Flüge der Zukunft

Skyscanner Bericht zum Reisen der Zukunft prognostiziert technische Revolution an Flughäfen innerhalb der nächsten zehn Jahre
 
Der Weg vom eigenen zu Hause bis zum eigentlichen Urlaubs- oder Businessort wird sich im kommenden Jahrzehnt nachhaltig vereinfachen und somit deutlich komfortabler für Reisende werden. Ist dieser erste Schritt in den Urlaub heute oftmals noch zeitaufwendig und stressig, so wird er schon bald nicht mehr wiederzuerkennen sein. Das prognostiziert Skyscanner, eine der führenden Reisesuchmaschinen der Welt, in ihrem aktuellen Studie zur Zukunft des Reisens.

Filip Filipov, Head of B2B bei Skyscanner, zum Zukunfts-Report: „Durch neue Technologien hat der Weg von zu Hause bis zur Zieldestination das Potenzial bis 2024 eine stressfreie und angenehme Erfahrung zu werden. Flughäfen und Flüge werden nicht länger der Preis sein, den wir zahlen, um zu reisen. Stattdessen werden sie den Beginn unseres Urlaubs markieren und Orte schaffen, an denen sich Passagiere ganz nach ihren Bedürfnissen wohl fühlen können – egal, ob sie privat oder geschäftlich unterwegs sind.“

Skyscanner sagt mit Hilfe von renommierten Experten voraus, dass sich Flughäfen bis 2024 zu intelligenten öffentlichen Räumen entwickeln werden, die Gästen schon vor Abflug ein Gefühl des Wohlbefindens vermitteln werden. Passagiere werden in der Lage sein, einen stressfreien und schnellen Check-in, gefolgt von einem entspannenden und maßgeschneiderten Flug zu genießen. Terminals und Kabinen werden dabei zu Cyber-Hubs, in denen Reisende Wohlfühloasen finden, die ihren Geschäfts-oder Urlaubs-Bedürfnissen angepasst wurden.

Der Flughafen der Zukunft: reibungslos bis zum Abflug
Warteschlangen an der Sicherheitskontrolle und dichtes Gedränge gehören am Flughafen der Zukunft der Vergangenheit an. Ein völlig automatisierter Prozess wird Dank Molekularscannern und Gesichts-Erkennungssoftware die heutigen Check-in-Schalter und Warteschlangen in die Vergangenheit katapultieren und somit den kompletten Prozess vor dem Abflug beschleunigen. Passagiere werden im Café einchecken und ihr Gepäck aufgeben können, während sie Kaffee kaufen. Sie nutzen ihre Smartphones, um die Wartezeiten an der Sicherheitskontrolle zu überwachen, während sie den besten Weg zum Gate angezeigt bekommen. Ein weiterer Schlüsselbegriff ist das „Internet der Dinge“, durch das immer mehr Produkte und Geräte mit dem Internet und miteinander verbunden sein werden, um miteinander „zu kommunizieren“. So werden beispielsweise voreingestellte digitale Gepäckanhänger und Koffer alle Flugdaten und Zielinformationen enthalten und es Passagieren erlauben, ihr Gepäck während ihrer Reise zu verfolgen. Diese zukunftsweisenden Systeme werden zusammen mit biometrischen Datenkarten, die Reisepässe ersetzen und das Flughafenerlebnis in nicht einmal zehn Jahren effizienter, angenehmer und schneller gestalten.

Die Entstehung von „Aerovilles“
Der Flughafen der Zukunft wird ein Ort zum Genießen und Wohlfühlen – ein sogenanntes „Aeroville“ – das Reisende nach der Sicherheitskontrolle in stimmungsvolle Räume voller Kunst, Kultur und Natur entführt. Neben 3D-Kinos und Swimmingpools auf dem Dach erleben Wartende Entspannung in Yoga-Zentren zum Beispiel in einem künstlich angelegten Wald. An einigen großen Flughäfen dieser Welt, wie zum Beispiel Changi in Shanghai oder Schiphol in Amsterdam, sind Teile davon bereits heute Realität.

Eine aktuelle Umfrage von Skyscanner ergab, dass 43 Prozent der Passagiere gern einen Open-Air-Park oder einen Strand an ihrem Wunsch-Airport sehen würden. Dieser Wunsch nach einer offenen Bauweise wird das Design der neuen Aerovilles bestimmen, die laut Skyscanner bis 2014 Standard sein werden. Der Bericht prognostiziert zudem, dass der Flughafen der Zukunft mit interaktiven Einkaufswänden ausgestattet sein wird, die eine völlig neue Einkaufs-Erfahrung möglich machen. Neue haptische Technologien ermöglichen es Passagieren Produkte zu riechen, zu fühlen und zu sehen, während sie auf der Dachterrasse entspannen. „Phygitale“ Technologien – also eine Mischung aus analogen und digitalen Techniken – erlauben es zudem, Waren mit einer einfachen Handbewegung oder einem Sprachbefehl zu bestellen.
 
Zehn Dinge, die den Flughafen der Zukunft ausmachen werden:
Gesichtserkennung, die den Reisepass ersetzt
Biometrische Körper-Scanner beschleunigen den Gang durch die Security
Digitale Shopping-Wände ersetzen Duty Free Shops
Persönliche Guide Systeme, die Passagiere durch den Airport navigieren
Digitale Gepäck-Etiketten
Holografische Mitarbeiter, die Fragen beantworten und den Weg weisen
Visuelle Erlebnisse in den Flughafenhallen (z.B. Reiseimpressionen aus aller Welt)
Kunst, Skulpturen und Kultur verschönern den Airport der Zukunft
Innovative Architektur
Grünflächen in der Abflughalle
 
Die Flüge der Zukunft
Holografische Flughafen-Mitarbeiter geleiten den Reisenden in den 2020er Jahren reibungslos an Bord, wo er in einem Sitz Platz nimmt, der sich seinem Körper anpasst. Standardmäßig wird der Passagier Zugang zum Internet sowie zu 3D-Multimedia-Systemen inklusive personalisierten Filmen, Musik und Daten haben. Flugzeugsitze werden zu einer Kombination aus mobilem Wohnzimmer und virtuellem Büro, die unterschiedlichste Komfortstufen auf Basis persönlicher Vorlieben versprechen. Hologramm-Systeme im Skype-Stil machen 3D-Konversationen mit Familie und Geschäftspartnern während des Fluges zur Normalität. Im Sitz eingebaute Schallschutzsysteme verhindern, dass Mitreisende durch Gespräche gestört werden. Mit haptischen Handschuhen ist sogar das Händeschütteln mit einem Geschäftspartner möglich, denn durch diese Technologie ist das Spüren der Berührung in dem Moment, in dem sie geschieht, keine Zukunftsmusik mehr.

Der Bericht wurde in Zusammenarbeit mit The Future Laboratory und einem 56-köpfigen, internationalen Team bestehend aus Experten der Reise- und IT-Branche sowie Futurologen erstellt. Dazu wurden bestehende Publikationen, Unternehmensberichte aus den Bereichen Technik, Reisen und Zukunftsforschung, Zitate und Dokumente aus Print- und Onlinequellen analysiert und ausgewertet.

 www.skyscanner.de/

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.