BioFach 2011: a’verdis und BioMentoren gestalten Gastro Forum

Mit Vorträgen und Diskussionsrunden und mit Unterstützung weiterer Experten beantworten a’verdis und BioMentoren im Rahmen der BioFach in Nürnberg alle wichtigen Fragen zu Bio in der Außer Haus-Verpflegung.

Der Bio-Umsatz im deutschen Außer-Haus-Markt lag im vergangenen Jahr bei etwa 300 Mio. Euro. Dies entspricht etwa fünf Prozent des gesamten Bio-Umsatzes in Deutschland und weniger als ein Prozent des gesamten Umsatzes im Außer-Haus-Markt. „Diese Zahlen machen deutlich, dass Bio in der Außer-Haus-Verpflegung immer noch eine Nische ist, mit einem ausgesprochen großen Wachstumspotenzial“, erklärt Rainer Roehl von der Unternehmensberatung a’verdis in Münster. „Ich werde das Gastro Forum mit einem Überblick über die wichtigsten Marktdaten zur Bio-Außer-Haus-Verpflegung einleiten und anhand verschiedener Praxisbeispiele die relevanten Faktoren für einen erfolgreichen Einsatz von Bio-Lebensmitteln in Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie aufzeigen.“ Anschließend werden Adelheid Birmelin vom Bio-Tiefkühlproduzenten Demeter Felderzeugnisse, Hermann Oswald vom Bio-Großhändler Epos und Thomas Voß von der LWL-Klinik in Münster den Markt aus ihrer Sicht beschreiben und bewerten.

Eine weitere Veranstaltung befasst sich mit den drei wichtigsten von Bio-Küchenprofis genannten Herausforderungen für eine erfolgreiche Bio-Gastronomie: Herkunft, Beschaffung und Qualität. „Seit meiner Geschäftsgründung 1993 ist die ständige Qualitätsverbesserung mein größter Antrieb. Wir verarbeiten schon immer 100 Prozent Bio-Lebensmittel, sind im Markt etabliert und konzentrieren uns nun weniger auf das Umsatzwachstum sondern vielmehr auf das qualitative Wachsen“, beschreibt Jens Witt vom Cateringunternehmen Wackelpeter in Hamburg seine Betriebs-Philosophie. Auch die beiden weiteren Referenten Martin Friedrich von Esprit und Theresia Turner von der Fachklinik Heiligenfeld betrachten das Suchen und Finden qualitativ hochwertiger Bio-Ware als gleichwertig zu betriebswirtschaftlichen Aspekten wie Preis und Kalkulation.

Eine dritte Veranstaltung, die gemeinsam mit Dr. Jochen Neuendorff von GfRS angeboten wird, beschäftigt sich mit dem wachsenden Nachhaltigkeitstrend in Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie. Vielen Küchen reicht Bio alleine nicht mehr aus. Themen wie Klimaschutz, Ressourcenschonung und Regionalität gewinnen an Bedeutung und werden unter dem Stichwort Nachhaltigkeitsmanagement umgesetzt. Doris Senf vom Studentenwerk Oldenburg, Ullrich Langhoff vom Lippeschlösschen in Wesel und Josef Holzer von der Betriebsgastronomie bei HiPP in Pfaffenhofen sind hier wichtige Vorreiter und stellen ihre Nachhaltigkeitskonzepte zur Diskussion.

Einen Einblick in den Bio-Außer-Haus-Markt über Deutschland hinaus geben die Veranstaltungen am Freitag von und mit Prof. Dr. Carola Strasser von der Fachhochschule Münster und geschäftsführende Gesellschafterin bei a’verdis. Die englischsprachigen Country Reports zum Themenfeld Organic Catering und Certification werden von internationalen Gästen begleitet und zusammen mit Camilla Mikkelsen von der IFOAM EU Group aus Brüssel gestaltet. „Bio-Produkte sind nicht nur in Deutschland Bestandteil ökologisch orientierter Gastronomie-Konzepte. Mit unserer Reihe ‚Issues in Organic Catering’ zeigen wir auf, dass der Einsatz ökologisch erzeugter Lebensmittel, z. B. im Schulcatering, in ganz Europa integraler Bestandteil einer nachhaltigen Verpflegungsphilosophie ist“, erklärt Prof. Dr. Strassner.

Alle genannten Veranstaltungen finden am 17.02. und 18.02.2011 in Raum Oslo (CCN Ost) statt.

www.a-verdis.com
www.biofach.de/de/die-biofach-auf-einen-blick/kongress/

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.