart Witzigmann betonte, dass es bei den nach ihm benannten Auszeichnungen um mehr geht, als nur die Belange der Gourmetküche: „Gutes Essen ist kein entbehrlicher Luxus. Es ist die Basis für ein gesundes Leben und wird es immer bleiben.“ In der Arbeit der Witzigmann Academy möchte Eckart Witzigmann in Zukunft verstärkt die Preisträgerinnen und Preisträger des ECKART dafür gewinnen, innovative und zukunftsweisende Erkenntnisse der Koch-, Ernährungs- und Lebenskultur bekannt und bewusst zu machen.

Dabei werden neben relevanten Themen für die Gourmet-Küche auch allgemeine Ernährungsthemen erörtert. Zum Beispiel geht es um die aktuelle Entwicklung der gehobenen Küche, ihre Relevanz für den Alltag, die Verbindung von Spitzenküche und Firmengastronomie und Fragen wie: Was ist gutes, ausgewogenes und nachhaltiges Essen in der Kantine? In diesem Zusammenhang wurden auch Themen wie Qualität der Nahrungsmittel, nachhaltiges Wirtschaften und regionaler Bezug beleuchtet.

Der ECKART wird in mehreren Kategorien verliehen
Der Internationale Eckart Witzigmann Preis ist eine der bedeutendsten Ehrungen für herausragende Verdienste um Kochkunst und Esskultur. Mit der Auszeichnung werden seit 2004 einzigartige Leistungen der Kochkunst und das besondere Engagement in dem facettenreichen Themenkreis der Lebenskultur gewürdigt. In Partnerschaft mit der BMW Group vergibt die Witzigmann Academy jährlich die Preise in den Kategorien Kochkunst, Innovation und Lebenskultur. Im Jahr 2013 kommt zudem ein Förderpreis hinzu: der ECKART für kreative Verantwortung und Genuss, dotiert von der BMW Group mit 10.000 Euro. Mit ihm werden Personen und Projekte gefördert, die sich in besonderer Weise für Ideen einsetzen, die in kreativer Weise die Vielfalt und Qualität der Ernährung verbessern.

Höhepunkt des diesjährigen ECKART wird am 3. Dezember 2013 die Preisverleihung und die anschließende Gala in der BMW Welt sein.

ECKART
Der Internationale Eckart Witzigmann Preis ist eine der bedeutendsten Ehrungen für herausragende Verdienste um Kochkunst und Esskultur: Mit dem ECKART würdigt Eckart Witzigmann, als „Koch des Jahrhunderts“ geehrt, seit dem Jahr 2004 einzigartige Leistungen der Kochkunst und das besondere Engagement in dem facettenreichen Themenkreis der Lebenskultur. In Partnerschaft mit der BMW Group vergibt die Witzigmann Academy jährlich die Preise in den Kategorien Große Kochkunst, Innovation und Lebenskultur. Im Jahr 2013 kommt zudem ein ECKART für kreative Verantwortung und Genuss, dotiert von der BMW Group mit 10.000 Euro, hinzu.

Zu den bisherigen Preisträgern gehören Daniel Boulud (New York City), HRH Prince Charles of Wales (Highgrove), Elena Arzak (San Sebastian), Anne-Sophie Pic (Valence), Harald Wohlfahrt (Tonbach), Dieter Kosslick (Berlin), Ferran Adrià (Barcelona), Marc Haeberlin (Illhaeusern) u.v.a.

Die Preisträger des ECKART 2013 stehen fest. Die Witzigmann Academy, zu der neben „Jahrhundert-Koch“ Eckart Witzigmann die Preisträger der vergangenen Jahre gehören, gab die Namen der Gewinner bekannt. Verliehen werden die Preise im Rahmen einer großen Gala am 3. Dezember 2013 in der BMW Welt.

Joël Robuchon, der „König der Köche“
Joël Robuchon gehört seit Jahrzehnten zu den ganz Großen seiner Zunft und ist – ebenso wie Eckart Witzigmann – einer von nur vier Köchen weltweit, die von Gault-Millau 1994 mit dem Titel „Koch des Jahrhunderts“ ausgezeichnet wurden. Der 68-jährige Franzose wird mit dem „ECKART 2013 für Große Kochkunst“ ausgezeichnet.

Kevin Fehling, Deutschlands jüngster Dreisterne-Koch
Der 36-jährige Norddeutsche Kevin Fehling ist einer der weltweit jüngsten Köche, die jemals mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurden. Fehling erhält den „ECKART 2013 für Innovation“. Er steht für eine neue Generation von Köchen und möchte seinen Gästen im Restaurant „La Belle Epoque“ des Hotels Columbia in Travemünde bisher nicht gekannte Geschmackserlebnisse bereiten.

Martina Gedeck, Schauspielerin mit Lebensnähe und Sinnlichkeit
Die geborene Münchnerin Martina Gedeck hat mit ihrer Rolle als Küchenchefin in „Bella Martha“ sehr viel für die Entfaltung einer Lebenskultur getan. Jetzt wird sie mit dem „ECKART 2013 für Lebenskultur“ ausgezeichnet. Als Schauspielerin hat sie nicht nur in „Bella Martha“, sondern auch in zahlreichen anderen großen Filmen ihre Wandlungsfähigkeit und ihr Können unter Beweis gestellt. Und doch wird sie heute noch von vielen Film-Fans mit dieser Rolle assoziiert.

Alex Atala, Wegbereiter der südamerikanischen Spitzengastronomie
Der 45-jährige Brasilianer Alex Atala erhält den erstmals vergebenen „ECKART 2013 für kreative Verantwortung und Genuss“. Der von der BMW Group gestiftete Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Atala beschäftigt sich intensiv mit der kreativen Verantwortung von Köchen. Seine Arbeit dreht sich um Nachhaltigkeit und das Bewahren von regionalen Köstlichkeiten.

Martin Fauster & Friends

Schlemmen für den guten Zweck: Am 28. Juli 2013 lädt der Münchner Sternekoch Martin Fauster zum siebten Mal einige seiner Freunde aus den besten Küchen Europas zur jährlichen Benefiz-Küchenparty in das Gourmet Restaurant Königshof ein.
Die Spenden aus dem Erlös der Veranstaltung kommen zwei lokalen Organisationen zugute: der Philipp Lahm-Stiftung für Sport und Bildung sowie der Lichtblick Seniorenhilfe e. V.

Fünfzehn international renommierte Köche freuen sich darauf, die Gäste mit ihren herausragenden Fähigkeiten zu verzaubern. Zu der illustren Runde um Martin Fauster – seit 2004 Küchenchef im Königshof und seitdem mit 18 Punkten im Gault Millau und mit einem Michelin Stern
ausgezeichnet – zählen überaus spannende Namen: Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann, Hans Haas (Tantris, München), Norbert Niederkofler (St. Hubertus, St. Kassian), Ali Güngörmüs (Le Canard Nouveau, Hamburg), Bobby Bräuer (Esszimmer, BMW Welt, München),
Thomas Kahl (Es Fum, Mallorca), Thomas Kellermann (Kastell, Wernberg), Christian Scharrer (Buddenbrooks, Travemünde), Reimund Brunner (Hotel Gardena Grödnerhof, Südtirol), Alois Neuschmied (Lois, Rottach-Egern), Bernard Antony („Käsepapst“ aus Vieux Ferrette, Elsass),
Dieter Koschina (Vila Joya, Albufeira), Gabi Taubenheim (Königshof, München) und Tohru Nakamura (Geisels Werneckhof, München).

Während die Hauptakteure das Restaurant mit einzigartigem Blick auf den Karlsplatz in eine offene Küche verwandeln und ihrer kulinarischen Kreativität freien Lauf lassen, flanieren die Gäste von einer Station zur nächsten, genießen die raffinierten Köstlichkeiten und hoffen, den Köchen
das ein oder andere Geheimnis zu entlocken. Begleitet werden die delikaten Speisen von edlen Tropfen – von Henriot Champagner über die feinen Erzeugnisse des fränkischen Weinguts von Horst Sauer bis hin zu den Weinen aus dem eigenen Anbau der Familie Geisel in Tauberfranken.

Wie schon in den vergangenen Jahren, sind auch bei der siebten Auflage von „Martin Fauster & Friends“ ein Großteil der Erlöse sowie eine persönliche Spende der Familie Geisel für den guten Zweck gedacht. Über die finanzielle Unterstützung freuen sich die Philipp Lahm-Stiftung www.philipp-lahm-stiftung.de zu Gunsten vernachlässigter Jugendlicher sowie der Verein Lichtblick Seniorenhilfe e. V. www.lichtblick-sen.de, der bedürftigen Rentnern unter die Arme greift.

Die Veranstaltung „Martin Fauster & Friends“ beginnt am Sonntag, 28. Juli 2013 um 13 Uhr im Restaurant des Hotel Königshof, Karlsplatz 25, München. Der Preis pro Person beträgt 225 Euro und beinhaltet neben den Speisen auch Champagner, Weine, Mineralwasser und Kaffee.
Reservierungen werden, nach Verfügbarkeit, bis zum 15. Juli 2013 unter der Telefonnummer +49 (0)89 – 55 137 – 8140 oder per Mail an bankett@geisel-privathotels.de angenommen.

www.geisel-privathotels.de