Pfifferlinge im Test – Häufig alte Pilze im Handel

Im Handel angebotene Pfifferlinge sind oft mit Vorsicht zu genießen. Häufig sind die beliebten Wildpilze schon alt und nicht mehr zum Verzehr geeignet. Das ist das Ergebnis einer Stichprobenuntersuchung des WDR Ernährungsmagazins Servicezeit: Kostprobe. Im Test: Die Frische und Qualität von Pfifferlingen aus 20 Einkaufsstätten in Bochum, Düsseldorf, Köln, Krefeld und Wuppertal.
Gleich nach dem Kauf wurden die Pilzproben von einem Experten der Gesellschaft für angewandte Mykologie in Krefeld untersucht. Das Ergebnis: Nur ein Viertel der getesteten Pfifferlinge schnitt bei der Frischeprüfung „gut“ oder „zufrieden stellend“ ab, die übrigen drei Viertel wurden als „wenig zufrieden stellend“ oder „schlecht“ bewertet. Hiervon war die Hälfte wegen brauner, glitschiger, fauliger oder schimmeliger Stellen nicht mehr zum Verzehr geeignet. Die Pilzproben aus dem Supermarkt erhielten in der Regel noch schlechtere Noten als die meist lose Ware vom Wochenmarkt.

Die im Handel angebotenen Pfifferlinge stammen fast ausschließlich aus Importen, denn in Deutschland stehen die seltenen Wildpilze unter Artenschutz. Pfifferlinge dürfen hierzulande nur für den privaten Bedarf gesammelt werden. Gibt ein Händler „Deutschland“ als Herkunftsland an, ist daher davon auszugehen, dass diese Angabe falsch ist. Bei den 20 Testkäufen war dies immerhin viermal der Fall.

Hauptlieferländer für Pfifferlinge sind Weißrussland, Polen und Litauen. Auch fast 20 Jahre nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl sind Wildpilze aus bestimmten Regionen noch radioaktiv belastet. Bei der Radioaktivitätsmessung zeigten vier von 20 Proben im Test deutlich erhöhte Werte, eine Probe überschritt den EU-Grenzwert und war damit nicht verkehrsfähig.

Der Test der Servicezeit: Kostprobe zeigt auch: Verbraucher sollten beim Pilzkauf genau hinschauen. Nicht selten werden Pilze verschiedener Güte miteinander vermischt. Zweifelhafte Exemplare sollten zu Hause sofort aussortiert werden. Frische Pfifferlinge sind fest, gelbfleischig und eher trocken. Sie duften angenehm und haben einen aromatischen, leicht pfeffrigen Geschmack.

Die genauen Testergebnisse in: Servicezeit: Kostprobe, WDR Fernsehen, Montag, 05.09.2005, 18.20 Uhr

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.