Romantisches Schlafen im Weinfass

Dass die Gäste im Schwarzwälder Kur- und Weindorf bestens bedient werden, bis hin zum Michelin-Stern-Restaurant, ist weithin bekannt. Dass man aber auch urromantisch im Weinfass in den Weinbergen schlafen kann, ist neu. Möglich gemacht haben es Ilona und Erich Wild, die auf ihrem Wein- und Obsthof oberhalb von Sasbachwalden genau dies anbieten. Drei Kombinationen aus je zwei 8.000 Liter Weinfässern haben sie in den Reben ihres Sechs-Hektar-Weinbaubetriebs aufgestellt mit herrlichem Blick bis hinüber nach Straßburg und zu den Vogesen. Je eines der Fässer dient als romantisch-kuscheliger Schlafplatz für zwei, der wahlweise als Doppelbett oder mit zwei Einzelbetten eingerichtet werden kann. Die ganze Kombination enthält jeweils einen gemütlichen Essplatz sowie eine Toilette.

Man ist also „autark“ und kann den Geräuschen der Nacht lauschen, zumal die Zweier-Fasskombinationen deutlich voneinander entfernt in den Weinbergen stehen. Kuscheln wird dann um so schöner. Zum Abendbrot und Frühstück bringt Ilona Wild je einen prächtigen Schwarzwälder Vesperkorb mit allem, was dazu gehört. „Unsere Gäste sind begeistert“, erklärt sie, so dass sie und ihr Mann schon dabei sind, eine weitere Fasskombination zu installieren. Die ganze Vergnügen mit Abendbrot, Frühstück und Übernachtung für zwei Personen kostet komplett 156 EURO. Näheres unter www.schlafen-im-weinfass.de

. Natürlich kann man auch über die Kurverwaltung Sasbachwalden buchen – Adresse siehe unten. Nebenbei betreiben die Wilds einen Hofladen, wo man selbstgebrannte Schwarzwälder „Wässerle“ sowie auch Sasbachwaldener Wein erstehen kann, den sie als Mitglieder der Alde Gott Winzer jedoch nicht selbst ausbauen, sondern ihre Trauben dorthin bringen.

Holzfasskeller bei den Alde Gott Winzern.

Dass die Alde Gott Winzer daraus beste Tropfen bereiten, verraten die vielen Auszeichnungen, die sie für ihre Weine schon erhalten. Nicht umsonst erfreut sich die auch sonntags geöffnete Verkauf großer Beliebtheit. 380 Winzer bewirtschaften ansehnliche 266 Hektar Reben, wovon fast zwei Drittel mit Blauem Spätburgunder bestockt sind, gefolgt von Riesling und Müller-Thurgau. Sasbachwalden ist also in erster Linie ein Rotweindorf.

Doch das bekannte Wein- und Blumendorf Sasbachwalden bietet noch viel mehr als schlafen im Weinfass und beste Tropfen. Zu Füssen der 1.166 m hohen Hornisgrinde laden ausgesprochen schöne Wanderwege ein, durch die lieblichen Weinberge oder entlang der vielfach mit Esskastanien bestandenen Hänge mit alten Mühlen bis hinauf zu den Tannenhöhen des Schwarzwalds. Vom Hochmoor auf der Hornisgrinde aus bietet sich an klaren Tagen ein traumhafter Blick bis zu den Alpen. Bei der Kurverwaltung, etlichen Hotels und anderen Vermietern von Gästezimmern kann man mobile GPS-Geräte ausleihen. Es gibt auch geführte Wanderungen. Reiter und Mountain-Biker kommen ebenso auf ihre Kosten, nicht zu vergessen das beheizte Erlebnisfreibad. Doch immer wieder sind es die gemütlichen Gaststuben, die in Sasbachwalden locken oder einfach im Dorf ein wenig bummeln. Ein bleibendes Erlebnis ist das Dinner-Jumping, bei dem sich ein leckeres Menü über mehrere Gaststätten erstreckt und man dazwischen ein wenig durchs Dorf wandert, um sich neuen Appetit zu holen. Näheres bei der Kurverwaltung: www.sasbachwalden.de
, Tel. 07841 / 1035.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.