Rueda

Die Weinroute Rueda

Für etliche deutsche Weinkenner sind Weine mit der Herkunftsbezeichnung D.O. Rueda bereits seit den 70er Jahren ein Begriff. Das für seine Weißweine bekannte Weinbaugebiet in den Provinzen Valladolid, Segovia und Avila liegt in einer Hügellandschaft auf einer Höhe von 600 bis 800 Meter zwischen den Rotweingebieten Ribera del Duero und Toro. Im Norden reicht es bis zum Fluss Duero. Die verschiedenen Rebsorten sind ungleichmäßig über die gesamte D.O.-Region verteilt. Dennoch liegt das Zentrum des Weinbaus in den Gemeinden von La Seca, Rueda und Serrada. Zur Hauptrebsorte des ca. 13.000 ha großen Gebiets gehört die Verdejo-Traube, aber auch die Trauben Viura (oder Macabeo), Sauvignon Blanc und Palomino sind für die “Denominacion de Origen” zugelassen. Die typischen kieshaltigen Böden der Weinberge lassen nur geringe Erträge zu, bringen aber starke mineralische Töne in den Wein.

Seit diesem Jahr gehört das Weinanbaugebiet Rueda mit seinen insgesamt 54 Weingütern und 74 Gemeinden zum Verband der Spanischen Weinrouten “ACEVIN”. Malerische Orte wie Medina del Campo, Nava del Rey, La Seca, Serrada und Pozaldez besitzen wie Rueda selbst neben den weithin bekannten Weingütern und Weinen zahlreiche kunsthistorisch interessante Baudenkmäler, die einen Aufenthalt unvergesslich machen. Jedem Touristen, der sich für eine Bodega-Besichtigung interessiert, stehen die Tore vieler Weingüter der D.O. Rueda offen, um aus erster Hand mehr über die Erzeugung der edlen Tropfen zu erfahren, sie zu verkosten und zu erwerben. Auch die tiefen unterirdischen Keller sind einen Besuch wert, wo früher die berühmten „Vinos de la Tierra de Medina“ erzeugt wurden. Sie wurden am Hof der Katholischen Könige ausgeschenkt und trugen zum frühen Ruhm des Gebiets bei. Diese Weinkeller, die oft unter den heutigen Häusern liegen, machen die Geschichte wieder lebendig. In ihnen findet der Reisende die Ruhe, die im Alltag heute so oft verloren geht.

Besonders reizvoll ist ein Besuch der Rueda-Weinroute zur Zeit der Weinlese. Zahlreiche bacchantische Freuden und Aktionen wie das legendäre Zerstampfen der Weintrauben mit bloßen Füßen, aber auch eine Skaterralley durch die Weinberge, Weinmessen, Bauern- und Handwerkermärkte, Konzerte und Verkostungen warten auf Weinliebhaber aus nah und fern.

www.dorueda.com/de/oenotourismus/

La Tomatina

Die Tomatenschlacht von Buñol am 28. August nähe Valencia

Die Tomatenschlacht von Buñol ist mittlerweilen in ganz Europa bekannt. Der Ursprung der „tomatina“, an der unzählige Besucher aus nah und fern mitwirken, geht auf einen Streit zwischen Jugendlichen im Jahr 1945 zurück. Seit damals wird die fröhliche Schlacht alljährlich ohne Ausnahme neu ausgefochten. Buñol ist eine 9.000 Einwohner zählende Kleinstadt, die knapp 40 km von Valencia entfernt liegt.

Am letzten Mittwoch im August, in diesem Jahr am 28. August, bewerfen sich jedes Jahr auf´s Neue unzählige „Schlachtenbummler“ mit Tomaten und freuen sich wie Kinder über ihre Treffer auf alles, was sich ihnen in den Weg stellt.

Das Fest beginnt um 9 Uhr morgens auf dem Dorfplatz mit einem kräftigenden Frühstück. Vor dem Rathaus werden Gebäckstücke verteilt und langsam füllt sich der Platz mit Menschen. Vor der Schlacht wird ein enormer, mit Seife beschmierter Balken aufgebaut, an dessen oberen Ende ein Schinken befestigt ist. Die Wagemutigsten versuchen unter allgemeiner Heiterkeit den glitschigen Balken hinaufzuklettern und sich den Preis zu sichern. Über die Festbesucher, die sich auf die Schlacht vorbereiten, ergießt sich Wasser aus Kübeln, die von den anliegenden Balkonen aus ausgeschüttet werden. Der Startschuss für die Schlacht fällt um elf Uhr und am Ende der Straße erscheint bereits der erste mit „Munition“ beladene Lastwagen. Mit lautem Hupen kündigt er seine Ankunft an. Die auf dem Anhänger mitfahrenden Personen beginnen die ersten Tomaten zu schmeißen. Endlich hält der Laster an und lädt seine Ladung ab. In diesem Moment stürzt sich die Menge auf die Tomaten, um sich mit „Geschossen“ zu versorgen. In Sekundenschnelle färbt sich alles ringsum rot. Immer weitere, mit Tomaten beladene Lastwagen rollen an, bis eine Stunde später, um 12 Uhr, zum zweiten Mal ein Schuss ertönt, der das Ende der Schlacht signalisiert. Nun ist es Zeit für die langwierige Aufgabe, mit Wasserschläuchen die mutigen Teilnehmer abzuspritzen, die bereits an das Tomatenfest im kommenden Jahr denken.

In diesem Jahr müssen diejenigen, die an der Tomatina teilnehmen möchten, zum ersten Mal Eintrittskarten im Vorverkauf erwerben. Da das Fest immer erfolgreicher wurde und die Teilnehmerzahl stetig anstieg, ist die Gemeindeverwaltung aus Gründen der Sicherheit dazu übergegangen, den Zutritt zu einem der größten Volksfeste der Region Valencia zu limitieren. 20.000 Eintrittskarten stehen insgesamt zur Verfügung. Davon werden 15.000 zum Preis von 10 Euro für das einfache Ticket über das Internet online vertrieben. 5.000 Karten erhalten die Einwohner von Buñol kostenlos.

Auf der neu kreierten Website können die Karten erworben werden. Interessenten haben die Wahl zwischen der einfachen Zugangsberechtigung in Höhe von 10 Euro bis hin zur Luxusteilnahme im VIP-Bereich zum Preis von 150 Euro. Die Verteilung der Tickets erfolgt in Form von “prints at home”, die einige Stunden vor dem Fest in Armbänder ausgetauscht werden, die an verschiedenen Verteilungspunkten der Stadt ausgegeben werden. Man kann auch Tickets erwerben, die die Busfahrt, T-Shirt und die Verpflegung in Buñol einschließen. Ein eigens geschaffenes Areal ermöglicht es auch Menschen mit Behinderungen und ihre Begleiter, die Tomatina zu genießen.

Tomatina-Begeisterte finden auf der neuen Webseite neben Videos und Bilder über die Tomatina auch Informationen zu den touristischen Attraktionen von Buñol. Spiele wie das „Tomatina Training“ garantieren die richtige Vorbereitung.

www.latomatina.info

Bioprodukte immer beliebter – vor allem bei jüngeren Verbrauchern

„Ökobarometer 2012“: Konsumenten schätzen klare Angaben zur Herkunft

Biolebensmittel finden besonders bei jüngeren Menschen immer größeren Zuspruch. So lautet eines der Ergebnisse der neuen „Ökobarometer“-Studie, die im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums durchgeführt wurde. 71 Prozent aller Befragten unter 30 Jahren gaben an, Bioprodukte zu kaufen. 16 Prozent von ihnen erwerben demnach ausschließlich oder häufig Ökowaren. 55 Prozent greifen gelegentlich zu Biolebensmitteln – eine Steigerung von 16 Prozent gegenüber der Umfrage 2010. Im Rahmen der kontinuierlichen repräsentativen Studie wurden Ende Januar 2012 insgesamt 1.006 Bundesbürger zu ihrem Konsumverhalten bei Biolebensmitteln befragt.

Bio liegt im Trend – in jedem Alter
Auch insgesamt, das heißt über alle Altersschichten hinweg, wächst den Ergebnissen der Erhebung zufolge die Beliebtheit von Biolebensmitteln: So gaben 76 Prozent der befragten Verbraucher an, Ökoprodukte zu erwerben (ausschließlich: 2 Prozent / häufig: 19 Prozent / gelegentlich: 55 Prozent). Dies sind 5 Prozent mehr als 2010. Nur 15 Prozent aller Befragten wollen auch künftig keine Biowaren kaufen. Bei der letzten Umfrage war dies noch jeder Fünfte.

Hinweise zu Herkunftsregion und Erzeuger sind Verbrauchern wichtig
Die große Mehrheit aller Befragten hält Hinweise auf der Verpackung zu Herkunftsregion (91 Prozent) oder Erzeugeradresse (81 Prozent) für besonders hilfreich, um beim Einkauf rasch erkennen zu können, ob ein Lebensmittel aus regionaler Erzeugung stammt. Von den Befragten, die angaben, Biokäufer zu sein, wünschen sich 90 Prozent „Fair Trade“-Kennzeichnungen als zusätzliche Angabe auf Ökoprodukten. 78 Prozent erachten ein eigenes Regionalsiegel als vorteilhaft. Wie berichtet hatte Bundesministerin Aigner am Rande der „Grünen Woche“ erste Überlegungen zur Etablierung einer bundesweiten Regionalkennzeichnung vorgelegt.

Tierwohl, Regionalität und Gesundheitsvorteile zentrale Motive für Biokauf
Wichtigste Gründe für den Kauf von Biolebensmitteln sind eine artgerechte Tierhaltung (94 Prozent), die regionale Herkunft bzw. die Unterstützung regionaler Betriebe (89 Prozent) sowie eine geringe Schadstoffbelastung (89 Prozent). In der Wertschätzung gestiegen ist das Thema gesunde Kinderernährung bzw. Ernährung während der Schwangerschaft. 79 Prozent geben an, aus diesem Grund Biolebensmittel zu kaufen. Dies sind 9 Prozent mehr als 2010. Bevorzugte Einkaufsorte für Ökoprodukte bleiben die konventionellen Supermärkte (84 Prozent) und Discounter (63 Prozent). Beliebteste Ökolebensmittel sind weiterhin Eier, Obst und Gemüse, Kartoffeln, Brotwaren und Milchprodukte.

FOOD & LIFE 2011: Käse und Bier aus Bayern

Fünf Tage lang (30. November bis 4. Dezember 2011) können die Besucher der FOOD & LIFE die Produkte von 163 Ausstellern verkosten und direkt erwerben. Auf dem Treffpunkt für Genießer in der Halle B1 der Neuen Messe München erwartet sie ein kulinarisches Entdeckungsprogramm für den Gaumen. Heute stellt die FOOD & LIFE bayerische Käse- und Bierspezialitäten mit einem Rezept vor.

„Eine herzhafte Liaison“ – das ist das Motto des Bayerischen Brauerbunds und der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft, wenn es um den Genuss von Käse und Bier aus Bayern geht. Denn sie gehören zur kulinarischen Tradition im Freistaat und gelten hierzulande als Grundnahrungsmittel. Über 400 Käse- und 40 Biersorten werden in Bayern produziert. Einige davon können Feinschmecker auf der FOOD & LIFE verkosten. Als ideeller Partner des Treffpunkts für Genießer stellt der Bayerische Brauerbund elf besondere Braustätten aus Franken, Schwaben, Nieder- und Oberbayern vor. Eine Einführung in die Käse- und Bierkunde gibt der Verband auf der Showbühne am Donnerstag, 1. Dezember um 17 Uhr. Hier wird Messebesuchern erläutert, wie Käse und Bier in ihren verschiedenen geschmacklichen Ausprägungen harmonieren. Ein Pils passt zum Beispiel hervorragend zu Mozzarella, ein Export dunkel zu Blauschimmelkäse. Und im Obazda-Originalrezept darf ein Schuss Bier nicht fehlen.

Pumpernickel-Häppchen mit Käsecreme und in Bier marinierte Birnen
150 g Bavaria blue, ohne Rinde (oder ein anderer Blauschimmelkäse)
50 g Doppelrahmfrischkäse
Pfeffer aus der Mühle
1 reife Birne
Zitronensaft
1 El Doppelbock
1 El Pinienkerne
1 El Crème fraîche
Schnittlauchspitzen

Den Blauschimmelkäse mit einer Gabel zerdrücken. Frischkäse und Creme fraiche unterrühren und mit Pfeffer würzen.
Birne schälen, halbieren, entkernen und in feine Würfel schneiden. Mit Zitronensaft und Doppelbock einige Zeit marinieren.
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Fein hacken, mit den Birnen unter die Käsemasse geben.
Die Käsecreme mit Spritzbeutel auf die Pumpernickel spritzen.

Dänemarks Speisekammer im Kattegat

Frisch geerntete Feldfrüchte aus – Dänemarks Speisekammer im Kattegat: SAMSØ ROHWARENFESTVAL 2011 – Gourmetevent am 27. und 28. August

Dänemarks beste Kartoffeln, Lauchzwiebeln und Pfefferfrüchte, Salat und Kohl, Äpfel, Erdbeeren und Johannisbeeren – die Kattegatinsel Samsø gilt als Dänemarks Speisekammer. Seinen Reichtum an frischen regionalen Lebensmitteln präsentiert das zwischen Jütland und Seeland gelegene Eiland beim alljährlichen Samsø Rohwarenfestival am 27. und 28. August.

Das Gourmetfest lädt wie in den vergangenen Jahren Freunde lokaler und regionaler Küche mit frisch zubereiteten Geschmacksproben, Vorträgen, Ausstellungen und Livemusik zur sinnlichen Entdeckung der ganzen Samsøer Vielfalt. Beim zweitägigen Ess-Fest in der Inselhauptstadt Tranebjerg bereiten geladene Gästeköche gemeinsam mit ihren Kollegen von Samsø vor den Augen der Zuschauer kleine Köstlichkeiten aus den Rohwaren der Saison.

Frisch Geerntetes können Besucher an zahlreichen Ständen auch selbst erwerben. Abgerundet wird das dänische Fest der Sinne durch musikalische Genüsse. Der Eintritt zum Samsø Rohwarenfestival ist kostenlos. Speisen und Getränke müssen gekauft werden.

Weitere Information: Samsø Turistbureau, Langgade 32, Tranebjerg, DK-8305 Samsø, Tel. +45 8659 1400, info@samsoeturist.dk, www.samsoeturist.dk und www.samsoraavarefestival.dk. Allgemeine Dänemark-Reiseinformation: www.visitdenmark.com

Günstige Tickets für die Winterzeit bei airberlin

Die Uhren sind umgestellt, der Winter rückt mit Riesenschritten näher und das airberlin Herbst-Special geht in die letzte Runde. Vom 9. bis zum 11. November stellt Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft noch einmal zusätzlich günstige Tickets bereit. Reisende können sich pro Strecke bis zu 50 Prozent Rabatt sichern.

So können Ski-, Schlitten- und Snowboardfans Ziele wie Innsbruck oder Salzburg buchen. Tickets für Citytrips und zum Christmas Shopping gibt es z.B. nach Oslo, Barcelona oder Krakau. Wer den winterlichen Temperaturen entkommen möchte, kann Flüge zum Sonderpreis unter anderem nach Palma de Mallorca, Tel Aviv und Tunis erwerben. Langstreckenflüge wie beispielsweise nach Mombasa, Kapstadt oder Dubai gibt es ebenfalls zu den besonderen Konditionen.

Das Angebot umfasst Flüge zwischen dem 22. November 2010 und dem 28. Februar 2011 von deutschen Abflughäfen zu zahlreichen Destinationen weltweit. Die Tickets können im Internet auf airberlin Seite, im Service Center der Gesellschaft (Tel. 01805 – 737 800; 0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.) sowie im Reisebüro gekauft werden; die Preise verstehen sich inklusive Steuern, Gebühren und topbonus Meilen, aber exklusive Luftverkehrsabgabe.

Online-Gutschein-Shop der Althoff Hotel & Gourmet Collection

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit haben anspruchsvolle Genießer mit Stil die Möglichkeit, im Online-Gutschein-Shop der Althoff Hotel & Gourmet Collection Geschenkgutscheine zu erwerben: Das Grandhotel Schloss Bensberg und Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach, das Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern, das Hotel Fürstenhof in Celle sowie das Hotel am Schlossgarten in Stuttgart bieten attraktive Gutschein-Angebote auf ihren jeweiligen Webseiten.

Wer sich noch nicht für ein konkretes Geschenk entschieden hat oder dem Beschenkten selbst die Wahl lassen möchte, hat die Möglichkeit einen Wertgutschein in Höhe von 25 bis 500 Euro zu erwerben. Optimal geeignet als Mitarbeitergeschenk oder Firmenpräsent ist der Wertgutschein in Höhe von 35 Euro, der speziell für Unternehmen aufgelegt wurde. Darüber hinaus wählen Interessierte aus einem breiten Gutschein-Angebot, das in fünf Kategorien – Arrangements, Beauty & Spa, Kulinarik, Gourmetrestaurant und Besondere Anlässe – unterteilt ist. Ob Hochzeit, Geburtstag, Weihnachten oder Valentinstag – hier finden sich individuelle Geschenke für jeden Anlass. Die exklusiven Momente in Form eines persönlichen Gutscheins können entweder ganz klassisch als Brief per Post oder via E-Mail verschickt werden. Statt Geschenkpapier wählen Gäste eines aus drei verschiedenen Bildern, das automatisch im Gutscheinformular erscheint. Gutscheine können sowohl per Kreditkarte als auch Lastschrift bezahlt werden.

Zu den Geburtstagsgutscheinen des Grandhotels Schloss Bensberg zählt unter anderem ein Freundinnen-Tag im Wert von 255 Euro. Freundinnen können sich einen Tag im ausgezeichneten Spa-Bereich mit Pool, Saunen und Dampfbädern verwöhnen lassen. Der Gutschein umfasst eine Körperanwendung nach Wahl (Körpermassage oder -peeling mit Packung, Shiatsu oder Lomi Lomi), eine NIANCE-Gesichtsbehandlung mit Produkten auf reiner Gletscherwasser Basis sowie eine Pediküre Royal. Speziell für Feinschmecker empfiehlt sich beispielsweise ein Gutschein für einen Gourmetabend im Elegant Nature Resort Seehotel Überfahrt am Tegernsee zum Preis von 428 Euro. Gäste genießen mit diesem Gutschein ein Fünf-Gänge-Menü inklusive Weinreise serviert von Zwei-Sterne-Koch Christian Jürgens im Gourmetrestaurant Überfahrt.

Weitere Informationen unter www.althoffhotels.com

Loriots – Dinnershow

Deutschland lacht und genießt die einzig wahre Dinnershow.
Exquisite Küche und die beliebtesten Sketche aus Loriots kulinarischer
Welt bieten ein abwechslungsreiches Entertainment-Programm und sorgen
für unvergessliche Abende. Loriot`s — Dinnershow –
dieser Name bürgt für hintergründigen Humor mit einem Schuss Ironie und
absurder Komik.

Wer kennt sie nicht, die Kult-Sketche aus Loriot’s
kulinarischer Welt. Die Benimmschule, Frühstück und Politik, Das
Galadinner oder der Kosakenzipfel sind Humorklassiker ohne
Verfallsdatum. Nur in Loriots – Dinnershow hat der Zuschauer die
Möglichkeit, während der Vorstellung flüssige und feste Nahrung zu sich
zu nehmen oder sich auf andere Weise frisch zu halten. Infolge
mannigfaltiger Belastungen durch Beruf, Familie und Freizeit ist der
moderne Mensch heute kaum noch imstande, sich auf ein mehrstündiges
Bühnenwerk zu konzentrieren Aus diesem Grunde überschreitet so gut wie
keiner der Sketche eine Länge von zehn Minuten bis zur nächsten
Nahrungsaufnahme.

Loriots – Dinnershow bietet somit den Rahmen zur
Begegnung mit dem zeitgenössischen Bildungsgut und den existenziellen
menschlichen Grundbedürfnissen. Ach was, wir servieren Ihnen nicht den
Tagesteller, sondern halten uns beim Vier-Gänge Gourmetmenü streng an
das Kochbuch: Brat fettlos. Serviert wird Frau Hoppenstedt`s
Buchstabensuppe, eine erstklassig gewickelte Rindsroulade und abgezapft
und original verkorkte Spitzenweine. Ein Jodeldiplom können Sie dabei
auch erwerben, aber bitte sagen Sie jetzt nichts. Wir decken eine
festliche Tafel mit Kerzenleuchtern, wie früher, denn früher war mehr
Lametta!

Das Menü
Gruß aus der Küche: Loriots Geheimnis
Vorsuppe: Hoppenstedts Hochzeitsuppe (Rindfleischboullion mit
Gemüseperlen und Eierstich)
Zwischengericht: Ragout Fin mit einem Sahnehäubchen
Hauptgang: Hunsrücker Rindsrouladen mit Herbstgemüse und
Serviettenkloßscheiben
Dessert: Kosakenzipfel

Termin:Loriots – Dinnershow ab 9. November 2010 in der

VillaMedia
Viehhofstrasse 123
42117 Wuppertal
Beginn: 19:30 Uhr, Einlass: Bar und Foyer sind
bereits eine Stunde vor Showbeginn geöffnet.
Karten für das Gourmet-Menü
und die Show sind ab 69,00 Euro erhältlich und können bereits jetzt
bestellt werden bei WWW.Loriots-Dinnershow.de oder den örtlichen
Vorverkaufsstellen.

Wochenmarkt auf Gran Canaria

Immer wieder sonntags: Wochenmarkt auf Gran Canaria

Wer ein echtes Stück kanarischer Tradition und Kultur kennen lernen möchte, der sollte während seines Aufenthaltes auf Gran Canaria auf jeden Fall einen Marktbesuch einplanen. Wöchentlich verwandeln sich zahlreiche Ortsplätze in ein kunterbuntes Treiben und die Gemeinden der Insel locken mit einer Vielfalt an Produkten. Hier findet jeder, was das Herz begehrt zu günstigen Preisen. Canarios und Touristen bummeln vergnügt durch die zahlreichen Stände und Cafés, feilschen über Oliven und Mandelpreise. Neben frischen heimischen Produkten kann man auch Silberschmuck, Kleidung und sogar Haustiere erwerben. Viele der Märkte im Innern der Insel blicken auf eine lange Tradition der Landwirte, die Woche für Woche ihre Produkte auf den Märkten anbieten, zurück. Der wohl traditionellste – und für viele der schönste – Wochenmarkt der Insel findet jeden Sonntag von 8.00 bis 15.00 Uhr in der Gemeinde Teror, auf dem Platz vor der Basilika statt. Hier werden vor allem Kunsthandwerk und kanarische Spezialitäten angeboten, außerdem Blumen und Kanarienvögel.

Auch das charmante Örtchen Vega de San Mateo lockt wöchentlich hunderte Besucher an. In den beiden Markthallen gibt es vor allem Lebensmittel, Kräuter, Honig, frisches Gemüse und Käse- und Backspezialitäten von der Insel. Der Markt in San Mateo findet jeweils samstags von 8.00 bis 20.00 Uhr, und sonntags von 8.00 bis 14.00 Uhr statt.

Thai Airways verlängert Angebotsfrist für Business und First Class

Thai Airways verlängert Angebotsfrist für Business und First Class

Sondertarife bis 30.09.2009

Oneway-Limousinentransfer vom Flughafen Bangkok inbegriffen

Thai Airways hat die Buchungsfrist für aktuelle Sondertarife in ihren Premiumklassen „Royal First“ und „Royal Silk“ verlängert. Noch bis zum 30. September 2009 können Reisende Flugscheine zu sehr günstigen Preisen erwerben und sich an Bord besonderen Luxus gönnen:

Dank eines Partnertarifs unter dem Motto „Let’s fly TWO Bangkok“ fliegen zwei gemeinsam reisende Personen jeweils schon ab 1.568 Euro in der Royal Silk Class und ab 2.268 Euro in der Royal First Class von Deutschland in Thailands Hauptstadt.

Allein Reisende genießen den Komfort der Silk Class auf Flügen nach Bangkok bereits ab 1.718 Euro pro Person; ein First Class Ticket ist ab 2.418 Euro zu haben.

Sämtliche Tarife beinhalten Steuern und Gebühren (Stand 28. Juli 2009; zzgl. Serviceentgelt des jeweils ausstellenden Reisebüros), sind ab sofort bis 30.09.2009 buchbar und gelten für den Reisezeitraum bis zum 31. Oktober 2009.

Außerdem im Preis inbegriffen und ebenfalls bis zum 31. Oktober 2009 verfügbar ist ein kostenloser Limousinenfahrdienst vom Flughafen Bangkok ins Stadtzentrum sowie zu den Badeorten Pattaya und Hua Hin. Dieses Angebot gilt für eine einfache Fahrt unmittelbar nach Ankunft mit einem internationalen Nonstop-Flug ab Deutschland. Es ist generell nicht gültig für Transfers von der Stadt zum Flughafen und kann auch nicht zu einem späteren Zeitpunkt in Anspruch genommen werden. Passagiere, die den Transfer nutzen möchten, werden gebeten, sich – je nach Abflughafen – mit den Thai Airways Reservierungsabteilungen in Frankfurt bzw. München mindestens 72 Stunden vor Abflug in Verbindung zu setzen: Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00 bis 16:30 Uhr. unter der Telefonnummer 069-92 87 44 44 (Frankfurt) oder 089-24 20 70 10 (München). Oder per E-Mail an fra@thai-airways.de (Frankfurt) oder muc@thai-airways.de (München).

Buchen und Preise vergleichen bei Opodo