Matthias Diether, Sonja Frühsammer, Marco Müller,Christian Lohse, Philipp Jay Meisel, Michael Kempf, Hendrik Otto,

Berlin im Tessin: Sieben Küchenchefs aus Berlin kochen erstmals exklusiv bei S.Pellegrino Sapori Ticino Gourmet-Festival – eine Auszeichnung für Berlin als die Gourmet-Metropole – 7. April – 12. Mai im Tessin (Schweiz)

Das kulinarische Berlin trifft auf ein Gastro-Event höchsten Niveaus: Das Gourmet-Festival S.Pellegrino Sapori Ticino www.sanpellegrinosaporiticino.ch zählt zu Europas wichtigsten und größten Treffpunkten nationaler und internationaler Spitzen-Kochkunst. Im Frühjahr 2013 (7. April – 12. Mai) findet das Gastro-Event zum siebten Mal im Schweizer Tessin statt.
2013 kooperiert das Festival erstmals mit nur einer Stadt: Berlin. Als exklusiver Städtepartner ist die Hauptstadt mit sieben ausgezeichneten Küchenchefs im Tessin vertreten.
Gastgeber sind sieben renommierte Tessiner Köche, die in ihren Restaurants je einen Berliner Starkoch empfangen, der Berlin als kreative Feinschmeckermetropole präsentiert – so das Prinzip des exzeptionellen, kulinarischen Austauschs.

Ziel des beliebten Festivals: Gastronomie miteinander zu entdecken und zu verbinden. Die Berlin-Botschafter und Spitzenköche sind:

– Christian Lohse, Küchenchef des Restaurants „Fischers Fritz“ im Hotel Regent (2 Michelin-Sterne,
17 Punkte im GaultMillau), am 14. April bei Dario Ranza, Villa Principe Leopoldo Hotel&Spa*****, Lugano

– Philipp Jay Meisel, vielversprechender Küchenchef (ab April 2013) des Restaurants „Die Quadriga“ im Hotel Brandenburger Hof, am 21. April bei Antonio Fallini, Villa Orselina *****, Orselina, Locarno

– Michael Kempf, Küchenchef des Restaurants „Facil“ im The Mandala Hotel (1 Michelin-Stern, 17 Punkte im GaultMillau), am 22. April bei Ivo Adam, Ristorante Seven, Ascona

– Hendrik Otto, Küchenchef des Restaurants „Lorenz Adlon Esszimmer“ im Hotel Adlon Kempinski
(2 Michelin-Sterne, 17 Punkte im Gault Millau), am 28. April bei Marco Ghioldi, Hotel Splendide Royal*****, Lugano

– Matthias Diether, Küchenchef des Restaurants „First Floor“ im Hotel Palace (1 Michelin-Stern,
17 Punkte im GaultMillau), am 29. April bei Egidio Ladonisi, Swiss Diamond Hotel*****, Vico Morcote

– Sonja Frühsammer, Küchenchefin des Restaurants „Frühsammers“ (17 Punkte im GaultMillau), am
5. Mai bei Andrea Bertarini, Restaurant Conca Bella, Vacallo

– Marco Müller, Küchenchef der Restaurants-Wein-Bar „Rutz“ (1 Michelin-Stern, 17 Punkte im GaultMillau), am 6. Mai bei René Nagy, Restaurant La Perla, Lugano

Burkhard Kieker, Geschäftsführer von visitBerlin, sagt im Gourmet Report Gespräch: „Berlin isst immer besser – dank kreativer Köche. Hier wird nicht bloß gekocht, sondern mit Aromen und Geschmäckern experimentiert.“

Die diesjährige Partnerschaft des Festivals S.Pellegrino Sapori Ticino mit Berlin beweist das weltweit steigende Interesse für die Gastronomie in der deutschen Bundeshauptstadt.
Der Gründer und Organisator des Festivals, Dany Stauffacher: „Ich bin sehr glücklich über diese Partnerschaft mit Berlin, eine der wohl kosmopolitischsten und avantgardistischsten Städte Europas. Zusammen mit unseren Berliner Kollegen wollen wir das Beste kredenzen, was unsere beiden Regionen zu bieten haben. Speziell in diesem Jahr ist auch, dass unsere Tessiner Spitzenköche zum Auftakt in Berlin bei ihren deutschen Kollegen kochen werden, bevor diese zu uns ins Tessin kommen.“

In den letzten Jahren hat Berlin innovative Spitzenköche angelockt und sich in eine Feinschmeckermetropole verwandelt. Im Jahr 2012 wurden im Guide Michelin insgesamt 16 Sterne aus zwölf verschiedenen Restaurants ausgezeichnet. Dass Gastronomie für Berlin immer wichtiger wird, belegt auch das „eat! Berlin Festival“, das derzeit (26. Februar bis 3. März) nach dem großen Erfolg 2011 zeigt, wie bunt, verrückt und vielseitig die Berliner Gastronomie ist. Die Berlin Food Week knüpft im Herbst (8. bis 13. Oktober) daran an und bietet zahlreiche Gastro-Events.

Brlin ist einfach cool!

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.