Johann Willsberger

Die Genesis des Weines – Weinbilder-Ausstellung von Gourmet-Legende Johann Willsberger

Mit etwas Erfahrung kann jeder Weinfreund nach einem Probeschluck nicht nur Geschmacksnoten wie Kirsche, Schokolade oder Eiche herausschmecken, er kann auch Rebsorte oder Anbaugebiet bestimmen. Doch bei allem Know-How bleibt jedem Wein ein Geheimnis – entstanden in der Zeit, in der sich der Traubenmost in Wein verwandelt. Dieser Phase der Wein-Werdung widmet sich eine Ausstellung außergewöhnlicher großformatiger Bilder von Gourmet-Legende und Fotograf Johann Willsberger im Kloster Eberbach.

Vom Werden der Weine – das ist das Thema der ungewöhnlichen Ausstellung mit Fotografien von einem besonderen Motiv: dem Wein, wenn er zum Wein wird. Weine sind mehr als nur ein alkoholisches Gärungsprodukt, sogar mehr als nur ein Kulturgut. Darum hat Johann Willsberger große und berühmte Weine zum Zeitpunkt ihrer Gärung besucht und besondere Momente der Verwandlung festgehalten. Beim Porträtieren von Frankreichs Klassikern Romanee-Conti und Margaux über Bruno Giacosas Barolo in Italien bis zum australischen Super-Syrah Hill of Grace sind spektakuläre Bilder entstanden, die so noch nie gezeigt wurden. Damit bleibt nach dem visuell faszinierenden Gärungsprozess nicht nur ein Kunstwerk für den Gaumen, sondern auch eines für das Auge – und ein wenig für die Ewigkeit.

Willsberger – Erfinder, Herausgeber und Fotograf des legendären Magazins „Gourmet“, setzte von 1976 bis 2001 in genau 101 Ausgaben Maßstäbe mit einem neuen und einzigartigen Stil der Fotografie und der Präsentation von Essen und Wein. Das vierteljährlich erscheinende Magazin wurde in über fünfzig Ländern gelesen. Willsberger war weltweit in nahezu jeder Sterneküche mit seiner Kamera zu Gast, und auf jedem renommierten Weingut wurde er als einer der wichtigsten Protagonisten und profunden Kenner der gehobenen Ess- und Trinkkultur herzlich empfangen.


„Ich habe über Essen und Trinken alles geschrieben, was damals berichtenswert war“, sagt Willsberger und wandte sich voll und ganz der Fotografie zu. Natürlich blieb er dem Genre treu, aber auf eine andere Art und Weise als in den Jahren zuvor: Gelegentlich verfremdet, oft aus einem anderen als dem üblichen Blickwinkel betrachtet und manchmal als digitale Komposition angelegt, zeigen Willsbergers Arbeiten Essen und Trinken so, dass man gar nicht auf die Idee kommt, dass es sich um Speisen oder Getränke handelt. Und auch die Bilder, die dokumentieren, wie aus fruchtigem Traubenmost berauschender Wein wird, erinnern an pulsierendes Blut, an stürmische See, an brodelnde Lava.

Vor vier Jahren erschienen von Johann Willsberger bereits zwei große Bildbände à 260 Seiten mit dem Titel „Die Bilder vom Wein“. Die Ausstellung zeigt nun neue Arbeiten und noch nie ausgestellte Bilder. Im atmosphärisch einzigartigen Kloster Eberbach widmet sich vom 25. September bis 10. Oktober damit erstmalig eine große Ausstellung dem Thema Wein-Kunst.

Johann Willsberger gilt als Legende in der Gourmet-Welt. Von 1976 bis 2001 zeichnete er verantwortlich für die Publikation des Magazins „Gourmet“. Er arbeitete als Herausgeber, Fotograf, Gestalter und hatte einen wesentlichen Anteil an der Entwicklung der deutschen Gourmetszene. Heute lebt und arbeitet er in der Schweiz. Neben seinen Aufnahmen zum Werden des Weins fotografiert er Kompositionen und Impressionen mit Gewürzen und Kräutern, Obst und Gemüse, Fischen und Fleisch. Alle Bilder zeigen Strukturen, Farben und Flächen, die an Gemälde erinnern.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.