Mineralwasser

Im Herbst und Winter braucht jeder Organismus Unterstützung durch Mineralwasser

Experten raten: Ausreichend trinken

Der Herbst ist da, und der Winter steht bereits vor der Tür. Fast jeder erfreut sich an den schönen Herbstfarben und bald hoffentlich an weißen Weihnachten. Was die Sinne des Menschen beglückt, ist für seinen Organismus jedoch eine große Belastung. Sinkende Temperaturen, kürzere Tage und weniger Sonnenlicht bedeuten für den Körper eine enorme Umstellung. Viele Menschen leiden bereits unter der ersten Erkältung, unter Wetterfühligkeit und Winterdepression.

Mit der kalten Jahreszeit schränken zugleich die meisten Menschen ihre sportlichen und anderen Freizeitbeschäftigungen ein. Die Bewegung bleibt auf der Strecke. Stattdessen gewinnen kalorienreiches Essen und damit auch der Winterspeck.

„Der Organismus braucht jetzt dringend Unterstützung“, sagt Professor Dr. Thomas Wessinghage vom Medical Park in Bad Wiessee. „Es gilt das Wintertief zu überstehen und die eigenen Abwehrkräfte frühzeitig zu stärken. Nur so bleiben wir in der nasskalten Jahreszeit fit und fröhlich.“, sagt der ehemalige Weltklasseläufer und renommierte Gesundheitsexperte. Dabei helfen Bewegung, Sauna, Vitamine und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr – möglichst kalorienfrei.

„Durch die Kälte verringert sich das Durstempfinden deutlich. Gerade jetzt aber benötigen wir viel Flüssigkeit, um die Umstellung und damit die hohen Anforderungen an den Kreislauf zu bewältigen. Trockene Heizungsluft verschlimmert die Situation.“, sagt Wessinghage.

Mediziner empfehlen daher, auch im Winter täglich 1,5 bis 2 Liter zu trinken. Hierbei eignet sich natürliches Mineralwasser besonders gut. Es ist kalorienfrei und damit ein idealer Ausgleich zum oft schweren Winteressen. Mineralwasser enthält wertvolle Mineralien und Spurenelemente, die der Körper ständig benötigt. Besonders wichtig für die kalten Wintermonate sind Magnesium, Calcium und Natrium. Die lebenswichtigen Bausteine sind im Mineralwasser bereits gelöst und werden vom Köper besonders schnell aufgenommen.

Viel trinken sorgt aber auch für eine Befeuchtung der Schleimhäute. Nur eine gut befeuchtete Nasenschleimhaut kann die Luft von Krankheitskeimen und Schnupfenviren effektiv filtern. Trockene Schleimhäute verhindern den zügigen Abtransport von Bakterien und Viren und erleichtern ihnen den Weg in die Nasen-Nebenhöhlen.

Tipps der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser für einen gesunden Herbst und Winter:
Stärken Sie Ihr Immunsystem mit Vitaminen und Mineralien. Besonders wichtig ist Vitamin C. Gute Vitamin-C-Spender sind Zitrusfrüchte. Wer sich schlapp fühlt, braucht wahrscheinlich mehr Zink.

Raus an die frische Luft, auch bei Kälte und Regen. Das härtet ab. Durch Sport und Bewegung im Freien gewöhnt sich der Körper besser an die neuen Außentemperaturen. Zudem wird der in der kalten Jahreszeit besonders beanspruchte Kreislauf angekurbelt und gestärkt – trinken nicht vergessen!

Trinken Sie sich fit. Mit der Umstellung von Sommer auf Herbst und Winter steigen die Anforderungen an den Organismus. Jetzt heißt es: Ausreichend trinken. Stellen Sie schon morgens ein bis zwei Flaschen Mineralwasser in Reichweite und trinken Sie hiervon stündlich ein Glas.

Kleiner Tipp, große Wirkung: Mit Mineralwasser-Mixgetränken kommen Sie gut und schmackhaft durch den Winter. Die Getränke aus Obst, Gemüse und Mineralwasser liefern Ihnen wertvolle Vitamine und Mineralstoffe. So auch der Kiwi-Orangen-Cooler: Schneiden Sie einfach eine geschälte Kiwi in grobe Stücke und zerdrücken sie diese mit einer Gabel. Geben Sie vier Löffel Orangensaft hinzu und füllen sie das Ganze mit einem großen Glas sprudelnden Mineralwasser auf. Jetzt nur noch umrühren. Fertig ist Ihr Vitamin-C-Muntermacher für den Winter.

Umfassende Informationen rund um das Thema Mineralwasser finden Sie unter www.mineralwasser.com

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.