Fritz Keller

FBMA Stiftung: Fritz Keller als Preisträger der 57. Brillat Savarin-Plakette angekündigt

Im Rahmen der Herbsttagung 2011 der Food & Beverage Management Association in Frankfurt kündigte Michael Bläser, Vorsitzender des FBMA-Stiftungsrates, den Winzer, Gastronomen und Hotelier Fritz Keller als Preisträger der 57. Brillat Savarin-Plakette an. Mit der traditionsreichen Auszeichnung wird Fritz Keller als visionärer Förderer von Gastlichkeit und Tafelkultur geehrt. Die Verleihung wird am 16. April 2012 an der Wirkungsstätte von Fritz Keller in Vogtsburg-Oberbergen stattfinden

Zur Person Fritz Keller
Friedrich Walter Keller, unter dem Rufnamen Fritz Keller bekannt, wurde im Jahr 1957 in Freiburg im Breisgau geboren. Seit dem Jahr 1990 führt Fritz Keller in der dritten Generation das Weingut Franz Keller Schwarzer Adler in Vogtsburg-Oberbergen. Nachfolgend übernahm er ebenfalls den Weinimport für exklusive Weine vor allem aus Bordeaux und Burgund sowie das seit 1969 in ununterbrochener Folge mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Gourmet-Restaurant Schwarzer Adler und das Hotel, das seit dem Jahr 2005 Mitglied der „Small Luxury Hotels of the World” ist. Darüber hinaus gehört auch das Winzerhaus Rebstock, eine typisch badische Gastwirtschaft, zum Unternehmen. Das Qualitätsstreben in allen Bereichen schlug sich in einer Vielzahl von Auszeichnungen nieder, unter anderem als „Restaurateur des Jahres 2011“ (Gault Millau), „Weingut des Jahres 2010“ (Aral Schlemmer Atlas) und „Winzer des Jahres“ (Diners Club). Der Weinführer „Eichelmann 2010“ zeichnete ihn für die beste Rotweinkollektion aus.

Daneben engagierte sich Fritz Keller zwanzig Jahre lang als Vizepräsident der Sommelierunion und initiierte die Gründung der Sommelierfachschulen. Im Jahr 2007 wurde unter seiner Leitung ein innovatives Wein-Pilotprojekt für den Lebensmitteleinzelhandel realisiert. Über diese Aufgaben hinaus engagiert sich Fritz Keller mit Leidenschaft für den Fußballbundesligisten SC Freiburg, seit dem Jahr 2010 als dessen 1. Vorsitzender.


Plakette und FBMA Stiftung
Mit der Brillat Savarin-Plakette, benannt nach dem Schriftsteller und Feinschmecker Jean Anthelme Brillat Savarin, werden seit 57 Jahren Persönlichkeiten geehrt, die sich in besonderer Weise um die Gastlichkeit und Tafelkultur verdient gemacht haben. Preisträger der Vorjahre sind unter anderem Kai Hollmann (Fortune Hotels, u.a. Gastwerk Hotel Hamburg), Dr. h.c. August Oetker (Oetker Gruppe, Bielefeld), Innegrit Volkhardt (Hotel Bayerischer Hof, München), Wolfgang Schmitz (Freizeit-Verlag, Landsberg) und Erivan Haub (Tengelmann)

Vergeben wird die Plakette von der FBMA Stiftung, die von dem Fachverband für Führungskräfte aus Hotellerie und Gastronomie 1993 ins Leben gerufen wurde. Zu den Aufgaben der FBMA Stiftung zählt neben Projekten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Umweltschutz seit dem Jahr 2006 auch die Verleihung der traditionsreichen Brillat Savarin-Plakette.

Brillat Savarin Kuratorium pflegt Tradition der Auszeichnung
Im Jahr 2007 etablierte die FBMA Stiftung das Brillat Savarin Kuratorium, dem seit April 2010 Hubert Möstl als Sprecher vorsteht. Dem Kuratorium gehören alle bisherigen und zukünftigen Plakettenträger sowie weitere Branchenpersönlichkeiten an. Seine Aufgaben konzentrieren sich auf die Fortführung der Tradition der Brillat Savarin-Plakette, Vorschläge für zukünftige Plakettenträger sowie auf die Nachwuchsförderung und die Unterstützung der Stiftungsziele.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.