Biersommelier Weltmeisterschaft

Kampf um den Titel Weltmeister der Sommeliers für Bier beginnt

Die diesjährige Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier bricht alle Rekorde aus dem Jahr 2011. Aus elf Nationen stammen die 58 Biersommeliers, die am 15. September 2013 in München antreten. Erstmalig mussten sich die Teilnehmer aufgrund des großen Anmeldezulaufs in nationalen Vorentscheiden behaupten, bevor sie mit ihrem Können in puncto Biervielfalt und -kultur im Wettstreit um den Weltmeistertitel antreten dürfen. Szenekoch Bernd Arold und Urs Willmann, Redakteur der Zeit, ergänzen in diesem Jahr die siebenköpfige Fachjury.

Die Doemens Academy, Veranstalter und Initiator, ist mit dem Verlauf der Vorbereitungen mehr als zufrieden. Gemeinsam mit dem engagierten Sponsorenkreis, darunter als Hauptsponsoren die Barth-Haas-Gruppe und die Messe München, wird die dritte Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier so feierlich wie nie.

Die Teilnehmer der dritten Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier stehen fest. Wie schon zur Weltmeisterschaft 2011 folgten zahlreiche Biersommeliers dem Aufruf der Doemens Academy, sich für den hochkarätigen Wettbewerb anzumelden. In diesem Jahr kam es in Deutschland sogar zu einem Vorentscheid. Mit Wissens- und Sensoriktests wurde im Februar in Bamberg ermittelt, welche 20 Biersommeliers am 15. September 2013 bei der Weltmeisterschaft in München für Deutschland an den Start gehen werden. „Das Niveau war schon beim Vorentscheid so hoch, dass wir uns auf eine spannende und qualitativ hochwertige Weltmeisterschaft freuen können“, so Wettkampfleiter und Jurymitglied Dr. Wolfgang Stempfl, Geschäftsführung der Doemens Academy, der das Branchenevent 2009 ins Leben gerufen hat. „Aus Europa treten neben Deutschland noch die Schweiz, Österreich, Italien, Tschechien und die Niederlande an“, berichtet Dr. Norbert Vidal, Lehrgangsleiter Getränkebetriebswirt bei der Doemens Academy. „Besonders freuen wir uns, dass Brasilien wieder eine Reihe sehr guter Biersommeliers ins Rennen schickt. Sogar aus Japan, Puerto Rico, den USA und Kanada heißen wir Teilnehmer willkommen.“

Für die Weltmeisterschaft sind nur diejenigen zugelassen, die ihre Ausbildung an der Doemens Academy absolviert haben oder der Sommelier-Union angehören. „Wichtigste Aufgabe für den Gewinner und somit Weltmeister der Sommeliers für Bier wird es sein, die gehobene Bierkultur und wunderbare Vielfalt zu repräsentieren“, beschreibt amtierender Weltmeister Sebastian B. Priller-Riegele die Erwartungen an seinen Nachfolger und ergänzt: „In den letzten Jahren haben wir es geschafft, Bier wieder den Stellenwert zu geben, des es verdient. Denn Bier steht für Genuss und Lebensfreude!“

Aus den fast 60 Teilnehmern qualifizieren sich in einem ganztägigen Wettkampf sechs Finalisten, die schließlich in einem öffentlichen Finale um den Titel kämpfen. Die siebenköpfige Fachjury vereinigt verschiedene Disziplinen und setzt sich aus Experten der Bierbranche, Gastronomie und Kommunikation zusammen. Den Bereich Biersensorik präsentieren Stammjurymitglieder Dr. Wolfgang Stempfl und Dr. Christina Schönberger, Barth-Haas-Gruppe. Vertreter der Gastronomie ist zum einen der kreative Szenekoch Bernd Arold, der sich mit seinem Restaurant Gesellschaftsraum nicht nur in München einen Namen gemacht hat. Zudem wird zum wiederholten Mal der erste Biersommelier-Weltmeister Karl Schiffner, Gastwirt in Aigen-Schlägl im Mühlviertel in Oberösterreich, seinen Platz in der Jury einnehmen. Zur Bewertung der Bierpräsentation und -kommunikation wurden Urs Willmann, Redakteur der Zeit, der bereits Juryerfahrungen beim European Beer Star gesammelt hat, und Petra Westphal von der Messe München in die Jury berufen.

Gewachsen ist in diesem Jahr vor allem der Sponsorenkreis. Seit der ersten Stunde dabei und dieses Jahr wieder Hauptsponsor ist die Barth-Haas-Gruppe, der weltweit größte Dienstleister rund um den Hopfen. Weiterer Hauptsponsor und Austragungsort der Weltmeisterschaft ist die Messe München. Daneben umfasst der Sponsorenkreis namhafte Vertreter aus der Brau- und Getränkebranche, darunter die Weyermann® Spezialmanufaktur, Sahm, BrauKon, Schäfer Container Systems und Siemens. Aus den Reihen der Verbände wird die Weltmeisterschaft vom Deutschen und Bayerischen Brauerbund, den Freien Brauern, dem Schweizer Brauerei-Verband und dem Verband der Brauereien Österreichs unterstützt.

Die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier findet alle zwei Jahre statt. 2013 wird sie zum dritten Mal von der Doemens Academy veranstaltet. Initiator ist Dr. Wolfgang Stempfl, Geschäftsführer der Doemens Academy, die seit 2004 die Ausbildung zum Biersommelier anbietet. Die Teilnehmer reisen aus aller Welt an, inzwischen wird die Ausbildung auch in weiteren europäischen Ländern sowie Nord- und Südamerika angeboten. Mit der Ausbildung zum Biersommelier sollen Botschafter für die gehobene Bierkultur qualifiziert werden, die dem Konsumenten fachlich sowie eloquent die Biervielfalt und den Biergenuss näherbringen.

www.biersommeliers.de/wm

50 Biersommeliers kämpfen für lebendige und gehobene Bierkultur

Noch eine Woche bis zur zweiten Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier

In einer Woche treten wieder 50 Biersommeliers aus aller Welt vor einer siebenköpfigen Fachjury an. In dem anspruchsvollen Wettkampf geht es neben dem begehrten Titel des Biersommelier-Weltmeisters vor allem um die Demonstration lebendiger Bierkultur und das umfassende Können der Genussexperten. Die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier ist ein Highlight der Genussszene und findet bereits zum zweiten Mal statt: Diesmal vom 08. bis zum 10. April 2011 in Anif bei Salzburg, veranstaltet von der Doemens Academy.

Noch viel zu unbekannt sind sie, die speziell ausgebildeten Experten in Sachen Biergenuss. Das soll sich jetzt ändern, denn im April 2011 findet zum zweiten Mal die Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier statt. 50 Biersommeliers kämpfen am Wochenende vom 08. bis zum 10. April in Anif bei Salzburg nicht nur um den Weltmeistertitel. Vielmehr möchten sie ihr Können der Öffentlichkeit demonstrieren und das allgemeine Bewusstsein für eine gepflegte Bierkultur steigern.

Karl Schiffner, Gastronom und erster Biersommelier-Weltmeister von 2009 formuliert es treffend: „Ich sehe die Weltmeisterschaft als Chance, dass sowohl Fach- als auch Publikumsmedien sich dem Thema der gehobenen Bierkultur zuwenden und damit Bier als Genussmittel mit der ganzen Bandbreite an Bierstilen und Glaskultur bei den Verbrauchern ankommen lassen.“ Initiator der Veranstaltung ist die Doemens Academy GmbH, die 2004 eine fachlich fundierte Ausbildung zum Biersommelier ins Leben gerufen hat, um Botschafter für Biervielfalt und Biergenuss zu qualifizieren.

Weltweit gibt es derzeit ca. 500 Biersommeliers, die nach den Grundsätzen der Brauakademie Doemens diplomiert wurden – darunter etwa zehn Prozent Frauen bzw. Biersommelières. Auch bei den Teilnehmern der zweiten Weltmeisterschaft spiegelt sich diese Quote wider: Neben 44 Herren gehen sechs Damen an den Start und beweisen damit eindeutig, dass Bier keine Männerdomäne sein muss. Und auch nicht kontinental begrenzt: Am 9. April sind die Länder Deutschland (23), Italien (4), Österreich (13), Schweiz (4), Tschechien (1) und Brasilien (5) vertreten. Alle bereiten sich tatkräftig auf die Prüfungen vor und hoffen auf die Finalrunde, in der die sechs Besten vor einer hochkarätigen Jury ihre Leidenschaft für den besonderen Gerstensaft demonstrieren dürfen.

So setzt sich die diesjährige Jury zusammen:
Dr. Wolfgang Stempfl, Geschäftsführer der Brauakademie Doemens und Mitinitiator der Biersommelier-Ausbildung
Dr. Christina Schönberger, Manager Technical Sales bei Joh. Barth & Sohn GmbH & Co. KG
Axel Kiesbye, Präsident des Verbandes der Diplom-Biersommeliers
Karl Schiffner, Gastwirt in Aigen-Schlägl im Mühlviertel und amtierender Biersommelier-Weltmeister
Dr.-Ing. Karl-Ullrich Heyse, Redakteur der „Brauwelt“
Dipl.-Ing. Dr. Günther Seeleitner, Präsident des Bundes Österreichischer Braumeister und Brauereitechniker
Kersten Albert Wetenkamp, Redakteur im Ressort Wein & Küche bei „Der Feinschmecker

Auch dieses Jahr konnten wichtige Sponsoren aus der Bierbranche gewonnen werden: Neben dem Hauptsponsor, der Barth-Haas Group, wird die Veranstaltung von der Sahm GmbH + Co. KG, der Weyermann Spezialmanufaktur, dem Verband der Brauereien Österreichs, dem Bayerischen Brauerbund, dem Deutschen Brauer-Bund, der Initiative Die Freien Brauer und dem Schweizer Brauerei-Verband unterstützt.

Weitere Informationen gibt es unter www.biersommeliers.de/wm

2. Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier: Anmeldung gestartet

Nach dem großen Erfolg im Jahr 2009 veranstaltet die Doemens Akademie die „Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier“ zum zweiten Mal. Im Rahmen eines abwechslungsreichen Programms werden vom 08. bis 10. April 2011 in Anif bei Salzburg wieder 50 Biersommeliers aus aller Welt ihr Können vor einer hochkarätigen Jury unter Beweis stellen. In spannenden Wettkämpfen geht es darum, die Nachfolge des ersten Weltmeisters, Karl Schiffner, anzutreten. Biersommeliers, die an der Teilnahme interessiert sind, können ab sofort bei der Doemens Akademie die Anmeldeunterlagen anfordern.

Nach dem erfolgreichen Verlauf der Weltmeisterschaft im Jahr 2009 und dem großen Interesse der Medien wird im nächsten Jahr der Nachfolger von Karl Schiffner, dem ersten offiziellen Weltmeister der Sommeliers für Bier, ermittelt. In einem fairen und spannenden Wettkampf werden sich Biersommeliers aus aller Welt in ihrem theoretischen Wissen und ihren praktischen Fähigkeiten messen, um Titel des Weltmeisters 2011 zu erlangen. Die Doemens Akademie ruft alle interessierten Biersommeliers zur Teilnahme auf und freut sich über zahlreiche Anmeldungen unter www.doemens.org/index.php?id=285.

An der Wochenendveranstaltung vom 08. bis 10. April 2011 werden 50 Biersommeliers teilnehmen, die ihre Ausbildung an der Doemens Akademie absolviert haben oder dem Verband der Sommeliers angehören. Austragungsort des Wettkampfes ist Anif bei Salzburg in Österreich. Nach der Anreise am Freitag erfolgt bei einem gemeinsamen Abendessen ein erstes Kennenlernen unter den Teilnehmern. Auch Karl Schiffner wird anwesend sein und von seinen Erfahrungen als erster amtierender Weltmeister der Sommeliers für Bier berichten. Mit einer abendlichen geselligen Verkostung von mehreren internationalen Bieren stimmen sich die Teilnehmer auf den entscheidenden Tag ein.

Der ganztätige Wettkampf am Samstag beginnt mit einigen Vorrunden, in denen sich die drei Besten für das Finale qualifizieren. Die Teilnehmer werden auf ihr Fachwissen sowie ihre sensorischen und beurteilenden Fähigkeiten geprüft. In den Hoffnungsläufen am Nachmittag ermittelt die Jury drei weitere Finalisten. Die insgesamt sechs qualifizierten Teilnehmer kämpfen schließlich in einem für Gäste und Medien öffentlichen Finale um den Sieg. Bei der feierlichen Abendveranstaltung mit Buffet und Musik im Hofbräuhaus Kaltenhausen wird der Gewinner mit dem Überreichen des Weltmeisterpokals offiziell zum „Zweiten Weltmeister der Sommeliers für Bier“ gekürt. Daneben erhalten alle Finalteilnehmer bierige Reisen und wertvolle Sachpreise der Sponsoren.

Auch für die zweite Weltmeisterschaft haben sich zahlreiche Sponsoren gefunden. Neben dem Hauptsponsor, der Barth-Haas Group, unterstützen der Bayerische Brauerbund, der Deutsche Brauer-Bund, die Initiative Die Freien Brauer, der Schweizer Brauerei-Verband SBV, die Sahm GmbH + Co. KG, der Verband der Brauereien Österreichs und die Weyermann® Spezialmalzmanufaktur die Veranstaltung als Co-Sponsoren und stellen Preise für die Gewinner zur Verfügung. Der Galaabend mit Siegerehrung in Kaltenhausen wird vom Verband der Brauereien Österreichs sowie der Brau-Union Österreich veranstaltet und hauptverantwortlich gesponsert.

Vom Weltmeister der Biersommeliers lernen

Vom Weltmeister der Biersommeliers lernen

Warsteiner ermöglicht zehn Lesern der Mixology und der FHM außergewöhnliche Einblicke in die Gattung Bier

In drei Tagen zum einzig wahren Bierkenner werden? Die Warsteiner Brauerei macht es möglich. Eine exklusive Medien-Kooperation führt zehn Leser der Zeitschriften Mixology und FHM durch ein außergewöhnliches Programm zur Gattung Bier. Vom 10. bis zum 13. September 2009 erleben die Teilnehmer eine Fußführung durch die Privatbrauerei in Warstein, ein Seminar mit dem Weltmeister der Biersommeliers, Karl Schiffner, einen Zapf-Workshop und manch’ kulinarische Genüsse. Auch die zeitgleich stattfindende Warsteiner Internationale Montgolfiade wird zum stimmungsvollen Rahmen einiges beizutragen wissen. Am Ende erwartet die Teilnehmer eine Urkunde, die sie sicherlich nicht zum Biersommelier ernennt, ihnen aber bescheinigt, ein großes Stück mehr Wissen über die Gattung Bier erfahren zu haben.

Am Abend des 10. September 2009 heißt es: aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands anreisen, im Welcome Hotel in Lippstadt, der Lipperesidenz, einchecken, vielleicht noch einen Schlummertrunk genießen und möglichst früh zu Bett gehen, denn für die kommenden drei Tage sollte man ausgeschlafen sein. Dann steht Wissenswertes aus erster Hand über Zutaten, Braukunst, Technik und kulinarische Finessen auf dem Programm!

Wie viele Biere gibt es in Deutschland? Welche internationalen Spezialitäten sollte man probiert haben? Wie funktioniert eine Blind-Verkostung, und was lässt sich anhand von Geruch und Farbe über Biere sagen? Überhaupt – welches Bier passt zu welchem Gericht? Und wie zapfe ich eine perfekte Schaumkrone? Diese und viele weitere Fragen werden von Fachleuten beantwortet, damit die zehn Teilnehmer bald selbst zu einzig wahren Bierkennern werden.

Los geht es am Morgen des 11. September mit einer Fußführung durch die Produktionsstätte der Warsteiner Brauerei unter der Leitung von Lothar Kuss. Angefangen mit den Rohstoff-Lagern, weiter zu den Sudkesseln, ein Blick ins Labor, dann den Abfüllprozess beobachten und zum Schluss einen Blick in die Ladehalle werfen. Fußführungen werden im laufenden Betrieb des Lebensmittelproduzenten nur selten durchgeführt, also ein Erlebnis, das nur wenigen vorbehalten ist und sicher in Erinnerung bleibt.

Nach einem Bier-Menü in der Domschänke, dem Stammhaus der Warsteiner Brauerei, geht es zum Seminar mit Karl Schiffner. Er ist der erste durch die BierIG und die anerkannte Doemens Akademie in München diplomierte Weltmeister der Biersommeliers. So dürfen die Teilnehmer auf diese besondere Begegnung gespannt sein. Schiffner informiert am Nachmittag über die Aufgaben eines Biersommeliers, zu denen im Übrigen die Auswahl der richtigen Gläser für die verschiedenen Biere ebenso gehört wie das Wissen um die Reihenfolge der unterschiedlichen Biere bei Verkostungen. Außerdem stellt Schiffner viele nationale und internationale Bier-Spezialitäten zur Verkostung bereit. Auf viel Theorie folgt am Abend die Praxis: ein Zapfkurs. Allerdings heißt es auch hier: aufgepasst, denn es könnte sein, dass sich manch einer an die Schule zurück erinnert, während Reinhard Nölke von der Warsteiner Brauerei ganz nebenbei Prüfungsfragen verteilt.

Der dritte Tag fängt entspannt an. Das Thema lautet: “Kochen und Bier“, denn die Kunst, mit der die unterschiedlichen Weine zu Gerichten gereicht werden, ist beim Bier ebenfalls nicht zu unterschätzen. Mit dem zweiten Seminar, noch einmal durchgeführt vom Weltmeister der Biersommeliers, geht das Warsteiner Bierwochenende über in den sportlich unterhaltsamen Teil. Nun werfen die Teilnehmer einen Blick hinter die Kulissen der Warsteiner Internationale Montgolfiade, bevor sie ihre erste Heißluftballonfahrt antreten und den Tag beim Night-Glow zur Dämmerung ausklingen lassen. Drei erlebnisreiche und unvergessliche Tage wünscht Warsteiner.

Die Warsteiner Brauerei
Die Warsteiner Brauerei, gegründet 1753, zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Ihr Flaggschiff ist die Marke WARSTEINER Premium Verum, die deutschlandweit zu den beliebtesten Biermarken zählt. Darüber hinaus gehören die Biermischgetränke WARSTEINER Premium Orange, Lemon und Cola*, WARSTEINER Premium Radler sowie WARSTEINER Premium Alkoholfrei zum Produkt-Portfolio.

Neben der Warsteiner Brauerei gehören zur Warsteiner Gruppe auch die Paderborner Brauerei Haus Cramer KG (Paderborner, Isenbeck, Weissenburg), die Herforder Brauerei (u.a. Herforder Pils, Herforder 50/50) sowie Beteiligungen an der König Ludwig GmbH & Co. KG Schlossbrauerei Kaltenberg (König Ludwig Dunkel, König Ludwig Weissbier), der Frankenheim Brauerei (Frankenheim Alt, Frankenheim Blue*) und an weiteren Brauereien im Ausland. Mittlerweile vertreibt die Warsteiner Gruppe ihre Produkte in über 60 Ländern der Welt.

* koffeinhaltig

Für nähere Informationen:

Internet: www.warsteiner.com

Ein Abend mit Karl Schiffner

Ein Abend mit dem Weltmeister

Der Weltmeister der Sommeliers für Bier kann neben anderen Biersommeliers für Events gebucht werden

Karl Schiffner ist am 18. April zum ersten Biersommelier-Weltmeister gekürt worden. Der ausgezeichnete Bierkenner kann auch für private Veranstaltungen über die Website der Biersommeliers ( www.biersommeliers.de ) gebucht werden.

Karl Schiffner vom Biergasthaus Schiffner in Aigen-Schlägl (Österreich) hat bei der Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier sein Können unter Beweis gestellt und zu Recht den ersten Platz in diesem anspruchsvollen Wettbewerb erzielt. Der 48-jährige Gastwirt und Bierliebhaber gibt sein Wissen gern in Bierseminaren und bei Events weiter und weist Interessierte kurzweilig in die Welt des Bieres ein. „Wir freuen uns, dass wir den ersten Biersommelier-Weltmeister in unserem Portfolio von Biersommeliers haben“, so Sandra Strobel, die als erste Ernährungswissenschaftlerin die Ausbildung zur Biersommelière an der Doemens Akademie absolviert hat und das Internetangebot ins Leben gerufen hat. „Wir erwarten uns vermehrte Anfragen für Karl Schiffner, um bei Veranstaltungen – ob von Privatpersonen, Eventagenturen oder Firmen – etwas Besonderes bieten zu können.“

Karl Schiffner ist erster Biersommelier-Weltmeister

Klar eingeschenkt: Karl Schiffner ist erster Biersommelier-Weltmeister

Österreicher setzte sich gegen 47 Kollegen durch und nimmt Siegerpokal mit ins Mühlviertel

Die Veranstalter der ersten Biersommelier-Weltmeisterschaft, die Doemens Academy sowie der Verband der Biersommeliers, haben am Wochenende 48 Biersommeliers im Hotel Allgäustern aufgerufen, den Besten unter ihnen zu finden. Über zwanzig Biere hat jeder Teilnehmer in der mehrstufigen Vorentscheidung verkostet und bewertet, bis die sechs Finalisten feststanden. Karl Schiffner setzte sich im hochqualifizierten Teilnehmerfeld durch und zog mit Sebastian Priller, Cornelius Faust, Stephan Stiegler, Eberhard Haizmann und Stefan Grauvogl ins Finale ein.

Die hochkarätige Fachjury war sich schnell einig, dass sich Karl Schiffner den Titel mit der fachlich perfekten und engagierten Bierverkostung der Bierrarität „Uerige Sticke“ verdient hat. Auch die Besetzung des Vize-Weltmeistertitels war klar. Die Vergabe der Plätze drei bis sechs jedoch bedurfte längerer Beratung. Auf Platz drei landete Stephan Stiegler aus München knapp hinter Sebastian Priller, der sich den Vize-Titel ins Brauhaus Riegele Augsburg mit einem Indian Pale Ale geholt hat. Platz vier ging ins Schwäbische an Eberhard Haizmann, Hochdorfer Kronenbrauerei, und den fünften Platz teilen sich Stefan Grauvogl aus Mailand und Cornelius Faust aus Miltenberg.

„Dieser Sieg ist für mich das Größte, was mir in meinem bisherigen Bierleben passiert ist. Es ist ein überwältigendes Gefühl als Erster aus einem solch anspruchsvollen Wettbewerb herauszugehen und sich gegen viele hochqualifizierte Kollegen durchzusetzen“, beschreibt Karl Schiffner, Biergasthaus Schiffner in Aigen-Schlägl, seine Freude über den Sieg.

„Mit der Biersommelier-Weltmeisterschaft wollen wir verdeutlichen, welche Biervielfalt es weltweit zu entdecken und genießen gibt und um der Öffentlichkeit Biervielfalt von ihrer schönsten und genussvollsten Seite zu zeigen“, erklärt Dr. Wolfgang Stempfl, Geschäftsführer Doemens Academy, die Zielsetzung der Veranstaltung.

Neben dem Hauptsponsor, der Barth-Haas Group, haben der Bayerische Brauerbund, der Deutsche Brauer-Bund, die Vereinigung „Die Freien Brauer“, die Sahm GmbH + Co. KG, der Verband der Brauereien Österreichs und die Weyermann® Spezialmalzmanufaktur die Veranstaltung als Co-Sponsoren unterstützt.

Erste Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier

Die Wahl zum Besten der Besten in Sachen Bierverkostung

Erste Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier findet im April statt

Die Doemens Academy, Gräfelfing, und der Verband der Diplom-Biersommeliers, Salzburg, laden erstmals zum Wettstreit der Biersommeliers ein. Im Rahmen der „Ersten Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier“ vom 17. bis zum 19. April 2009 im Hotel Allgäustern in Sonthofen wird unter den Fachexperten in Sachen Bier der Beste gekürt. Unter den Teilnehmern werden in einer mehrstufigen Vorentscheidung die Finalisten ermittelt, die dann vor einer hochkarätigen Jury aus der Bierbranche ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Bei der festlichen Gala am Samstagabend werden die Gewinner prämiert und erhalten von den Sponsoren spannende Sachpreise rund um Bier und seine Rohstoffe.

Nach mehr als fünf Jahren Ausbildung an der Doemens Academy, Gräfelfing, und in Obertrum bei Salzburg ist die Zahl der Fachexperten in Sachen Bierverkostung auf gut 250 angewachsen. Die in einem Intensivkurs ausgebildeten Fürsprecher leisten international für das Kulturgut Bier Aufklärung und wecken beim Verbraucher die Neugier, sich mit der Biervielfalt zu beschäftigen. Mit fachmännischer Kompetenz geben sie die Botschaft vom hochwertigen Genussmittel Bier bei Seminaren, Referaten und Bierverkostungen weiter.

Nun ist es an der Zeit, die Besten unter den Biersommeliers zusammenzubringen, um in einem fairen Wettkampf die Fachkompetenz zu demonstrieren und zu messen. Mit diesem Ziel hat die Doemens Academy zusammen mit dem Verband der Diplom-Biersommeliers im Hotel Allgäustern in Sonthofen offiziell die erste Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier ausgerufen.

An der Wochenendveranstaltung vom 17. bis zum 19. April 2009 treffen sich 50 Biersommeliers, die den Kurs an der Doemens Academy in den letzten Jahren erfolgreich absolviert haben oder dem Verband der Sommeliers angehören, um ihr Wissen und Können mit anderen Kollegen zu messen.
Nach der Anreise am Freitag gibt es bei einem gemeinsamen Abendessen Gelegenheit, sich kennenzulernen und bei ersten Gesprächen über die gemeinsame Leidenschaft Bier fachzusimpeln.

Am Samstag wird beim ganztägigen Wettkampf die Kompetenz der Kandidaten auf den Prüfstand gestellt. In einer mehrstufigen Vorentscheidung wird am Vormittag das theoretische Wissen abgefragt und werden die vier Besten der Vorrunde ermittelt. Nach der Mittagspause haben in Hoffnungsrunden zwei weitere Teilnehmer die Chance, sich für das Finale zu qualifizieren. Aus den daraus resultierenden sechs Finalisten kürt die hochkarätige Jury im offiziellen Finale den ersten Weltmeister der Sommeliers für Bier.

Die Preisverleihung findet noch am gleichen Abend im festlichen Rahmen eines Galadinners statt. Ein gebührender Abschluss für die erste Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier. Der Weltmeister erhält neben einem Weltmeisterpokal aus feinstem Kristall der Firma Sahm GmbH + Co. KG die Möglichkeit, seinen eigenen Meistersud, gesponsort von den Freien Brauern e.V., zu brauen. Auch für die Nicht-Erstplazierten haben die Sponsoren zählreiche attraktive Sachpreise zur Verfügung gestellt.

Die Fachjury setzt sich aus folgenden fünf anerkannten Spezialisten der Bierbranche zusammen:

Dr.-Ing. Karl-Ullrich Heyse wechselte nach seinem Dienst für die Wissenschaft am Lehrstuhl für Technologie der Brauerei II der TU München-Weihenstephan nach Nürnberg in die Redaktion der „Brauwelt“, dem Fachmedium für Führungskräfte der Brau- und Getränkebranche.
Neben seiner journalistischen Arbeit setzt sich Heyse für die Biervielfalt und das Image des Bieres ein, vor allem als Bierverkoster bei den größten internationalen Wettbewerben wie beispielsweise dem World Beer Cup und dem European Beer Star.

Dipl.-Ing. Braumeister Axel Kiesbye hat den Ausbildungsweg zum Biersommelier initiiert. Er ist Referent und Leiter der praktischen und theoretischen Biersommelier-Ausbildung in Österreich. Seit 2005 ist er Präsident des Verbandes der Diplom-Biersommeliers. Zu seinen besonderen Verdiensten für die Welt der Bierverkostung zählt die Entwicklung und Herausgabe des Bierdegustationsglases.

Dr. Christina Schönberger, Manager Technical Sales bei Joh. Barth & Sohn GmbH & Co. KG, promovierte nach dem Studium Brauwesen und Getränketechnologie an der TU München-Weihenstephan zu dem Thema „Bedeutung nicht-flüchtiger Geschmackstoffe in Bier“. Bis Januar 2005 war Schönberger Referentin beim Deutschen Brauerbund in Bonn für die Bereiche Rohstoffe, Technik und Wissenschaftsförderung. Seit 2005 ist sie als Manager Technical Sales bei Joh. Barth & Sohn für die internationale technische Kundenberatung verantwortlich. Ihre Spezialgebiete sind Biersensorik und Hopfenforschung, zu denen sie auch zahlreiche Beiträge in Fachzeitschriften verfasst.

Dr. Wolfgang Stempfl ist Geschäftsführer der renommierten, international ausgerichteten Brauakademie Doemens und Mitinitiator der Biersommelier-Ausbildung. Er ist Referent und Leiter der theoretischen und praktischen Biersommelier-Ausbildung in Deutschland. Daneben ist er als Experte für Brauerei- und Getränkesensorik Organisator und „Judge“ bei verschiedenen nationalen und internationalen Bierprämierungen (European Beer Star, Japan Beer Grand Prix und World Beer Cup).

Michael Weiß ist geschäftsführender Gesellschafter der Meckatzer Löwenbräu mit Sitz im Allgäu. Seit 2001 ist er außerdem Präsident des Bayerischen Brauerbundes und setzt sich dafür ein, die kulturelle Wertschätzung des Bieres als Genussmittel zu fördern.

Neben dem Hauptsponsor, der Barth-Haas Group, unterstützen der Bayerische Brauerbund, der Deutsche Brauer-Bund, die Vereinigung „Die Freien Brauer“, die Sahm GmbH + Co. KG, der Verband der Brauereien Österreichs und die Weyermann® Spezialmalzmanufaktur die Veranstaltung als Co-Sponsoren und werden spannende Preise für die Gewinner zur Verfügung stellen.

Rent a Biersommelier

Bierprobe mit Profis

Rent a Biersommelier im Internet

Wein ist für den Genuss und Bier für den Durst, meinen Sie? Weit gefehlt, auch bei Bier gibt es unzählige Aromen und Geschmacksnoten zu entdecken, hauchzarte Unterschiede zwischen den Sorten zu erschmecken. Wer sich mit seinen Freunden in geselliger Runde oder als besonderes Event auf Entdeckungstour machen möchte, liegt mit einer Bierverkostung unter fachkundiger Anleitung genau richtig. Die Profis sind unter www.biersommeliers.de aufgeführt und können direkt online angefragt werden.

Deutschland ist ein Bierland. Es ist bekannt für die enorme Sortenvielfalt exzellenter Biere und kann auf eine lange Brautradition zurückblicken. Das Interesse an Bierverkostungen bleibt daher nicht aus. Statt Weinsommeliers führen hier Biersommeliers Liebhaber in die Welt der Biersensorik und -verkostung ein. Für fundierte Bierseminare, kurzweilige Veranstaltungen, die individuelle Zusammenstellung von Biertipps oder der begleitenden Bierfolge zu einem ausgewählten Menu bieten Biersommeliers für den jeweiligen Anlass genau das richtige Angebot.

Auf der Internetplattform www.biersommeliers.de , die ganz in Manier eines frisch eingeschenkten Bieres gestaltet ist, können Interessenten – von Privatpersonen bis hin zu Eventagenturen und Firmen – unter dem Credo „Rent a Biersommelier“ einen passenden Bierprofi auswählen.

Angst um die gute Figur muss man bei Biergenuss übrigens nicht haben. Sandra Strobel, die als erste Ernährungswissenschaftlerin die Ausbildung zur Biersommelière an der Doemens Akademie absolviert hat, erklärt: „Der Bierbauch ist Schnee von gestern.“ So hat sie sich für die Entwicklung der Biersommeliers-Plattform stark gemacht und ist auch selbst mit ihrem Steckbrief vertreten. „Ich bin Biersommelière geworden, weil ich dazu beitragen möchte, dass die Biervielfalt vor allem in Deutschland erhalten bleibt und sich hier eine neue Bierkultur entwickelt beziehungsweise die alte erhalten bleibt“, erläutert sie ihre Beweggründe für ihr ganz besonderes Hobby.