Nobuyuki Matsuhisa

Restauranteröffnung in München, japanische Esskultur und ein Weltstar

Nach Beverly Hills, Aspen, Vail, Athen, Mykonos und St. Moritz eröffnete der Starkoch und Panasonic-Partnerkoch Nobuyuki Matsuhisa, besser bekannt als Nobu, am 28. Januar nach einer Soft-Opening-Phase endlich sein allererstes Matsuhisa-Restaurant in Deutschland. Der Koch schätzt den Fortschritt und die Möglichkeiten technischer Innovationen in der Küche. In Nobu, der sich durch einen äußerst akkuraten Kochstil auszeichnet und stets nach Perfektion strebt, hat Panasonic daher einen idealen Partner und Markenbotschafter gefunden, schließlich zeichnet sich die Marke durch das Prinzip Kochen ist Leidenschaft und Präzision aus.

Das Restaurant im Mandarin Oriental München folgt dem erfolgreichen Konzept des Matsuhisa Beverly Hills und setzt auf japanisch-peruanische Gerichte mit eigener Nobu-Interpretation. Neben Sashimi vom Gelbflossenthunfisch mit Jalapeños und dem legendären Miso Black Cod gibt es auch ein über Teeblättern geschmortes Lamm mit peruanischer Anticucho-Soße und natürlich traditionelles Sushi. „Sorgfalt, Genauigkeit und Purismus stehen für mich an erster Stelle. Und auch Panasonic achtet bei seinen Geräten genau auf diese Werte, die uns verbinden“, sagt Nobuyuki Matsuhisa. Als Botschafter entwickelte er für Panasonic unter anderem eines seiner berühmten Rezepte, das er gezielt auf die technischen Innovationen der Geräte abgestimmt hat. „Die Möglichkeit, mit dem Induktionskochfeld die Temperatur genau einstellen zu können, ist ein enormer Schritt in die Zukunft“, sagt Nobu. Seit August 2015 ist die Kücheneinbau-Linie von Panasonic im deutschen Küchenfachhandel erhältlich.

Weltweit eifern viele Köche Nobus unverwechselbarem Stil nach. Der Japaner eröffnete mit 24 Jahren sein erstes Restaurant in Lima und entwickelte hier seine einzigartige japanisch-lateinamerikanische Fusionküche. Nach weiteren beruflichen Stationen in Argentinien, Japan und Alaska ging er nach Los Angeles, wo er 1987 das erste und noch heute legendäre Matsuhisa in Beverly Hills aufmachte. Die Matsuhisa-Restaurants sind die Gourmethäuser im weltweiten Foodimperium von Nobuyuki Matsuhisa. Neben 33 Nobu-Restaurants, zwei Hotels und zwei Kreuzfahrtschiffen gehören auch die sieben Matsuhisa-Restaurants zu den authentischen und stets zeitgemäßen Konzepten des Japaners.

Nobus exklusiv für Panasonic entwickeltes Rezept „Gegrillte Rehsteaks mit Wasabi-Umeboshi-Soße“ finden Sie unter http://goo.gl/YB4Qpm

St. Moritz Gourmet Festival 2016 – "Yokoso Nippon"

Unter dem Motto „Yokoso Nippon – herzlich willkommen, Japan!“ werden neun japanische Spitzenköche aus der internationalen Gourmetszene beim St. Moritz Gourmet Festival 2016 vom 25. bis 29. Januar im Oberengadin für authentische fernöstliche Hochgenüsse sorgen. Eventtickets sind noch erhältlich.

Seit über 20 Jahren schreibt das St. Moritz Gourmet Festival Erfolgsgeschichte. In diesem Jahr lädt es unter dem Motto „Yokoso Nippon – herzlich willkommen, Japan!“ Feinschmecker dazu ein, die Vielfalt der japanischen Küche in der letzten Januarwoche im Oberengadin zu entdecken. Die Kochkünste der hochkarätigen japanischen Gastköche versprechen spannende Genusserlebnisse:
„Head Sushi Chef“ Akifumi Sakagami aus Tokio hat sich ganz dem experimentellen „Traditional Edomae Sushi“ verschrieben. Starkoch Nobu Matsuhisa, der aus Beverly Hills anreist, verbindet die japanische Kochkunst einzigartig mit lateinamerikanischen Einflüssen. Tohru Nakamura aus München, „Koch des Jahres 2015“ und mit einem Michelin- Stern und 18 GaultMillau-Punkten gefeiertes Ausnahmetalent, begeistert mit einer saisonal inspirierten eurasischen Küche.
Aus dem über 100 Jahre alten Ryokan Miyamasou in Kyoto kommt Hisato Nakahigashi ins Oberengadin. Die Zutaten für seine mit zwei Michelin-Sternen gekrönte Naturküche „Tsumikusa“ sammelt Nakahigashi genau wie seine Vorväter auch heute noch täglich frisch in den umliegenden Wäldern, Wiesen und Bächen. Aus Kyoto reist ausserdem Sternekoch Masayasu Yonemura an, der sich auf überraschende Geschmackserlebnisse in seiner französisch-japanisch inspirierten Aromaküche spezialisiert hat.

Sternekoch Hiroki Yoshitake aus Paris kreiert fernöstlich-raffinierte Gerichte mit speziellen Gewürzen und Kräutern, die er wie landschaftliche Kunstwerke auf eigens dafür getöpfertem Geschirr serviert. Ebenfalls aus Paris reist Sternekoch Kei Kobayashi an, der mit japanischer Präzision, Ästhetik, Harmonie für die Farben und Feinheit des Geschmacks eine fantastische Gemüseküche beherrscht.
Japanisch-südfranzösische Hochgenüsse erwarten Feinschmecker bei Gastkoch Keisuke Matsushima aus Nizza, dessen einzigartiger „JapoNice“-Stil mit einem Michelin-Stern gekrönt ist. Aus Barcelona kommend wird Hideki Matsuhisa im Oberengadin mit spektakulären ostasiatisch-mediterranen Kreationen für Furore sorgen. Matsuhisa ist der erste japanische Koch, der in Spanien für seine Kochkunst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.

Mit diesen Spitzenköchen und den ebenfalls mehrfach ausgezeichneten Küchenchefs der Partnerhotels erwartet Feinschmecker eine unvergleichliche Eventkultur: beginnend mit dem Grand Julius Bär Opening am Montagabend, ab Dienstag gefolgt von den Gourmet Dîners und Gourmet Safaris, der Kitchen Party und dem Illustren Küchengeflüster, dem hocheleganten Anlass Fascination Champagne, verschiedenen Weinanlässen und Tastings – bis hin zum Great BMW Gourmet Finale am Freitagabend. Vor der märchenhaften Kulisse der Oberengadiner Winterwelt auf 1’800 m ü. M. darf man sich auch auf Special Events nach original japanischer Tradition und mit fernöstlichem Flair freuen.

Wer sich noch eines der begehrten Eventtickets sichern will, sollte dies jetzt umgehend tun.
Das Detailprogramm und die Buchungsinformationen sind unter www.stmoritzgourmetfestival.ch zu finden. Die Partnerhotels bieten zudem eine Vielzahl unterschiedlicher Spezial-Arrangements inklusive Übernachtung und attraktiver Extras an, die hier gebucht werden können.

Nachwuchsförderung mit dem „Young Engadine Talents“-Wettbewerb
Zur Förderung junger Kochtalente wurde bereits zum fünften Mal im Vorfeld des St. Moritz Gourmet Festivals der „Young Engadine Talents“-Wettbewerb im Suvretta House, St. Moritz, ausgetragen. Unter der Leitung von Suvretta-House- Küchenchef Fabrizio Zanetti und Kurt Röösli, Küchenchef im Hotel Waldhaus in Sils-Maria, stellten diese Woche acht Engadiner Kochlehrlinge im dritten Ausbildungsjahr ihr Können unter Beweis. Aus einem festgelegten Warenkorb mussten sie zwei Gourmetgerichte kreieren – ganz nach dem Motto „Der Fantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt“. Eine Fachjury, der neben Fabrizio Zanetti auch Spitzenkoch Roland Jöhri sowie Claudio Dietrich, Hoteldirektor des Waldhauses in Sils-Maria, angehörten, bewertete die Kreationen der Jungtalente. Der Wettbewerb ist nicht nur eine fantastische Vorbereitung auf die bevorstehende Lehrabschlussprüfung – die Siegerin oder den Sieger erwarten auch tolle Preise wie u. a. ein Praktikumsaufenthalt bei einem Spitzenkoch.
Die Bekanntgabe der Gewinnerin oder des Gewinners findet vor grossem Publikum am 29. Januar 2016 beim Great BMW Gourmet Finale im Kulm Hotel St. Moritz statt.

Laufende News finden sich unter www.stmoritz-gourmetfestival.ch

"Nobu" Matsuhisa

Der japanische Starkoch Nobuyuki Matsuhisa – besser bekannt als Nobu – eröffnet am 20. November 2015 im Mandarin Oriental, Munich das Gourmetrestaurant Matsuhisa, Munich. Dieser Ableger des legendären Promi-Hotspots Matsuhisa Beverly Hills ist das erste Restaurant von „Nobu“ in Deutschland und das siebte Matsuhisa Restaurant weltweit.

Das neue Matsuhisa, Munich ist das Highlight des komplett neu gestalteten Gastronomiebereichs des Mandarin Oriental, Munich. Für die Innenarchitektur zeichnet das international renommierte Designstudio „FG stijl“ mit Sitz in Amsterdam verantwortlich, das in München bereits mit dem Design der BMW Welt punktete. Der Look des trendigen Lifestyle Gastronomiekonzepts ist in Braun- und Goldtönen gehalten. Asiatische Elemente setzen Akzente. Der dunkle Holzboden und die minimalistischen, stylischen, edlen Möbel aus Palmenholz und Leder schaffen ein warmes, luxuriöses, zeitgenössisches Ambiente.

Loris di Santo, der zuvor als Küchenchef im Matsuhisa Mykonos und 2013 beim Nobu Gastspiel im Mandarin Oriental, Munich kochte, fungiert als Küchenchef. Der Japaner Koichiro Kawakami, der bereits in diversen Nobu-Restaurants sowie im Matsuhisa@Badrutt’s Palace in St. Moritz tätig war, startet als Sushi Master.

Neben Nobu-Klassikern wie dem legendären „Black Cod“, den mit Thunfisch, Lachs oder Hummer gefüllten Nobu Tacos und dem Gelbflossen-Sashimi mit Jalapeños stehen individuelle Kreationen wie über Teeblättern gegrilltes Lamm mit peruanischer Anticucho-Soße sowie Sushi- und Tempura-Variationen auf der Speisekarte.

Im Zuge der kompletten Neugestaltung des gesamten Gastronomie-Bereiches im Erdgeschoss des Mandarin Oriental, Munich entstehen zur Zeit des Weitern eine neue Lobby-Lounge sowie ein neues Barkonzept.

Wolfgang Greiner, General Manager des Mandarin Oriental, Munich: „Wir freuen uns, bei unserem Restaurant-Projekt mit Nobu Masuhisa zusammen zu arbeiten und dieses einzigartige Celebrity Gourmetkonzept nach München und Deutschland zu bringen. Nobu verfügt über höchste kulinarische Expertise, was die Restaurantszene über die Grenzen Münchens bereichern wird.“

„Mandarin Oriental setzt im Gastronomiebereich auf höchste Qualität und Innovation und arbeitet dabei mit Starköchen wie z.B. Heston Blumenthal, Pierre Gagnaire und Daniel Boulud zusammen. Nobu Matsuhisa in dieser Reihe der Starköche willkommen zu heißen, ist uns eine große Freude. Sein exklusives Matsuhisa Konzept harmoniert zudem perfekt mit den asiatischen Wurzeln der Mandarin Oriental Hotelkette“, sagt David Nicholls, Corporate Director of Food & Beverage der Mandarin Oriental Hotel Group.

Nobu Matsuhisa: „München ist eine aufregende internationale Stadt voller Energie und pulsierendem Leben. Die Kooperation mit Mandarin Oriental ist perfekt und wir freuen uns darauf, unser Gourmetkonzept in München zu starten. Wir werden eng mit dem Hotel zusammenarbeiten, um die Erwartungen unserer Gäste zu erfüllen und zu übertreffen und um ein Restaurant für diese Stadt zu schaffen, das vergleichbar mit unseren Restaurants weltweit ist.“

Das Matsuhisa, Munich hat von 12.00 bis 14.30 Uhr und von 19.00 bis 23.00 Uhr geöffnet und bietet Platz für 95 Gäste.

Reservierungen werden seit dem 4. November entgegengenommen, online, per E-Mail an momuc-matsuhisa@mohg.com oder telefonisch unter: +49 (0)89 29098 1875.

St. Moritz Gourmet Festival 2016: "Yokoso Nippon"

Bekanntgabe der Gastköche

Die japanische Küche bietet eine grosse kulinarische Vielfalt, die es beim St. Moritz Gourmet Festival 2016 – „Yokoso Nippon“ – vom 25. bis 29. Januar zu entdecken gibt. Die japanischen Sterneköche Hisato Nakahigashi, Masayasu Yonemura, Hiroki Yoshitake, Kei Kobayashi, Keisuke Matsushima, Tohru Nakamura, Hideki Matsuhisa und Nobu Matsuhisa sowie „Head Sushi Chef“ Akifumi Sakagami werden eine Woche lang für authentische fernöstliche Hochgenüsse im Oberengadin sorgen.

Von der UNESCO wurde die japanische Küche bereits zum „immateriellen Weltkulturerbe“ erklärt. Damit ist sie nach der französischen Küche die zweite Nationalküche, der diese Auszeichnung zuteilwurde. Aus dem Land der aufgehenden Sonne inspirieren die speziellen Aromen, Gewürze und Zutaten sowie die Zubereitungsmethoden die Haute Cuisine weltweit. Das St. Moritz Gourmet Festival 2016 wird eine Hommage an die neuzeitliche japanische Küche – zwischen Tradition und Moderne. Unter dem Motto „Yokoso Nippon – willkommen, Japan!“ versammelt es in der letzten Januarwoche neun Spitzenköche im Oberengadin, die alle in Japan ihre Wurzeln haben, aber die japanische Küche ganz individuell interpretieren und damit international für Aufsehen sorgen. Feinschmecker erwarten Genussevents für alle Sinne: „Es ist uns gelungen, einige der innovativsten japanischen Köche aus der internationalen Gourmetszene ans Festival einzuladen“, stellt Reto Mathis, Präsident der Event-Organisation, erfreut fest.

Hisato Nakahigashi, Gastkoch bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz, gilt als moderner Vertreter der traditionellen Kochkunst „Tsumikusa“, was so viel bedeutet wie „frisch gepflückt“ und schon über 100 Jahre lang im Ryokan Miyamasou in den Bergen nördlich von Kyoto praktiziert wurde, bevor die Naturküche in Europa Popularität erlangte. Wie seine Vorväter sammelt der Zwei-Sterne-Koch die Zutaten für seine Kreationen auch heute noch täglich in der umliegenden Natur. „Wenn Sie die Zutaten für ein Gericht selbst gesammelt haben, bekommt das Essen eine tiefe Wahrheit. Die Suche hilft mir, darüber nachzudenken, wie ich die Menschen ansprechen kann, also mit allen Sinnen und nicht nur über die Geschmacksnerven“, erläutert er seine Philosophie. Eine seiner Spezialitäten, das „Ginnan Miso“ aus den Samen des Ginko-Tempelbaums, werden auch die Festivalgäste im Oberengadin kennenlernen. „Es ist ein geschmacklich herrlich intensives Produkt der Weisheit und Botschaft des japanischen Volkes“, beschreibt es Nakahigashi.

Ebenfalls aus Kyoto reist Sternekoch Masayasu Yonemura an. Der Gastkoch von Küchenchef Fabrizio Zanetti im Suvretta House liebt es, „Überraschungsmomente für alle Sinne zu erzeugen“, wie er selbst sagt. In seiner sternegekrönten Küche vereinen sich die japanische und die französische Haute Cuisine mit unerwarteten Zutaten. Das Restaurant Yonemura in Kyoto gilt als Mekka für experimentierfreudige Gourmetfans, das gleichnamige Kochbuch geniesst als „Bibel“ am heimischen Herd bei Japanfans Kultstatus. Yonemura ist eine berühmte Persönlichkeit in Japan dank seiner kreativen Aromenküche und seiner engagierten Wesensart ohne Starallüren. Er vertrat sein Land bereits mehrmals an internationalen Treffen als kulinarischer Botschafter. „Indem ich meine Rezepte mit der ganzen Welt teile, glaube ich mich dafür einzusetzen, dass die traditionelle japanische Küche fortlebt“, lautet sein Credo.

Gleich drei ausgezeichnete japanische Shootingstars reisen aus Frankreich zum Festival ins Oberengadin. Der 35- jährige Hiroki Yoshitake, Gastkoch bei Küchenchef Gero Porstein im Carlton Hotel, begeistert die Fachwelt in seinem Pariser Sternerestaurant Sola mit einer unkonventionellen französisch-japanisch akzentuierten Küche: „Ich richte mich nach den Jahreszeiten und setze jedes Produkt in seinen ursprünglichen Kontext, indem ich es mit Farben, Gewürzen oder Kräutern kombiniere, mit denen es eine natürliche, aromatische Verwandtschaft bildet“, beschreibt er seine Philosophie.
Entsprechend serviert er seine Gerichte wie kleine landschaftliche Kunstwerke auf Geschirr, das eigens dafür getöpfert wird. Den Werdegang des jungen Sternekochs säumen bereits zahlreiche Auszeichnungen und prestigeträchtige Engagements.

Der 38-jährige Kei Kobayashi, Gastkoch bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof, hat sich in seinem Restaurant Kei auf die Zubereitung spannender Gemüse- und Gewürzkreationen spezialisiert und damit ebenfalls einen leuchtenden Michelin-Stern am gastronomischen Himmel über Paris erworben. Sein Meisterwerk, der „Garden of vegetables“, beschert selbst den erfahrensten Gourmets ungeahnte Gaumenfreuden durch ein fantastisch anmutendes Aromen- und Texturenspiel. „Dabei handelt es sich exakt um meine Handschrift. Ich koche liebend gern Gemüse. Keins gleicht dem anderen und es gibt hunderte Zubereitungsmöglichkeiten“, beschreibt es Kobayashi begeistert.

Aus Nizza kommt Keisuke Matsushima, Gastkoch bei Küchenchef Kurt Röösli im Hotel Waldhaus, ans Festival. Der 38-Jährige hat sich mit seinem einzigartigen „JapoNice“-Stil bereits in jungen Jahren einen Michelin-Stern in seinem Restaurant Keisuke Matsushima an der französischen Riviera erkocht. Seine mediterranen Kreationen – etwa Seeigel auf Rindfleischjelly und Crunchy-Tomaten oder Crème aux Truffes mit Foie gras auf Zitrusfrüchten – präsentiert er in einem unverfälschten japanisch-puristischen Stil. „Meine japanischen Wurzeln kommen in erster Linie durch das japanische Kochhandwerk und das bewusste Bewahren des ursprünglichen Geschmacks in meinen Gerichten zum Ausdruck“, bringt es Matsushima auf den Punkt.

Bereits mit 32 Jahren blickt Tohru Nakamura, Gastkoch bei Küchenchef Matthias Schmidberger im Kempinski Grand Hotel des Bains, auf eine sagenhaft erfolgreiche Karriere. Das Magazin DER FEINSCHMECKER kürte den Ausnahmekoch im Münchner Traditionsrestaurant Geisels Werneckhof jüngst zum „Koch des Jahres 2015“. Der GaultMillau feierte ihn 2013 als „Entdeckung des Jahres“ und zeichnete seine Kochkunst mit 17 Punkten aus. Der Guide Michelin krönt seine Kochkunst mit einem Stern. Der Purist und Aromen-Virtuose begeistert mit einer saisonal inspirierten eurasischen Küche und serviert Gerichte wie „Japanisches Risotto mit Mixed Pickles“ und „Kobe Beef“ oder „Soba von Meeresalgen und Sepia, Gurken, Tofu und Buddha’s Hand“.

Hideki Matsuhisa, Gastkoch bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain, war der erste Japaner, der in Spanien für seine Kochkunst mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde (2013). Sein Restaurant in Barcelona namens Koy Shunka („Koy“ = „intensiv“ und „Shunka“ = „Geschmack der Saison“) zählt zu den zehn besten japanischen Restaurants ausserhalb des Landes der aufgehenden Sonne. Matsuhisa verknüpft seine japanischen Rezepte mit den erlesensten Produkten und Zutaten Spaniens zu spektakulären mediterranen Kreationen mit ostasiatischem Touch. Stilprägend in seiner Laufbahn waren u. a. Begegnungen mit Ferran Adrià. Heute gehört der „japanische Spanier“, wie er unter seinesgleichen anerkennend genannt wird, selbst zum Kreis der impulsgebenden Kochgrössen seiner Wahlheimat.

Der als &bdqu
o;einflussreichster Koch dieses Jahrzehnts“ ausgezeichnete Nobuyuki Matsuhisa, besser bekannt als „Nobu“, reist aus Beverly Hills an, um den Festivalgästen höchstpersönlich exquisite Kostproben seiner sternegekrönten Küche zu kredenzen. Der heute 66-Jährige eröffnete mit 24 Jahren sein erstes Restaurant in Peru. Aus dieser prägenden Zeit entstand sein legendärer „Nobu-Stil“: Einzigartig verbindet Nobu in seinen Gerichten die japanische Kochkunst mit lateinamerikanischen Einflüssen. Nobus Küche eroberte die Welt mit inzwischen 39 Restaurants auf fünf Kontinenten – immer in exklusiven Lagen wie dem Badrutt’s Palace Hotel in St. Moritz, wo die Gäste jeweils in der Wintersaison im Restaurant „Matsuhisa@Badrutt’s Palace“ Kreationen nach seinem Rezept geniessen. Dank dieser glücklichen Verbindung folgte der Starkoch auch dem Ruf ans Festival als Gastkoch von Küchenchef Michel Jost im Badrutt’s Palace Hotel.

Gastkoch bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof wird Akifumi Sakagami aus Tokio sein. Unter Szenekennern gilt der 42-jährige „Head Sushi Chef“ als der experimentierfreudigste und spannendste Vertreter seiner Zunft. Sein Leben hat er dem „Traditional Edomae Sushi“ gewidmet. 26 Jahre lang ging Sakagami dazu in die Lehre bei grossen Meistern.
Heute bringt er als Küchenchef im Restaurant Sushi Ginza Onodera den „Umami“, die herzhaft-intensive Geschmacksqualität, mit der richtigen Zutat zur maximalen Entfaltung. Sein „Signature Dish“, der „Kobujime“- Weissfisch, luftdicht in mineralstoffreichen Meeresalgen fermentiert, ist dafür ein raffiniertes Beispiel.
„Meine grösste Freude ist es, Zutaten von höchster Qualität zu finden und für jeden Fisch den passenden Geschmack zu kreieren. Dabei ist es gleich, ob er roh, mit Algen gesalzen, sauer eingelegt oder in Essig fermentiert ist. Es kommt immer darauf an, was für den jeweiligen Fisch am besten passt“, schildert er seine Philosophie.

Bereits jetzt freuen sich die neun japanischen Spitzenköche und die ebenfalls mehrfach ausgezeichneten Küchenchefs der Partnerhotels darauf, gemeinsam die Festivalgäste eine Woche lang mit ihren Kochkünsten vor der märchenhaften Kulisse der Oberengadiner Winterwelt auf 1’800 m ü. M. zu verwöhnen: beginnend beim Grand Opening und gefolgt von Gourmet Dîners, der Kitchen Party sowie Tastings und Weinanlässen bis hin zum Great BMW Gourmet Finale. Zudem werden auch Special Events in original japanischer Tradition und mit fernöstlichem Flair selbst langjährige Festivalfans überraschen.
Der Vorverkauf für die Eventtickets startet am 1.Dezember 2015. Laufende News sind auf der Website www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden.

St. Moritz Gourmet Festival 2016 – „Yokoso Nippon“, 25. – 29. Januar Die Gastköche im Überblick

Nobu Matsuhisa, Restaurant Matsuhisa, Beverly Hills (USA), 1 Michelin-Stern, „One of the 11 Most Influential Chefs of the Decade“ (Madrid Fusión, 2009), „Who’s Who of Food and Beverage in America“ (James Beard Foundation, seit 2002), „America’s 10 New Best Chefs“ (Food and Wine Magazine, 1998), www.nobumatsuhisa.com, zu Gast bei Küchenchef Michel Jost, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

Hiroki Yoshitake, Restaurant Sola, Paris (FR), 1 Michelin-Stern, Gewinner des „japonais Red U-35“-Awards (2013/14), „Best New Concept“-Award (Restaurant Association of Singapore, 2010), www.restaurant-sola.com, zu Gast bei Küchenchef Gero Porstein, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Kobayashi, Restaurant Kei, Paris (FR), 1 Michelin-Stern, www.restaurant-kei.fr,
zu Gast bei Küchenchef Fabrizio Piantanida im Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

Hideki Matsuhisa, Restaurant Koy Shunka, Barcelona (ES), 1 Michelin-Stern, www.koyshunka.com,
zu Gast bei Küchenchef Markus Rose im Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

Akifumi Sakagami, Restaurant Sushi Ginza Onodera, Tokio (JP), Head Sushi Chef, www.sushi-onodera.com/ginza_en, zu Gast bei Küchenchef Christian Ott im Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch

Keisuke Matsushima, Restaurant Keisuke Matsushima, Nizza (FR), 1 Michelin-Stern, www.keisukematsushima.com, zu Gast bei Kurt Röösli, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, www.waldhaus-sils.ch

Tohru Nakamura, Restaurant Geisels Werneckhof, München (D), 1 Michelin-Stern, „Koch des Jahres 2015“ und 4,5 F (DER FEINSCHMECKER) „Entdeckung des Jahres 2013“ (GaultMillau), 17 GaultMillau-Punkte, „Aufsteiger des Jahres 2013“ (Rolling Pin), Internationaler Eckart Witzigmann Preis – „Nachwuchs“ (2011), www.geisels-werneckhof.de, zu Gast bei Küchenchef Matthias Schmidberger im Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

Hisato Nakahigashi, Restaurant Miyamasou, Sakyo-ku / Kyoto (JP), 2 Michelin-Sterne, www.miyamasou.jp/html_en, zu Gast bei Küchenchef Hans Nussbaumer im Kulm Hotel St. Moritz***** Superior, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Masayasu Yonemura, Restaurant Yonemura, Higashiyama-ku / Kyoto (JP), 1 Michelin-Stern, „Best Cookbook Design“- Award und „Best Cookbook Cover“-Award (2006), www.r-yonemura.jp,
zu Gast bei Küchenchef Fabrizio Zanetti, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

Folgende Festivalpartner freuen sich darauf, Gourmetfans aus aller Welt beim Festival begrüssen zu können:
die Partnerhotels Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, Grand Hotel Kronenhof***** Superior, Pontresina, Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr/St. Moritz, Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz
, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, Kulm Hotel
St. Moritz***** Superior, St. Moritz, und Suvretta House***** Superior, St. Moritz, sowie die Eventlocations Cava, Hotel Steffani****, St. Moritz, und Mathis Food Affairs, Corviglia/St. Moritz.

Nobuyuki "Nobu" Matsuhisa

Aus der ehemals ersten Tennishalle Europas wird das neue Matsuhisa@Badrutt’s Palace

Der japanische Starkoch Nobuyuki Matsuhisa – besser bekannt als Nobu – ändert nach rund zehn Jahren sein Restaurantkonzept im legendären Traditionshotel in St. Moritz von ‹Nobu@Badrutt’s Palace› in seine Premiummarke Matsuhisa. Es ist eines von weltweit nur fünf Matsuhisa Restaurants und eröffnet am 20. Dezember 2014 mit einem Grand Opening in der ehemals ersten Tennishalle Europas. Der Celebrity Chef wird an den ersten Tagen persönlich in der Küche stehen, Gästefragen beantworten und sein Kochbuch «Nobu: The Cookbook» auf Wunsch signieren.

Pünktlich zu den Festtagen eröffnet das ‹Matsuhisa@Badrutt’s Palace› im Dezember 2014 und verbindet die japanische geschickt mit der peruanischen Kochkunst. Zu den Spezialitäten gehören Black cod, Yellow Tail Jalapeno und Rock Shrimp Tempura. „Ich bringe stets etwas ganz Besonderes in meine Küche: Mein Herz, oder kokoro, wie wir im Japanischen sagen“, äußert sich Nobuyuki Matsuhisa zu seinem Erfolg.

In seinen Matsuhisa Restaurants betont Nobu die Kreation einer Vielfalt von speziellen Gourmet-Gerichten auf kontinuierlich höchstem Qualitätsniveau und in intimer Atmosphäre. Stammgäste wie Madonna, David und Victoria Beckham sowie Kate Winslet schätzen im Matsuhisa-Orignal in Beverly Hills schon seit Jahren unvergessliches Sushi und Sashimi sowie das breitgefächerte Angebot vegetarischer, japanischer und südamerikanischer Speisen.

Der neue Gourmet-Hotspot mit insgesamt 108 Sitzplätzen besticht nicht nur durch das mit Leidenschaft zubereitete Menü, sondern auch durch einmalige Innenarchitektur. Dem Team des Martin Brudnizki Design Studios aus London war es wichtig, dass hier kein Fremdkörper im Hotel entsteht. Vielmehr soll der Klassik durch die Verbindung mit modernen Stilelementen ein gewisser Twist verliehen werden. Ein Beispiel sind die genieteten Original-Stahlträger der alten Tennishalle, welche die gläserne Kuppel queren. Diese ermöglicht den Gästen einen Blick auf den legendären Badrutt’s Palace Hotel-Turm und ist Hauptmerkmal und Namensgeber des Restaurants zugleich. „‹La Coupole› soll auch für kleinere Privatanlässe und Events nutzbar sein. „Mein persönlicher Favorit wird unser Magic Table“, verrät Hoteldirektor Hans Wiedemann Gourmet Report geheimnisvoll.

Dieser Private-Dining-Room für rund zehn Personen geht einher mit dem Aspekt der Privatsphäre, die in der Matsuhisa-Philosophie eine große Rolle spielt. Während die Gäste im privaten Lounge-Bereich, abgetrennt durch kaum erkennbare Tapetentüren, eine Weindegustation erleben, wird im Nebenraum der Tisch eingedeckt. So ist es innerhalb eines Menüs möglich, zwischen den Gängen die Tischdekoration zu wechseln – wie von Zauberhand. Weitere interessante Features in der ehemals ersten europäischen Tennishalle, wo 1922 die Weltmeisterschaft des internationalen Tennisverbands (ILTF) auf Holzparkett ausgetragen wurde, sind zudem die offene Showküche und die davor liegende Sushi-Bar. Durch einen interessanten Mix an historischen Bildern, die geschickt an den Restaurantwänden inszeniert werden, erhält der Gast einen tiefen Einblick in die abwechslungsreiche Hotelgeschichte. Eine Cocktail-Bar mit gemütlichen Lounge-Sesseln lädt außerdem in entspannter Atmosphäre zur Verkostung der Nobu Signature Cocktails ein.

Zur Person: Nobuyuki Matsuhisa
Mit 24 Jahren zog es Nobuyuki Matsuhisa nach Lima, Peru, wo er sein erstes Restaurant eröffnete. Diese Zeit hat Nobu stark geprägt. Von nun an begann er peruanische Einflüsse in seine Gerichte einzubauen und legte somit den Grundstein für seine individuellen Spezialitäten. Nach weiteren beruflichen Aufenthalten in Argentinien, Japan und Alaska ging es für Nobuyuki weiter nach Los Angeles, wo er nach neun Jahren 1987 das erste Matsuhisa in Beverly Hills eröffnete. Weltweit gibt es heute fünf Matsuhisa Restaurants an folgenden Orten: Beverly Hills, Aspen, Mykonos, Athen und Vail. Charakteristisch für die Philosophie der Marke ist eine stark kontrollierte Expansion in nur wenige, exklusive Destinationen.

‹La Coupole/Matsuhisa@Badrutt’s Palace›
Geöffnet vom 19. Dezember 2014 bis 14. März 2015 (nur im Winter, täglich
von 19:30 bis 23:30 Uhr).
Im Sommer sind die Räumlichkeiten für Events buchbar (Preis auf Anfrage).
Mehr Informationen und Reservierungen unter fb@badruttspalace.com oder telefonisch unter +41 (0)81 837 2661.

Nobu Matsuhisa in Dubai

Star-Koch Nobu Matsuhisa eröffnet das 1. Internationale „World of Nobu”-Festival im Erlebnis-Resort Atlantis, The Palm

Mehr als 21 der weltweit besten Nobu-Köche verzaubern mit einem unvergesslichen kulinarischen Erlebnis in Dubai

Vom 16. bis 17. Oktober wird Nobu Matsuhisa, Gründer der weltweiten Gourmet-Sensation Nobu, zusammen mit seinen renommiertesten Chefköchen das 1. Internationale „World of Nobu“-Festival eröffnen. Zwei Tage lang wird Matsuhisa zusammen mit seinen Spitzenköchen aus Malibu, London oder Tokio in einem eigens von Atlantis, The Palm geschaffenen Pop-up Restaurant das Beste seines Nobu-Handwerks präsentieren. Dazu gibt es jede Menge Entertainment.

Los geht’s am 16. Oktober mit einer Cocktailparty, exquisitem Essen und Musik von einem Überraschungs-DJ. Von 21 bis 3 Uhr können Gäste unbegrenzt Tapas aus den Händen der Nobu Köche genießen. Ein weiteres Highlight der Veranstaltung ist die Anwesenheit des Hokusetsu Sake-Schöpfers (bevorzugtes Sake der Nobu-Kette). Er wird das besondere Getränk nicht nur ausschenken, sondern auch weitreichende Einblicke darüber teilen. Tickets für die Veranstaltung sind ab 450 AED (96,56€) pro Person erhältlich.

Ein weiteres Highlight ist das Global Tasting Festival, das am 17. Oktober von 12 bis 16 Uhr stattfindet. Über 80 Gerichte aus den weltweiten Nobu Standorten werden in einem speziell kreierten Menü, das den Stil und Geschmack jedes einzelnen Restaurants präsentiert, angeboten. Neben Klassikern, die in jedem Nobu Restaurant zu finden sind, gibt es pro Standort auch landesspezifische Gerichte. Die Kosten für den Brunch inklusive Essen und Getränken liegen bei 595 AED (127,62€) pro Person.

Das „World of Nobu“-Festival findet sein großes Finale in einem erlesenen 6-Gänge Gala Diner ab 20 Uhr. Für Unterhaltung sorgen „Salha“ und „The Million Dollar Band“ sowie Live Kochvorführungen. Fans des kulinarischen Genies Nobu Matsuhisa haben außerdem die einmalige Möglichkeit seine berühmten Methoden aus erster Hand zu erlernen. Das 6-Gänge Menü mit abgestimmten Getränken ist für 995 AED (213,50€) pro Person erhältlich.
„Wir freuen uns darüber, Gastgeber des „World of Nobu“-Festivals sein zu dürfen” sagt Serge Zaalof, Präsident und Geschäftsführer von Atlantis, The Palm. „Wir schätzen unsere langjährige Freundschaft mit Nobu sehr und freuen uns jetzt Koch-Fans aus aller Welt für diese einzigartige Veranstaltung näher zu bringen. Nobu hat schon seit Langem den Maßstab für japanische Küche gesetzt. Diese Veranstaltung wird die kulinarische Messlatte noch ein wenig höher legen.“

Hinter dem Namen World of Nobu verbirgt sich die größte Gemeinschaft von Spitzenköchen rund um den Sterne-Koch Nobu Matsuhisa. Der gebürtige Japaner betreibt seit 1987 eine weltweit erfolgreiche asiatische Gourmetrestaurantkette zusammen mit Schauspieler Robert der Niro.

Zu Ehren des „World of Nobu“-Festivals stellt Atlantis, The Palm das Nobu Getaway Paket vor. Ab 2,845 AED (610,46€) ++ gibt es eine Übernachtung in einem Deluxe Zimmer, zwei Tickets für die Nobu Cocktail Party und ein internationales Frühstück für zwei Personen. Alle Gäste des Atlantis, The Palm haben zusätzlich unbegrenzten Zugang zum Lost Chambers Aquarium und Aquaventure Waterpark.

Das Mark's* in München schliesst für immer

Aus Restaurant Mark’s wird Matsuhisa Munich (Teil der Nobu Matsuhisa Restaurants)

Nach 24 erfolgreichen Jahren verabschiedet Mandarin Oriental, Munich am 25. Oktober 2014 das Gourmetrestaurant „Mark’s“ und eröffnet im Mai 2015 mit „Matsuhisa Munich“ unter der Ägide von Starkoch Nobuyuki (Nobu) Matsuhisa sein erstes Restaurant in Deutschland.

Seit seiner Eröffnung 1990 kochten im „Mark’s“ Starköche wie Holger Stromberg (Koch der Fussball Nationalmannschaft), Mario Corti, Tobias Jochim und Simon Larese und etablierten das Restaurant als eines der führenden Restaurants München. Seit 2006 war es durchgehend mit einem Michelin Stern ausgezeichnet.

„Die Mandarin Oriental Hotel Group arbeitet weltweit nicht nur mit den besten Köchen zusammen, sondern setzt auch kulinarische Trends. Daher arbeiten die Hotels mit Küchenstars, wie Heston Blumenthal im Mandarin Oriental, Hyde Park London, dem indischen Gourmetkoch Vineet Bhatia im Mandarin Oriental, Geneva oder Pierre Gagnaire im Mandarin Oriental, Hong Kong sowie in Las Vegas zusammen,“ so die Pressesprecherin der Gruppe gegenüber Gourmet Report. „Des Weiteren entwickelt und konzipiert die Luxushotelkette mit Starköchen kulinarische Konzepte, wie das französische Bistro Projekt mit Daniel Boulud in London und Boston. Diesem Trend folgt das Mandarin Oriental, Munich und bringt erstmals ein international, renommiertes Lifestyle Gourmet Konzept nach Deutschland.“

Im Mai 2015 wird das Matsuhisa Munich gemeinsam mit dem japanischen Starkoch Nobuyuki Matsuhisa – besser bekannt als Nobu – eröffnen. Es ist eines von sieben Matsuhisa Restaurants weltweit und Ableger des legendären Matsuhisa Beverly Hills.

Passend zum neuen Restaurant Konzept wird das gesamte Gastronomie Konzept von Mandarin Oriental, Munich umgestaltet. Neben den Banketträumlichkeiten erhält die bestehende Lobby Lounge ein neues Design, das Tradition mit modernem Lifestyle verbindet und auch in Zukunft einen beliebten Treffpunkt bietet. Zusätzlich entsteht ein neue, innovative und kreative Bar. Für die Innenarchitektur zeichnet sich „FG stijl“ mit Sitz in Amsterdam verantwortlich, die bereits mit dem Design der BMW Welt Akzente setzte.

Vegas Uncork’d

Bereits zum achten Mal verwandelt sich Las Vegas im Mai 2014 zum Feinschmecker-Mekka. Hier findet vom 8. bis 11. Mai die kulinarische Veranstaltungsreihe Vegas Uncork’d statt. Das heiß ersehnte und weltweit renommierte Food-Festival ist 2014 größer als jemals zuvor – mit einmaligen Events, die es so nur in Las Vegas geben kann. Das diesjährige Motto „Bon Appétit“ trägt nicht nur dem Schirmherren – dem gleichnamigen renommierten Food-Magazin – Rechnung, sondern trifft das Programm auf den Punkt. Für vier Tage lädt die Wüstenmetropole Gäste aus der ganzen Welt zum intimen Stell-Dich-ein mit den weltbesten Spitzenköchen und zu kulinarischen Erlebnissen der Extraklasse. Also: Guten Appetit!

Speisen und Feiern mit den Spitzenköchen
Längst gilt Las Vegas als Garant für gute, gehobene Küche. Das wird in diesem Jahr zum achten Mal in Folge beim Vegas Uncork’d Bon Appetit Festival gefeiert. Bobby Flay, Buddy Valastro, Daniel Boulud, Giada De Laurentiis, Joёl Robuchon, Julian Serrano, Gordon Ramsay, Guy Savoy, Mario Batali, Nobu Matsuhisa und Thomas Keller sind nur einige der Namen, die sich im viertägigen kulinarischen Programm wiederfinden.

Einige der Gaumenfreuden des Festivals im Überblick:
Donnerstag, 8. Mai
Krug Chef’s Table at Master Series Dinner: Dinnertime Decadence with Guy Savoy
Bei dieser erlesenen Runde hat man die Gelegenheit einer von insgesamt nur sechs geladenen Gästen zu sein, die an der Tafel des Meisterkochs Guy Savoy im Caesars Palace dinieren. Zu luxuriösem Krug Champagner wird ein Spezialmenü serviert, das vom Michelin-Stern gekürten Koch selbst exklusiv zubereitet wurde.

The Night Market: East Meets West
Asiatische Nachtmärkte überraschen nicht nur mit jeder Menge exotischer geschmacklicher Einflüsse. Die besondere Stimmung auf den bunten Märkten, bei denen sich in asiatischen Ländern eine Garküche an die nächste reiht, bietet ein besonderes kulinarisch-kulturelles Erlebnis. Das Venetian bringt auf solch einem nachempfundenen Nachtmarkt die Spitzenköche seines Hauses zusammen. Mario Batali, Thomas Keller, Buddy Valastro und Justin Quek sowie die Chefköche des Singapore’s Marina Bay holen in verschiedenen Speisen und Getränken asiatisches Flair nach Las Vegas.

Second Annual Chase Sapphire Preferred Grill Challenge
Bei diesem schmackhaften Wettbewerb haben zwei Studenten des Cordon Bleu College of Culinary Arts die Gelegenheit, sich gegen zwei Weltklasse-Köche zu behaupten. Wer unter anderem Buddy Valastro aus der gefeierten US-Kochserie „Cake Boss“ auf dem Nachtmarkt im Venetian an den Herdplatten schlägt, dem winkt ein Stipendium im Wert von 20.000 US-Dollar. Für Besucher ist der Wettbewerb spannend und lehrreich zugleich – eine gute Gelegenheit, den Profis ein paar Kniffe abzuschauen.

A Twist on Dinner: The Perfect Pairing of Shawn McClain und Pierre Gagnaire
Heiß her geht es auch bei der Küchenschlacht zwischen dem Chefkoch des Mandarin Orientals, dem dreifach Michelin-Stern gekürten Pierre Gagnaire, und dem ARIA Award-Gewinner, Chefkoch Shawn McClain. Beide drücken einem exklusiven Dinner mit erfrischend neuen Geschmacksrichtungen ihre persönliche Handschrift auf. Dazu werden edle Weine gereicht.

Freitag, 9. Mai
Grand Tasting
Wie in jedem Jahr ist auch diesmal das Grand Tasting unverzichtbarer Bestandteil der Veranstaltung. 50 preisgekrönte Chefköche mischen sich im Garden of the Gods Pool Oasis im Caesars Palace unter die Gäste. Genossen werden eigens für den Abend von ihnen vorbereitete Häppchen sowie eine Auswahl der 100 weltweit besten Weine. Im Anschluss wird im kürzlich eröffneten FIZZ Las Vegas bei Champagner und einem Plausch mit den Chefkochs persönlich gefeiert. Das Interieur des FIZZ Las Vegas wurde von keinem Geringerem als Sir Elton John gestaltet.

Sushi & Sake with Chef Nobu Matsuhisa
Sushi Connaisseur Nobu Matsuhisa weiht seine Gäste im Caesars Palace bei einem Schluck der besten Sakes in die Kunst des Suhsirollens ein. Matsuhisa ist bekannt dafür, mit neuen Zutaten die Sushiküche zu revolutionieren.

The Perfect Pairing: Art & Wine
Die Meister-Sommeliers des Bellagio laden zu einer künstlerischen Weinverkostung ein. In der Bellagio Gallery Of Fine Art wird zu Picasso & Co. ein edler Tropfen gereicht.

Michael Mina’s Poolside Pig Roast & Beer Garden
Gemütliche Biergartenatmosphäre finden Besucher von Michael Mina’s Pub im MGM Grand vor. Der Chef persönlich kümmert sich unter der Sonne Las Vegas am Pool des MGM Grand um Spanferkel und ausgewählte Barbecue-Spezialitäten. Das Bier ist schon kalt gestellt.

Samstag, 10. Mai
Legendary Lunch with Le Cirque
Vor der umwerfenden Kulisse der Wasserspiele des Bellagio wartet auf Besucher ein außergewöhnliches Mittagessen im Le Cirque, das mit dem AAA Five Diamond Award ausgezeichnet wurde. Chefkoch Paul Lee kreiert ein Vier-Gänge-Menü mit frischesten Zutaten und einer Weinauswahl der Flower’s Winery.

Fire & Ice: A Flame-Grilled Feast Over Cool Cocktails
Kochen wie anno dazumal – Royden Ellamar, Chefkoch des Sensi im Bellagio, ist Spezialist auf dem Gebiet alter Zubereitungstechniken. Fleisch wird auf offenem Feuer oder auf Asche gekocht oder geräuchert. Zur Abkühlung serviert Barkeeper Ricardo Murcia kreative Cocktails. Zu erstklassigem Rind- und Lammfleisch wird frisches Gemüse regionaler Farmer gereicht.

Mother’s Day Weekend Brunch
Ein exklusiver Muttertagsbrunch wartet im ARIA auf die Gäste. Verantwortlich für die feinen Speisen zeichnen die Chefköche Shawn McClain und Masa Takayama.

When in France: A Joel Robuchon Dinner
Der renommierte Restaurantführer Gault Millau kürte ihn zu „Frankreichs Chefkoch des Jahrhunderts“. Von der hohen Kochkunst Joel Robuchons können sich Gourmets bei zwei privaten Dinnern persönlich überzeugen. In seinem Restaurant im MGM Grand lädt der Meister zum Sechs-Gänge-Menü.

www.vegasuncorked.com

Vegas Uncork'd

Zwischen 9. und 12. Mai lässt Las Vegas seinen Besuchern das Wasser im Mund zusammen laufen. Zum siebten Mal findet in der Wüstenmetropole eines der größten Food-Festivals der Welt statt. Vegas Uncork’d nennt sich das viertägige Festessen, zu dem Spitzenköche aus aller Welt nach Nevada reisen.

Sie jonglieren mit ihren Cnives und Gewürzen gleichermaßen und treffen immer zielsicher die Geschmacksnerven ihrer Gäste – Kochtalente wie Gordon Ramsay, Nobu Matsuhisa, Guy Savoy oder Hubert Keller. Dies sind nur einige der Namen der Michelin- und Gault Millau-prämierten Starköche, die beim diesjährigen Vegas Uncork’d vertreten sind. In den Luxus-Resorts der Stadt schwingen sie den goldenen Kochlöffel.

Den Auftakt macht Chef Ho aus New York. Mit leichten Häppchen und schweren Drinks stimmt er das Publikum auf eine lange Nacht in einem der derzeit angesagtesten Clubs Las Vegas‘ ein. Die Vegas Uncork’d Kick-Off-Party steigt am Donnerstag, 9. Mai, im Hakkasan Las Vegas Restaurant and Nightclub im MGM Grand Resort.

Im Caesar’s Palace versuchen sich am Freitag bei den Master Series Dinners weitere Gourmets in ihrer Kochkunst zu übertreffen. Es ist ein Delikatessen-Messen zwischen Stars wie Gordon Ramsay, der Pellegrino Family, Guy Savoy und Francois Payard.

Die Nachwehen dieser Party vergehen wie im Flug bei einem Brunch, den niemand Geringerer als Meisterkoch Joel Robuchon zubereitet. Robuchon hat die meisten Michelin Sterne der Welt. Am Freitag, 10. Mai, präsentiert Frankreichs renommierter Sternekoch sein Können bei der Joel Robuchon Cooking & Wine Demo.

Zur Tea Time ruft am Nachmittag des 10. Mai das Mandalay Bay. Frisch aufgebrühten Tee zu feinstem Gebäck reichen hier Chefkoch Charlie Palmer und sein Team. Den Nachmittagssnack genießen die Gäste mit Blick auf den Mandalay Bay Beach. Auf starke Nachfrage hin veranstaltet das Mandalay Bay außerdem wieder eine Too Hot Tamales Live Demonstration. Dafür werfen die Chefköchinnen Mary Sue Milliken und Susan Feniger den Border Grill an.

Am Samstag, 11. Mai, kommt im Bellagio ausschließlich Frisches vom Bauernhof auf den Teller. Hier kocht der weltbekannte Jean-Georges Vongerichten bei dem Master Series Luncheon unter dem Motto „Farm Fresh to Tempting Table“.

Bei der Bellagio’s Block Party: Cured, Smoked, Braised, Grilled and Toasted sind die Herdplatten im Bellagio dann für Michael Mina, Jean-Georges Vongerichten, Todd English, Julian Serrano und Akira Back reserviert. Neben Heißem vom Grill heizen den Gästen außerdem Live-Musik und eine erlesene Getränkeauswahl von Sake bis Spirituosen ein.

Ein authentischer Biergarten mitten in Las Vegas? Auch so etwas ist bei Vegas Uncork’d geboten. Starkoch Hubert Keller und Laurent Pillard machen es möglich. Im Mandalay Bay, das am Samstag mit viel Liebe zum Detail zum Beer Garden umgestaltet wird, servieren sie ein original elsässisches Brauerei-Menü.

Wer es etwas ruhiger, dafür exklusiver möchte, der darf am Samstag, 11. Mai, das Pastry Savvy with Francois Payard nicht verpassen. Der Meister der Pasteten und des Gebäcks lädt in sein Payard Patisserie & Bistro im Ceasar’s Palace. Dort weiht er Besucher bei einem sehr persönlichen und intimen Meet&Greet in die Geheimnisse seiner Backkunst ein.

Tickets und weitere Informationen zu allen Veranstaltungen sind jetzt auf VegasUncorked.com erhältlich.

Nobuyuki Matsuhisa

Vom 15. bis zum 23. März 2013 verwandelt sich das Restaurant Mark’s des Mandarin Oriental, Munich wieder in ein „Nobu Matsuhisa“ Restaurant. Nach dem großen Erfolg 2011 und 2012 findet im März 2013 das dritte kulinarische Gastspiel des Köcheteams aus dem „Nobu“-Restaurant Matsuhisa Mykonos statt. Auf der Menü-Karte stehen die Highlights der japanisch-peruanischen Küche des gefeierten Starkochs Nobuyuki Matsuhisa, besser bekannt unter „Nobu“. In dem eigens im Mark ́s errichteten „Restaurant im Restaurant“ zelebrieren die Köche aus Mykonos jeden Abend exklusiv das „Nobu“ Signature „Omakase“ 6-Gang Menü (129,- € pro Person). Zu erwarten ist also wieder die perfekte Zusammenkunft von „Nobu“ Matsuhisas Küchen-Kreationen mit der Eleganz und dem erstklassigen Service des Mandarin Oriental, Munich.

Das erste seiner heute weltberühmten Restaurants eröffnete der Starkoch Nobuyuki Matsuhisa 1994 zusammen mit Schauspieler Robert de Niro in New York. Seine New Style Cuisine überrascht immer wieder mit innovativen Kreationen und einzigartigen Geschmackserlebnissen.
Japanische Tradition und Perfektion treffen hier auf lateinamerikanisches Temperament. Seit er das erste Mal mit seinem älteren Bruder ein Sushi-Restaurant besuchte, wusste Nobuyuki Matsuhisa, dass seine Zukunft in der Küche liegt. Nach Aufenthalten in Peru und Argentinien bekamen seine Gerichte einen lateinamerikanischen Einfluss. Sushi-Kenner schätzen die Kochkunst in den rund 20 Dependancen unter anderem London, Hongkong, Mailand, auf den Bahamas oder in Kapstadt.

Reservierungen nehmen Restaurant Manager Max Murmann und sein Team unter folgender Telefonnummer entgegen +49 (0)89 290 98 1843. Aufgrund der zu erwartenden hohen Nachfrage wird eine rechtzeitige Reservierung empfohlen.

www.mandarinoriental.com/munich