Europas beste Restaurants gekürt

OAD veröffentlicht Top 100+ Rangliste 2016

„Opinionated About Dining“ stellt sein aktuelles Jahresranking der besten europäischen Restaurants in Kopenhagen vor: Platz eins geht 2016 an Alain Passards „L’Arpège“ in Paris, doch auch elf Spitzenköche aus Deutschland schafften mit ihrer innovativen Küche den Sprung in die „Top 100+ European Restaurants“-Auswahl.

Opinionated About Dining (OAD), eine der wichtigsten Referenzen, wenn es um weltweite Restaurant-Rankings geht, veröffentlicht die fünfte Ausgabe seiner „Top 100+ European Restaurants“. Die gut gewahrten Platzierungen der aktuellen Europa-Liste wurden am heutigen Montag in Kopenhagen vorgestellt. Den Spitzenplatz sichert sich erstmals Alain Passard vom mehrfach ausgezeichneten L’Arpège in Paris, der damit die baskischen Vorjahressieger aus dem Azurmendi auf Platz zwei verdrängt. Die visionäre Küche des Franzosen konnte die Jury, die die Meinungen von mehr als 4800 registrierten Restaurantgästen und Food-Bloggern wiedergibt, überzeugen: „Mit seinen produktorientierten Gemüsekreationen, bei denen die Zutaten meist aus eigenem Anbau stammen, brilliert Passard auf ganzer Linie“, würdigt der New Yorker OAD-Gründer Steve Plotnicki den Stil des Erstplatzierten. Seit 2011 honoriert das von ihm initiierte Bewertungssystem Jahr für Jahr herausragende Restaurants in verschiedenen Kategorien und erstellt welt- sowie landesweite Ranglisten.

In diesem Jahr wählten die Mitglieder der OAD-Community Restaurants aus insgesamt 16 europäischen Ländern in die Rangliste. Während Gourmetadressen in Frankreich (48), UK (28) und Italien (27) dominieren, finden sich auch elf deutsche Restaurants in der veröffentlichten 100+ Auswahl, die in Summe 200 Platzierungen ausweist. Als bestplatziertes Restaurant in Deutschland rückte das Vendôme in Bensberg von Platz 12 im Vorjahr auf Platz neun vor, gefolgt vom Osnabrücker La Vie auf Platz 19 sowie dem Schloss Berg in Perl-Nennig an Position 22. Tim Raue aus Berlin erreichte Platz 25, Gästehaus Klaus Erfort Platz 43, Andreas Caminada Platz 47, Sven Elverfelds Aqua auf Platz 54, Steirereck auf Platz 62, La Pergola Platz 64 und Taubenkobel Platz 82.

Neu ist die Vergabe von erstmals drei zusätzlichen Auszeichnungen: Als beste Neueröffnung wird das Disfrutar in Barcelona gewürdigt, welches sich gegen acht Mitbewerber in der Kategorie „Best New Restaurant“ durchsetzen konnte. Für den höchsten Neueinstieg von Null auf Platz 71 geht der entsprechende Award an das dänische Kadeau auf der Insel Bornholm, während René Redzepi mit der Auszeichnung „Special Culinary Achievement“ u.a. für seine gastronomischen Projekte in Japan und Australien geehrt wird. Auch die Auswirkungen der bereits im April erschienenen, neuen „Top 100 Classical and Heritage Restaurants“-Liste und die dadurch fortan getrennte Beurteilung von Traditionsrestaurants mit gleichgebliebener Stilistik sowie jenen, die konstante Innovation suchen, zeigen sich deutlich. „Durch die neue Organisation der Bestenlisten sind knapp 60 Plätze frei geworden, die es unserer Jury erlaubten, neue Restaurants in das ‚Top 100+ European Restaurants’-Ranking aufzunehmen“, erklärt Plotnicki.

Um die anerkannte Ehrung der Gastronomieszene entgegen zu nehmen, reisten viele der besten Köche Europas persönlich in die dänische Metropole. Kulinarisch wurde die Preisverleihung auf der Nimb Terrasse des Kopenhagener Tivoli von acht Gastköchen aus aller Welt begleitet – jedoch ausnahmsweise ohne Fine-Dining: Statt Gala-Menü gab es ein entspanntes Barbeque, bei dem neben skandinavischen Kochstars wie René Redzepi vom Noma, Christian Pugliesi vom Relae und Niccolai Norregrad vom Kadeau auch der Berliner Zwei-Sterne-Koch Tim Raue (selbst platziert auf 25) am Grill stand.

Top 10 der Top 100+ European Restaurants 2016

1 L’Arpège – Paris, Frankreich
2 Azurmendi – Larrabetzu, Spanien
3 In de Wulf – Heuvelland, Belgien
4 Fäviken – Järpen, Schweden
5 Noma – Kopenhagen, Dänemark
6 La Marine – Noirmoutier, Frankreich
7 Etxebarri – Axpe-Marzana, Spanien
8 Diverxo – Madrid, Spanien
9 Vendôme – Bensberg, Deutschland
10 Restaurant Quique Dacosta – Dénia, Spanien

Die 200 besten Restaurants in Europa: http://www.opinionatedaboutdining.com/2016/europe.html

Die 80 besten Hotelköche in Deutschland

Dirk Luther von der Meierei Dirk Luther (Hotel Alter Meierhof, Glücksburg/Schleswig-Holstein) ist der Aufsteiger im exklusiven Ranking der 80 besten Hotelrestaurants in Deutschland. Durch seinen vierten Diamanten vom Varta-Führer konnte sich Luther von Platz 20 im Vorjahr auf den jetzigen Rang 10 verbessern. Die AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (dfv Mediengruppe) wertet jedes Jahr die Bewertungen der renommiertesten Gastroguides Michelin, Varta-Führer, Gault Millau, Aral Schlemmer Atlas und Feinschmecker aus und erstellt auf diese Weise eine Gesamteinschätzung. Erfasst werden Hotels mit mindestens 20 Zimmern.

Auf Platz 1 der Rangliste steht erneut das altbewährte Dreigestirn Harald Wohlfahrt (Schwarzwaldstube im Hotel Traube, Tonbach/Baden-Württemberg), Helmut Thieltges (Restaurant Sonnora im Waldhotel, Sonnora/NRW) und Joachim Wissler (Vendôme im Schloss Bensberg, Bensberg/NRW). Bereits zum neunten Mal in Folge führen die Küchenchefs das Top-80-Ranking an. Zu ihnen gesellt sich in diesem Jahr Christian Jürgens (Gourmetrestaurant Überfahrt im Seehotel Überfahrt/Rottach-Egern/Bayern), der mit einem zusätzlichen halben Gault-Millau-Punkt von Platz 4 im Vorjahr auf Platz 1 vorrückte. Somit gibt es dieses Jahr vier 1. Plätze.

Weitere Aufsteiger des Rankings sind Paul Stradner (Brenners Park Restaurant im Brenners Park Hotel & Spa, Baden-Baden/Baden-Württemberg), Jan Hartwig (Atelier im Bayerischen Hof/München), Mario Sauer (Le Gourmet im Hotel Die Hirschgasse/Heidelberg), Philipp Stein (Restaurant Favorite im Hotel Favorite, Mainz-Weisengau/RLP) sowie Ralph Knebel (Restaurant Erbprinz im Hotel Erbprinz, Ettlingen/Baden-Württemberg). Zwölf Spitzenköche schafften es nicht mehr unter die Top 80. Darunter Nils Henkel (Gourmetrestaurant Lerbach im Schlosshotel Lerbach, Bergisch-Gladbach/NRW) und Sebastian Zier (La Mer, A-Rosa Sylt). Dafür gibt es neun Neuzugänge zu vermelden. Die Differenz lässt sich leicht erklären: Vergangenes Jahr waren aufgrund gleicher Punktzahl auf dem letzten Rang 83 Restaurants gelistet – dieses Jahr sind es 80.

Die gesamten Ergebnisse veröffentlicht die AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung in der Ausgabe Nr. 12/2016 am 26. März 2016.

Die WINE-AWARDS 2016

Der französischen Lebensart, dem guten Essen und den ebenso guten Weinen, fühlt sich Christian Berkel seit seiner Jugend verbunden. Gleich mehrere Gründe für die Zeitschrift „DER FEINSCHMECKER“ aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG, den vielbeschäftigten deutschen Schauspieler mit dem WINE-AWARD „Weingourmet des Jahres“ auszuzeichnen. Christian Berkel wird den Preis zusammen mit seiner Frau Andrea Sawatzki bei der Verleihung der WINE-AWARDS 2016 am 12. März auf „Schloss Bensberg“ in Bergisch Gladbach persönlich entgegennehmen.

Nach dem Champagner-Empfang werden die WINE-AWARDS an diesem Abend in acht Kategorien vergeben: Neben dem „Weingourmet des Jahres“ werden die beste deutsche Wein-Kollektion, der „Newcomer des Jahres“ und ein Kollege von internationalem Ruf als „Winzer des Jahres“ ausgezeichnet. Seit einigen Jahren vergibt „DER FEINSCHMECKER “ den „Award for Friends“ an eine Gruppe von Winzern, die sich für die Qualität des Weins und die Steigerung des Renommees ihrer Weinregion gemeinsam einsetzen. Mit dem WINE-AWARD für sein Lebenswerk wird ein weit über die Grenzen seines Landes hinaus berühmter Winzer gewürdigt. Zur „Legende“ erklärt die Jury jeweils einen herausragenden Wein mit internationalem Kultstatus. Und den „Award of Honour“ bekommt in diesem Jahr ein bekannter Sommelier, der sich bereits seit Jahrzehnten um die Weinkultur verdient gemacht hat.

Natürlich stehen renommierte Winzer aus aller Welt und ihre Weine bei der Verleihung der WINE-AWARDS 2016 im Mittelpunkt. Aber in den Sälen und Salons des Grandhotels „Schloss Bensberg“ wird am 12. März mehr denn je über Essen und Genuss gesprochen: Sieben deutsche Spitzenköche präsentieren bei der Wein-Gala an Gourmetstationen ihre Kreationen. Moderatorin Barbara Schöneberger wird sie nach der WINE-AWARDS-Verleihung auf der Bühne vorstellen: Cornelia Poletto (Hamburg), Patrick Bittner (Frankfurt), Claus-Peter Lumpp (Baiersbronn) Tohru Nakamura (München) und Christoph Rüffer (Hamburg) sowie die Top-Stars der Althoff Hotel Collection, Joachim Wissler und Christian Jürgens.

Die Wein-Gala auf „Schloss Bensberg“ mit Verkostung der Sieger-Weine, walking dinner, Feuerwerk und Festball kostet für Interessierte pro Person 265 Euro. Anmeldung über „Grandhotel Schloss Bensberg“, Anika Kröplin, Tel. 02204-429 68, kroeplin@schlossbensberg.com

Gala zum Koch der Köche 2015

Restaurantführer, Rankings und Guides gibt es viele, doch gerade Spitzenköche haben in die Materie noch einmal einen ganz neuen Einblick. Den Titel Koch der Köche vergeben deshalb die 100 besten Köche Deutschlands auf Schloss Bensberg am 19. Mai 2015 unter ihren Kollegen. Sie sind bei dem renommierten Portal Restaurant-Ranglisten gelistet und bestimmten in einem anonymen Online-Voting ihren Sieger.

Der Galaabend mit der Preisverleihung von Restaurant-Ranglisten findet dieses Jahr bei Titelverteidiger und Drei-Sterne-Koch Joachim Wissler auf Schloss Bensberg statt. Bereits zum dritten Mal prämiert das Portal den Koch der Köche. „Keiner beschäftigt sich so viel mit Produkten, Techniken und Garzeiten wie die Spitzenköche selbst. Mit diesem Wissen können sie gut einschätzen, welcher Koch Ihrer Meinung nach gewählt werden sollte und wo das vielversprechendste Talent zu finden ist. In unserem Portal fasse ich die Resultate von allen deutschen Gastronomieführern zusammen und bewerte sie nach einem Punktesystem. So sind unter unseren 100 besten Köchen, die sich bei dem Voting beteiligen dürfen, wirklich nur die anerkanntesten Deutschlands“, so Geschäftsführer von Restaurant-Ranglisten Hannes Buchner.

Die 100 Spitzenköche waren im anonymen Online-Voting vom 1. bis 30. April dazu eingeladen, in fünf Kategorien jeweils drei Köche auszuwählen, der Sieger steht jetzt fest. Koch der Köche war die letzten beiden Male Joachim Wissler. Weitere Preise werden in den Kategorien Avantgarde, Nachwuchs, der beste deutsche Koch im Ausland und für die beeindruckteste Leistung und Vita verliehen. Zusätzlich wird der beste Sommelier prämiert. Nach einem Champagnerempfang findet zwischen dem Sechs-Gänge-Menü von Joachim Wissler die Preisverleihung statt, die Preisträger sind persönlich anwesend. „Wir rechnen mit 100 Gästen. Ich bin gespannt, wer dieses Jahr an der Spitze steht “, so Buchner.

Tickets für die Gala kosten 240 Euro, mit Übernachtungsarrangement liegt das Doppelzimmer Superior ebenfalls bei 240 Euro (im Einzelzimmer für 205 Euro) und ist auf www.schlossbensberg.com buchbar.

Deutschlands bester Koch gesucht

100 Spitzenköche geben ihr Votum für den „Koch der Köche“ – Exklusive Gala mit Preisverleihung – Gastgeber ist 3-Sterne-Koch Joachim Wissler

Am 19. Mai 2015 werden im deutschlandweiten Wettbewerb „Koch der
Köche“ Spitzen-Chefs bei einer kulinarischen Gala im Grandhotel
Schloss Bensberg ausgezeichnet.

Keine Jury, sondern die 100 besten Köche Deutschlands wählen
objektiv, anonym und online die Besten der Besten aus ihren Reihen.
Keiner beschäftigt sich so viel mit Produkten, Techniken und
Garzeiten. Niemand könnte besser beurteilen, welcher Koch tatsächlich
am besten kocht und wo das vielversprechendste Talent zu finden ist.
Deshalb sind beim „Koch der Köche“ die Spitzenköche in Deutschland
gefragt, um ihre Nummer 1 per Online-Voting zu wählen.

Initiiert wird die Abstimmung um die kulinarische Speerspitze
Deutschlands vom Gourmet-Portal „Restaurant-Ranglisten.de“. Dort
können die Teilnehmer noch bis zum 30. April 2015 jeweils drei Köche
(bzw. drei Sommeliers) für jede der insgesamt sechs Kategorien
auswählen:

„Der Koch der Köche – Kochkunst in Perfektion“, „Avantgarde –
Innovation und Moderne“, „Nachwuchs – Jung und mit Potential für
mehr“, „International – Der beste deutsche Koch im Ausland“,
„Lebenswerk – Beeindruckende Leistung und Vita“, „Der beste Sommelier
– Weinkenner mit Profil“.

Die feierliche Preisverleihung findet im Rahmen eines Gala-Dinners
für rund 200 Branchenkenner und Feinschmecker auf Schloss Bensberg
bei Bergisch Gladbach statt. Gastgeber ist Titelverteidiger und
3-Sterne-Koch Joachim Wissler.

Der Gala-Abend „Koch der Köche“ beinhaltet:
Champagnerempfang mit kleinen Köstlichkeiten
6-Gänge-Dinner von 3-Sterne-Koch & „Koch der Köche 2012“ Joachim
Wissler
korrespondierende Weine, Mineralwasser und Kaffee
Entertainment mit Live-Musik
Preisverleihung „Koch der Köche 2015“
Preis pro Person: EUR 300
Reservierungen unter +49 (0)2204-420 oder per E-Mail an
info@schlossbensberg.com

WINE AWARDS

Zum 13. Male vergibt die Zeitschrift DER FEINSCHMECKER aus dem Hamburger Jahreszeiten Verlag am nächsten Wochenende die begehrten WINE AWARDS.

Mit dem Preis werden am Samstag, den 14. März, im „Grandhotel Schloss Bensberg“ in Bergisch Gladbach wieder Winzerpersönlichkeiten aus aller Welt für ihre besonderen Verdienste um den Wein ausgezeichnet.

Im festlichen Rahmen des größten Barockschlosses nördlich der Alpen erhalten die Preisträger WINE AWARDS in neun Kategorien, darunter für die „Wein-Kollektion des Jahres“, als „Winzer des Jahres“ und für das „Lebenswerk“.

Mit dem „Award of Honour“ für sein jahrzehntelanges Engagement für die großen Weine der Welt wird der Weinhändler Burkard Bovensiepen ausgezeichnet, „Weingourmet des Jahres“ darf sich der „Yello“-Musiker, Winzer und Genuss-Unternehmer Dieter Meier nennen. Und auf eine exklusive Auszeichnung kann sich der Elsässer Spitzenkoch Marc Haeberlin („Auberge de l’Ill“ in Illhaeusern) freuen: Er erhält den „DER FEINSCHMECKER Award“ für seine Lebensleistung.

Durch die Preisverleihung führt an diesem Abend die TV-Moderatorin Barbara Schöneberger.

Im Anschluss an die Ehrungen laden zehn Chefköche zu einem „walking dinner“ in allen Sälen und Salons des Schlosses ein, darunter auch Marc Haeberlin, Michael Kempf vom „Facil“ in Berlin (FEINSCHMECKER-Koch des Jahres) und Philipp Stein vom „Favorite“ in Mainz (FEINSCHMECKER-Aufsteiger des Jahres).

Eintrittskarten für die Veranstaltung gibt es über das „Grandhotel Schloss Bensberg“ (Frau Inken Kipka), Tel.: 02204-429 30 oder E-Mail: kipka@schlossbensberg.com

Schloss Lerbach schliesst

Standortentscheidung in Bergisch Gladbach: Nach fast einem Vierteljahrhundert gibt die Althoff Hotel Gruppe bekannt, dass der Pachtvertrag für das Althoff Schlosshotel Lerbach seitens der Hotelgruppe nicht verlängert wird und im Januar 2015 ausläuft. Auch der Betrieb des gleichnamigen Restaurants Lerbach wird zu diesem Zeitpunkt eingestellt. Eigentümerfamilie und Betreiber haben unterschiedliche Ideen zur künftigen Konzeption des Hauses, weshalb das Schlosshotel Lerbach Anfang 2015 für Sanierungsarbeiten geschlossen und nach fast 25 Jahren unter Althoff-Regie in die Leitung der Eigentümerfamilie von Siemens übergeben wird. Die rund 80 betroffenen Mitarbeiter möchte die Althoff Hotel Gruppe in den eigenen Reihen halten.

„Bis zur Schließung des Schlosshotel Lerbach wird der Hotel- und Restaurantbetrieb regulär fortgesetzt. Darüber hinaus werden wir unsere Gäste und Kunden entsprechend informieren und Ersatzangebote im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg offerieren“, so Thomas H. Althoff, Gründer und Inhaber des gleichnamigen Hotelunternehmens, der mit der Übernahme des Schlosshotels Lerbach im Jahr 1992 zum ersten Mal seine Idee, Luxushotellerie mit Sterneküche zu verbinden, umsetzte und somit den Grundstein der Althoff Hotel Collection legte. In den Jahren danach folgten Häuser in Bensberg, Celle, Stuttgart, Rottach-Egern am Tegernsee bei München, London und St. Tropez. Am Standort Köln soll mit dem Dom-Hotel ein weiteres Haus folgen. Unter dem Markendach der AMERON Hotel Collection hat die Althoff Gruppe zu den bestehenden Betrieben 2014 das AMERON Hotel Speicherstadt Hamburg eröffnet. 2015 wird das AMERON Hotel Davos (CH), 2016 das AMERON Hotel München zum Portfolio hinzukommen.

Expansionsbedingt rücken daher Standortfragen vermehrt in den Mittelpunkt der Unternehmensausrichtung. Mit der Entscheidung in Bergisch Gladbach konzentriert sich die Althoff Gruppe somit ganz auf den Betrieb des nur wenige Kilometer entfernten Althoff Grandhotel Schloss Bensberg, für das ein umfassendes Investitionsprogramm beschlossen wurde. Dieses Haus wird in den kommenden beiden Jahren in enger Abstimmung mit dem Eigentümer der Immobilie, der Aachener Münchener Lebensversicherungs AG, umfangreich renoviert. Das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zählt zu den führenden Häusern Europas, das dazugehörige Restaurant Vendôme ist auf den internationalen Ranglisten das beste deutsche Restaurant und Nr. 12 in der Welt.

In Bensberg können auch die von der Schließung des Lerbacher Hauses betroffenen 17 Auszubildenden ihre Berufsausbildung fortsetzen. Katja Fauth, Direktorin Human Resources der Althoff Hotel Gruppe erläutert: „Die gesamte Hotelbranche leidet unter Mitarbeiterknappheit. Da die Althoff-Mitarbeiter zu den Besten der Branche zählen, ist es dem Unternehmen ein besonderes Anliegen, möglichst alle Mitarbeiter in unseren Betrieben zu halten.“

„Mit dem 2-Sterne Koch Nils Henkel, Küchenchef des Restaurant Lerbach, führen wir Gespräche über eine neue Aufgabe im Unternehmen“, so Andreas Schmitt, Vice President Operation bei der Althoff Hotel Collection.

Kurt Wagner, der 1992 das Schlosshotel Lerbach eröffnet hat und seit März 2014 wieder leitet, wird als geschäftsführender Direktor das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg übernehmen. Der gebürtige Österreicher blickt auf eine langjährige, erfolgreiche Karriere bei der Althoff Hotel Collection zurück: Neben dem Schlosshotel Lerbach war er in den letzten 23 Jahren auch für das Althoff Seehotel Überfahrt und das Althoff Grandhotel Schloss Bensberg zuständig.

Zur Althoff Hotel Gruppe zählen derzeit zwei Marken (Althoff Hotel Collection und AMERON Hotel Collection) mit insgesamt 16 Hotels (sechs im 5-Sterne und zehn im 4-Sterne-Plus-Segment) in vier europäischen Ländern (Deutschland, Schweiz, Frankreich und Großbritannien). Rund 1.200 Mitarbeiter sind bei dem Unternehmen beschäftigt. Neben der Neuordnung des Hotel-Portfolios in Deutschland kündigt die Althoff Hotel Gruppe für das kommende Jahr weiterhin die Fokussierung auf Kernkompetenzen wie Qualität und Gastlichkeit, die Integration neuer Gastronomiekonzepte sowie weitere Renovierungsmaßnahmen in den Häusern in Celle, Stuttgart und St. Tropez an. Konsequent soll ab 2015 das 4-elements Spa-Konzept, das im Seehotel Überfahrt am Tegernsee bereits Realität ist, Einzug halten in weitere Häuser der Althoff Hotel Collection.

www.althoffhotels.com

Althoffs Festival der Meisterköche

Am 31. August 2014 wird Bergisch Gladbach zum Zentrum der Spitzenkulinarik: Zum zwölften Mal findet im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg Althoffs Festival der Meisterköche statt. Sterneköche aus vier Nationen mit 27 Sternen im Guide Michelin, 213,5 Gault-Millau-Punkten und 34,5 Feinschmecker „F“ bereiten an diesem Tag eine facettenreiche Bandbreite an Gerichten auf mobilen Kochstationen zu. Auch drei Drei-Sterne-Köche – Kevin Fehling, Joachim Wissler und Christian Jürgens – sind beim Gipfeltreffen der Meisterköche dabei. Die Gäste können bei der Zubereitung und dem Anrichten der Teller zuschauen und mit den Küchenvirtuosen ins Gespräch kommen.

„Althoffs Festival der Meisterköche bietet einen optimalen Rahmen, um der Öffentlichkeit die Kreationen der Küchenchefs unserer Althoff Hotel Collection auf gebündelte Weise nahezubringen. Doch nicht nur das – die Gäste können sich hier auch persönlich von unseren herausragenden Partnerköchen auf eine kulinarische Reise der Extraklasse entführen lassen“, erklärt Inhaber Thomas H. Althoff.

Erstmalig ist in diesem Jahr Deutschlands jüngster Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling (***La Belle Epoque, Columbia Hotel Casino Travemünde) mit von der Partie. Spitzen-Koch Heiko Nieder (**The Restaurant, The Dolder Grand, Zürich) sorgt zum zweiten Mal für erlesene Gaumenfreuden, und der deutsche Zwei-Sterne-Koch Dirk Luther (**Restaurant Meierei Dirk Luther, Alter Meierhof Vitalhotel, Glücksburg) kredenzt den Festivalgästen zum dritten Mal in Folge kulinarische Gaumenfreuden.

Tim Raue (**Restaurant Tim Raue, Berlin) wird die Festivalbesucher zum zweiten Mal mit innovativen Geschmackexplosionen begeistern. Neben Onno Kokmeijer (**Ciel Bleu Restaurant, Hotel Okura, Amsterdam) sorgen außerdem erneut zwei weitere namhafte Küchenvirtuosen aus den Niederlanden für kulinarischen Hochgenuss: Die japanische Kochlegende Masanori Tomikawa (*Restaurant Yamazato, Hotel Okura) reist aus Amsterdam und Spitzenkoch Erik van Loo (**Restaurant Parkheuvel) aus Rotterdam an. Für Spitzengastronomie aus Portugal zeichnet Dieter Koschina (**Vila Joya, Vila Joya & Joy Jung Spa, Albufeira) verantwortlich.

Mit Joachim Wissler, Christian Jürgens, Nils Henkel, Holger Lutz, Sebastian Prüßmann, Thierry Thiercelin und Marcus Graun, die insgesamt elf Michelin-Sterne, 107,5 Gault-Millau-Punkte und 21,5 Feinschmecker „F“ auf sich vereinen, ist zudem für außergewöhnliche Gaumenfreuden aus den Häusern der Althoff Hotel Collection gesorgt.

Um 13.00 Uhr läutet der Champagnerempfang in der Lobby des Hotels den Beginn des Festivals ein. Der anschließende „Walking Lunch“ von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr entführt die Gäste auf eine genussreiche Entdeckungsreise durch die Säle des Barockschlosses: Sie wandern dabei von Kochstation zu Kochstation und verkosten neben den Gerichten auch passende Weine aus europäischen und deutschen Anbaugebieten. Der Eintritt kostet 245 Euro pro Person inklusive aller Speisen und Getränke.

Zum Auftakt: Festa Italiana
Wer das kulinarische Wochenende im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg schon früher beginnen möchte, dem bietet sich mit der Festa Italiana am 30. August 2014 eine besondere Gelegenheit, die Köstlichkeiten der italienischen Küche zu entdecken: Walter Leufen aus dem Althoff Seehotel Überfahrt und Marcus Graun aus dem Althoff Grandhotel Schloss Bensberg bereiten um 13.00 Uhr einen besonderen Lunch aus hausgemachter Pasta und frischen Antipasti zu, begleitet von italienischen Weinen und Gelati aus einem traditionellen italienischen Eiswagen. Die „giornata italiana“ klingt mit einem gemeinsamen Aperitif und einem anschließenden Sechs-Gänge-Menü mit italienischen Spezialitäten sowie korrespondierenden Weinen aus. Der Tag kostet 205 Euro pro Person inklusive aller Speisen und Getränke.

Das kulinarische Wochenende im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg mit einer Übernachtung im exklusiven Doppelzimmer, reichhaltigem Frühstücksbuffet sowie Teilnahme an der Festa Italiana und an Althoffs Festival der Meisterköche ist für 615 Euro pro Person buchbar.

www.schlossbensberg.com

Peter Maffay

WINE AWARDS 2014 – Peter Maffay erhält den „WINE Oscar“

Mit seinem neuen Album stürmt Peter Maffay derzeit die Charts, und nun bekommt er auch noch eine für ihn ganz ungewöhnliche Auszeichnung: Dem deutschen Rockstar wird vom Hamburger Magazin DER FEINSCHMECKER der WINE AWARD „Weingourmet des Jahres“ verliehen. Maffay, der auf seiner Finca Ca’n Sureda auf Mallorca selbst Wein anbaut, wird den „Wine Oscar“ auf der großen WINE Awards Gala am Samstag, den 22. März, im „Grandhotel Schloss Bensberg“ persönlich entgegennehmen.

Die Redaktion DER FEINSCHMECKER vergibt die WINE AWARDS traditionell am Vorabend der internationalen Weinmesse ProWein in Düsseldorf. In diesem Jahr werden – neben Peter Maffay – Winzerpersönlichkeiten aus aller Welt in acht weiteren Kategorien ausgezeichnet, u.a. der „Winzer des Jahres“, die „Wein-Legende“ und der „Newcomer des Jahres“. Durch die Preisverleihung führt TV-Moderatorin Barbara Schöneberger.

Die Veranstaltung auf „Schloss Bensberg“ am 22. März wird mit einem Champagnerempfang eröffnet. Nach der Verleihung der WINE AWARDS lädt DER FEINSCHMECKER zu einem walking dinner mit den Spitzenköchen der Althoff-Gruppe in allen Salons und Sälen ein. Nach dem großen Feuerwerk im Innenhof des Schlosses geht die Wein-Gala mit dem Festball weiter. Noch gibt es Karten für die WINE AWARDS 2014 (265 Euro pro Person) im „Althoff Grandhotel Schloss Bensberg“, Frau Annika Trastullo, Telefon 02204-429 43 oder trastullo@schlossbensberg.com

Weihnachtsmarkt Bergisch Gladbach

Die Althoff Hotel Collection lädt im Grandhotel Schloss Bensberg und Schlosshotel Lerbach zum traditionellen Weihnachtsmarkt ein

Vom 28. November bis 1. Dezember 2013 findet im Althoff Schlosshotel Lerbach und vom 13. bis 15. Dezember 2013 im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach der traditionelle Weihnachtsmarkt statt. Kulinarische und kulturelle Genüsse, Attraktionen für Kinder und Kunsthandwerk aus Nah und Fern ziehen große wie kleine Besucher wieder in seinen Bann.

Es weihnachtet im märchenhaften Schlosshotel Lerbach
Märchenhafte Weihnachtsstimmung wird auch in diesem Jahr im verwunschenen Innenhof des Schlosshotels Lerbach verbreitet. In stimmungsvollen arrangierten Fachwerkhütten, die sich harmonisch in das Gesamtbild des Landschlosses einfügen, bieten ausgesuchte Kunsthandwerker und Aussteller ausgefallene Geschenkideen, wie zum Beispiel Schmuck, Spielzeug, Naturkosmetik und Pralinenkreationen an. Außerdem erwarten die Besucher weihnachtliche Köstlichkeiten aus der Küche von Nils Henkel und der Schlossgastronomie.

Öffnungszeiten: Der Markt ist Donnerstag von 17.00 bis 22.00 Uhr, Freitag von 14.00 bis 22.00 Uhr, Samstag von 11.00 bis 22.00 Uhr und Sonntag von 11.00 bis 20.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet sieben Euro inklusive eines Heißgetränks. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.

Feng-Shui-Weihnachtsmarkt auf Schloss Bensberg
Zum vierten Mal verwandelt sich am dritten Adventswochenende der Innenhof des ehemaligen Jagdschlosses von Kurfürst Johann Wilhelm II. in eine weihnachtliche Glitzerwelt. Der Feng-Shui-inspirierte Weihnachtsmarkt auf Schloss Bensberg, dem zweitgrößten Barockschloss nördlich der Alpen, ist deutschlandweit einmalig. Im Design der Hütten, im Aufbau und in der Anordnung der Aussteller folgt der Markt den Grundregeln der Feng-Shui-Philosophie.

Auch die Ausstellerangebote lassen sich den fünf Elementen Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer zuordnen. So zeigen rund 60 ausgesuchte Aussteller und Handwerker ihre liebevoll hergestellten Waren. Frischgebackenes Brot, original Aachener Printen, Senf- oder Trüffelspezialitäten, Öl-Raritäten, handgeschöpfte Schokolade, süße Plätzchen & Pralinen, feinstes Leder- & Keramikhandwerk, Papeterie, außergewöhnlicher Edelsteinschmuck und Kosmetik sind nur einige der erlesenen Waren, die in den edlen Pagodenzelten präsentiert werden.

Kinderattraktionen sowie Black Original Gospels und Weihnachtskonzerte für die ganze Familie lassen keine Wünsche offen. Ebenso wenig wie das kulinarische Angebot mit dem beliebten Wildgulasch, Bergischen Waffeln oder den eigens für den Weihnachtsmarkt kreierten Bratwürsten.

Der Markt ist Freitag von 16.00 bis 22.00 Uhr, Samstag von 11.00 bis 22.00 Uhr und Sonntag von 11.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet sieben Euro inklusive eines Heißgetränks. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Am Adventssonntag lockt ein Familienticket: Zwei Erwachsene und zwei Kinder zahlen nur insgesamt zwölf Euro.