Flüsse der Genüsse – Die Nahe

HR, Samstag, 11.07. um 17:00 Uhr

Flüsse der Genüsse

Die Nahe

Kulinarische Reise

Mit 115 Kilometern Länge ist die Nahe ein eher kleiner Fluss. Sie entspringt im nördlichen Saarland und durchquert Rheinland-Pfalz etwa in der Landesmitte, zwischen Hunsrück und Nordpfälzer Bergland. Bei Bingen mündet sie in den Rhein. Kulinarisch ist das Nahetal sehr abwechslungsreich: Am Oberlauf, einem durch Landwirtschaft und die alte Tradition der Edelsteinverarbeitung geprägten Landstrich, dominiert schlichte, aber raffinierte Hausmannskost, wie Kartoffelgerichte oder Spießbraten; hier gibt es herbes Bier und die bundesweit wohl größte Zusammenballung erlesener Whiskysorten. Die mittlere und untere Nahe dagegen ist Weinland, eines der kleinsten deutschen Anbaugebiete, dessen Winzer einen hervorragenden Ruf genießen. Passend zum erlesenen Nahe-Riesling bietet das untere Nahetal auch gehobene Gastronomie auf „Sterne“-Niveau. Die touristischen Attraktionen sind vielfältig: die glitzernde Welt sündhaft teurer Steine in und um Idar-Oberstein, die grandiose Felsenlandschaft bei Bad Münster, römische Großmosaike in Bad Kreuznach, wildromantische Flussabschnitte mit Fisch fressenden Schlangen und – last but not least – das einzige frühmittelalterliche Felsenkloster nördlich der Alpen. Aber das ist noch längst nicht alles, was er zu bieten hat – der kleine Fluss, den die Kelten den „wilden“ nannten.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.