„A la Carte“ gesund genießen mit Küchenchef Christian Weber

Gesund und lecker ist kein Widerspruch, zumindest nicht im Stadthotel Freiburg – Kolping Hotels & Resorts (KHR). Die Umstellung der Speisekarte auf 100 Prozent Bio „A la Carte“ ist nun abgeschlossen und wird von den Gästen mit Begeisterung aufgenommen. Mit der Einführung biologischer Produkte nach der EG-Öko-Verordnung hat Geschäftsführer Christian Schmidt sein Versprechen eingelöst, hochwertige Lebensmittel im Hotelrestaurant anzubieten und gleichzeitig einen Beitrag zum Umwelt- und Tierschutz zu leisten.

„Täglich entscheiden gesundheitsbewusste Menschen, was gut schmeckt, und der Anspruch wächst“, begründet Christian Schmidt, Geschäftsführer des Stadthotel Freiburg seine Entscheidung, „die Vorbereitungen für die Umstellung waren sehr zeitaufwändig und erforderten eine umfangreiche Planung“.

Diesen Aufwand haben die Geschäftsführung und das Küchenteam auf sich genommen, weil sie davon überzeugt sind, dass alle Beteiligten langfristig davon profitieren werden. Das zentral gelegene Hotel mit 94 exklusiv eingerichteten Zimmern verzeichnet jährlich rund 36.000 Hotelgäste. Die Bio-Produkte im Hotelrestaurant mit 120 Sitzplätzen stammen ausschließlich aus ökologischer Landwirtschaft und tragen das staatliche Bio-Siegel nach EG-Öko-Verordnung. Die ABCert GmbH zeichnete das Stadthotel mit einem Zertifikat aus, das dazu berechtigt, geprüfte Produkte mit „Bio“ zu deklarieren.

Wer glaubt, biologisches Kochen schränkt die Vielfalt ein, der irrt. Mit jeder Lieferung gelangt ein große Fülle an frischem Gemüse, Obst, Eiern, Fleisch und Fisch die Lagerräume der Küche, die ausschließlich mit biologischen Zutaten, Ölen und Fetten zubereitet werden. Sämtliche Bioprodukte werden über einen Naturkosthändler vom Kaiserstuhl bezogen, sind geprüft und stammen aus kontrolliertem Anbau. Was kontrollierter Anbau voraussetzt, was ökologische Landwirtschaft bedeutet und warum nachhaltiges Wirtschaften ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Tierschutz ist, wurde den Mitarbeitern in professionellen Schulungen vor der Umstellung vermittelt. Die Schulungen wurden mit großem Interesse aufgenommen und haben zur Identifikation mit der neuen Ausrichtung geführt.


Die Speisekarte bietet alles, was Gesundheitsbewusste begeistert, doch in einem Punkt unterscheidet sie sich grundsätzlich von herkömmlichen Angeboten: Bei der Auswahl der Bio-Gerichte und Menüs brauchen sich die Gäste keine Gedanken machen, ob das, was auf dem Teller vorfinden, wirklich gesund ist. Lebensmittel, die den Begriff „bio“ oder „öko“ im Namen führen oder das Biosiegel tragen, müssen die Kriterien der EU-Öko-Verordnung erfüllen. Diese verbietet beispielsweise den Einsatz chemischer

Pflanzenschutzmittel und gentechnisch veränderter Organismen. Verlangt wird eine artgerechte Tierhaltung, Futtermittel dürfen keine Antibiotika oder Leistungsförderer enthalten oder gentechnisch verändert sein. „Diese Voraussetzungen sind wichtig für aktiven Umwelt- und Tierschutz und die Grundlage für gesunde Ernährung“, fasst Christian Schmidt zusammen, der die Umstellung auch als persönlichen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung betrachtet, „dafür setzen wir uns gerne ein“.

www.kolping-hotels-resorts.de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.