50 Biersommeliers kämpfen für lebendige und gehobene Bierkultur

Noch eine Woche bis zur zweiten Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier

In einer Woche treten wieder 50 Biersommeliers aus aller Welt vor einer siebenköpfigen Fachjury an. In dem anspruchsvollen Wettkampf geht es neben dem begehrten Titel des Biersommelier-Weltmeisters vor allem um die Demonstration lebendiger Bierkultur und das umfassende Können der Genussexperten. Die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier ist ein Highlight der Genussszene und findet bereits zum zweiten Mal statt: Diesmal vom 08. bis zum 10. April 2011 in Anif bei Salzburg, veranstaltet von der Doemens Academy.

Noch viel zu unbekannt sind sie, die speziell ausgebildeten Experten in Sachen Biergenuss. Das soll sich jetzt ändern, denn im April 2011 findet zum zweiten Mal die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier statt. 50 Biersommeliers kämpfen am Wochenende vom 08. bis zum 10. April in Anif bei Salzburg nicht nur um den Weltmeistertitel. Vielmehr möchten sie ihr Können der Öffentlichkeit demonstrieren und das allgemeine Bewusstsein für eine gepflegte Bierkultur steigern.

Karl Schiffner, Gastronom und erster Biersommelier-Weltmeister von 2009 formuliert es treffend: „Ich sehe die Weltmeisterschaft als Chance, dass sowohl Fach- als auch Publikumsmedien sich dem Thema der gehobenen Bierkultur zuwenden und damit Bier als Genussmittel mit der ganzen Bandbreite an Bierstilen und Glaskultur bei den Verbrauchern ankommen lassen.“ Initiator der Veranstaltung ist die Doemens Academy GmbH, die 2004 eine fachlich fundierte Ausbildung zum Biersommelier ins Leben gerufen hat, um Botschafter für Biervielfalt und Biergenuss zu qualifizieren.


Weltweit gibt es derzeit ca. 500 Biersommeliers, die nach den Grundsätzen der Brauakademie Doemens diplomiert wurden – darunter etwa zehn Prozent Frauen bzw. Biersommelières. Auch bei den Teilnehmern der zweiten Weltmeisterschaft spiegelt sich diese Quote wider: Neben 44 Herren gehen sechs Damen an den Start und beweisen damit eindeutig, dass Bier keine Männerdomäne sein muss. Und auch nicht kontinental begrenzt: Am 9. April sind die Länder Deutschland (23), Italien (4), Österreich (13), Schweiz (4), Tschechien (1) und Brasilien (5) vertreten. Alle bereiten sich tatkräftig auf die Prüfungen vor und hoffen auf die Finalrunde, in der die sechs Besten vor einer hochkarätigen Jury ihre Leidenschaft für den besonderen Gerstensaft demonstrieren dürfen.

So setzt sich die diesjährige Jury zusammen:
Dr. Wolfgang Stempfl, Geschäftsführer der Brauakademie Doemens und Mitinitiator der Biersommelier-Ausbildung
Dr. Christina Schönberger, Manager Technical Sales bei Joh. Barth & Sohn GmbH & Co. KG
Axel Kiesbye, Präsident des Verbandes der Diplom-Biersommeliers
Karl Schiffner, Gastwirt in Aigen-Schlägl im Mühlviertel und amtierender Biersommelier-Weltmeister
Dr.-Ing. Karl-Ullrich Heyse, Redakteur der „Brauwelt“
Dipl.-Ing. Dr. Günther Seeleitner, Präsident des Bundes Österreichischer Braumeister und Brauereitechniker
Kersten Albert Wetenkamp, Redakteur im Ressort Wein & Küche bei „Der Feinschmecker

Auch dieses Jahr konnten wichtige Sponsoren aus der Bierbranche gewonnen werden: Neben dem Hauptsponsor, der Barth-Haas Group, wird die Veranstaltung von der Sahm GmbH + Co. KG, der Weyermann Spezialmanufaktur, dem Verband der Brauereien Österreichs, dem Bayerischen Brauerbund, dem Deutschen Brauer-Bund, der Initiative Die Freien Brauer und dem Schweizer Brauerei-Verband unterstützt.

Weitere Informationen gibt es unter www.biersommeliers.de/wm

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.