Air France begrüßt den ersten Airbus A380 in der Flotte

Ready for Take-off

Air France begrüßt den ersten Airbus A380 in der Flotte

Air France hat den ersten Airbus A380 in Empfang genommen. Das größte Flugzeug der Welt kann bis zu 538 Passagiere über eine Distanz von 13.000 Kilometern befördern. Drei der insgesamt zwölf bestellten Airbus A380 werden bis zum Frühling 2010 an Air France ausgeliefert, direkt im Anschluss folgt der vierte. Von November 2009 an wird Air France das neue Fluggerät auf den täglichen Diensten zwischen Paris-Charles de Gaulle und New York-JFK einsetzen – die Route Paris-Johannesburg folgt in der Wintersaison.

Air France ist die erste europäische Fluggesellschaft, die den Superjumbo in Dienst stellt und zugleich die erste Airline, die Transatlantikflüge mit dem Airbus A380 zwischen Europa und den USA anbietet.

Mit vier von Engine Alliance speziell angefertigten GP7200 Triebwerken und der aerodynamischen Form ist der Airbus A380 das umweltfreundlichste Flugzeug dieser Kategorie. Er bietet die Kapazitäten einer Boeing 777-200 und eines Airbus A340-300 zusammen und verursacht gleichzeitig 20 Prozent weniger operationelle Kosten. „Jeder A380 bringt Air France Einsparungen von zwölf bis 15 Millionen Euro pro Jahr, die uns in diesen schweren wirtschaftlichen Zeiten helfen, der Krise stand zu halten. Air France kann ihren Kunden größeren Komfort bieten und gleichzeitig die Kosten unter Kontrolle halten. Darüber hinaus geht der A380 konform mit den Umweltbemühungen von Air France“, sagt Pierre-Henri Gourgeon, CEO von Air France.

Der A380 von Air France fliegt in einer Drei-Klassen-Konfiguration: La Première (First Class) mit neun Sitzen im Hauptdeck, Affaires (Business Class) mit 80 Sitzen im Upper Deck und Voyageur (Economy Class) mit 449 Sitzen auf zwei Decks verteilt. Insgesamt 22 Flugbegleiter kümmern sich um die 538 Gäste.

Flugtickets preiswert zu buchen bei Opodo

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.