Hendrik Otto

Hendrik Otto wird der Nachfolger von Thomas Kellermann am Potsdamer Platz im Restaurant Vitrum – Ritz-Carlton Berlin

Hendrik Otto ist neuer Chef de Cuisine des Gourmetrestaurants Vitrum

Es kommt wieder Bewegung in den hauptstädtischen Kocholymp, denn die Entscheidung für die Nachfolge von Thomas Kellermann ist gefallen: Ab 15. Juli 2008 übernimmt der talentierte Wohlfahrt-Schüler Hendrik Otto das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Gourmetrestaurant Vitrum im Luxushotel The Ritz-Carlton, Berlin. Zuvor zeichnete der 33-jährige Otto fünf Jahre lang für die Kochkünste des Sternerestaurants La Vision im „Hotel im Wasserturm“ in Köln verantwortlich: Otto übernahm im Frühjahr 2002 das Küchenzepter für das Restaurant La Vision und nur anderthalb Jahre später, im Sommer 2003, erhielt er mit nur 29 Jahren seinen ersten Michelin-Stern.

Als kleiner Junge wollte der gebürtige Wolfener Schlosser werden, doch sein Vater brachte ihn zu Zeiten der ehemaligen DDR auf eine andere Idee: Koch werden und die Welt kennenlernen. So verließ Hendrik Otto seine Heimat Löberitz und ging nach Süden in den Schwarzwald, um sich dort seiner Ausbildung zum Koch im Kurhotel Lauterbad in Freudenstadt zu widmen. Nach einer kurzen Kochpause durch den Wehrdienst folgte er seiner Leidenschaft und lernte von den Großen der Meisterküche: Im Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg traf er im Restaurant „Haerlin“ auf Michael Hoffmann – eine seiner wichtigsten beruflichen Stationen, die ihm den Impuls gab in die Spitzengastronomie einzusteigen und Gourmetkoch zu werden. Danach ging es in das noble Brenner´s Park Hotel & Spa in Baden-Baden, wo er mit Altmeister Albert Kellner am Herd stehen durfte – sein Mentor, der sehr schnell erkannte, dass in Otto ein Junge mit Talent und Biss steckte, der seinen Weg gehen wird. Eben diesen Weg hat Albert Kellner geebnet und ihn zum 3-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt in das Hotel Traube-Tonbach Baiersbronn geführt, wo er sich einem gnadenlosen Perfektionismus und die Haute Cuisine mit allen Finessen aneignete.


Hier bekam Otto die Feinheiten mit, um später in der Spitzengastronomie bestehen zu können: „Mit Begeisterung habe ich tagtäglich persönlich miterleben dürfen, wie Harald Wohlfahrt mit der nötigen Intelligenz und dem gewissen Feingefühl für die Menschen als auch für die Produkte das Maximum für eine perfekte Kreation erzielt hat. Dies zeichnet den Mann für mich aus.“

Danach wollte Hendrik Otto eigentlich zu Alain Ducasse nach Frankreich, doch das Angebot, Küchenchef im Landhaus Flottbek, Hamburg zu werden, konnte er nicht ablehnen. Damals war das Restaurant gut bewertet, doch sein ehrgeiziges Ziel war es, das Restaurant weiter aufzubauen und das Gelernte umzusetzen. Nur ein halbes Jahr später erzielte er mit seinem Team 15 Punkte im Gault Millau statt der bisherigen 13 Punkte. Seine Passion ist der natürliche Umgang mit Produkten und nicht jeder Trend wird von ihm aufgegriffen: So achtet er bei der Verwendung von überwiegend saisonalen und regionalen Waren auf Top-Qualität und dass der Eigengeschmack bestehen bleibt. So leidenschaftlich wie Otto kocht und an neuen Kreationen tüftelt, so vergisst er nie die Familie: Seine Frau Susann und Tochter Nathalie. Wenn er nicht mit seiner Tochter Eis essen oder ins Kino geht, erholt er sich beim Fahrradfahren oder Joggen. Kulinarisch gesehen, isst er fast alles gerne: Ob Gemüseeintopf oder ein saftiges Steak.

Das Vitrum verfügt über 54 Sitzplätze und ist mit edelstem Marmor aus Italien, Dekorationselementen und Kronleuchtern aus Glas sowie spiegelverzierten Säulen ausgestattet. Durch die Namensgebung Vitrum, die auf lateinisch Glas bedeutet, wird das speziell für das Restaurant entwickelte Geschirrkonzept herausgestellt. Eine Sonderausstellung mit Bildern des Künstlers Francisco Vallejo, präsentiert durch die Galerie „meisterschueler“, bildet einen interessanten Kontrast und rundet das Ambiente mit individuell gesetzten Lichtakzenten ab. Das Restaurant ist täglich dienstags bis samstags von 18:30 bis 23:00 Uhr geöffnet.

Das Vitrum-Team befindet sich vom 1. Juni bis 14. Juli 2008 in der kreativen Sommerpause und öffnet seine Türen am 15. Juli 2008.

www.ritzcarlton.com/en/Properties/Berlin/Dining/Vitrum/Default.htm

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (4 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.