Tobias Prehn, Berlin

Große Eröffnungsfeier des Restaurants „tan yaã“ am Hackeschen Quartier
Positive Eating – Essen, das glücklich macht !

Endlich ist es soweit, Großstädter, Berufstätige, Familien sowie Touristen mit Anspruch auf gesunde Ernährung können nun am beliebten Hackeschen Quartier genussvolles und wohltuendes Essen stressfrei genießen: Das „tan yaã“ feiert am Donnerstag, 09. August 2012 ab 19:00 Uhr in Berlin am Litfaß-Platz 1 seine große Eröffnung.
Die Idee dieser thailändischen Garküche, die angepasst auf die deutschen Geschmackserwartungen in einer hochmodernen und transparenten Showküche, der „Thai Street Kitchen“ gefertigt wird, ist das reichhaltige Angebot einer gesundheitsfördernden, vitalstoffreichen Schlankmacher-Küche. Der thailändische Name „tan yaã“ bedeutet so viel wie „Glück“, „Erfolg“ oder auch „Chance“ und spiegelt das Flair der modernen, weltoffenen Metropole Bangkok wider.

Im „tan yaã“ können auf 400 Quadratmetern knapp 200 Gäste ein Stück Thailand in der Hauptstadt genießen. Thailänder lieben schnelle, unkomplizierte Mahlzeiten – am liebsten in Gesellschaft. Gut Essen und Spaß haben ist ihr Lebenselixier. Diese typisch thailändischen Essgewohnheiten wurden in das tan yaã-Konzept übernommen.

Die klassischen Bestandteile thailändischer Speisen wie frisches Obst und Gemüse, Erdnüsse, Sojasprossen, Kokosmilch, Gewürze wie Chili, Knoblauch, Zitronengras, Kardamom, Kaffirblätter, Koriander und Ingwer leisten einen wohltuenden Beitrag für Körper und Geist. Zudem wird jedes einzelne tan yaã-Gericht in wenigen Minuten bei hohen Temperaturen frisch und fettarm im Wok gegart. Durch die schnelle, schonende Zubereitung bleiben alle wertvollen Inhaltsstoffe, Vitamine und Mineralien erhalten und entfalten ihre spezifische Wirkung. Je nach Tagesform können Speisen mit stimulierender, entschlackender, stabilisierender oder kräftigender Wirkung aus der Karte gewählt werden. Die Suppen, Curries, Noodle-Gerichte, Salate, Fingerfood-Appetizer, vegetarischen Speisen und Fleisch- und Fischgerichte sowie Desserts von tan yaã verbinden die Küchenkultur Thailands mit den Erkenntnissen moderner Ernährungswissenschaft.

Die Philosophie dahinter heißt „Positive Eating“: Die Gerichte des „tan yaã“ sollen nicht nur schmecken, sondern auch glücklich machen. Genuss, Bekömmlichkeit und Wohlbefinden werden bei diesem neuartigen gastronomischen Thai-Konzept auf einzigartige Art und Weise miteinander verbunden. Mit seinen ausgewogenen, wertvollen, kreativen Speisen und dem ‚Well-Being-Effekt‘ ist tan yaã Thai Street Kitchen eine gesunde Alternative zur gängigen Fastfood-Kultur. „Das geht nur, wenn alle Zutaten perfekt aufeinander abgestimmt sind und somit eine positive Wirkungsweise im Körper entfalten“, so Küchendirektor Tobias Prehn.

Zu genießen ist das Angebot bereits in dem Restaurant „cha chã“ (das bedeutet „langsam, langsam“), in der Friedrichstraße in Berlin sowie in zwei Filialen in Hamburg, in Düsseldorf, Essen und einigen Restaurants in der Schweiz. Das Konzept von „cha chã“ vereint gesunde thailändische Küche mit europäischen Geschmackserwartungen und regionalen Zutaten.

Die Betreiber und Inhaber dieses sehr erfolgreichen europäischen Gastronomie – Konzeptes Martina und Martin Hammer haben nun ihre „Thai Street Kitchen“ weiterentwickelt und eröffnen am Hackeschen Quartier das Restaurant „tan yaã“ („Glück“ und „Erfolg“).
Auf Authentizität und Nachhaltigkeit legt das moderne und zukunftsorientierte „tan yaã“ großen Wert. Reis und Kokosmilch stammen direkt aus Thailand. Fleisch und Fisch dagegen aus ortsnaher zertifizierter Zucht und Gemüse von kontrollierten Bauern aus der Region. Besonders stolz ist man auf seine Bio-Garnelen, deren Qualität in diesem Preissegment seinesgleichen suchen. Convenience-Produkte und Geschmacksverstärker sind tabu, außerdem verträgt frische Küche keine Konserven. „Das Thema Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) ist schon lange kein Randthema mehr“, so Inhaberin und Betreibern Martina Hammer, „wir bei `tan yaã` haben unsere Verantwortung für einen unbekümmerten Genuss übernommen und weisen in unserer Speisekarte gesondert darauf hin“.

Restaurant „tan yaã“, Berlin: Das „tan yaã“ feiert am Donnerstag, 09. August 2012 ab 19:00 Uhr in Berlin am Litfaß-Platz 1 seine große Eröffnung – Küchendirektor Tobias Prehn

Ein Großteil der angebotenen Speisen ist als glutenfrei gekennzeichnet. Die Crew um Küchendirektor Tobias Prehn arbeitet weiter daran, den Anteil glutenfreier Gerichte auf der Speisekarte von Saison zu Saison auszubauen.
Ab dem 10. August 2012 können sich die Gäste des „tan yaã“ auf den unbekümmerten Genuss in der „Thai Street Kitchen“ mit frischen und köstlichen Speisen freuen. Lange Tische und Bänke aus Holz laden die Gäste zu Gespräch und Geselligkeit ein und bieten eine kleine Erholung abseits des Alltagsstresses. Im Sommer kann man die schöne große Außenterrasse auf dem Litfaß-Platz genießen.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.