Nachhaltigkeit beim Fischfang – „Deutsche See“ startet eigenes MSC-Sortiment

Die Förderung der nachhaltigen Fischerei ist bei „Deutsche See“ seit langem fester Bestanteil der Unternehmensaktivitäten. Neben dem langjährigen Engagement für Bestandserhaltung und Nachhaltigkeit in verschiedenen Initiativen sowie einem ständig wachsenden BIO-Sortiment stellt die Markteinführung von MSC-zertifizierten Produkten einen weiteren bedeutenden Schritt in der Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens dar.

Dr. Peter Dill und Egbert Miebach, Geschäftsführende Gesellschafter von „Deutsche See“: „Wenn es um das Thema Fisch geht, wird „Deutsche See“ als Marktführer besonderes Vertrauen entgegengebracht – daraus resultiert eine große Verantwortung. Mit dem Engagement für die MSC-Prinzipien und der Einführung eines eigenen MSC-Sortiments geben wir ein deutliches Bekenntnis zu Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Fischwirtschaft ab. Wir sind sicher, dass wir die nachhaltige Fischerei auf diese Weise vorantreiben helfen.“ Chris Ninnes, Director of Operations beim MSC, fügt hinzu: „Wir freuen uns sehr über das Engagement von „Deutsche See“. Das neue MSC-Sortiment wird die Bedeutung unseres Siegels in Deutschland enorm steigern.“

Das MSC-Sortiment von „Deutsche See“ umfasst zur Markteinführung Produkte auf Basis von Hoki, Wildlachs, Alaska-Seelachs und Matjes. Gemeinsam haben die insgesamt 19 Produkte das Erkennungszeichen: das blaue MSC-Produktsiegel auf der Verpackung. Voraussichtlich wird das MSC-Sortiment von „Deutsche See“ noch in diesem Jahr um Seelachs und Zander erweitert.

Mit dem blauen MSC-Siegel wird umweltgerechtes und verantwortungsvolles Fischereimanagement belohnt. Der Marine Stewardship Council hat damit einen weltweit anerkannten Umweltstandard für nachhaltige und verantwortungsbewusst verwaltete Fischereiwirtschaft geschaffen. Was verlangt das blaue MSC-Siegel? Erstens muss die Fischerei so gestaltet sein, dass eine Überfischung und Erschöpfung der Bestände vermieden oder ausgeglichen wird. Zweitens darf das Ökosystem Meer nicht aus dem Gleichgewicht geraten. Und drittens müssen Management und Kontrolle der Fischerei effektiv organisiert sein.


Der Marine Stewardship Council (MSC) wurde 1997 unter anderem vom WWF (World Wide Fund For Nature) als Reaktion auf die weltweiten Bestandsprobleme gegründet. Der MSC ist eine unabhängige, gemeinnützige Organisation, die sich weltweit für eine nachhaltige und verantwortungsvolle Fischerei einsetzt. Ziel ist es, die Zukunft der Fischbestände und eine gesunde Meeresumwelt, von der die Fischerei abhängig ist, langfristig zu sichern. Inzwischen sind 21 Fischereien weltweit nach MSC zertifiziert. 16 Fischereien befinden sich derzeit in Bewertung, weitere 20-30 im vertraulichen Vorbewertungsstadium. Damit sind 42 Prozent der weltweiten Wildlachsfänge, 32 Prozent der Weiß-fischfänge und 18 Prozent der Hummerfänge im Programm des MSC.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.