Carl Friedrich von Rumohr

Die Geisteswissenschaften, aber auch Köche und Feinschmecker haben Carl Friedrich von Rumohr (1785-1843) viel zu verdanken. Er gilt als Begründer der quellengestützten Kunstgeschichte und des modernen Denkmalschutzes, betrieb agrarwissenschaftliche Studien und beriet die Könige beim Aufbau ihrer Gemäldesammlungen. Mit seinen Überlegungen über Ernährung und Lebensmittel legte er den Grundstein zur modernen Kochkunst. Zusammen mit dem Franzosen Jean Anthèlme Brillat-Savarin gilt er als Begründer der „Gastrosophie“ und erhob so die Kochkunst in den Rang einer Wissenschaft.

„Entwickle aus jedem eßbaren Dinge, was dessen natürlicher Beschaffenheit angemessen ist“, lautet ein Kernsatz in seinem Buch „Geist der Kochkunst“, das im Jahr 1822 erschienen ist.

Lesen Sie den gesamten Artikel in der Welt online:
www.welt.de/die-welt/regionales/hamburg/article9280503/Ein-Tausendsassa-in-Kunst-und-Kueche.html

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.