Äpfel vor Bananen und Orangen

Äpfel, Bananen und Orangen sind in dieser Reihenfolge die in Deutschland am häufigsten gekauften Obstarten, daran hat sich auch 2008 wenig geändert.

Tafeltrauben rückten auf den vierten Platz vor Clementinen, weil das europäische Traubenangebot im vorigen Jahr größer ausfiel, Clementinen hingegen knapp und teuer waren.

Insgesamt kaufte ein Haushalt in Deutschland im vorigen Jahr durchschnittlich 83,6 Kilogramm Frischobst, drei Prozent weniger als im Vorjahr. Aufgrund gestiegener Preise mussten die Verbraucher für die geringere Menge knapp sechs Prozent mehr Geld ausgeben. Äpfel, Bananen und Orangen kamen nicht mehr so häufig in den Einkaufskorb ebenso wie Clementinen, Birnen, Erdbeeren und Nektarinen.
Tafeltrauben, Melonen und Ananas kauften die Konsumenten hingegen in etwas höheren Mengen ein. ZMP, Dr. Hans-Christoph Behr | Christian Alter

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.