Jean Paucton

Die „flotten Bienen von Paris“

Flotte Bienen im wahrsten Sinn des Wortes arbeiten für den Pariser Imker Jean Paucton: Sie sammeln an den vielen Alleebäumen und Blumen der Seine-Metropole Pollen für feinsten Honig. Paucton stellt im Frühling fünf Bienenstöcke mit 75.000 Tieren auf das Dach der Pariser Oper (Palais Garnier), von wo die Bienen zum Bois de Boulogne und den weiteren Parkanlagen ausschwärmen. Aus den Pollen schleudert Paucton jährlich 500 Kilo Honig, der im Luxus-Feinkosthaus Fauchon verkauft wird.

Paucton ist einer von etwa 50 Imkern, die mitten in Paris arbeiten. Das Magazin DER FEINSCHMECKER berichtet in seiner Mai-Ausgabe, dass die Bienen in der Hauptstadt bessere Lebensbedingungen haben als auf dem Land, wo sie gegen Monokulturen und Pflanzenschutzmittel ankämpfen müssen. Insektizide sind in Paris verboten, das Angebot an blühenden Bäumen ist vielfältig – so ernten die Imker in der Metropole in der Regel fünf mal mehr Honig pro Bienenstock als auf dem Land.

DER FEINSCHMECKER mit der Honig-Reportage und Bezugsquellen ist jetzt erhältlich und kostet 6 Euro.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.