Paul Pairet kocht

Chinas größtes Luxushotel steht in Shanghai

Shanghai, Zentrum der wirtschaftlichen Blüte Chinas, besitzt jetzt auch das größte Luxushotel des Riesenreiches. Seit Ende September Tower 2 eröffnet wurde, ein spektakulärer 36stöckiger Glasturm der New Yorker Architekten Kohn Pedersen Fox, hat das Pudong Shangri-La Hotel Shanghai jetzt fast 1.000 Fünf-Sterne-Zimmer und -Suiten, 606 im 1998 eröffneten Haupthaus, 375 im neuen gläsernen Turm. Es ist jetzt auch das größte der 48 Häuser von Shangri-La, der führenden Luxus-Hotelgruppe im asiatisch-pazifischen Raum.

138 Millionen US-Dollar hat die Expansion gekostet. Gekrönt wird der Neubau von Restaurant und Bar „Jade“ im 36. Stock, einem von acht zusätzlichen Restaurants, Bars und Lounges. Der Blick geht über Shanghai und den berühmten Bund, über die avantgardistische Küche herrscht Sternekoch Paul Pairet.

An die Spitze von Shanghais Hotellerie setzt sich das Pudong Shangri-La mit weiteren Rekorden: die Zimmer im Tower 2 sind mit mindestens 54 Quadratmetern die größten der Stadt; der zusätzliche Ballsaal, der China Ballroom für 1.700 Gäste, ist ebenfalls der größte. Gewaltig ist auch der Event-Bereich mit 6.500 Quadratmetern, indoor und outdoor.

Das CHI-Spa ist das erste in China, seine privaten „Spa in the Spa“-Suiten zählen zu den größten und luxuriösesten der Stadt. The Spa at Shangri-La bietet, wie alle Spas in den Shangri-La-Hotels, eine besondere Atmosphäre mit der eigenen Kombination aus asiatischen Wellness-Konzepten und individuellen Therapien, angelehnt an die Legende von „Shangri-La“. Im Pudong gibt es dazu noch einen gläsernen Outdoor-Swimmingpool.

Bemerkenswert ist auch die Fahrzeug-Flotte, die zur Abrundung des neuen Servicestandards um zwei Mercedes-Stretch-Limousinen E350 und einen Rolls-Royce-Phantom ergänzt wurde.

www.shangri-la.com

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.