La Tomatina

Die Tomatenschlacht von Buñol am 28. August nähe Valencia

Die Tomatenschlacht von Buñol ist mittlerweilen in ganz Europa bekannt. Der Ursprung der „tomatina“, an der unzählige Besucher aus nah und fern mitwirken, geht auf einen Streit zwischen Jugendlichen im Jahr 1945 zurück. Seit damals wird die fröhliche Schlacht alljährlich ohne Ausnahme neu ausgefochten. Buñol ist eine 9.000 Einwohner zählende Kleinstadt, die knapp 40 km von Valencia entfernt liegt.

Am letzten Mittwoch im August, in diesem Jahr am 28. August, bewerfen sich jedes Jahr auf´s Neue unzählige „Schlachtenbummler“ mit Tomaten und freuen sich wie Kinder über ihre Treffer auf alles, was sich ihnen in den Weg stellt.

Das Fest beginnt um 9 Uhr morgens auf dem Dorfplatz mit einem kräftigenden Frühstück. Vor dem Rathaus werden Gebäckstücke verteilt und langsam füllt sich der Platz mit Menschen. Vor der Schlacht wird ein enormer, mit Seife beschmierter Balken aufgebaut, an dessen oberen Ende ein Schinken befestigt ist. Die Wagemutigsten versuchen unter allgemeiner Heiterkeit den glitschigen Balken hinaufzuklettern und sich den Preis zu sichern. Über die Festbesucher, die sich auf die Schlacht vorbereiten, ergießt sich Wasser aus Kübeln, die von den anliegenden Balkonen aus ausgeschüttet werden. Der Startschuss für die Schlacht fällt um elf Uhr und am Ende der Straße erscheint bereits der erste mit „Munition“ beladene Lastwagen. Mit lautem Hupen kündigt er seine Ankunft an. Die auf dem Anhänger mitfahrenden Personen beginnen die ersten Tomaten zu schmeißen. Endlich hält der Laster an und lädt seine Ladung ab. In diesem Moment stürzt sich die Menge auf die Tomaten, um sich mit „Geschossen“ zu versorgen. In Sekundenschnelle färbt sich alles ringsum rot. Immer weitere, mit Tomaten beladene Lastwagen rollen an, bis eine Stunde später, um 12 Uhr, zum zweiten Mal ein Schuss ertönt, der das Ende der Schlacht signalisiert. Nun ist es Zeit für die langwierige Aufgabe, mit Wasserschläuchen die mutigen Teilnehmer abzuspritzen, die bereits an das Tomatenfest im kommenden Jahr denken.

In diesem Jahr müssen diejenigen, die an der Tomatina teilnehmen möchten, zum ersten Mal Eintrittskarten im Vorverkauf erwerben. Da das Fest immer erfolgreicher wurde und die Teilnehmerzahl stetig anstieg, ist die Gemeindeverwaltung aus Gründen der Sicherheit dazu übergegangen, den Zutritt zu einem der größten Volksfeste der Region Valencia zu limitieren. 20.000 Eintrittskarten stehen insgesamt zur Verfügung. Davon werden 15.000 zum Preis von 10 Euro für das einfache Ticket über das Internet online vertrieben. 5.000 Karten erhalten die Einwohner von Buñol kostenlos.

Auf der neu kreierten Website können die Karten erworben werden. Interessenten haben die Wahl zwischen der einfachen Zugangsberechtigung in Höhe von 10 Euro bis hin zur Luxusteilnahme im VIP-Bereich zum Preis von 150 Euro. Die Verteilung der Tickets erfolgt in Form von “prints at home”, die einige Stunden vor dem Fest in Armbänder ausgetauscht werden, die an verschiedenen Verteilungspunkten der Stadt ausgegeben werden. Man kann auch Tickets erwerben, die die Busfahrt, T-Shirt und die Verpflegung in Buñol einschließen. Ein eigens geschaffenes Areal ermöglicht es auch Menschen mit Behinderungen und ihre Begleiter, die Tomatina zu genießen.

Tomatina-Begeisterte finden auf der neuen Webseite neben Videos und Bilder über die Tomatina auch Informationen zu den touristischen Attraktionen von Buñol. Spiele wie das „Tomatina Training“ garantieren die richtige Vorbereitung.

www.latomatina.info

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.