Tom Aikens, Ramzi Choueiri, Nobu Matsuhisa und Vineet Bhatia

Qatar Airways will endlich sein Catering verbessern – Tom Aikens, Ramzi Choueiri, Nobu Matsuhisa und Vineet Bhatia sollen helfen – Werden die Stewardessen analog ausgebildet?

Qatar Airways stellte am Montag bei einer Pressekonferenz in Doha vier Starköche vor, die fortan die Küche an Bord der Airline mit ihren eigenen Kreationen bereichern werden. Die Airline engagiert die Chefköche Ramzi Choueiri, Vineet Bhatia, Tom Aikens und Nobu Matsuhisa, um ihren Passagieren ein völlig neues Genusserlebnis an Bord zu bieten. Bisher ist das Catering an Bord der Qatar Airways sehr schlecht.

Das vierköpfige Team hat gemeinsam mit Qatar Airways das Qatar Airways Culinary World Menu entworfen, das mit ausgewählten Speisen Spezialitäten aus aller Welt vereint und neue Maßstäbe in Sachen Bordcatering setzen will. Die Maßstäbe aktuell werden von Simon Hulston und Heston Blumenthal gesetzt, die für BA wirklich gutes Essen entworfen haben.

Die Airline hat den libanesischen Starkoch Ramzi Choueiri als Botschafter der arabischen Küche ausgewählt. In seiner Heimat Libanon begeistert er täglich mehr als zehn Millionen Zuschauer vor dem Fernseher mit seinen libanesischen Kreationen. Der in Mumbai geborene Chefkoch Vineet Bhatia, der als einziger Koch in Indien zwei Michelin-Sterne erhalten hat, bringt eine indische Note in das Kooperationsmenü mit ein. Chefkoch Tom Aikens aus Großbritannien sorgt mit seiner Auswahl an europäischen Köstlichkeiten, die die britische und französische Küche vereinen, für einen westlichen Einfluss. Als jüngster Sterne-Koch Großbritanniens hat er bereits zwei Michelin-Sterne vorzuweisen. Der japanische Chefkoch Nobu Matsuhisa ist bereits seit drei Jahrzehnten für seine traditionell japanischen Gerichte bekannt, die er mit südamerikanischen Zutaten verschmelzen lässt, um eine harmonische Mischung entstehen zu lassen. Die Kreationen des Zwei-Sterne-Starkochs können bereits in insgesamt 29 Restaurants in 25 verschiedenen Städten weltweit gekostet werden.

Hoffentlich musste Nobu Matsuhisa nicht das Sushi in der First Class Lounge der Airline in Doha kosten! Hier ein Foto aus dem Juni 2012 von unserer Facebook Seite: http://www.facebook.com/photo.php?fbid=10150916587598124&set=a.427082738123.197268.168996673123&type=3&theater

Qatar Airways-CEO Akbar Al Baker sagte, die Kooperation mit solch hochkarätigen Starköchen unterstreiche weiterhin das Engagement der Airline, das Reiseerlebnis für ihre Passagiere immer wieder neu zu definieren und ihren Fluggästen exklusiven Fünf-Sterne-Service zu bieten: „Qatar Airways fordert sich als eine der führenden Fluggesellschaften weltweit immer wieder selbst heraus, um den Maßstab für Service, Luxus und Komfort weiter anzuheben. Die Inbetriebnahme eines der fortschrittlichsten Flugzeuge – dem Boeing 787 Dreamliner – markiert den Beginn einer neuen Ära für Flugreisende. Auch auf kulinarischer Ebene wird dieser wichtige Einschnitt mit dem exklusiven Menüangebot an Bord zu schmecken sein.“

Die Menüs der Starköche, die bereits auf ausgewählten Flügen ab und nach Doha verfügbar sind, bestechen nicht nur durch außergewöhnliche Aromen und Zusammenstellungen, sondern sind zudem exakt auf das Geschmacksempfinden auf über 10.000 Metern Höhe abgestimmt und aus besonders bekömmlichen Zutaten zusammengestellt, die sich für Langstreckenflüge eignen.

Wir sind gespannt! Bisher ist bei der Qatar das Hauptproblem, dass die Stewardessen alles so lange in Ofen lassen, dass nur noch ein zerkochter Brei übrig bleibt!
Falls jemand bereits probieren konnte, bitte die Erfahrungen posten!

Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.