Auf kulinarische Entdeckungsreise durch Österreich

Beim diesjährigen Kulinarik-Festival „eat & meet“ in der Salzburger Altstadt geht es kulinarisch nicht nur in ferne Länder, auch die heimischen Schmankerl halten einige Überraschungen bereit. FeinschmeckerInnen entdecken die Genusswelt mit allen Sinnen, lassen beim gemütlichen Tataren-Hut essen ihrer Grillfantasie freien Lauf und lernen mit Biersommelier Michael Stockinger die hohe Kunst der Bierkultur kennen.  

Weil Holz nicht gleich Holz ist, lädt Hans Köhl zur „Heimatwerk-Genuss-Spirale“ ins Salzburger Heimatwerk. Den gesamten März über erleben seine Gäste mit verbundenen Augen die Spezialitäten der Heimatwerk-Genusswelt noch intensiver und entdecken die Genuss-Spirale aus heimischen Holzarten als einen besonderen Ort der Sinnlichkeit. Es ist erstaunlich, wie differenziert sieben heimische Holzarten, riechen, klingen, aussehen und sich anfühlen. Ein ganz neues Natur- und Geschmackserlebnis!  

Hüttenzauber & Gstanzlsingen  
Einen kleinen Ausflug in die Berghütte mitten in der Stadt Salzburg ermöglicht die neue Knödlerei in der Nonntaler Hauptstraße am 1., 7. und 13. März. Unter dem Motto „Besser schmeckts nur bei Oma“ lädt Jung-Gastronom Christoph Hutter zum gemütlichen Tataren-Hut essen. Während das Fleisch brutzelt, wird in der Saftrinne fein geschnittenes, rohes Gemüse in der kräftigen Fleischbrühe gar gekocht. Zum zünftigen Schmaus gibt es ein lustiges Gstanzlsingen!  
Exklusiv wird es am 9. März im Restaurant Alt Salzburg: „Alles steirisch“ ist das kulinarische Thema des Abends. In der beliebten Haubenküche kreieren die Gastgeber Johann und Gerlinde Kögl feinsten Buschenschanksalat mit Kalbsherz und Kernöl, Medaillons vom Ausseer Eismeersaibling auf papriziertem Kürbisgemüse und schmackhafte Filets vom „Styria Beef“ mit Erdäpfel-Selleriepüree und Rotweinsaft. Für ein Überraschungsdessert sorgen die „Türkentommerl“.  
Auf eine vergnügliche Reise durch die Bundesländer Österreichs begeben sich die Gäste im Gasthaus Zum fidelen Affen am 9. März. Am Programm stehen Spezialitäten aus den Genussregionen, Wein und Schnaps, Anekdoten, Musik und Witz sowie das „Affen-Österreich-Quiz“.  

Hopfen & Malz – Gott erhalt`s!  
Bier ist nicht gleich Bier! Worin sich die einzelnen Biersorten unterscheiden und wie man den ersten Schritt vom Genießer zum Kenner macht, erklärt Bierspezialist und Biersommelier Michael Stockinger am 6. März im Braumeister Bierpub im Sternbräu. Am 13. und 20. März servieren Frank Schlett und Michael Stockinger zum leckeren Menü im mazz coffee & more die passenden Biersorten.  
Bierig wird es auch im Bärenwirt. Bei „Bratl & Bier“ werden die Gäste nicht nur von Braumeister Johannes Höpflinger durch das Augustiner Bräu geführt, sondern dürfen sich auch im Anschluss auf ein saftiges Bratl aus der Rein freuen.  

Um Reservierung wird erbeten:  
– Donnerstag, 1. – Samstag, 31. März 2012, während der Geschäftszeiten:   Heimatwerk-Genuss-Spirale  
Ort: Salzburger Heimatwerk, Residenzplatz 9  
– Donnerstag, 1. März 2012, 19.00 Uhr:   Hüttenzauber & Gstanzlsingen  
Ort: Knödlerei, Nonntaler Hauptstraße 9  
Folgetermine:   Mittwoch, 7. März 2012 | Dienstag, 13. März 2012, 19.00 Uhr  
– Dienstag, 6. März 2012, 19.00 Uhr:   Bierkultur trifft sich im Sternbräu  
Ort: Braumeister Bierpub im Sternbräu, Griesgasse 25  
– Mittwoch, 7. März 2012, 18.00 Uhr:   Bratl & Bier  
Ort: Bärenwirt, Müllner Hauptstraße 8  
Folgetermin:   Dienstag, 13. März 2012, 18.00 Uhr  
– Freitag, 9. März 2012, 19.00 Uhr:   Alles steirisch  
Ort: Restaurant Alt Salzburg, Bürgerspitalgasse 2  
– Freitag, 9. März 2012, 19.30 Uhr:   2×4=9…oder? Eine vergnügliche Reise durch die Bundesländer
Ort: Zum fidelen Affen, Priesterhausgasse 8  
– Dienstag, 13. März 2012, 19.00 Uhr:   Bier:Genuss  
Ort: mazz coffee & more, Kaigasse 25  
Folgetermin:   Dienstag, 20. März 2012, 19.00 Uhr  

Veranstaltungsort: Salzburger Altstadt  
Veranstaltungstermin: 1.-31. März 2012
http://www.salzburg-altstadt.at/

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.