Erwin Gegenbauer

Dass in jeden Milliliter Essig, Saft oder Fruchtkernöl aus dem Hause Gegenbauer die gebündelte Leidenschaft von Essigbrauer Erwin Gegenbauer fließt, war für den 50-Jährigen schon immer eine Selbstverständlichkeit. Entsprechend groß war am gestrigen Sonntag die Freude, als die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung das Werk des gebürtigen Wieners ganz offiziell auszeichnete und Gegenbauer zum Liebling des Jahres 2011 in der Kategorie Produzent ernannte.

„Es gibt wohl kaum einen Produzenten hochwertiger Zutaten für die Küche, der sich in den letzten Jahren so in Szene gesetzt hat wie Erwin Gegenbauer“, schreibt Jürgen Dollase. Besonders beeindruckend findet der Journalist, der als einer der bedeutendsten Food-Kritiker Deutschlands gilt und maßgeblich an der Entscheidung der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung beteiligt war, dass „Gegenbauers viele Produkte – vom Johannisbeeressig bis zu Kernölen von Apfel oder Himbeere – einen enormen Extrakt, eine wundervolle Balance und eine unverkennbare Individualität“ haben. „Wer sich hier und da in guten Restaurants fragt, welcher unerklärliche Wohlgeschmack in einer Sauce oder Vinaigrette steckt, hat nicht selten mit Gegenbauer-Produkten zu tun.“

Mit dieser Wahrnehmung steht Dollase nicht allein, denn die ausgefallenen, hochwertigen und immer innovativen Kreationen Gegenbauers finden sich auch in Sterneküchen auf der ganzen Welt. „Erwin Gegenbauers Produkte spielen in vielerlei Hinsicht in einer ganz eigenen Liga. Sie sind so linear und klar in ihrem Geschmack, dass es nie einen Zweifel gibt, welches Grundprodukt einem Essig oder Öl zugrunde liegt“, so René Redzepi aus dem Noma in Kopenhagen, das als bestes Restaurant der Welt ausgezeichnet wurde. Tim Raue, der in Berlin das Restaurant Tim Raue betreibt und aktuell mit 19 von 20 möglichen Punkten vom Gault Millau ausgezeichnet wurde, schwärmt: „Erwin Gegenbauer ist für mich der Inbegriff von Einzigartigkeit; er macht das, was er für richtig hält. Und schafft damit Produkte, die so sind wie er: Sie strotzen vor Charakter, sind dabei elegant, souverän und unvergleichbar!“

Verliehen werden die Auszeichnungen der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung am 14. Januar 2012 in feierlichem Rahmen auf Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach. Die Preisträger in den Kategorien Koch des Jahres, Aufsteiger des Jahres und Pâtissier des Jahres bereiten ein exklusives Fünf-Gänge-Menü zu, die Weine kommen ebenfalls von als „Lieblinge“ ausgezeichneten Weingütern. Jürgen Dollase und Weinkolumnist Stuart Pigott, beide ausgewiesene Experten auf ihrem Feld, führen durch den Abend. Karten für die Veranstaltung inklusive Menü und Getränke sind für 295 Euro erhältlich; Gäste haben die Möglichkeit, zu vergünstigten Konditionen auf Schloss Bensberg zu übernachten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.schlossbensberg.com

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.