Laktose-Intoleranz – Wie ernähre ich mich richtig?

Laktose-Intoleranz – Wie ernähre ich mich richtig?

Vom 6. – 9. Juli 09 beantworten Experten im Chat auf www.was-wir-essen.de

Fragen rund um das Thema „Laktose-Intoleranz“.

Rund 15 Prozent der Deutschen vertragen keinen Milchzucker, der natürlicherweise in Milch enthalten ist. Tipps für eine verträgliche Kost bei der so genannten Laktose-Intoleranz geben Experten im Chat vom 6. bis 9. Juli 2009. Jeweils von 11 bis 13 Uhr beantworten die Ernährungswissenschaftlerinnen Sonja Lämmel und Claudia Thienel alle Fragen rund um das Thema „Laktose-Intoleranz – Wie ernähre ich mich richtig?“ auf www.was-wir-essen-chat.de

Eine Unverträglichkeit für Milchzucker entsteht, wenn das Enzym Laktase fehlt oder nur unzureichend gebildet wird. Das hat zur Folge, dass der Milchzucker bei Betroffenen nicht im Dünndarm abgebaut und ins Blut aufgenommen wird. Stattdessen verbleibt er im Darm und verursacht Beschwerden wie Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall und Blähungen. Die Symptome lassen sich nur lindern, indem man Milchzucker meidet oder die Menge einschränkt. Doch so einfach das klingt, so schwierig kann der Alltag sein: Milch und Milchzucker ist in vielen Lebensmitteln und Gerichten enthalten, oft ohne dass man es vermutet. Um eine laktosefreie Kost zu garantieren, kochen Betroffene am besten selbst und achten bei verpackten Lebensmitteln genau auf das Etikett. Sind in der Zutatenliste Laktose, Milchzucker, Milchpulver oder Trockenmilch genannt, sind die Produkte ungeeignet.

Unabhängig von diesem Service beantworten Ihnen die aid-Experten wie gewohnt Fragen im Forum „Sie fragen – aid antwortet“ innerhalb von 48 Stunden.

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.