Sabine Pauly

Die wahre Geschichte der Lust:

Pâtissiére Sabine Pauly verführt Rheingauer Winzer und sucht weitere Opfer

Was geschah mit Ulrich Allendorf?

Früchte aus den heimischen Gärten der Vulkaneifel, feinste Schokoladen von Valrhona aus dem Rhônetal im Süden Frankreichs, ausgesuchte Gewürze und Aromen aus aller Welt und die besten Weine und Brände aus den tiefen Kellern des Rheingauer Traditions-Weinguts Fritz Allendorf – damit lässt sich leben – und arbeiten. Top Pâtissiére Sabine Pauly weiß das schon lange. Beherzt hat sie deshalb all’ diese Köstlichkeiten zu einem verführerischen Sextett vereint, das schon beim Schnuppern seine Wirkung zeigt. Man kann gar nicht anders, und frau auch nicht. Wie von geheimen Kräften getrieben, wandern die Kunstwerke auf die Zunge. Und dort beginnt dann die zarte, jedoch vom ersten Augenblick an äußerst intensive Liebesbeziehung. Selbst Menschen, die sich eigentlich gar nichts aus Desserts, Kuchen und Pralinen machen, werden infiziert.
So ging es auch dem Rheingauer Winzer Ulrich Allendorf. „Was wirklich mit mir passiert ist, weiß ich nicht. Doch ich gebe unumwunden zu: So was habe ich noch nie erlebt und noch nie gegessen. Das hat mich einfach umgehauen“, sagt der Winzer aus Leidenschaft. Verzückung auch bei den Weinguts-Damen – und schon war klar: Die sechs, eigens für die Allendorfs mit deren Weinen gefertigten Kreationen aus der Schokoladen Manufaktur „La Fleur du Chocolat“ müssen allen Menschen zugänglich gemacht werden.

Freuen darf man sich zum Beispiel auf eine Komposition aus 2006er Riesling Auslese Berg Rottland mit Mirabellen und Haselnüssen oder auf ein höllisch gutes, stylish gestaltetes Genuss-Quadrat vom 2007er Spätburgunder aus dem Assmannshäuser Höllenberg mit Zwetsche und Cashewkernen. Insgesamt sechs süße Versuchungen umfasst die herbstliche Kollektion. Weitere werden folgen – zu Weihnachten, im Frühling oder einfach so – wie es gerade passt. Das Sextett ist ab Oktober ab Weingut und übers Internet für EUR 11,30,- zu beziehen.
Sabine Pauly war Chef-Pâtissiére im Restaurant „Caroussel“ in der Bülow-Residenz in Dresden, der Gault Millau kürte sie 2005 zur „Pâtissiére des Jahres“ und die Sterneköche Thomas Bühner und Helmut Tieltges ließen ihre Gäste mit süßen Finessen von Sabine Pauly verwöhnen. Seit 2009 betreibt Pauly ihre eigene Manufaktur „La Fleur du Chocolat“ in Mayen in der Vulkaneifel.

Weitere Infos ab Oktober unter www.allendorf.de oder per Tel. unter 06723 91 850.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.