BioFach 2013

Top-Themen in der Gastro-Branche: Bio und Regionalität – Ausser-Haus-Verpflegung gewinnt an Bedeutung – Weltleitmesse als Treffpunkt für Kochprofis und Küchenchefs

Immer mehr Menschen entscheiden sich für Bio-Lebensmittel
– und das nicht nur in den eigenen vier Wänden. Bio steht für Ökologie und Nachhaltigkeit, aber auch für Genuss und Vielfalt.
Und so achten Restaurantgäste bei ihren kulinarischen Entdeckungsreisen neben Regionalität und anderen Nachhaltigkeitsaspekten zunehmend auf Bio-Qualität. Auch in der Außer-Haus-Verpflegung setzen immer mehr Unternehmen – so auch die NürnbergMesse als Veranstalter der BioFach – oder zum Beispiel Kindergärten und Schulen beim Catering auf Bio. Dieser Trend spiegelt sich auch auf der BioFach, Weltleitmesse für Bio-Produkte, die das nächste Mal vom 13. bis 16. Februar 2013 stattfindet.

Die Empfehlung des Küchenchefs für Wissenshungrige: Gastro Forum, Gastro Lounge sowie ein Treffen mit den Bio-Mentoren. Und wenn der Kopf genug Futter bekommen hat, sollten Fachbesucher auch dem Gaumen etwas gönnen und die Menüs des Bio-Kochwettbewerbs BioToque genießen.

Rainer Roehl, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Beratungsunternehmens für nachhaltige Verpflegungslösungen a’verdis: „Im Außer-Haus-Markt werden in Deutschland insgesamt gut ein Drittel der gesamten Lebensmittelausgaben getätigt. Der Bio-Anteil dürfte in diesem Marktsegment aber gerade einmal die 1 %-Marke streifen, liegt also deutlich unter dem des Handels. Bei vielen Bio-Großhändlern wächst aber der Umsatz mit Restaurants, Hotels und Großküchen inzwischen stärker als in anderen Bereichen. Wachstumstreiber sind insbesondere Kita- und Schulcaterer sowie Betriebskantinen.“

In Zusammenarbeit mit a’verdis, Münster (D), und dem BioMentoren-Netzwerk als Gastgeber gibt es auch 2013 wieder an zwei Messetagen der BioFach – Donnerstag 14. und Freitag 15. Februar, jeweils von 10.00 – 17.00 Uhr – ein spezielles Gastro Forum für Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung. Das Forum, das Teil des BioFach Kongresses ist, hat sich in wenigen Jahren zur bedeutenden nationalen und internationalen Informations- und Ideenbörse für den erfolgreichen
Bio-Einsatz im Außer-Haus-Markt entwickelt. Über 40 Referenten diskutieren und informieren in insgesamt 14 Veranstaltungen über Zukunftsfragen einer attraktiven, ökologischen und nachhaltigen Außer-Haus-Verpflegung. Die Gastro-Lounge lädt zum Netzwerken und Austausch unter anderem mit den Bio-Mentoren. Zu diesem Netzwerk gehören Gastronomen, Betriebsleiter, Küchenchefs und Einkäufer.
Sie repräsentieren durch verschiedene Funktionen, Betriebstypen und Regionen die gesamte Außer-Haus-Verpflegung in Deutschland.
Ab Mitte Dezember geht das umfassende Kongressprogramm mit personalisierbarem Kongressplaner unter www.biofach.de/kongress online. Zu den Themen des Gastro Forums zählen: „Der Bio-Außer-Haus-Markt in Deutschland und Europa“ mit Informationen zu Marktentwicklung, Erfolgsfaktoren und Praxisbeispielen sowie „Vom Bio-Zertifikat zur klimaneutralen Küche“ oder „Ökologische Schulverpflegung zwischen Wunsch und Wirklichkeit“. Nicht fehlen darf natürlich der Trend zum vegetarischen, zum fleischlosen Genuss. Dieser wird in zwei Veranstaltungen aufgegriffen: „Bio kann jeder – auch vegetarisch“ sowie „Veggietage in der Großverpflegung und Gastronomie“. Im Mittelpunkt stehen dabei Erfahrungen mit Veggie-Tagen, Tipps für die Speisenplanung und attraktive Rezeptideen der Bio-Spitzenköchin Mayoori Buchhalter, aber auch die Klimaverantwortung durch weniger Fleisch und mehr Bio.

Bio ist ein wichtiges Zusatzargument, das es Gästen wieder stärker zu vermitteln gilt. Rainer Roehl, a’verdis: „Nachhaltigkeit wird auch im Außer-Haus-Markt das zentrale Zukunfts-Thema sein. Doch in der Gastronomie steht Bio immer mehr mit anderen Nachhaltigkeitsthemen im Wettbewerb um die Wertschätzung der Restaurantbesucher. Manchen reicht die Nennung von regionalen Bezugsquellen oder konkreten Erzeugerbetrieben. Dies spricht die emotionale Ebene, die beim Essengehen wichtiger ist als beim Lebensmitteleinkauf, in der Regel stärker an als der Hinweis ‚aus ökologischer Erzeugung‘ oder ‚unser Bio-Menü‘.“

Profiköche im Wettbewerb: BioToque
Gäste begeistern Qualität, Geschmack und Kreativität. Genau damit überzeugen auch die Köche, die sich im Bio-Kochwettbewerb, BioToque, messen. Nach der erfolgreichen Premiere auf der BioFach 2012 geht
der Wettbewerb für Profi-Köche und Köchinnen des Anbauverbandes Bioland (D) in die zweite Runde. Prämiert wird das Kochteam, das regionale Bio-Küche am geschmackvollsten und kreativsten umsetzt.
Im Vorausscheid konnten die Profiköche zwischen einem vegetarischen und einem fleischhaltigen Warenkorb wählen. Alle Zutaten des Warenkorbs sind aus 100% Bioland-Qualität. Eine Fachjury bestehend aus renommierten Spitzenköchen, u. a. die Sieger des Bio-Toques 2012, und Experten aus der Gastronomie, bewertet die Kreativität, die Präsentation der Gerichte und die Kalkulation des Hauptganges.
Die Jury entscheidet bis Mitte Dezember 2012 über die Finalisten.
Ins Finale kommen 10 Kochteams mit je zwei Profiköchen. Dieses findet auf der BioFach 2013 statt. Vor den Augen des BioFach-Publikums bereiten die Profiköche ihre 3-Gänge-Menüs in der „Gläsernen Küche“ zu. Die Siegerehrung findet am Freitag, 15. Februar 2013 um 15 Uhr
in Halle 7 Stand 765-1 statt.

Interessierte finden weitere Informationen unter www.biotoque.de

Die Profiköche wetteifern in der „Gläsernen Küche“ (Halle 7 / Stand 765-1) um das geschmackvollste und kreative Bio-Menü am:
· Mittwoch, 13. Februar 2013, 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr
· Donnerstag, 14. Februar 2013, 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr
· Freitag, 15. Februar 2013, 9 bis 12 Uhr.

www.biofach.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.