Stollen-Zacharias 2006 für die kreativsten Stollenbäcker

Café Liese aus Bestwig im Sauerland und die Bäckerinnung München
sind die Stollen-Zacharias Preisträger 2006. Mit dem Marketingkonzept
für den sauerländischen Glück-auf-Stollen und den Münchner
Kindl-Stollen gewinnen sie den Stollen-Champion-Award.

Auf der iba in München – Weltmarkt des Backens – wurden die
Stollen-Zacharias als höchste Auszeichnung für Bäcker und Konditoren
verliehen, die sich mit kreativer Öffentlichkeitsarbeit und
erfolgreichem Marketing für den handwerklichen Premiumstollen
besonders engagiert haben.

Bäckermeister Jörg Liese überzeugte mit seinem Stollen-Konzept, in
dessen Mittelpunkt der „Glück auf Stollen“ steht. Eine Spezialität,
die zunächst vier Wochen in einem stillgelegten sauerländischen
Erzbergwerk bei idealen klimatischen Bedingungen reift. Zu den
weiteren Spezialitäten des Stollenspezialisten gehören der
Champagner-, Rotwein- und Mozartstollen sowie das Stollenherz.

Die Bäckerinnung München begeisterte mit der kreativen Vermarktung
ihres Münchner Kindl-Stollens, eine Spezialität mit edlen
Macadamianüssen und braune Mandeln. Diese ist nur bei den Mitgliedern
der Bäckerinnung München erhältlich.

Der zweite Preis bei den Bäckerfachgeschäften erhielt die
Bäckerei-Konditorei Melzer aus Marienberg im Erzgebirge. Dort gibt es
Criststollen aus Marienberg, die in verschiedenen
Geschmacksrichtungen begeistern.

Die Konditoreninnung Erfurt belegte im Wettbewerb der Innungen mit
dem Erfurter Schittchen den zweiten Platz.

Mit seinem Casablanca-Stollen, der helles und dunkles Nugat,
Pinienkerne, Mandeln und Orangendestillat enthält und mit Schokolade
überzogen ist, wurde das Café Becker aus Saarbrücken Dritter im
Wettbewerb. Eine weitere Spezialität ist der Stollen am Stiel, der
besonders den Geschmack der Kinder trifft.

Die Handwerksbäcker Düsseldorf wurden für die Imageaktion
Düsseldorfer Stollenmarie mit dem dritte Preis für Innungen
ausgezeichnet.

Die Stollen-Zacharias überreichten für den Stifter BakeMark
Deutschland/MeisterMarken, Bremen, deren Geschäftsführerin Karin
Nikolai gemeinsam mit Peter Becker, Präsident des deutschen
Bäckerhandwerks und Holger Knieling, Bäko Zentrale Süd.

Die Auszeichnung Stollen-Zacharias ist benannt nach dem
sächsischen Bäckermeister Zacharias, der vor über 275 Jahren im
Auftrag von August dem Starken einen riesigen Stollen von 1,8 Tonnen
gebacken hatte.

Alle Preisträger haben bewiesen, dass sie ausgezeichnete
handwerkliche Stollenspezialitäten backen und dieses ebenso kreativ
vermarkten.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.