Blattsalat gewinnt durch feine Räuchernoten

Dank Raucharomen von Red Arrow müssen Veganer und Vegetarier nicht auf gewohnte Gaumenfreuden verzichten

Immer mehr Menschen ernähren sich bewusst vegetarisch oder vegan. Der Verzicht auf tierische Nahrung muss aber nicht mit dem Verzicht auf Gaumenfreuden einhergehen. Räuchergeschmack etwa lässt sich auch mit Raucharomen von Red Arrow auf die Zunge zaubern. Sie werden umweltfreundlich produziert, beruhen vielfach auf rein pflanzlicher Basis und passen bestens zu Fleischersatzprodukten oder Salaten.

Veganer und Vegetarier sind in der Regel Überzeugungstäter. Sie handeln aus gesundheitlichen oder ethischen Motiven und folgen keinem kurzfristigen Trend, sondern einer langfristigen Entwicklung. Aber viele liebgewordene Genüsse möchten auch sie auf Dauer nicht missen. Wie gut also, dass Red Arrow Raucharomen anbietet, die völlig ohne tierische Inhaltsstoffe auskommen.

Herzhafte Räuchernoten werden üblicherweise nur mit Fleisch oder Fisch in Verbindung gebracht. Doch ebenso gut lassen sich Fleischersatzprodukte wie Soja und Tofu oder auch Gemüse mit Raucharomen verfeinern, die aus Harthölzern wie Mesquite oder Hickory gewonnen werden.

Red Arrow-Produkte verleihen auch Salatdressings eine rauchige Würze: Sweet Mesquite BBQ beispielsweise. Für diese Flüssigkeit wird Zucker mit naturbelassenen Mesquitehölzern geräuchert. Wenige Tropfen davon geben Salatdressings den letzten Schliff. Dabei besteht es ausschließlich aus vorgereinigtem Rauch und flüssigem Zucker. Aber auch kleine Prisen Rauchsalz und geräucherter Pfeffer am Salat sorgen für pikant-rauchige Geschmackserlebnisse.

Das patentierte Herstellungsverfahren von Red Arrow sorgt für schmackhafte und gesunde Produkte. Zudem ist es umweltschonender als herkömmliches Räuchern, weil es weniger Holz und Energie verbraucht und weniger Abfall erzeugt. Zunächst verglimmen im Raucherzeuger unbehandelte Holzspäne unter kontrollierten Bedingungen und unter Ausschluss von Sauerstoff. Nach dem Auskondensieren in Trinkwasser werden die Rauchgase gefiltert, um sie von unerwünschten Bestandteilen wie Asche, Teer und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) zu reinigen. So gewinnt Red Arrow reine Aromen, die auch veganen und vegetarischen Gerichten eine rauchige Würze geben.

Red Arrow ist der weltweit größte Hersteller von Raucharomen. Sie sind in flüssiger Form in Spenderflaschen oder als Pulver in praktischen Streuern im Webshop www.redarrowshop24.com erhältlich.

Oliver Pfahler

Seit April 2014 ist Sternekoch Oliver Pfahler neuer Matre de Cuisine im Rugard”s Gourmet.
Unverfälschte Produkte in wahre Gaumenfreuden verwandeln – das ist die Devise des aus Bayern stammenden Spitzenkoches. Während der Gast einen außergewöhnlichen Abend mit einem atemberaubenden Blick über die Ostsee genießt, verwöhnt Oliver Pfahler mit Hochgenüssen, die Seinesgleichen vergeblich suchen. Das gesamte Team besticht mit einer Küche überraschender Momente, neuer Ideen und kulinarischer Handwerkskunst auf höchstem Niveau.

Das Rugards Gourmet mit seiner eleganten Einrichtung in der fünften Etage des Rugard Strandhotels in Binz verfügt über 44 Plätze hoch über der Binzer Badebucht.

Kurze Vita zum Küchenchef Oliver Pfahler
Er wurde am 28.06.1974 in Böblingen bei Sindelfingen geboren.
Nach seiner Schulzeit begann er seine Lehre zum Koch im Hotel Restaurant “Untere Mühle” in Schwabmühlhausen. Danach arbeitete er unter anderem bei Lothar Eiermann im Wald- und Schlosshotel Friedrichsruh, bei Josef Viehhauser im Restaurant Le Carnard in Hamburg und bei Michael Hoffmann im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg. Der Matre de Cuisine, dessen Weg unter anderem über das Hotel Atlantic, die Restaurants Elba und Schloss Lütgenhof in das Rugard”s Gourmet des First Class Hotels führte, konnte in seiner letzten Station, dem Seehotel Töpferhaus am Bistensee in Alt-Duvenstedt einen Michelin Stern erkochen. Was ihm seinen Aufstieg in die Liga der besten Köche Deutschland verschaffte.

Oliver Pfahler steht mit seiner Küche für:
1 Stern – Guide Michelin
14 Punkte – Gault Milliau
3 Bestecke – Aral Schlemmeratlas
2 Hauben – Der große Restaurant Guide
2 F”s – Der Feinschmecker
6 Pfannen – Gusto
4 Diamanten – Varta Führer

Diese Ehrungen spiegeln wider, was Kenner bereits wissen: Die klassische französische Küche verbindet der Matre mit regionalen Einflüssen und mediterranen Akzenten zu einem ausgezeichneten kulinarischen Erlebnis der Extraklasse.

Zu einem hohen Lebensstandard gehören nach wie vor Nahrung und Speisen, sie zählen als Gradmesser. Oliver Pfahler beruft sich daher auf althergebrachte Zutaten und naturnahe Zubereitung. Erstklassige, unverfälschte Produkte werden durch seine Küche zu wahren Gaumenfreuden ohne viele Schnörkel.

www.rugard-strandhotel.de/

EAT & MEET im März

Kulinarikfestival EAT & MEET im März 2014

Zum 6. Mal bringt das Kulinarikfestival EAT & MEET von 1.-31. März 2014 Gaumenfreuden, Gustostückerl und Geheimtipps der GastronomInnen der Salzburger Altstadt auf den Tisch. Einen ganzen Monat lang steht bei über 80 Veranstaltungen in rund 30 verschiedenen Locations Essen, Trinken & gemütliches Beisammensein im Mittelpunkt. Egal ob ein explosives Frühstück mit Magic Chemistry Show, ein Marktrundgang mit dem Haubenkoch oder ein Blick hinter die Kulissen eines Gourmetrestaurants – auch dieses Jahr heißt es wieder: kein EAT ohne MEET!

Bereits nach der feierlichen Eröffnung durch Bürgermeister Dr. Heinz Schaden am 28. Februar ist ein abwechslungsreiches Programm garantiert. So findet beispielsweise anlässlich des internationalen Frauentages am Samstag, 8. März 2014 um 19 Uhr im Weinarchiv des arthotel Blaue Gans ein italienischer Abend mit Wein und Musik unter dem Motto „La dolce vita“ statt. Am Samstag, 22. März 2014 um 9 Uhr locken Stadtcafe und Haus der Natur mit einem „giftigen“ Frühstück. Gestartet wird mit einem leckeren Frühstück im Stadtcafé und anschließend erleben Kinder und Erwachsene Boa, Mamba, Agame & Co bei einer Führung durch den Reptilienzoo hautnah. „Crocodiles first, Cocktails later“ heißt es am 11. und 18. März in der Monkeys Bar. Fotograf Ray van den Berge präsentiert wunderschöne Australien-Fotos und danach werden ganz individuelle Cocktails gemixt!

Feinste Vielfalt & delikate Erzeugnisse
Einen Höhepunkt des Festivals bildet GENUSS.PUR, der Genuss.Markt in den Kavernen 1595 (Gstättengasse 27-29), am Samstag, 8. und Sonntag, 9. März (Sa 11 – 20 Uhr, So 10 – 17 Uhr). Mehr als 20 ausgewählte ProduzentInnen präsentieren hochwertige Öle und Essige, erstklassigen Käse, regionale Kräuterprodukte, biologische Blütensirupe, sowie Pestos, Chutneys und Konfitüren aus heimischen und exotischen Zutaten. Außerdem laden Verkostungen von österreichischen Weinspezialitäten, eine Auswahl an Büchern zu den Themen Küche und Kulinarik sowie anregende Tischkultur-Inszenierungen zum Verweilen ein. Besonderes Highlight: Im GENUSS.PUR-RestaurantAlla Borsa verwöhnt Nadia Pasquali aus Valeggio mit himmlischen Pastagerichten.

Gesamtprogramm auf www.salzburg-altstadt.at

Taiwan

Land der kulinarischen Vielfalt und der ausgezeichneten Restaurants – Alle Gaumenfreuden Asiens vereint auf einer Insel – hier fahren (nicht nur) Chinesen zum Essen hin – Das Ziel für ernsthafte Gourmets – laufend neue Innovationen – hier wurde der Bubble Tea erfunden – neue Desertvariationen

Wussten Sie, dass es heißt, in Taiwan gebe es alle drei Schritte einen Imbiss und alle fünf ein Restaurant? Oder, dass die üblichste Begrüßungsformel „Haben Sie schon gegessen?“ lautet? Das Thema Essen ist in Taiwan einfach allgegenwärtig, was die Insel zum perfekten Ort macht, um einen Streifzug durch die vielfältige Küche Asiens zu unternehmen.

Es ist eigentlich kein Wunder, dass die angesehene amerikanische Foodie-Website TheDailyMeal.com ein Restaurant in Taiwan erst neulich zum besten Restaurant Asiens gewählt hat, nämlich das Din Tai Fung in Taipeh, das auf die mit Fleisch gefüllten Teigtaschen namens xiǎolóngbāo spezialisiert ist. Die renommierte New York Times empfahl dieses kleine Restaurant, das 1972 gegründet wurde, bereits vor zwanzig Jahren, und inzwischen besitzt es Filialen in vielen weiteren asiatischen Ländern – und sogar in den USA. Gourmet Report empfiehlt das Restaurant, dessen Hong Kong Ableger einen Michelin Stern hat, seit vielen Jahren.

Trotz der enormen Weite des größten Kontinents der Erde schafften es sechs weitere Restaurants der kleinen Insel, die gerade mal so groß ist wie Baden-Württemberg, unter die 101 besten: Tu Hsiao Yueh (taiwanische Küche), Nonzero (Ost/West-Fusionsküche), die Osteria by Angie (italienisch), das Seventy-Two Beef Noodles (taiwanisch), La Cocotte (französisch) und Hiroshima (japanisch). Allein das breitgefächerte Angebot dieser Restaurants zeigt, dass Taiwan im Laufe der Zeit zu einem Schmelztiegel wurde, in dem sich allerlei kulinarische Einflüsse sammelten – denn so, wie kulturell unterschiedlichste Traditionen vom asiatischen Festland auf Taiwan zu einem harmonischen Miteinander aufeinander getroffen sind, so geben sich auch die verschiedenen Regionalküchen des Kontinents auf Taiwan ein beispielloses Stelldichein. Kantonesische und mongolische Küche sind hier ebenso anzutreffen wie die Regionalküchen von Beijing, Sichuan, Shanghai und Hunan. Je nachdem zeichnen sie sich durch pikante und scharfe Gewürze oder eine süßsaure Note aus, und je nach Region werden die Gerichte in unterschiedlichen Varianten serviert.

Taiwanische Köche verwenden mit Vorliebe heimische Erzeugnisse. Im heißen Süden findet man typische Tropenfrüchte, in den Senken von Taitung sprießt edler Reis und in den Gebirgslagen gedeiht feinster Tee. Zu den absoluten kulinarischen Klassikern zählen Rindfleischnudelsuppe, gebratener Fisch mit Erdnüssen und gekochter Tintenfisch.

Dank Taiwans verschiedener Klima- und Vegetationszonen kann fast jede Region auf Taiwan eigene Spezialitäten vorweisen. In Hsinchu sind es beispielsweise die leckeren Persimonenkuchen, in Changhua die Fleischbällchen und in Nantou die Bambussprossen. In den küstennahen Gebieten stehen freilich frische Fänge aus dem Meer auf dem Speiseplan, zum Beispiel Makrelen in Yilan, Fächerfische in Taitung oder Kalmare in der Stadt Keelung. Auch auf bestimmte Getränke haben sich die Regionen spezialisiert: Der Landkreis Chiayi ist für seinen Tee berühmt, der Kreis Yunlin für seinen Kaffee und die Stadt Tainan für ihr Bier.

Die Speisen werden häufig als kleine Snacks auf Nachtmärkten, wie etwa dem Shilin-Markt in Taipeh, feilgeboten. Nachtmärkte sind taghell mit bunten Neonlichtern beleuchtet und an den unzähligen Garküchen steigen exotische Düfte fernöstlicher Köstlichkeiten auf: Fisch und Fleisch, Gemüse und Kräuter – süß, sauer oder scharf – gebacken, gedünstet oder frittiert. Das eigentlich Besondere an diesen Märkten ist, dass man hier nicht nur einkaufen, sondern sich die Speisen, die man sich zusammensucht, auch gleich vor seinen Augen frisch zubereiten lassen kann. Typisch taiwanische “Snacks” sind – um nur einige Beispiele zu nennen – das Austernomelett, der Schalottenpfannkuchen oder ein gefülltes Sandwich mit dem merkwürdigen Namen „Sargbrot” – und nicht zu vergessen die beliebten zongzi: Klebreisknödel mit unterschiedlichen Füllungen, gewickelt in Bambusblätter.

Feinschmecker können ihre Taiwan-Reise übrigens mit einem der unzähligen regionalen Feste rund ums Essen „würzen”, z.B. mit dem „Internationalen Rindfleischnudelfestival” von Taipeh, dem „Bäckereifestival” von Taitung, dem „Blauflossenthunfischkulturfestival” des Landkreises Pingtung, dem „Spitzschwanzmondfischfestival” im Landkreis Hualien oder auf einigen der vorgelagerten Inseln mit dem „Zackenbarschfestival” (Penghu), dem „Austernfestival” (Kinmen) und dem „Hefeküchenfestival” (Lianchiang).

Da Essen und Trinken an sich aber jahrein, jahraus zelebriert werden, kann man ohne Übertreibung behaupten, dass auf Taiwan das ganze Jahr über ein einziges großes kulinarisches Fest gefeiert wird, bei dem keine Wünsche offenbleiben.

Sehen Sie die Fotos vom Din Tai Fung auf unserer Facebook Seite:
www.facebook.com/media/set/?set=a.10151483674433124.1073741834.168996673123&type=3
Einer der vielen Märkte in Taipei: www.facebook.com/media/set/?set=a.10151483727823124.1073741835.168996673123&type=3

www.taiwantourismus.de

Mainzer Oldtimer Gourmet mit Tim Meierhans

Fahrspaß und Gaumenfreuden, Top-Stopps, Hot-Spots und Weine zum Niederknien – alles das erwartet die Teilnehmer der ersten Mainzer „Oldtimer Gourmet“ am 15. Juni ab 12.00 Uhr

Start und Ziel ist die Great Wine Capital Mainz. Die Basisstation ist das Favorite Parkhotel, gelegen mit Blick auf den Rhein, mitten im Mainzer Volkspark.
Viel Prominenz und prominente „Schlitten“ hat das Haus schon gesehen. Die Liebe zum Außergewöhnlichen teilt Hausherr Christian Barth gerne mit seinen Gästen. Seine Begeisterung für betagte Gefährte wurde erst kürzlich mit dem Erwerb eines eigenen Oldtimers erneut entfacht. Und jetzt will er nur noch eins: Fahren – am liebsten mit Gleichgesinnten.

Gute Vorzeichen für die erste Mainzer „Oldtimer Gourmet“. Sie wird von einem Dream Team organisiert und durchgeführt. Für den kulinarischen Part sorgen Sternekoch Tim Meierhans vom Favorite Parkhotel und prominente Koch-Kollegen. Gemeinsam laufen sie zur Hochform auf – ob als genussreiche Streckenposten oder als Dirigenten für das fulminante Menü am Abend. Es wird eskortiert von Spitzenwinzern, die den Zündfunken zu großen, reifen Weinen überspringen lassen.

Die Komposition und Regie der Tour liegt in den Händen von Experten, die sich bestens in der Region auskennen und wissen, worauf es bei einer gelungenen Ausfahrt ankommt. Die Strecke ist ein Hochgenuss – so viel sei heute schon verraten.

Für Gäste, die den Nachmittag nicht im Auto verbringen und erst abends mit dazu stoßen möchten, gibt es ein kleines, feines Begleitprogramm. Hier wie im gesamten Umfeld der Veranstaltung sind edle Perlen aus dem Hause Laurent Perrier mit im Spiel.
Die Teilnahmegebühr kostet EUR 150,- pro Person. Eingeschlossen sind Tages-Verpflegung, Gala-Menü am Abend inkl. Weine, Apéro und Digéstif. Für die Fahrzeuge stehen Garagenplätze mit Security zur Verfügung. Übernachtungsgäste können Zimmer im Favorite Parkhotel zum Sonderpreis buchen.

Reservierungen nimmt Silke Bucher, Favorite Parkhotel, unter Tel. 06131 80 15 48 oder per e-mail unter silke.bucher@favorite-mainz.de entgegen.

South Beach Wine & Food Festival

South Beach Wine & Food Festival: Vom 21. bis zum 24. Februar 2013 dreht sich in Miamis Szeneviertel South Beach wieder alles um die kulinarischen Köstlichkeiten der Stadt – exklusive Gaumenfreuden von dem australischen Meisterkoch Curtis Stone.

Die floribische Küche, auch bekannt als „Tropical Fusion“ oder „Nuevo Latino“, zeichnet sich durch einen geschmackvollen wie fettarmen Mix aus karibischer und lateinamerikanischer Exotik, asiatischer Mystik und neuem amerikanischen Gesundheitsbewusstsein aus.

Bei dem viertägigen Event präsentieren sich neben amerikanischen Star-Köchen und prominenten Food-Spezialisten auch zahlreiche Wein- und Spirituosen-Hersteller. Der Erlös der Veranstaltung – bis zum jetzigen Zeitpunkt schon über 17 Millionen Dollar – kommt der Hochschule „Florida International University“ zu Gute.

Die Veranstaltungen finden in den angesagtesten Restaurants und Bars mitten in South Beach statt. Wer seinen Geschmackssinn professionell schulen möchte, sollte die Seminare, Kochkurse und Partys in den exklusiven Luxushotels der Stadt besuchen.

Ein Höhepunkt des Festivals wird das „Moët Hennessy’s The Q After Dark“ sein: Nach Einbruch der Dämmerung können Gourmets die Akrobaten des Cirque du Mansion bewundern, den weltbekannten Champagner von Moët & Chandon genießen sowie exklusive Gaumenfreuden von dem australischen Meisterkoch Curtis Stone verkosten – eine Party unter und mit den „Sternen“ von Miami.

www.SobeFest.com.

Krister Dahl

Das Göteborger Hotel Gothia Towers eröffnet das Restaurant West Coast, das direkt neben der Lobby des Hotels mit regionalen Gaumenfreuden lockt

Küchenchef ist Krister Dahl, der Kapitän der erfolgreichen Schwedischen Nationalmannschaft der Köche

Krister Dahls Fokus liegt bei frischem Fisch und Meeresfrüchten aus heimischen Gewässern. So beinhaltet die Speisekarte beispielsweise Muscheln aus Mollösund, die selbstverständlich mit den schwedischen Umweltzertifikaten KRAV und MSC gekennzeichnet sind, oder Dorsch und Goldbutt aus nachhaltigem Fang. Das Restaurant, daß die Atmosphäre einer Markthalle vermittelt, verfügt über 70 Sitzplätze und bietet außerdem eine lange Tafel für zwölf Personen sowie Essplätze an der Bar. Ein Schalentieraquarium, eine „Austerntreppe“ sowie Fleisch- und Fischtheken tragen darüber hinaus zum schwedischen „Westküsten“Feeling bei.

www.westcoastgbg.se

Älska M

Nicht nur in kultureller Hinsicht hat die nordschwedische Stadt Umeå, die 2014 den Titel der europäischen Kulturhauptstadt tragen wird, einiges zu bieten. Auch der Gaumen kann sich hier auf richtige Leckereien freuen. Um dies unter Beweis zu stellen, wird am 21. und 22. September 2012 im Park Vänortsparken erstmals das Kulinarische Fest „Älska M“ veranstaltet, was im übertragenen Sinne so viel bedeuten soll wie „Liebe das Essen“.

Im Fokus steht natürlich die regionale Essenskultur. Geboten werden neben zahlreichen Gaumenfreuden verschiedener Restaurants und lokaler Produzenten auch Ausstellungen und Wettbewerbe rund um das Thema Kulinarik.

Das diesjährige Fest soll ein erster Schritt in Richtung eines jährlich wiederkehrenden Festivals sein.
Infos unter: www.umea2014.se

Premiere für Kulinarisches Fest in Umeå, Schweden

Nicht nur in kultureller Hinsicht hat die nordschwedische Stadt Umeå, die 2014 den Titel der europäischen Kulturhauptstadt tragen wird, einiges zu bieten. Auch der Gaumen kann sich hier auf richtige Leckereien freuen. Um dies unter Beweis zu stellen, wird am 21. und 22. September 2012 im Park Vänortsparken erstmals das Kulinarische Fest „Älska M“ veranstaltet, was im übertragenen Sinne so viel bedeuten soll wie „Liebe das Essen“. Im Fokus steht natürlich die regionale Essenskultur. Geboten werden neben zahlreichen Gaumenfreuden verschiedener Restaurants und lokaler Produzenten auch Ausstellungen und Wettbewerbe rund um das Thema Kulinarik. Das diesjährige Fest soll ein erster Schritt in Richtung eines jährlich wiederkehrenden Festivals sein.
Infos unter: www.umea2014.se

Ralf Zacherl, Mario Kotaska und Sante de Santis

Benefiz-Fußballspiel am 22. August 2012 zugunsten der Uwe Seeler
Stiftung und des Kinderschutzbunds Ostholstein
Starköche kicken gegen Fußball-Legenden
Charity-Event im OSV Stadion in Oldenburg/H. und im Ferien- und Freizeitpark Weissenhäuser Strand direkt an der Ostsee
Der Erlös geht als Spende an die Uwe-Seeler-Stiftung sowie den Kinderschutzbund Ostholstein

Wenn Spitzenköche auf Spitzenfußballer treffen, ist eines garantiert: Das Stadion kocht. Am 22. August wird die Deutsche Fußballmannschaft der Spitzenköche und Restaurateure zum Top-Spiel der Saison 2012 auflaufen. Der Gegner an diesem Tag sind die Allstars des HSV, in deren Kader sich so klingende Namen tummeln wie das Kopfballungeheuer Horst Hrubesch (Europameister, Vize-Weltmeister, Bundesliga-Torschützenkönig), HSV-Legende Manni Kaltz (zweifacher Pokalsieger, 581 Bundesligaspiele) oder Pokalsieger und Nationalspieler Peter „Eiche“ Nogly (320 Bundesligaspiele für den HSV). Ausgetragen wird das Charity-Match im OSV Stadion in Oldenburg/H.; Anstoß ist um 18:30 Uhr.

Aber vor den Ballzauberern des Hamburger Sportvereins brauchen sich die Topfkünstler keinesfalls zu verstecken. Immerhin ist das Team der deutschen Spitzenköche in diesem Jahr Vize-Europameister geworden (Aus im Elfmeterschießen gegen Italien) und hat damit mehr erreicht als Jogis Jungs. Und auch im Team der Küchenchefs spielen Stars wie die Fernsehköche Ralf Zacherl und Mario Kotaska, der Stuttgarter Promi-Gastronom Sante de Santis oder Gregor Wittmann, der Mannschaftskoch des FC Bayern München. Wenn es also demnächst an der Ostsee um die Wurst geht, darf man von beiden Teams Zuckerpässe und Sahne-Tore erwarten. Selbstverständlich ist auch am Rand des Spielfelds für Hochgenuss und Spannung gesorgt: Das Rahmenprogramm verspricht Gaumenfreuden an diversen Grillständen, Kindervergnügen auf der Hüpfburg, eine Autogrammstunde mit allen Koch- und Kick-Stars sowie um 17:30 Uhr ein Vorspiel mit Kindermannschaften.

Unter dem Motto „Sportlichkeit, Fairness und Spitzenleistung – alles für den guten Zweck!“ kicken seit 1996 Sterneköche, Hoteliers, Sommeliers und Restaurantleiter zusammen. Wie bei allen Benefiz-Spielen der Kochprofis folgt auch am Weissenhäuser Strand auf die Rasenschlacht eine kulinarische dritte Halbzeit Ab 20:30 Uhr steigt im Freizeit- und Ferienpark Weissenhäuser Strand direkt an der Ostsee die Aftershow-Party für beide Teams. Für 99 Euro können Interessierte All-inclusive-Tickets zur Nacht der Stars erwerben Der Erlös des Spitzentreffens von Ballspiel und Gaumenfreuden geht als Spende an die Uwe-Seeler-Stiftung sowie den Kinderschutzbund Ostholstein.

Programm, 22. August 2012:
17:30 Anstoß Vorspiel der Kindermannschaften
18:30 Anstoß Benefiz-Match: Deutsche Fußballmannschaft der Spitzenköche und Restaurateure gegen HSV Allstars
20:30 Aftershow-Party am Weissenhäuser Strand

Links:
www.benefiz12.de
www.fussballkoeche.de
www.hsv-altliga.de
www.uwe-seeler-stiftung.de
www.kinderschutzbund-oh.de