Restaurant der Woche: Alte Post in Kuchen

In diesem gastronomischen Kleinod im Örtchen Kuchen, einige Kilometer südöstlich von Göppingen, garantieren die Gastgeber Gabriele und Walter Heer seit mehr als 30 Jahren für wohlschmeckende Gaumenfreuden aus Küche und Keller. In aller Regelmäßigkeit unterstützt Sohn Ludwig, der bereits in einigen renommierten Häusern Erfahrung sammeln und diverse Preise einheimsen konnte, seinen Vater in der Küche. Mit seinen innovativen Ideen trägt er zweifellos dazu bei, dass der feinbürgerliche Gasthof unverändert zu einer der verlässlichsten Adressen in der näheren Umgebung zählt.

Die vielen guten Stuben des Hauses sind stets hoch frequentiert, auch unter der Woche. Das mag vermutlich an den gastfreundlich kalkulierten Preisen, aber auch am freundlichen Gästeumgang und der frischen bodenständigen Küche liegen. Die präsentierte sich bei unserem Besuch in gewohnt guter Gesamtqualität, vor allem die Hauptprodukte auf den Tellern überzeugten allesamt durch perfekten Garzustand und akkurate Würzung. Zugegeben, einerseits wirkt die Speisekarte etwas überfrachtet, andererseits wird sie eben vielen Ansprüchen gerecht. Besonders dem älteren Publikum dürfte gefallen, dass man einen Großteil der Hauptgerichte auch als kleine Portion bestellen kann.

In der Alten Post wird seit jeher konsequent urschwäbisch gekocht und dafür wird sie von ihren (mitunter prominenten) Gästen auch so geliebt. Ob Sauerrahmgulasch mit Hefeknödel, geröstete Maultaschen, Kesselfleisch mit Sauerkraut, Linsen mit hausgemachten Spätzle, Saiten und Rauchfleisch oder Kalbsrücken in Rieslingrahmsoße mit Kartoffelpuffer und bunten Salaten – alles was hier aufgetragen wird, schmeckt so unverfälscht, wie damals bei Muttern. Aber auch verschiedene Vesper wie zum Beispiel Strammer Max, Pikanter Wurstsalat, Schinken-Käse-Toast oder Südtiroler Speckplatte werden angeboten. Dazu werden gute Württemberger Tropfen und süffiges Bier ausgeschenkt und die Welt ist in Ordnung.

Mit unaufgesetzter Freundlichkeit und Umsicht weiß die Dame des Hauses die Gäste für sich zu gewinnen. Auch die eingespielte Servicemannschaft hat die gastorientierte Philosophie des Hauses spürbar verinnerlicht und glänzt mit Motivation und Aufmerksamkeit. So lässt es sich leicht verzeihen, wenn man bei voll besetztem Lokal schon einmal etwas länger auf sein bestelltes Getränk warten muss.

Fazit: Ein uriges Gasthaus wie es im Buche steht und wie es sich so ziemlich jeder in seiner unmittelbaren Nachbarschaft wünscht. Ob Wirtsstube, Kachelofenraum oder Walterstüble – in den liebvoll dekorierten, behaglich-rustikalen Gaststuben muss man sich einfach wohlfühlen. Die Küche ist herrlich authentisch und das Preis-Leistungs-Verhältnis wohl kaum zu toppen.

Die Redaktion des Varta-Führers kürt auf ihrer Website varta-guide.de wöchentlich das Hotel bzw. Restaurant der Woche. Die Auswahl erfolgt anhand aktueller Prüfergebnisse unserer Experten. Die Nennung im Varta-Führer hängt allein von der Leistung der Betriebe ab. Vergeben werden Varta-Diamanten und Varta Tipps für besonderes Ambiente, erstklassige Küche oder für aufmerksamen Service.

Restaurant Alte Post
Staubstraße 3
73329 Kuchen
Web: www.altepost-kuchen.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.