Nordseekrabben

Die Nordseegarnele – landläufig Krabbe genannt – ist eine schnellwüchsige und kurzlebige Art. Ihre Bestandssituation in der Deutschen Bucht wird von Fischereibiologen als gut bezeichnet. Der Garnelenbestand unterliegt einerseits normalen jahreszeitlichen Schwankungen, andererseits aber auch gewissen unkalkulierbaren Risiken wie Wegfraß durch Fische. Zudem sprechen Langzeituntersuchungen dafür, dass sich ein milder Winter nachteilig auf die Nachwuchsproduktion der Krabben auswirken kann.

Der Verbraucher bekommt das Krabbenfleisch heute meist günstig zu kaufen – sehr zum Leid der Fischer, die Probleme haben, kostendeckend zu arbeiten. Ob die nächste Krabbengeneration, die im Herbst 2012 die Fangsaison dominieren wird, sehr ertragreich sein wird, ist aus den oben genannten Gründen fraglich. Das könnte dann gegebenenfalls zu höheren Verbraucherpreisen führen.
Rüdiger Lobitz, www.aid.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.