Plaza Culinaria

11. – 13. November 2016, Messe Freiburg

Das neu konzipierte Genuss Festival in Halle 1, TV- und Sternekoch Alexander Herrmann und die Star-Konditorin Peggy Porschen aus England sowie die Deutsche Meisterschaft der Konditoren machen die Messe zum Pflichttermin für Genießer und Gourmets.
Die Zeichen stehen ganz auf Genuss: Deutschlands beliebteste Genussmesse wartet mit einer Reihe von Innovationen auf: So werden beim neu konzipierten Genuss Festival im Rahmen der Messe fünf Sterneköche aus der Region zeigen, wie gut es sich in Freiburg essen und trinken lässt. Jeder der teilnehmenden Köche bietet zwei Gerichte zum Preis von jeweils 9,50 € an. Der Clou: Mit dem Genuss-Pass zum Genuss Festival kommen Messegäste für 38,- € zzgl. Eintritt in den Genuss von vier frei kombinierbaren Sterne-Gerichten und erhalten dazu kostenfrei ein Glas Pommery-Champagner.

Kaum vorstellbar wäre die Plaza Culinaria ohne ihre renommieten Gäste aus Deutschlands Sterneküchen. Mit dem fränkischen Spitzenkoch Alexander Herrmann kommt ein großer Name aus Deutschlands Champions-League der Köche nach Freiburg. Mit Ralf Jakumeit von den „Rocking Chefs“ kommt zudem ein weite- rer junger, wilder Kreativkoch zur Messe: Jakumeit hat bereits auf einem U-Boot und einem Fernsehturm gekocht. 16 Gault Millau Punkte belegen: Egal, ob weit oben oder weit unten, der Mann versteht sein Handwerk. Nicht minder klangvoll ist der Name von Peggy Porschen, die sich als deutsche Star-Konditorin in England einen hervorragenden Namen gemacht hat: Sie arbeitete z.B. mit Gwyneth Paltrow, Madonna, Stella McCartney, Kate Moss und für die Königsfamilie. Neben Peggy Porschen werden im Backviertel aber auch Weltkonditor 2015 Bernd Siefert, die Food-Fotografinnen Nancy Fox und Maria Panzer und Mariella Peter mit ihrer „Crazy Cake“ Manufaktur aus Waldkirch Workshops anbieten.

Auf der Deutschen Meisterschaft der Konditoren stehen verführerische Süßspeisen im Fokus: Die Teilnehmer kreieren am Freitag ein Eis-Dessert, am Samstag stehen Pralinen auf dem Programm und am Sonntag als Königsdisziplin eine Torte. Partner der Messe Freiburg beim Ausrichten der Meisterschaft ist der CondiCreativClub, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, der Branche in Sachen Kreativität richtungweisende Impulse zu geben.

Abgerundet wird die Rezeptur der Messe in diesem Jahr mit Trendthemen wie „Craftbeer“, dem neuen Marktplatz der Manufakturen und dem traditionellen Adventsmarkt „Weihnachtszauber“ im Messefoyer, der in diesem Jahr erstmals um eine stilechte „American Bakery“ mit Angeboten vom Cheesecake bis zur Cinnamon Roll erweitert wird. Für junge Genießer wird die „Kaiser – Weihnachtsbäckerei“ geöffnet.

Whiskey und Zigarren stehen in der „Smoker ́s Lounge“ von Stefan Maier Tabakwaren bereit. Die Redakteure der burdaHome-Magazine werden ihr Können zudem im Kochstudio der Messe erneut unter Beweis stellen.

Dirk Ludwig und Heiko Brath

Dirk Ludwig und Heiko Brath entwickeln das Muh(n)-to-Muh(n)-Aging

Mond anheulen war gestern, seit dem letzten Vollmond am 18. August wird er angemuht. Zwei der bekanntesten Metzger der Grillszene, Dirk Ludwig und Heiko Brath, stärken sich gegenseitig den Rücken und haben mit dem Muh(n)-to-Muh(n)-Aging ein neues Projekt ins Leben gerufen. Dafür haben die beiden Fleischexperten drei Färsen vom Hohenloher Rind einen Vollmondzyklus lang reifen lassen. Mit solchen innovativen Kooperationen wollen die beiden Fleischsommeliers ihr Handwerk gemeinsam voranbringen. Am 30. September wird es beim Profi-Meat-ing in Müllheim bei Freiburg erstmals präsentiert, Edelbeef in Mainz vertreibt das Produkt exklusiv.

Zwei, die sich mit viel Leidenschaft für ihr Handwerk einsetzen, das sind Dirk Ludwig von der Metzgerei Der Ludwig in Schlüchtern und Heiko Brath von der Metzgerei Brath in Karlsruhe. Mitte August haben sich die beiden Experten zusammengetan und gemeinsam eine ausgefallene Reifemethode entwickelt: das Muh(n)-to-Muh(n)-Aging. „Wir sehen uns nicht als Konkurrenten, sondern tauschen uns aus und helfen uns gegenseitig. Wir wollten mit unserem Können und Wissen etwas ganz Besonderes produzieren“, erklärt Dirk Ludwig. In der Vollmondnacht zum 18. August wurden drei Rinder geschlachtet. Die Reifezeit wurde der Mondphase angepasst, denn 28 Tage sind ein ideales Zeitintervall für eine Trockenreifung.

Für die Kooperation führten die beiden Metzger ihre Kompetenz zur Fleischveredelung zusammen, dabei ist eine Art Reifecuvée entstanden: Während Fleisch normalerweise unter konstanten Bedingungen reift, hingen die Rücken diesmal erst 14 Tage in der Reifekammer von Heiko Brath, am 1. September fand dann die Übergabe an Dirk Ludwig in Schlüchtern statt. In seiner Carnothek aus Alpen-Ziegelsteinen wurde das Fleisch bis zum 16. September bei einer Temperatur von einem Grad Celsius und geringer Luftfeuchtigkeit weiter veredelt. „Dirk und ich wollen durch unser gemeinsames Projekt ein Ausrufezeichen setzen für ein Miteinander in der Branche. Die Leidenschaft für gute Lebensmittel und der Wunsch, das Handwerk durch Innovation und Engagement zu unterstützen, liegen uns am Herzen“, meint Heiko Brath zu seiner Zusammenarbeit mit dem Metzger aus dem Main-Kinzig-Kreis. Wer das neue Produkt testen möchte, hat am 30. September beim Profi-Meat-ing bei Grill on Fire in Müllheim bei Freiburg die Gelegenheit dazu. Danach wird es exklusiv über Edelbeef in Mainz erhältlich sein.

www.der-ludwig.de

Morgen startet die Plaza Culinaria!

Kulinarische Erlebnis- und Verkaufsmesse 6. – 8. November 2015, Messe Freiburg
– Kochende Punks und rollende Küchen: Die 12. Plaza Culinaria präsentiert sich moderner denn je!
– Neu: Food Truck Area auf dem Messeboulevard
– Sternekoch Ali Güngörmüs aus Hamburg zu Gast im
Kochstudio der Plaza Culinaria
– [kochmesser.de] stellt zum ersten Mal in Freiburg aus

Die Plaza Culinaria, Deutschlands beliebteste Messe für Genießer, findet in diesem Jahr zum 12. Mal in Freiburg statt. Sie stellt 2015 ein facettenreiches Programm in Aussicht: Rund 360 Aussteller werden erwartet, die Ausstellungsfläche der Messe umfasst rund 22.000 m2. Mit zusätzlichen neuen Angeboten wie dem eigenen Kochstudio im „Veggie-Quartier“ das sich an Vegetarier, Veganer und all diejenigen richtet, die gerne fleischlos genießen möchten und einem zusätzlichen Workshop-Programm im „Backviertel“ erfährt der Bereich der Messe, in dem sich Messebesucher aktiv einbringen können, eine qualitative Aufwertung. Auch ein topaktueller Trend aus Amerika wird erstmalig aufgegriffen: Food Trucks reisen aus ganz Deutschland an und bilden auf dem Messeboulevard eine eigene Street Food Area.

Sternekoch Ali Güngörmüs aus Hamburg und die beiden „Food Punks“ Bernd Arold und Benni Stadler aus München sind in diesem Jahr auf der Messe zu Gast. [kochmesser.de] zeigt, wie man Messer richtig schleift.

Gut ein Dutzend der angesagten Food Trucks reisen aus der ganzen Republik an und haben auf dem Messeboulevard nationale und internationale Spezialitäten im Angebot. Sternekoch Thomas Merkle aus Endingen wird dem Publikum hier erstmals seinen brandneuen Food Truck auf Sterneniveau vorstellen. Nicht weniger im Trend: Das Messegastspiel der „Food Punks“ Bernd Arold und Benni Stadler aus München, die den Messebesuchern klar machen werden, was sie unter ihrem Arbeitsmotto „klingt komisch, schmeckt aber geil“ verstehen.

Star- und Sternekoch in diesem November ist Ali Güngörmüs, der in Hamburg und in München mit seinen Restaurants für Aufsehen in der Szene gesorgt hat. Er wartet mit feinsten Kocherlebnissen von mediterran bis orientalisch im Kochstudio auf.

Das Messeangebot wird geprägt durch die breite Produktvielfalt der Aussteller, die feinste regionale Produkte und kulinarische Köstlichkeiten internationaler Herkunft präsentieren. Die Messebesucher erwartet zudem die „Smoker ́s Lounge“ von Stefan Meier Tabakwaren und Business Catering, sowie der Adventsmarkt „Weihnachtszauber“ mit seinen handgefertigten Ge- schenkartikeln. Vertreten sind zudem: die „Kaiser“-Weihnachtsbäckerei für die jüngsten Messebesucher, das Backviertel samt „Sweet Dreams Café“, 2015 erweitert um attraktive Workshops, bei denen u.a. der Weltkonditor des Jahres 2015 Bernd Siefert seine Fans in die verlockende Welt der Schokolade entführt und Festtagstorten und Cup Cakes verziert und dekoriert werden dürfen – buchbar über die Messe-Website www.plaza-culinaria.de

Zahlreiche Koch- und Infoshows des Messepartners „BurdaLife“ das „Quartier Alsacien“ sowie Zubehör für Küche und Tafel runden das Angebot der Messe ab.

www.plaza-culinaria.de

Alfred Klink

Plaza Culinaria

Das „Sternemenü“ im Rahmen der Plaza Culinaria feiert sein 10-jähriges Jubiläum, eine wunderbare Tradition begeht einen „runden“ Geburtstag. „7 Gänge, 13 Weine und eine Sternenformation“ lautet das Motto dieses exklusiven Menüs, das der Colombi-Hotelier Roland Burtsche seinerzeit ins Leben gerufen hat, und das er seither zusammen mit Colombi-Küchendirektor Alfred Klink und dem an diesem Abend ehrenamtlich tätigen Colombi-Team auf die Tische zaubert.
Der Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), Klaus W. Seilnacht, erinnert sich: „Nach dem durchschlagenden Erfolg der ersten Plaza Culinaria im Herbst 2004 kam Roland Burtsche mit der Idee eines Charity-Menüs auf mich zu. Es stellte sich schnell heraus, dass ein solches Menü genau die richtige Zutat war, um unsere Genießermesse weiter aufzuwerten und inhaltlich abzurunden!“ In den ersten Jahren wurde das Menü von Alfred Klink und den jährlich wechselnden Starköchen, die auf der Plaza Culinaria zu Gast waren, gemeinsam gestaltet, erinnert Roland Burtsche sich: „Führende Köche aus ganz Deutschland zusammen mit meinem Küchenchef Alfred Klink zu einem gemeinsamen Menü an den Herd zu bekommen, das war einfach zu verlockend, um „nein“ zu sagen! Wo kommen Sie sonst in den Genuss der Kreationen so vieler Sterneköche auf einmal?“ Viele große Namen waren damals beteiligt, berichtet Burtsche weiter. „Zum einen ist da natürlich Alfred Klink vom Colombi Hotel zu nennen.“ Klink gestaltet den Abend mittlerweile im Alleingang, weil es organisatorisch dann doch nicht immer gepasst habe, alle Gastköche der Plaza Culinaria ins „Sternemenü“ einzubinden, berichtet Burtsche. „In der Vergangenheit haben zudem so namhafte Köche wie Lothar Eiermann, Marc Haeberlin, Emile Jung, Eckart Witzigmann, Fritz Zehner und Hansjörg Wöhrle, aber auch der Elsässer „Käse-Papst“ Bernard Antony und viele weitere große Namen mitgewirkt.“ Hervorzuheben sind zudem als kompetente Wein-Experten der Region Werner Schön, der frühere Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbands, der mit launigen Worten die Weine erklärte, und Alixe Winter, Geschäftsführerin der „Alten Wache – Haus der Badischen Weine“, die seit nunmehr 5 Jahren durch den Abend führt. „Die Weinkarte des Abends ist von zentraler Bedeutung für das gesamte Menü“, so Roland Burtsche: „Die Weine sind individuell auf die jeweiligen Gänge abgestimmt und betonen so die Raffinesse jeder Speise.“

Mit den Einnahmen des Abends wird nach Deckung der Kosten für die exzellenten Zutaten des Menüs die Arbeit sozialer und kultureller Projekte in Freiburg unterstützt. In den zurückliegenden neun Jahren konnte so mit Hilfe des „Sternemenüs“ bereits knapp eine Viertelmillion Euro gespendet werden. In diesem Jahr werden erneut der Verein „Kinderherzen retten“, die „Stiftung Freiburger Münster“ und das „Kuratorium Augustinermuseum“ berücksichtigt.

Das zehnte „Sternemenü“ wird von Alfred Klink mit „Viererlei Thunfisch mit Sesam-Ingwermarinade, Avocado, Gewürzkürbis und grünem Apfel“ eingeleitet. Es folgen „Wilde Black Tiger Garnelen“, eine „Bretonische Steinbuttschnitte“, ein „Milchkalbsfilet mit Tomatenconfit“ und einige weitere Überraschungen aus der Colombi-Küche. Zu den Weinen des Abends werden Ge- wächse der Weingüter Moosmann/Buchholz, Andreas Männ- le/Durbach, der Bezirkskellerei Markgräflerland, die Brüder Fritz und Martin Waßmer und weiterer feiner Adressen gehören. Konditormeisterin Michaela Quappe-Gemmert von der „patisserie-m.“ unterstützt den Abend mit ihren ausgezeichneten Friandises und sorgt so für einen genussvollen Ausklang des Abends.

Der Preis pro Person beträgt 220 €. Jeweils 100 € dieses Betrages kommen den zuvor genannten kulturellen und sozialen Projekten zugute.
Anmeldungen zum „Sternemenü“ am 8. November 2014, 19:00 Uhr werden bereits jetzt gerne entgegengenommen:
Colombi Hotel, Frau Andrea Gessler:
Tel.: 0761 2106 218, E-Mail: sales@colombi.de

3. Feinschmecker-Küchenfest in Horben

Die Gourmets fordern Nachschlag –
Die Südland-Köche richten an – Drittes Feinschmecker-Küchenfest am 2.Juni 2014 – Wieder werden über 300 Gäste erwartet – Dieses Jahr zusätzlich mit zwei sternegekrönten Gastköchen

Es ist jedes Jahr für die Gourmets ein schmackhafter Höhepunkt. Am 2. Juni dieses Jahres ist es soweit: Dann werden wieder die Feinschmecker in Horben schwelgen. Angerichtet werden feinste Gerichte an verschiedenen Ständen in und um das Gasthaus Raben. Sie werden direkt von den besten Köchen der Region serviert, zusätzlich kommen dieses Jahr noch zwei weitere Sterneköche hinzu. Ihnen darf man bei der Arbeit zusehen und anschließend mit den Küchenchefs fachsimpeln. Dazu entkorken die besten Winzer der Region ihre feinsten Tropfen. Ein Genussfestival, das Gourmets sich nicht entgehen lassen sollten.

Einen würdigen Start des diesjährigen Spitzenmenüs bieten Iris und Jochem Saumer aus Bühl-Vimbuch mit ihren Austern. Dazu ein Glas Riesling-Champagner von einem der Spitzen-Winzer die sich präsentieren – erfrischender kann für Feinschmecker ein genussreicher Abend kaum starten.
Hermann-Josef Strecker, Küchenchef des Hirschen im Glottertal und Oliver Rausch, Küchenchef im Schloss Reinach in Munzingen, sind von Anfang an bei jedem Feinschmeckerabend der Südland Köche in der Region mit dabei. Strecker bietet dieses Jahr eine Terrine von Kalbstafelspitz und Thunfisch auf Kartoffelsalat. Oliver Rausch serviert Munzinger Hahn / Knoblauch / Rettich. Georg Fehrenbach, Kühler Krug, Freiburg-Günterstal, richtet Krustentier-Tortellonis mit Curry, Chili und Vanille an. Hausherr Steffen Disch, Raben Horben, wird auf dem Holzkohlengrill Iberico Schwein garen und mit Aubergine und Mandelgremolata verfeinern.

Die Südland Köche sind der größte private Zusammenschluss von heute über 160 Köchen von Freiburg bis ins das Obere Allgäu. Alle Mitglieder garantieren ihr Kochhandwerk nach traditionellen Prinzipien zu ehren. Fertigprodukte sind in ihren Küchen verpönt, ebenso wie Geschmacksverstärker. Die Südland Köche setzen sich gemeinsam, über regionale Grenzen hinweg, für nachhaltige Lebensmittel ein. Peter Strauss, Chefkoch seines Strauss Löwen in Oberstdorf, rückt mit einem heimischen Allgäuer Reh an und serviert es mit Süßkartoffel und Schwarzer Nuss. Aus dem Adler in Lahr kommt zu seinen Kollegen nach Horben Daniel Fehrenbacher. Auch er ist einer der ausgezeichneten Sterneköche der Südland Köche. Er serviert Minestrone vom Kalbeljau mit Shiitake und Salty Fingers.
Natürlich wird es auch einen süßen Abschluss geben. Jeder der Köche richtet ein Dessert an. Die Gäste werden während des Feinschmeckerabends jeden Koch an seinem Stand besuchen. Walking Dinner heißt die Veranstaltung. Jeder Gast bekommt direkt von dem Küchenchef die Gourmet-Häppchen gereicht. „Bis nichts mehr da ist“, garantieren die Köche.

Feinschmecker-Küchenfest der Südland Köche im Raben in Horben, Montag, 2. Juni 2014, 18.30 h, Eintritt 56 € inklusive Wasser & Espresso, Karten gibt es bei den beteiligten Köchen
oder unter der hotline: 0172 742 1533.

Entspannte Atmosphäre, feinste Häppchen, edelste Weine – die Feinschmeckerabende der Südland Köche Breisgau-Kaiserstuhl zählen inzwischen zu einem Muss der Gourmets rund um Freiburg. Genussvoller kann Afterwork-Party kaum sein, im Abendlicht auf der Terrasse des Gasthaus Raben, Horben. Bei Regen im Restaurant, der Theaterbühne des Raben und im Raben-Kino.

Roland Burtsche & Alfred Klink

Plaza Culinaria – 8. – 10. November 2013, Messe Freiburg – Kulinarischer Genuss mit besten Absichten: Das 9. „Sternemenü“ im Rahmen der Plaza Culinaria

Zu den guten, liebgewonnenen Traditionen rund um die kulinarische Erlebnis- und Verkaufsmesse Plaza Culinaria in Freiburg gehört das „Sternemenü“ unter dem Patronat von Colombi-Hotelier Roland Burtsche.
Das Konzept ist einfach, genussvoll und erfolgreich: Gemeinsam mit seinem Küchendirektor Alfred Klink und dem ehrenamtlich tätigen Colombi-Team bringt Roland Burtsche ein erlesenes Menü in sieben Gängen mit 19, das Menü begleitenden, ausgesuchten Weinen der besten badischen Winzer auf den Tisch.

Die Gäste des Menüs tragen mit einem Beitrag von 100,- Euro vom Gesamtpreis von 220,- Euro pro Person dazu bei, kulturelle und soziale Projekte in Freiburg zu unterstützen. „Das Sternemenü ist uns eine besonders liebgewonnene Tradition geworden“, so Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der veranstaltenden Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG gegenüber Gourmet Report. „Auf vortreffliche Weise werden gutes Essen und Gutes zu tun miteinander verbunden!“ Diese Sichtweise teilt auch Roland Burtsche: „Dieses Menü ist uns ein persönliches Anliegen, für das wir uns alle mit einem hohen Maß an Engagement einsetzen!“

Im zehnten Jahr der Plaza Culinaria werden Alfred Klink und seine Mitarbeiter unter anderem eine „Komposition von Sankt Jakobsmuscheln“, eine „Bretonische Rotbarbe mit Salsa Mediterran, gebratene Artischocken und Bouillabaisse-Risotto“ und ein „US-Rinderfilet mit Trüffelcremolata, Schwarzwurzel und Lauchpüree“ kreieren. Die korrespondierenden Weine werden von Alixe Winter, Geschäftsführerin der Alten Wache auf dem Freiburger Münsterplatz vorgestellt. Mit dabei sind in diesem Jahr ausgesuchte Tropfen der Weingüter Heger/Ihringen, Wassmer/Bad Krozingen und Bercher/Burkheim, sowie der Genossenschaften in Sasbach, Pfaffenweiler und Achkarren.

Die beiden Schirmherren geraten bei dieser Menüfolge nicht nur wegen des Essens ins Schwärmen: Das Sternemenü, so Erzbischof Robert Zollitsch, wolle Menschen „sowohl zum Genießen von Köstlichkeiten zusammenführen wie auch zum wechselseitigen Gedankenaustausch einladen“, und das so der Schirmherr weiter, finde seine „volle Unterstützung“. Für Freiburgs Oberbürgermeister Dieter Salomon bietet das Menü „glänzende Küche für glänzende Freiburger Projekte“ und ist längst zu „einer guten und schönen Tradition geworden“.

Anmeldungen zum „Sternemenü“ am 9. November um 19.00 Uhr werden gerne bereits jetzt entgegengenommen: FWTM, Messe Freiburg, Frau Diana Bienias, Tel. 0761 3881- 3311, E-Mail: diana.bienias@fwtm.de

Plaza Culinaria

8. – 10. November 2013, Messe Freiburg – Messe für Genießer – „Deutschen Meisterschaft der Konditoren“ – Cornelia Poletto kocht auf der Plaza Culinaria – Natalie Lumpp lässt das Messepublikum erlesene Weine erleben

Vor 10 Jahren fanden die Aussteller der ersten Stunde noch in der Halle 2 Platz. In diesem Herbst feiert die Plaza Culinaria ihren 10. Geburtstag und belegt mittlerweile alle 4 Freiburger Messehallen. Von Jahr zu Jahr hatte die Messe steigende Besucher- und Ausstellerzahlen zu verzeichnen. Zur Plaza Culinaria 2012 kamen 35.000 Besucher und die bis heute vorliegenden Rückmeldungen seitens der Aussteller versprechen zum Jubiläum auch einen neuen Ausstellerrekord von über 300. „Das verlockende kulinarische Angebot der Plaza Culinaria, welches sich inzwischen weit über die Grenzen Südbadens hinaus eines stetig wachsenden Zuspruchs erfreut, spiegelt die für unsere Region so typische Lebensart wider und die Plaza Culinaria ist in ihrem Jubiläumsjahr erneut DER Treffpunkt für Genießer!“, so FWTM-Geschäftsführer Klaus W. Seilnacht im Gourmet Report Gespräch.

Deutschlands Konditoren prämieren in Freiburg ihren Meister
Neu im diesjährigen Programm der Messe ist die Wahl des Konditors des Jahres. Die Deutsche Meisterschaft der Konditoren wird alle zwei Jahre vom CondiCreativClub e.V. ausgerichtet und steht unter der Schirmherrschaft des Deutschen Konditorenbundes.

Feines aus Hamburg mit Cornelia Poletto
Ob als Buchautorin, Fernseh- und Spitzenköchin, oder in ihrem Hamburger Feinkostladen mit angeschlossenem Restaurant: Cornelia Poletto ist eine Frau mit vielen Talenten, die sich ganz und gar dem Thema „Feine Küche“ verschrieben hat. Aktuell hat sie das Buch „Meine Lieblingsrezepte“, sozusagen ihre „Greatest Hits am Herd“, auf den Markt gebracht und bringt dem Fernsehpublikum in ihrer Kochschule beim NDR die Grundlagen des Kochens nahe. Man kennt sie außerdem aus der Sendung „ARD-Buffet“, der „Küchenschlacht“ und „Lanz kocht“. Nebenher engagiert sie sich in der Vereinigung junger Spitzenköche „Jeunes Restaurateurs d‘Europe“ und betreibt seit dem März dieses Jahres eine eigene Kochschule – die „Cucina Cornelia Poletto“ – in Hamburg-Eppendorf.

Deutschlands Weinexpertin Nr. 1 kommt zur Plaza Culinaria
Die gebürtige Freiburgerin und vielleicht renommierteste Weinexpertin Deutschlands, Natalie Lumpp, hat ihrem Wissen rund um den Wein viel zu verdanken: Bereits sehr früh in ihrer Karriere wurde sie mit 20 Jahren Chef-Sommelière im Hotel Bareiss in Mitteltal. Auch im Schlosshotel Bühlerhöhe hat sie als
Restaurantleiterin und Chef-Sommelière gepunktet. Mehrfach bereits wurde sie als Sommelière des Jahres ausgezeichnet. Seit der Jahrtausendwende ist sie mit ihrem Unternehmen „Wein erleben!“ in Baden-Baden als gefeierte und gefragte Weinexpertin gut im Geschäft. Und genau darum, ums „Wein erleben“, geht es auch bei ihrer Teilnahme an der Plaza Culinaria 2013.

Beliebte Klassiker im Programm der Plaza Culinaria
Gut Essen und Trinken, Flanieren und die südländische Lebensart in Südbaden „live“ erleben, das sind bei der Plaza Culinaria 2013 unverzichtbare Zutaten eines ganz besonderen Rezepts. Mit dabei: die „Smoker ́s Lounge“, die Weihnachtsbäckerei für kleine Messebesucher von Kaiser’s Gute Backstube.

Auch die inzwischen neunte Auflage des „Sternemenüs“ unter dem Patronat von Freiburgs führendem Hotelier Roland Burtsche gibt es wieder. Für den guten Zweck wurden hier in den vergangenen Jahren schon über 200.000 Euro zugunsten des Freiburger Münsters, des Augustinermuseums sowie des Vereins „Kinderherzen retten e.V.“ gesammelt!

Zum vierten Mal wird in diesem Jahr der „Weihnachtszauber“ die Messe bereichern und für vorweihnachtliche Stimmung in den Freiburger Messehallen sorgen. Im Kochstudio und auf der Aktionsbühne lassen sich Profis – unter anderem aus dem Hause www.burdafood.net – in den Topf und auf die Finger schauen, und mit Ausstellungsbereichen wie u.a. „Alkoholfreie Erfrischungsgetränke“, „Biofeinkost“, „Delikatessen & Spezialitäten“, „Kaffee, Tee & Schokolade”, „Konditorei & Confisserie“, “Literatur & Kulinarische Reisen“, sowie „Tabak & Zigarren“ und „Wein, Sekt & Spirituosen“ lässt das Angebot der Messe auch in diesem Herbst so gut wie keine Wünsche offen!

Eintrittspreise:
9. November 2013, 11:00 – 23:00 Uhr
10. November 2013, 11:00 – 20:00 Uhr
Freitag, 8. November 2013, 16:15 Uhr, Aktionsbühne, Halle 3
Tageskarte 11,00 € ermäßigt * 8,00 €

www.plaza-culinaria.de

Nelson Müller kocht in Freiburg

„Plaza Culinaria“ – Die Messe für Genießer 9. – 11. November 2012, Messe Freiburg – Dagmar von Cramm life dabei! Der Eintritt zur Messe kostet 10,- €, ermäßigt 8.- €

Erstmals wird die Messe vom 9. bis 11. November 2012 alle vier Hallen der Messe Freiburg belegen. „Mit einer Steigerung bei den Ausstellerzahlen um rund 20% zum Vorjahr auf nunmehr 314 Aussteller und einem Flächenwachstum um 15% auf 18.000 m2 war es möglich, nun auch die Messehalle 4 zu belegen. Dies bringt einerseits noch mehr qualitativ hochwertige Angebote mit sich, zum anderen aber auch die Möglichkeit unseren Besuchern mehr Sitzgelegenheiten und Ruhezonen anzubieten,“ freut sich FWTM- Geschäftsführer Klaus W. Seilnacht im Gourmet Report Gespräch.
Erwartet werden an den drei Ausstellungstagen über 30.000 Besucher.

Die Plaza Culinaria ist mit ihren nationalen und internationalen kulinarischen Spezialitäten, faszinierenden Kochshows sowie spannenden Präsentationen und Workshops auch in diesem Herbst wieder der große Genuss-Event im Dreiländereck. Das Rezept des Erfolgs ist einfach: Nur das Beste ist gut genug. Die 314 Aussteller bieten beste Qualität in ihrer Auswahl an feins- ten Delikatessen und Speisen wie, um nur einige zu nennen, Kalahari Salz, Tiger Malabar Pfeffer, weißen Nougat mit Laven- del, Marokkanisches Gebäck, Marmelade mit Safran, Senfprali- nen, Austern, Käse aus der Schweiz und Frankreich, nationale und internationale Weine, Champagner, Winzersekte, edle Brände und Säfte, zahlreiche Biersorten, Chilipasten, feine Trüffel, Honiglebkuchen und zahlreiche Produkte aus den Be- reichen Essen & Trinken, Feiern & Genießen, Dekoration & Ambiente, Gastronomie & Catering, Küchen- & Tischkultur, so- wie Tabakwaren & Genussmittel.

Sternekoch Nelson Müller kocht in Freiburg
Erstmals ist dieses Jahr Fernsehkoch Nelson Müller bei der Plaza Culinaria im Kochstudio in Halle 4 zu Gast. Der Spitzenkoch ist im vergangenen Herbst mit seinem Restaurant „Schote“ in Essen in den Kreis der Sterneköche aufgestiegen und nicht nur ein begehrter Fernsehkoch, sondern auch noch ein begabter Soulsänger dazu! Müller ist ein Multitalent. Das Kochen haben ihm seine afrikanischen Eltern, wie auch seine deutschen Pflegeltern in die Wiege gelegt, und wenn er nicht bereits kochen und singen würde, hätte er wohl auch Profisportler werden können, denn nicht nur am Herd gilt der Mann als ehrgeizig und professionell. Nach seinen Leibgerichten gefragt, hat er einmal „Schnitzel und Dampfnudeln“ erwähnt, in der „Schote“ dagegen stehen erwartungsgemäß erlesenere Spezialitäten auf der Karte. Für die Plaza Culinaria hat er sich „Variation vom Lachs“ und „Gefülltes Perlhuhn mit Couscous und Erdnussjus“ vorgenommen. Über die Arbeit als Sternekoch und den damit einhergehenden Leistungsdruck sagte er einmal in einem Gourmet Report Interview: „Als Koch mit Leidenschaft kann man gar nicht anders. Das Kochen ist eine schöne Kultur, die man pflegen muss.“ Nelson Müller arbeitet mit dem für ihn besten Werkzeug, dem CHROMA type 301 Kochmesser .

Mehr Raum für mehr Genuss!
Durch die Erweiterung der Ausstellungsfläche in die „Rothaus Arena“ (Halle 4) konnten neue Aussteller mit einem attraktiven kulinarischen Angebot hinzugewonnen werden. Das Colombi Hotel als Stammaussteller der ersten Stunde bei der Plaza Culinaria präsentiert sich dort nun mit einem komplett neu entwickelten Messeauftritt und Konzept größer, attraktiver denn je und in einem Umfeld von Partnerunternehmen, die ähnliche Qualitäts- und Produktphilosophien vertreten wie das Hotel selbst. Ebenfalls in Halle 4 und neu mit dabei ist der von der Stadt Emmendingen organisierte Gemeinschaftsstand „Villa Emmendingen“ auf dem verschiedene Aussteller aus der Nachbarschaft Lifestyle und kulinarische Köstlichkeiten präsentieren.

Auch das Kochstudio der Messe wird durch die Verlagerung in die Messehalle 4 vergrößert, und Slow Food Freiburg bekommt auf diese Weise genügend Platz, um sich in Halle 2 der Messe noch großzügiger präsentieren zu können: Mit dabei ist unter anderem die Vinothek mit verschiedenen Weinen von regionalen Winzern, die allesamt Slow Food Unterstützer sind. Slow Food will damit den Fokus auf handwerkliches Können im Weinkeller und die regionale Individualität der Weine lenken. Außerdem präsentieren zahlreiche regionale Spitzengastrono- men ihre kulinarischen Highlights und laden zum Genießen und Verweilen auf ihre Ausstellungsstände ein. „Insgesamt tragen wir mit der neuen Aufteilung und Anordnung der Messestände dem Wunsch vieler Besucher und Aussteller nach mehr Raum und mehr Ruhezonen Rechnung“, so FWTM-Abteilungsleiter Daniel Strowitzki. „Die Plaza Culinaria 2012 bietet damit eine breitere Auswahl, eine höhere Qualität und viel mehr an Genuss.“, so Strowitzki gegenüber Gourmet Report.

Kaiserlich und königlich genießen zwischen Nord und Süd
Die Insel Rügen und der Naturgarten Kaiserstuhl gehen auf der Plaza Culinaria 2012 eine genussvolle Kooperation ein: die zwei beliebten Tourismusregionen mit „royalem“ Namen arbeiten seit zwei Jahren an einer einmaligen Partnerschaft und der gemeinsamen Vermarktung ihrer Landschaften und Produkte. Auf der Plaza Culinaria zeigen beide Regionen, was sie zu bieten haben. Dabei geht es zum Beispiel um gemeinsame Genießerwochen zu „Wein & Fisch“, die hier wie dort die Gourmets begeistern werden. Zum Beispiel wird in Freiburg das Breisa- cher „Restaurant am Rhein“ am Stand der Naturgarten Kaiserstuhl GmbH besondere Köstlichkeiten mit Produkten vom inselreich rügen e.V. wie Sanddorn oder Räucherfisch mit dem großen Produktkorb des „Kaiserlich genießen“ – Markenprogramms kreieren. Zum Ostsee-Fisch kredenzt das Kaiserstühler Weinmarketing den passenden „Kaiserlich genießen“ – Wein. Und: Das Weingut Hess aus Gottenheim schenkt das erste Gemeinschaftsprodukt der Kooperation aus: einen köstlichen fruchtig- herben Saft aus Kaiserstühler Äpfeln und Trauben, verfeinert mit Vitamin C-haltigem Sanddornsaft vom Kap Arkona.

Im Kochstudio stellt die Freiburger Kochbuchautorin und Ernährungsexpertin Dagmar von Cramm, die unter dem Motto „bewusst kochen mit Genuss“ ein neues, nicht nur vegetarisches Kochbuch herausgebracht hat, eines der 250 Rezepte aus diesem Band vor. Von Cramm geht aber auch Fragen nach, die sich mit der Herkunft unserer Lebensmittel oder aktuellen Trends wie „Bio“ oder „Regionalität“ beschäftigen. Wie viele Bocuse d’or Gewinner arbeitet von Cramm mit CHROMA HAIKU Kochmesser .

Der Eintritt zur Messe kostet 10,- €, ermäßigt 8.- €. Die kulinari- sche Erlebnis- und Verkaufsmesse ist am Freitag von 16:00 bis 23:00 Uhr, am Samstag von 11:00 bis 23:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Die Ausstellungsbereiche der Messe umfassen Themen wie „Essen & Trinken“, „Deko & Ambiente“, „Tabak & Genusswaren“ und vieles mehr.

Nelson Müller kocht in Freiburg

Nelson Müller kocht auf der „Plaza Culinaria“ – Die Messe für Genießer: 9. – 11. November 2012, Messe Freiburg – Slow Food Freiburg noch großzügiger präsentiert

Die 9. Plaza Culinaria in Freiburg setzt den Wachstumskurs fort: Erstmals wird die Messe vom 9. bis 11. November 2012 alle vier Hallen der Messe Freiburg belegen. Mit der zusätzlichen Fläche von rund 2.400 m2 in der Messehalle 4 (Rothaus Arena) der Messe wächst die Plaza Culinaria damit um mehr als 10 Prozent. FWTM-Geschäftsführer Klaus W. Seilnacht begrüßt diese Entwicklung: „Der Erfolg der Plaza Culinaria ist ungebrochen, die Messe zieht Jahr für Jahr mehr Besucher an und auch das Interesse potenzieller Aussteller ist größer denn je, so dass die Erweiterung der Messe eine logische Weiterentwicklung darstellt.“ Erwartet werden an den drei Ausstellungstagen über 30.000 Besucher.

Erstmals ist dieses Jahr Fernsehkoch Nelson Müller bei der Plaza Culinaria zu Gast. Der gebürtige Ghanaer ist im vergan- genen Herbst mit seinem Restaurant „Schote“ in Essen in den Kreis der Sterneköche aufgestiegen und nicht nur ein begehrter Fernsehkoch, sondern auch noch ein begabter Soulsänger dazu! Müller ist ein Multitalent. Wie viele Sterneköche arbeitet auch Nelson Müller mit CHROMA type 301 Kochmesser – Design von F.A. Porsche. Das Kochen haben ihm seine afrikanischen Eltern, wie auch seine deutschen Pflegeltern in die Wiege gelegt, und wenn er nicht kochen und singen würde, hätte er wohl auch Profisportler werden können, denn nicht nur am Herd gilt der Mann als ehrgeizig und professionell. Nach seinen Leibgerichten gefragt, hat er einmal „Schnitzel und Dampfnudeln“ erwähnt, in der „Schote“ dagegen steht erwartungsgemäß Sterneküche auf der Karte.

Durch die Expansion in die „Rothaus Arena“ konnten neue Aussteller mit einem attraktiven kulinarischen Angebot gewonnen werden. Das Kochstudio der Messe wird durch die Verlagerung in die Messehalle 4 vergrößert und auch Slow Food Freiburg bekommt genügend Platz, um sich in Halle 2 der Messe noch großzügiger präsentieren zu können.

„Plaza Culinaria“ – Die Messe für Genießer: 9. – 11. November 2012, Messe Freiburg

Alfred Klink und Steffen Disch

Wann gibt es das schon? – Acht ausgezeichnete Köche stehen hinter acht Kochplatten und verwöhnen ihre Gäste mit über 15 verschiedenen Gaumenschmeichlern. Für Feinschmecker ein wahrlich verführerischer Abend. Zumal wenn man die Namen der Köche liest: von Alfred Klink, „Colombi“ Freiburg, bis Steffen Disch vom Raben in Horben. Die besten Genusshandwerker der Region“ behauptet der Veranstalter, der mit den Südland-Köchen des Breisgaus und Markgräflerland für die Tradition des Köchehandwerksin der Region werben will.

„Walking Dinner“ – klingt zunächst wenig nach regionaler Werbung, doch trifft den Nagel auf den Kopf. Denn die Gäste wandeln tatsächlich von Kochstation zu Kochstation, bzw. von Genusshäppchen zu Genusshäppchen. Im vergangen Jahr kamen über 300 Gourmets zu diesem ersten Feinschmeckerabend der Südland-Köche in Freiburg-Munzingen,in das „Hotel Schloss Reinach“. Auf Wunsch der Gäste gibt es in diesem Jahr einen verführerischen Nachschlag. Am Montag, 7. Mai, werden die Küchenchefs im „Gasthaus zum Raben“, in Horben um die Wette kochen. Küchenchef Steffen Disch hat mit seinen Kollegen den Speiseplan fein abgestimmt.

Auf der Karte stehen mehrere Vorspeisen, wie Saiblings Tartar mit Brunnenkresseschaum, gefülltes Rauchlachsköpfchen mit Ricottacrème, Bärlauchgelee und –Pesto oder Gazpacho Andaluz mit Krustentieren und Basilikumespuma. Ebenso verführerisch klingen die Hauptspeisen mitCrepinette vom Hauskaninchen auf Spargelnudel in Rahm und Balsamico, Zanderrückenfilet auf Balsamicolinsen mit Weissweinschaum und Dill oder Chatreuse von Wachtelbrust mit Gänseleber und Gewürztraminergelee.

Die Feinschmeckerabende veranstaltet „Die Redaktion“, Überlingen, seit Jahren in den Regionen am Bodensee und im Schwarzwald. Partner sind ausschließlich Köche, die sich in der jeweiligen Region für die Tradition des Kochhandwerks einsetzen. Die Feinschmecker genießen die schmackhaften Abende, können sie doch gleichzeitig mit den ausgezeichneten Köchen in der jeweiligen Region zusammen schlemmen und mit ihnen auf Tuchfühlung fachsimplen. Zusätzlich präsentieren sich mehrere Winzer mit ihren neuen Jahrgangsweinen.

Das Feinschmecker-Küchenfest der Köche Breisgau und Markgräflerland findet am Montag, 7. Mai im „Gasthaus zum Raben“, in Horben statt. Einlass ist ab 18:30, die Karte kostet 42 Euro, Reservierungen sind möglich unter der Hotline: 0172.7421533

Die Speisekarte
Alfred Klink, Colombi, Freiburg:Chatreuse von Wachtelbrust mit Gänseleber, Gewürztraminergelee
und Apfel-Honigsalat und Erdbeergazpacho mit Mojitosorbet und Topfenschaum.
Oliver Rausch,s´Herrenhus, Schloss Reinach, Freiburg-Munzingen: Geschmorte Rinderbrust mit Meerrettich und Rhabarber, zum Dessert Schwarzwald Ei.
Steffen Disch, Gasthaus zum Raben, Horben: Gazpacho Andaluz mit Krustentieren und Basilikumespuma; und gegrillte Presa vom Iberico Schwein mit Pata Negrakroketten und Agrumatoöl.
Sascha Kölsch, Krone, Bingen: Suppe Hummeressenz mit gebackenen Steinbuttklößchen.
Adolf und Axel Frey, Rebstock-Stube, Denzlingen: Saiblings Tartar mit Brunnenkresseschaum; und Crème brûlée mit Sorbet.
Georg Fehrenbach, Kühler Krug, Freiburg-Günterstal: Ricottacreme gefülltes Rauchlachsköpfchen mit Barolo-Gelee und Bärlauch-Pesto; und Crepinette vom Hauskaninchen auf Spargelnudel in Rahm und Balsamico.
Claude F. Gysin-Spitz, Pfaffenkeller, Kandern-Wollbach: Zanderrückenfilet auf Balsamicolinsen mit Weissweinschaum und Dill; und Kalter Hund mit Früchtekompott
Hermann-Josef Strecker, Hirschen, Glottertal:Panna Cotta von Spargelmit Spargelchutney, Bärlauch und Schwarzwälder Schinken; glasierter Spanferkelbauch mit Kruste auf Kohlrabi-Kressepüree.