Daniel Wong

Mit der Auftaktausgabe des Guide Michelin Shanghai 2017 wurde das chinesische Restaurant Jin Xuan im The Ritz-Carlton Shanghai, Pudong mit seinem ersten Michelin-Stern ausgezeichnet. Es gehört damit zu den 26 Restaurants auf dem chinesischen Festland, die mit dieser Auszeichnung geehrt wurden.

„Wir freuen uns sehr über die Bewertung des weltbekannten Guide Michelin – ein Erfolg, der unsere Hingabe zu kulinarischer Exzellenz in einer als Gourmet-Paradies bekannten Stadt unter Beweis stellt. Diese Ehrung wäre ohne unsere Ladies und Gentleman des Restaurantmanagements und Kulinarik-Teams nicht möglich gewesen. Sie haben sich der Kreation erinnerungswürdiger und außergewöhnlicher Erlebnisse für unsere Gäste verschrieben“, sagt Rainer Burkle, Regional Vice President und General Manager des The Ritz-Carlton Shanghai, Pudong.

Mit mehr als zwei Jahrzehnten an praktischer Erfahrung im Bereich der strategischen kulinarischen Planung trat Chefkoch Daniel Wong 2014 dem Kulinarik-Team des The Ritz-Carlton Shanghai, Pudong bei. Er konzipierte neue Menüs und führte sein hochmotiviertes Team zur Exzellenz. Durch sein unnachgiebiges Streben nach gastronomischer Perfektion, gepaart mit seinem Beharren auf qualitativ hochwertigste Zutaten und innovative Ideen, entstand die authentische kantonesische Cuisine, die das Restaurant auf Michelin-Level katapultiert hat. Vor seiner Position im The Ritz-Carlton Shanghai, Pudong platzierte sich Daniel Wong mit seinen Küchenteams bereits 2009 und 2010 im Guide Michelin Hongkong Macau.

„Ich glaube, dass der Schlüssel zur Kreation authentischer kantonesischer Gerichte in bescheidenen Kochtechniken liegt, die die natürlichen Aromen der Zutaten hervorheben. Trotz der mehr als 20 Jahre, die ich bereits in der Branche bin, wird meine Leidenschaft stets neu entfacht – immer dann, wenn meine Gerichte ein Lächeln in die Gesichter meiner Gäste zaubern“, sagt Chefkoch Daniel Wong.

Gästen des Jin Xuan empfiehlt der Chefkoch: Wok-gebratene australische Mayura-Wagyu-Rinderfilets in Black-Pepper-Sauce, doppelt gekochte Fischmagensuppe, Hummer im knusprigen Getreidemantel mit Curry-Gemüse sowie Chili-Padi, Krabbenschere und Seeschnecken in der Kokosnuss.

http://www.ritzcarlton.com/en/hotels/china/shanghai-pudong/dining/jin-xuan

Tobias Ernst

Bester Nachwuchskoch Deutschlands kommt erneut vom Öschberghof:
Tobias Ernst gewinnt 42. Rudolf Achenbach Preis

 Damit haben im Ländle wohl die Wenigsten gerechnet: Der begehrte Rudolf Achenbach Preis geht zum dritten Mal in Folge nach Baden-Württemberg und erneut an einen Auszubildenden des Öschberghofs in Donaueschingen.

Tobias Ernst, in doppelter Hinsicht Nachfolger von Vorjahressieger Carsten Gambeck, setzte sich in einem fairen Wettkampf gegen die starken Konkurrenten Anne Kratz, Auszubildende im Hyatt Regency Cologne in Köln (2. Platz) und Fabian Huschitt, Auszubildender im Ringhotel Der Waldkater, Rinteln  (3. Platz) durch. Der gebürtige Tennenbronner, der schon als Kind wusste, für den Beruf des Kochs geschaffen zu sein, überzeugte die sechsköpfige Wettbewerbsjury mit Fachwissen, professioneller Arbeitsweise und einem überragenden  4-Gang-Menü.

Das Geheimnis um den Warenkorb wurde traditionsgemäß erst am Wettkampftag gelüftet. Er enthielt eine Vielzahl saisonaler Zutaten, welche thematisch die aktuellen Innovationen der Delikatessen Manufaktur aufgriffen. Die Vorspeise musste aus einer Variation grünen Spargels bestehen. Die besondere Auflage hierbei war, eine davon als Espuma zu servieren, welche mit einem von der iSi GmbH gesponserten Gourmet-Whip herzustellen war. Weitere Pflichtkomponenten waren Pasta und Riesengarnelen zum Zwischengang, Kalbsbäckchen zum Hauptgang, sowie Rhabarber und Frischkäse zum Dessert.

Nur sechs Stunden blieben den Nachwuchstalenten für die Planung, die Zubereitung und das Anrichten ihres Menüs auf dem Porzellan der Firma RAK. Austragungsort des kulinarischen Wettstreits war das Best Western Premier IB-Hotel Friedberger Warte in Frankfurt.

Ritz Carlton Hotel-Company spendiert Praktikumsreise nach Barcelona

„Etwas von der Welt sehen und neue Eindrücke gewinnen ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Karriere. Umso mehr freut es uns, mit der Ritz Carlton Hotelgruppe einen Partner gefunden zu haben, der es unserem Sieger ermöglicht, seinen kulinarischen Horizont zu erweitern“, so Katrin Moos-Achenbach, Enkelin des Firmengründers und verantwortlich für die Durchführung des Wettbewerbs.

So freut sich der Gewinner neben der Urkunde, einer Prämie von 1000 Euro und insbesondere über den Hauptpreis, einen 14 tägigen Praktikumsaufenthalt im 5-Sterne Hotel Arts Barcelona. Auch die Kolleginnen und Kollegen wurden mit Prämien für ihre Leistung belohnt. Darüber hinaus gab es attraktive Sachpreise für alle: einen Flachbild-TV, ein Abonnement der Allgemeinen Hotel- und Gastronomiezeitung, ein Curry-Gewürzset von Ingo Holland, ein Gutschein des VKD  für die Fachmesse inoga mit Besuch der Nationalmannschaft der Köche sowie ein Messer aus dem Hause Wüsthof.

Nachwuchsförderung  seit 1975
„42 Jahre Zusammenarbeit, darauf kann man ruhig stolz sein. Als Ausrichter des Wettbewerbes könnten wir uns kaum einen kompetenteren und zuverlässigeren Partner wünschen. Dass Sie dem Köchenachwuchs mit diesem Wettbewerb die Zukunft ebnen, dafür sind wir Ihnen heute wieder einmal besonders zu Dank verpflichtet.“ so Andreas Becker, Präsident des Verbandes der Köche Deutschlands e.V. anlässlich der feierlichen Siegerehrung.

Seit 1975 finanziert die Achenbach Delikatessen Manufaktur den Bundesjugendwettbewerb des Verbands der Köche Deutschlands e.V. (VKD). In diesem ältesten, von Rudolf Achenbach initiierten und nach strengen Statuten durchgeführten Kochwettbewerb haben weit über 37.000 junge Menschen ihr Können unter Beweis gestellt. Die Finalisten dieses bundesweiten Wettbewerbs haben sich in Vorentscheiden der 155 örtlichen Zweigvereine und anschließenden Vorentscheidungen der VKD Landesverbände für das Finale qualifiziert.


Siegermenü 2016

Grüner Spargel als Salat, Tempura und Schaum

***

Garnelenravioli mit glasierten Zuckerschoten
und Paprikawürfeln, Ducca Gewürzschaum

***

Geschmortes Kalbsbäckchen mit Portweinjus
gebratener Frühlingszwiebel und Süßkartoffel
als Crème und Nocken

***

Frischkäseeis mit gedünstetem Rhabarber
und Erdbeerparfait

www.achenbach.com/rudolf-achenbach-preis/der-wettbewerb

Micha Schäfer, Billy Wagner und Vincenzo Abbruzzese

von Bernhard Steinmann

Natürlich besucht man ein Sternerestaurant der Speisen wegen. Oder besucht man ein Sternerestaurant der Getränke wegen?
Nein, Essen. Es geht immer um Essen. Die Ausnahme der Regel bildet unser erneuter Besuch im Berliner Restaurant Nobelhart&Schmutzig.

Anlass für unseren Besuch ist eine gemeinsame Veranstaltung des Restaurants mit der Bacchus-Vinothek – Weinhandlung Grimm – in Rottweil.
Dipl. Oenologe Michael Grimm hat Vincenzo Abbruzzese mitgebracht, dessen große Brunelli wir heute genießen,
und in angeregten Gesprächen einer kritischen Betrachtung unterziehen wollen.
Die Weinproduktion des Hauses Abbruzzese geht bis ins Jahr 1953 zurück, als Bramante Abbruzzese damit begann,
seine Vision von Sangiovese zu verwirklichen. 1987 übernahm Vincenzo Abbruzzese Anbau und Produktion.

Die Weine:
2013 Rosso di Montalcino, Valdicava, Toskana
1991 Rosso di Montalcino, Valdicava, Toskana
2004 Rosso di Montalcino, Valdicava, Toskana
2006 Rosso di Montalcino, Valdicava, Toskana
2007 Rosso di Montalcino, Valdicava, Toskana
2009 Rosso di Montalcino, Valdicava, Toskana
2010 Rosso di Montalcino, Valdicava, Toskana

2009 Brunello di Montalcino Riserva Madonna del Piano, Valdicava, Toskana
Schon die Farbe gefällt mir ausgezeichnet. Kräftiges Rubin. Die Fruchtnoten schienen mir weniger deutlich schmeckbar, etwas Kirsche, wuchtige Lakritze und satte Gerbstoffe.

2007 Brunello di Montalcino Riserva Madonna del Piano, Valdicava, Toskana
Das charakteristische Rubinrot ist auch hier deutlich zu erkennen. Zur Frucht kommen Zimtnoten und das gewohnte Tannin.

2004 Brunello di Montalcino Riserva Madonna del Piano, Valdicava, Toskana
2003 Brunello di Montalcino Riserva Madonna del Piano, Valdicava, Toskana

2001 Brunello di Montalcino Riserva Madonna del Piano, Valdicava, Toskana
Ein vielschichtiger Tropfen, der letztlich die ihm zustehende Würdigung nicht mehr erfährt, da die zuvor verkosteten 11 Weine zu einem Gewöhnungseffekt geführt haben. Diese Aussage gilt für mich und ist keinesfalls allgemeinverbindlich.
Der Wine Spectatur hat hierfür 100 Punkte vergeben.

Das Menü:
Aal (Müritz Fischer)
Sellerie (Olaf Schnelle)
Alfredo Sironi Dinkel-Sauerteigbrot und Rohmilchbutter (Erdhof Seewalde)
Ike Jime Saibling, Dillblüten (Müritz Fischer)
Junges Gemüse, Quark (nach Michel Bras, Laguiole)
Erbsen, Minze, Pfifferlinge (Domäne Dahlem)
Lamm, Bärlauch (Müritzhof)
Kartoffel, Blutwurst (Senf)
Kirschen, Hefe, Wacholder (Roberto Vena)
Ei, Malz, Himbeerbrand (Frau Schlegel)
Nussgebäck mit Berberitzen (Potsdam)

Bei diesem Bericht habe ich bewusst das Menü von der Weinbegleitung, wenn wir dies so nennen möchten, getrennt. Die großartigen Weine aus dem Mutterland der Rebsorte Sangiovese hatten schnell die Hauptrollen besetzt. Dies war auch so zu erwarten. Eine Aussage über die Qualität des Menüs darf aus dieser Bemerkung jedoch nicht herausgelesen werden. Die stringente Ausrichtung der Küche auf Regionalität verringert selbstverständlich das Spektrum der Möglichkeiten. Aus dem Missverhältnis lässt sich jedoch kein Missverständnis konstruieren. Im Gegenteil. Es gehört viel Mut dazu, die „brutal lokale“ Küche Schäfers mit den großen Brunelli Abbruzzeses zu vereinen.
Es war ein wunderbarer Abend, zu dem auch die angeregten Gespräche mit den Tischnachbarn beigetragen haben.
Weitere Details und Fotos gibt es wie immer auf www.bsteinmann-gourmet-unterwegs.de

Marvin Böhm ist Deutscher Bocuse d’or 2016

Marvin Böhm hat den renommierten Bocuse d’Or Germany 2016 Wettbewerb gewonnen. Am Montag setzte sich der Junior Sous Chef des Restaurants Aqua im The Ritz-Carlton in der Autostadt in Wolfsburg gegen fünf Mitstreiter durch. Mit gedämpftem Stör, Brandade und Lammrücken, -bries und -zunge überzeugt Marvin Böhm die mit Sterne- und Spitzenköchen besetzte Jury des wichtigsten deutschen Koch- Wettbewerbs in Stuttgart. 100 Punkte Vorsprung sicherten den Sieg für Marvin Böhm, der voller Freude sagte: „Ich habe viele Stunden und Nächte am Rezept gearbeitet und dann ist in der Küche alles gut gelaufen. Darüber, dass ich Deutschland jetzt im Europaausscheid vertrete, freue ich mich sehr! Mein Dank gilt all meinen Unterstützern, Freunden und Kollegen.“

Sven Elverfeld, Küchenchef im Restaurant Aqua und Mentor von Marvin Böhm, gratulierte als einer der Ersten: „Ich freue mich außerordentlich für Marvin und bin sehr stolz auf ihn. Er hat sehr viel und hart dafür trainiert. In den Wochen vor dem Wettbewerb gab es hin und wieder einen kreativen Austausch. Marvin ist unglaublich talentiert, kreativ und zielstrebig und es macht mir große Freude mit ihm zu arbeiten und ihn in seiner beruflichen Entwicklung und Karriere zu unterstützen.“
Wie sein Chef Sven Elverfeld arbeitet auch Marvin Böhm mit CHROMA Kochmesser.
Edith Gerhardt, Generaldirektorin des The Ritz-Carlton, Wolfsburg sagt: „Wir sind sehr stolz auf Marvin und im Namen aller Ladies und Gentlemen des Hotels gratuliere ich ihm von ganzem Herzen. Die Förderung von jungen Talenten, wie Marvin es ist, stellt einen wichtigen Bestandteil unserer Unternehmenswerte und Kultur dar. The Ritz-Carlton hat und sucht die besten Mitarbeiter in der Branche und wir fördern sie strukturiert und individuell. Mit seinem jungen Team hat Sven Elverfeld im Restaurant Aqua eine kreative Kaderschmiede aufgebaut.“

Der unlängst von einem Branchenmagazin als „Olympische Spiele der Gastronomie“ bezeichnete Wettkampf, ist benannt nach der französischen Kochlegende Paul Bocuse. Seit 1987 versammelt er alle zwei Jahre die internationale Spitze der Kochszene in Lyon. Marvin Böhm fährt zusammen mit Commis Hanna Karthaus zunächst im Mai 2016 zu den europäischen Titelkämpfen nach Budapest. Hier qualifizieren sich Europas beste Köche für die Weltmeisterschaft im Januar 2017 in Lyon.

Beim deutschen Vorentscheid dürfen deutsche Köche teilnehmen, die älter als 23 Jahre sind und eine mindestens siebenjährige Berufspraxis aufweisen können. Ihnen zur Seite steht ein Commis eigener Wahl, der wiederum maximal 21 Jahre alt sein darf. Fünf Stunden und 30 Minuten hatten die ausgewählten Kandidaten Zeit zwei Hauptgerichte inklusive Beilagen und Saucen nach eigener Rezeptur zuzubereiten. Höhepunkt des Wettbewerbs war die Präsentation der Speisen und die Punktevergabe für Geschmack und innovatives Anrichten. Alles vor den Augen einer Fachjury, die aus deutschen und internationalen Sterneköchen und Bocuse d’Or-Preisträgern besteht.
Den zweiten Platz sicherte sich Eric Kröber aus dem Restaurant Cloud’s Heaven in Hamburg. Bronze ging an Martin Stopp. Er kocht im Restaurant La Maison in Saarlouis. Zudem nahmen Christian Mathiak, Restaurant Poisson, Köln, Johannes M. Steiger, Scharff`s Schlossweinstube, Heidelberg und Serkan Güzelcoban, Restaurant Handicap Kanzelsau teil.

Marvin Böhm – Junior Sous Chef, Restaurant Aqua
Werdegang
2008: Brackstedter Mühle, Brackstedt
8/2008 – 8/2010: Hotel Traube Tonbach, Restaurant Schwarzwaldstube, Tonbach
9/2010: Restaurant Aqua, The Ritz-Carlton, Wolfsburg
9/2014 – 7/2015: Hotelfachschule Heidelberg
seit 2009: Mitglied des Prüfungsausschusses der Jugendmeisterschaft Gifhorn / Wolfsburg
seit 8/2015: Restaurant Aqua, The Ritz-Carlton, Wolfsburg

Ritz-Carlton freut sich über 13 Michelin Sterne

13 Michelin-Sterne und ein Neuzugang für 2016 – das The Ritz-Carlton, Tokyo

Auch 2015 konnte The Ritz-Carlton Hotel Company 12 der begehrten Michelin-Sterne halten und gleichzeitig einen Neuzugang dazugewinnen – das Azure 45 im The Ritz-Carlton, Tokyo erhielt zum ersten Mal eine der begehrten Auszeichnungen. Die insgesamt 13 Michelin-Sterne der sieben Restaurants in sechs Ritz-Carlton-Häusern untermauern die Position der Luxushotelkette als Marktführer im Bereich kulinarischer Spitzenleistungen und Innovationen. Von Teneriffa bis Barcelona, von Wolfsburg über Tokio bis Hong Kong werden die führenden Ritz-Carlton Restaurants weiterhin auf der internationalen Bühne mit anderen weltweit renommierten Restaurants konkurrieren.

„Diese prestigeträchtigen Auszeichnungen richten sich besonders an die Ladies & Gentlemen – unsere geschätzten Mitarbeiter und Kollegen – der jeweiligen Restaurants, die mit einer solchen Hingabe und Leidenschaft arbeiten“, sagte Rainer Zinngrebe, Vice President Food & Beverage von Ritz-Carlton. „In der kulinarischen Welt sind nicht nur ständige Weiterentwicklung und Kreativität unerlässlich, auch das Streben nach Perfektion. Wir fühlen uns geehrt, weltweit durch solch ein geschätztes und renommiertes Unternehmen ausgezeichnet zu werden.“

Mit knapp mehr als 100 Restaurants ist die weltweite Rangliste der drei Michelin-Sterne-Restaurants übersichtlich. Eines davon ist das Restaurant „AQUA“ im The Ritz-Carlton, Wolfsburg. Das renommierte Restaurant hält seine drei Sterne und steht für eine moderne europäische Küche, die die Handschrift des gefeierten Küchenchefs Sven Elverfeld trägt. Auch das The Ritz-Carlton, Hong Kong hat sich mit seinen beiden Signature-Restaurants erneut insgesamt drei Michelin-Sterne gesichert. Im 102. Stock gelegen bietet das mit zwei Sternen ausgezeichnete Restaurant „Tin Lung Heen“ neben einem spektakulären Ausblick auch traditionelle Dim Sum, die unter Anleitung des Sternekochs Paul Lau Ping Lui zubereitet werden. Hinzu kommt das ebenso imposante „Tosca“ mit seinem romanischen Dekor und Ambiente, das einen Michelin-Stern für die einzigartige Mischung aus Innovation und Tradition sowie für die italienischen Gerichte von Küchenchef Pino Lavarra erhielt.

Zwei der ausgezeichneten Restaurants befinden sich im The Ritz-Carlton, Abama auf der Kanareninsel Teneriffa. „M.B“ – mit Küchenchef Erlantz Gorostiza Aguirre – ist für die Kreationen des baskischen Küchenchefs Berasategui bekannt und wurde bereits seit 2010 mit einem und seit 2014 mit zwei Michelin-Sternen prämiert. Ausserdem ist das Restaurant „Kabuki“ mit dem spanischen Koch Ricardo Sanz an der Spitze mit einem Stern fürstlich belohnt. Sanz kreiert nach eigener Aussage eine japanische Küche aus traditionellen Einflüssen gepaart mit modernen, westlichen Techniken und lokalen Zutaten. Gourmet Report war im Kabuki und es war für uns das schlechteste Sternerestaurant in dem wir jemals aßen. Da müssen die Tester besoffen gewesen sein oder noch glücklich vom M.B., das verdient zwei Sterne hält.

Rainer Zinngrebe, Vice President Food & Beverage von Ritz-Carlton: „Wir beglückwünschen Küchenchef Shintaro Miyazaki und sein Team des Azure 45 im The Ritz-Carlton, Tokyo für ihren ersten Michelin-Stern. Tokyo hält den Rekord für die größte Dichte an Sterne-Restaurants und ohne Zweifel ist das Azure 45 mit dem kreativen Französischen Fine-Dining-Konzept ein „Must Do“ für Besucher dieser dynamischen Stadt.“

Erneut bestätigte und neue Michelin-Sterne für 2016:
AQUA, The Ritz-Carlton, Wolfsburg 3 Michelin-Sterne
M.B., The Ritz-Carlton, Abama 2 Michelin-Sterne
Enoteca, Hotel Arts Barcelona 2 Michelin-Sterne
Tin Lung Heen, The Ritz-Carlton, Hong Kong 2 Michelin-Sterne
Kabuki, The Ritz-Carlton, Abama 1 Michelin-Stern
Il Ristorante, Bulgari, Tokyo 1 Michelin-Stern
Tosca, The Ritz-Carlton, Hong Kong 1 Michelin-Stern
Azure 45, The Ritz-Carlton, Tokyo 1 Michelin-Stern
www.ritzcarlton.com

Sven Elverfeld
Sven Elverfeld – Drei Sternekoch und Küchenchef im Restaurant Aqua im Ritz Carlton Hotel

Tim Raue und Sven Elverfeld

Verlängerung bis August 2015: „Fünf Sterne an einem Tag“ – Tim Raue und Sven Elverfeld setzen das erfolgreiche Gourmet- Arrangement des The Ritz-Carlton, Wolfsburg fort

Sie zählen zu den besten 100 Köchen der Welt: Auf der „The World’s 50 Best Restaurants“ Liste von San Pellegrino und Aqua Panna belegt Tim Raue Platz 78 und Sven Elverfeld Platz 28. Zudem sind die beiden mit zwei beziehungsweise drei Michelin Sternen sowie 19 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnet. Nun haben sich die beiden Spitzenköche nach langjähriger persönlicher Freundschaft auch kulinarisch zusammengetan, um das vom The Ritz-Carlton, Wolfsburg initiierte Arrangement „Fünf Sterne an einem Tag“ in die zweite Runde zu schicken. Nach dem Launch des erfolgreichen Konzeptes 2011 geht die Reise diesmal von Berlin nach Wolfsburg. Gäste haben die Möglichkeit, an nur einem Tag fünf Michelin Sterne zu erleben.

Nach der Anreise in der ersten Klasse der Deutschen Bahn nach Berlin macht das Sechs-Gänge-Menü im Restaurant Tim Raue am Mittag den Auftakt. Der „Koch des Jahres“ (Gault&Millau 2007 und Feinschmecker 2011) präsentiert in seinem von der urbanen Atmosphäre der Großstadt Berlin geprägten Restaurant eine asiatisch inspirierte Küche, die als Verbindung der japanischen Produktperfektion, der thailändischen Aromatik und der chinesischen Küchenphilosophie charakterisiert werden kann. Auf der Karte finden sich daher ausschließlich Gerichte, die Energie und Lebensfreude spenden und den Körper nicht unnötig belasten. Tim Raue verzichtet demzufolge auf Beilagen wie Brot, Nudeln und Reis, ebenso wie auf weißen Zucker und Gluten. Darüber hinaus verwendet er ausschließlich laktosefreie Milchprodukte.

Die Weiterreise erleben die Gäste nach Wolfsburg mit dem ICE in gut einer Stunde und werden dort in der Club Lounge des The Ritz-Carlton, Wolfsburg in Empfang genommen. Im dortigen Restaurant Aqua genießen die Gourmets am Abend ein Neun-Gänge-Menü. Für den Drei-Sterne-Koch Sven Elverfeld, „Koch des Jahres“, (Gault&Millau 2004 und Feinschmecker 2007) bedeutet Kochen vor allem die Freiheit, seinen Gedanken und Erinnerungen emotionalen Ausdruck verleihen zu können. Das kontrastreiche und kunstbetonte Umfeld der Autostadt dient ihm dabei als inspirierender Ideengeber für seine saisonale Avantgarde-Küche auf klassischer Basis. Mit nicht mehr als einer Handvoll Grundprodukte auf dem Teller, bringt er Aromen, Textur und Eigengeschmack in Einklang. Jedes Gericht hat dabei seine ganz eigene Geschichte zu erzählen.

Wer ein wenig mehr Zeit mitbringt, der kann das Arrangement auch für zwei Tage buchen. In diesem Fall genießen die Gäste das Menü bei Tim Raue am Abend und übernachten anschließend im The Ritz- Carlton, Berlin. In Wolfsburg erleben die Gourmets dann auch weiterhin das Menü am Abend und übernachten im dortigen The Ritz-Carlton.

Buchungen nimmt das Restaurant Aqua unter der Nummer +49 5361-606056 oder per Email unter info@restaurant-aqua.com entgegen.

Fünf Sterne an einem Tag inklusive:
* Deutschlandweite Fahrkarte für die erste Klasse der deutschen Bahn an zwei Tagen.
* 6-Gang-Menü im Restaurant Tim Raue inklusive korrespondierender Weine, Wasser, Kaffee
* Tim Raues Kochbuch „My favourite things“
* Transfer vom Bahnhof zum The Ritz-Carlton, Wolfsburg
* 9-Gang-Menü im Restaurant Aqua inklusive korrespondierender Weine, Wasser, Kaffee
* Übernachtung im Club Room des The Ritz-Carlton, Wolfsburg inklusive Frühstück und Zugang
zur Club Lounge, Nutzung des The Ritz-Carlton, Spa und Eintritt in die Erlebniswelt Autostadt Preis ab 1.155 Euro im Einzel- und 2.025 Euro im Doppelzimmer

Fünf Sterne an zwei Tagen inklusive:
* Deutschlandweite Fahrkarte für die erste Klasse der deutschen Bahn an zwei Tage.
* 6-Gang-Menü im Restaurant Tim Raue inklusive korrespondierender Weine, Wasser, Kaffee
* Tim Raues Kochbuch „My favourite things“
* Übernachtung im Superior Room im The Ritz-Carlton, Berlin inklusive Frühstück im Restaurant Desbrosses oder im Club Zimmer mit Zugang zur neu renovierten Club Lounge im 10. Stock des The Ritz-Carlton, Berlin
* Transfer vom Bahnhof zum The Ritz-Carlton, Wolfsburg
* 9-Gang-Menü im Restaurant Aqua inklusive korrespondierender Weine, Wasser, Kaffee
* Übernachtung im Club Room des The Ritz-Carlton, Wolfsburg inklusive Frühstück und Zugang
zur Club Lounge, Nutzung des The Ritz-Carlton, Spa und Eintritt in die Erlebniswelt Autostadt Preis ab 1.365 Euro im Einzel- und 2.255 Euro im Doppelzimmer

Die angegebenen Preise gelten auf Anfrage und nach Verfügbarkeit bis 2. August 2015 und sind nicht für Gruppen buchbar.

Holger Jackisch

Zurück an die Themse: Holger Jackisch hat die Position als Küchenchef im The Savoy, a Fairmont managed Hotel, übernommen. Er war bereits von 1999 bis 2004 als Executive Sous Chef in dem Traditionshaus tätig und führt nun die aus 92 Personen bestehende Küchenbrigade. Dabei verantwortet er einige der besten Restaurants der Stadt – den renommierten Savoy Grill unter Gordon Ramsay, das Simpson’s-In-The-Strand sowie das 2013 eröffnete Kaspar’s Seafood Bar and Grill. Er folgt auf James Pare.

Der gebürtige Nordrhein-Westfale ist ein wahrer Kosmopolit und verfügt über langjährige Erfahrung in internationalen Top-Hotels. Vor seiner letzten Anstellung im Steigenberger Parkhotel Düsseldorf arbeitete der heute 50-jährige unter anderem in Dubai, Bahrain, Ägypten, Qatar, Russland und auf den Seychellen – für namhafte Hotelgruppen wie Kempinski, Jumeirah und The Ritz-Carlton.

Holger Jackisch setzt bei seinen Gerichten auf frische, hochwertige Produkte von vorwiegend regionalen Anbietern. Er serviert moderne Interpretationen einer klassisch französischen Küche mit britischem Einschlag. Die Basis dafür wurde unter anderem vor über einem Jahrzehnt im Savoy gelegt – unter dem damaligen Küchenchef Anton Edelmann, der 21 Jahre lang die kulinarischen Geschicke des Hauses lenkte.

www.fairmont.com

Thomas Seifried

Thomas Seifried ist mit seinen 30 Jahren der neue Star der internationalen Gourmetküche. Das Restaurant BLUE im Ritz Carlton auf den Grand Caymans der Caymans Islands ist seit kurzem zum 7 besten Hotelrestaurant der Welt gekürt worden. Und das zu Recht. Steht doch eine der besten Aromaköche seit Dezember 2013 unter den Fittichen des französischen Starkochs
Eric Ripert „Le Bernardin“N.Y.

Das Ergebnis von selbst reduzierten Aromen und bester Qualität vom frischen Fisch ist beeindruckend. „Unsere Karte bietet zur Hälfte regionalen Fisch und zur anderen Hälfte internationale Fischgerichte. Die Fischgerichte sind geprägt von der Schlichtheit des Meisters und sind maximal medium rare. Den Rest besorgt die Sauce, ein großer Bestandteil des Gerichtes das er und seiner 15 Mitarbeiter auf die Teller der über 100 Gäste zaubern.

Seifried lernte im Hotel Lärchenhof in Seefeld und kam nach dem Militär nach Wien wo er im LE CIEL im Grand Hotel unter Jaqueline Pfeiffer hochklassige, aufs wesentlich reduzierte, Küche bot. Im Ring Hotel in Wien war er mit 25 Jahren der jüngste Koch der mit 2 Hauben vom Gault Millau ausgezeichnet wurde.

Nach dem Küchenchefposten im Hotel zur Tenne in Kitzbühel und einem Gastspiel in Graz wagte er den Sprung über das Meer und war über ein Jahr Küchenchef im Sand im Ritz Carlton in Sanya in China.
Danach wechselte er in eine wärmere Gegend: die Cayman Islands. Hier ist das Beste gut genug und seien Gäste lesen sich wie das who is who der Weltwirtschaft. Ist doch George Town der fünftgrößte Finanzplatz der Welt.

Thomas Seifried ist mit Abstand der jüngste Preisträger der „Goldenen Cloche“ und er reiht sich neben Haas, Wiener, Witzigmann, Lohninger, Gutenbrunner, Koschina, Reitbauer und Sodamin in die handverlesene Crew österreichischer Spitzenköche die heimische Kulinarik im Ausland bestens vertreten.

Oliver Glowig

Bahrain kann sich glücklich schätzen
Bisher ist in Bahrain noch kein Restaurant durch wirklich gutgemachte Küche aufgefallen. Jetzt ist Christian Zandonella der neue General Manager des The Ritz-Carlton Hotels und Cedric Klein und Norman Lentsch seine F&B Manager. Zandonella und Lentsch waren schon das Erfolgsteam im Berliner Adlon und holten zusammen mit Küchenchef Hendrik Otto zwei Sterne ins Nobelhotel. Nun wollen die beiden Profis ernsthafte Kulinarik nach Bahrain bringen.

Als ersten Coup verpflichteten sie Zwei-Sterne Koch Oliver Glowig, der neben seinem Restaurant in Rom nun auch in Bahrain im italienischen Restaurant Primavera das Sagen haben wird. Bei einer Pressekonferenz mit Oliver Glowig im Strandhotel Ritz-Carlton verkündeten die beiden die gute Nachricht. Glowig beschreibt seine Küche für das Primavera als „Trattoria Moderna“. Als Küchenchef im Primavera wird der Italiener Alfonso Ferraioli von Glowig eingesetzt.

Aber nicht nur mit Glowig hat Zandonella einen Topmann verpflichtet. In dem zwar hochwertigen, aber doch recht biederen Steakhaus des Ritz-Carlton, dem „Plums“, arbeitet seit einiger Zeit der französische Spitzenkoch Yann Lejard. Derzeit ist Lejard komplett unterfordert, aber zusammen mit Klein & Lentsch bastelt er an einer neuen Karte. Die Klassiker des Steakhaus bleiben und werden durch Lejards moderne „True Colors“ Küche ergänzt. Das sollte spannend werden!

Wenn jetzt Klein & Lentsch noch einen kompetenten Maitre finden würden, der den durchaus liebenswerten, aber unwissenden Service ausbildet, wäre es perfekt!

Das Ritz-Carlton – lange Zeit das beste Hotel in Bahrain – bekommt immer mehr ernsthafte Konkurrenz. Im Mai eröffnet ein neues Four Seasons. Hier sind Wolfgang Puck und Küchenchef Stefano Andreoli an der kulinarischen Front zu finden.

www.ritzcarlton.com/en/properties/bahrain/default.htm

Restaurantführer Bahrain: www.bahrain.ro/de/bahrain-restaurantfuehrer

Die neuen Gerichte von OLIVER GLOWIGs Küchenchef Alfonso Ferraioli im Ritz-Carlton Bahrain, Restaurant Primavera:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10152806629318124

Cool: Mittags Raue, abends Elverfeld

„Fünf Sterne an einem Tag“ geht in die zweite Runde: Tim Raue und Sven Elverfeld setzen das erfolgreiche Gourmet-Arrangement des The Ritz-Carlton, Wolfsburg fort

Sie zählen zu den besten 100 Köchen der Welt: Auf der „The World’s 50 Best Restaurants“ Liste von San Pellegrino und Aqua Panna belegt Tim Raue Platz 78 und Sven Elverfeld Platz 28. Zudem sind die beiden mit zwei beziehungsweise drei Michelin Sternen sowie 19 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnet. Nun haben sich die beiden Spitzenköche nach langjähriger persönlicher Freundschaft auch kulinarisch zusammengetan, um das vom The Ritz-Carlton, Wolfsburg initiierte Arrangement „Fünf Sterne an einem Tag“ in die zweite Runde zu schicken. Nach dem Launch des erfolgreichen Konzeptes 2011 geht die Reise diesmal von Berlin nach Wolfsburg. Gäste haben die Möglichkeit, an nur einem Tag fünf Michelin Sterne zu erleben. Das Arrangement ist ab sofort bis zum 31. März 2015 ab einem Preis von 1.155 Euro im Einzel- und 2.025 Euro im Doppelzimmer im Restaurant Aqua unter der Nummer +49 5361-606056 oder per Email unter info@restaurant-aqua.com buchbar.

Nach der Anreise in der ersten Klasse der Deutschen Bahn nach Berlin macht das Sechs-Gänge-Menü im Restaurant Tim Raue am Mittag den Auftakt. Der „Koch des Jahres“ (Gault&Millau 2007 und Feinschmecker 2011) präsentiert in seinem von der urbanen Atmosphäre der Großstadt Berlin geprägten Restaurant eine asiatisch inspirierte Küche, die als Verbindung der japanischen Produktperfektion, der thailändischen Aromatik und der chinesischen Küchenphilosophie charakterisiert werden kann. Auf der Karte finden sich daher ausschließlich Gerichte, die Energie und Lebensfreude spenden und den Körper nicht unnötig belasten. Tim Raue verzichtet demzufolge auf Beilagen wie Brot, Nudeln und Reis, ebenso wie auf weißen Zucker und Gluten. Darüber hinaus verwendet er ausschließlich laktosefreie Milchprodukte.

Die Weiterreise nach Wolfsburg dauert mit dem ICE nur gut eine Stunde. Dort angekommen, werden die Gäste in der Club Lounge des The Ritz-Carlton, Wolfsburg in Empfang genommen. Im Restaurant Aqua genießen die Gourmets am Abend dann ein Neun-Gänge-Menü. Für den Drei-Sterne-Koch Sven Elverfeld, „Koch des Jahres“, (Gault&Millau 2004 und Feinschmecker 2007) bedeutet Kochen vor allem die Freiheit, seinen Gedanken und Erinnerungen emotionalen Ausdruck verleihen zu können.

Das kontrastreiche und kunstbetonte Umfeld der Autostadt dient ihm dabei als inspirierender Ideengeber für seine saisonale Avantgarde-Küche auf klassischer Basis. Mit nicht mehr als einer Handvoll Grundprodukte auf dem Teller, bringt er Aromen, Textur und Eigengeschmack in Einklang. Jedes Gericht hat dabei seine ganz eigene Geschichte zu erzählen.

Wer ein wenig mehr Zeit mitbringt, der kann das Arrangement auch für zwei Tage buchen. In diesem Fall genießen die Gäste das Menü bei Tim Raue am Abend und übernachten anschließend im The Ritz-Carlton, Berlin. In Wolfsburg erleben die Gourmets dann auch weiterhin das Menü am Abend und übernachten im dortigen The Ritz-Carlton. Buchungen nimmt das Restaurant Aqua unter der Nummer +49 5361-606056 oder per Email unter info@restaurant-aqua.com entgegen.

Fünf Sterne an einem Tag inklusive:
* Deutschlandweite Fahrkarte für die erste Klasse der deutschen Bahn an zwei Tagen.
* 6-Gang-Menü im Restaurant Tim Raue inklusive korrespondierender Weine, Wasser, Kaffee
* Tim Raues Kochbuch „My favourite things“
* Transfer vom Bahnhof zum The Ritz-Carlton, Wolfsburg
* 9-Gang-Menü im Restaurant Aqua inklusive korrespondierender Weine, Wasser, Kaffee
* Übernachtung im Club Room des The Ritz-Carlton, Wolfsburg inklusive Frühstück und Zugang zur Club Lounge, Nutzung des The Ritz-Carlton, Spa und Eintritt in die Erlebniswelt Autostadt
Preis ab 1.155 Euro im Einzel- und 2.025 Euro im Doppelzimmer

Fünf Sterne an zwei Tagen inklusive:
* Deutschlandweite Fahrkarte für die erste Klasse der deutschen Bahn an zwei Tage.
* 6-Gang-Menü im Restaurant Tim Raue inklusive korrespondierender Weine, Wasser, Kaffee
* Tim Raues Kochbuch „My favourite things“
* Übernachtung im Superior Room im The Ritz-Carlton, Berlin inklusive Frühstück im Restaurant Desbrosses oder im Club Zimmer mit Zugang zur neu renovierten Club Lounge im 10. Stock des The Ritz-Carlton, Berlin
* Transfer vom Bahnhof zum The Ritz-Carlton, Wolfsburg
* 9-Gang-Menü im Restaurant Aqua inklusive korrespondierender Weine, Wasser, Kaffee
* Übernachtung im Club Room des The Ritz-Carlton, Wolfsburg inklusive Frühstück und Zugang zur Club Lounge, Nutzung des The Ritz-Carlton, Spa und Eintritt in die Erlebniswelt Autostadt
Preis ab 1.365 Euro im Einzel- und 2.255 Euro im Doppelzimmer

Die angegebenen Preise gelten auf Anfrage und nach Verfügbarkeit bis 31. März 2015 und sind nicht für Gruppen buchbar.