Gastronomiewettbewerb „Koch des Jahres“ im andel’s Hotel Berlin

Am 30. Mai 2011 war das andel’s Hotel Berlin erstmals Schauplatz des internationalen Gastronomiewettbewerbs „Koch des Jahres“. Insgesamt zehn Köche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gingen beim Vorfinale in Berlin an den Start. Für das andel’s Hotel Berlin trat Oliver Kühler, Chef de Partie im à-la-carte Restaurant a.choice, vor die aus sechs Mitgliedern bestehende Jurorengruppe. Für das Finale bei der Anuga, der größten Food & Beverage-Messe in Köln, konnten sich vergangenen Montag neben sechs Finalisten aus Köln, Hamburg und Stuttgart zwei weitere Berliner qualifizieren: Daniel Schöfisch aus dem Restaurant Vox im Grand Hyatt Berlin und Sebastian Frank aus dem Berliner Restaurant Horvath.

Das Designhotel andel’s Berlin, als Austragungsort dieses renommierten Wettbewerbs, unterstützte die Gruppe Caterdata aus Spanien, unter deren engagierter Leitung die Veranstaltung sowohl konzipiert als auch durchgeführt wurde. Bereits in den frühen Morgenstunden bezogen die zehn Teilnehmer, die aus einem Berwerberpool von 77 Köchen auserwählt wurden, die großzügigen Wettbewerbsküchen des andel’s Hotels Berlin. Jeder Koch hatte die Aufgabe, in fünf Stunden ein Drei-Gänge-Menü mit einem maximalen Warenwert von 16 Euro herzustellen.

Oliver Kühler, Nachwuchskoch im andel’s Hotel Berlin konnte sich mit seinem Menü unter dem Titel „Duett von Wachtel und Traube“ nur knapp nicht für das Finale in Köln qualifizieren. Trotz des ausbleibenden Heimsiegs setzt sich der ambitionierte Koch große Ziele: „Der heutige Tag war erlebnisreich und hat mich unheimlich motiviert, wieder beim ‚Koch des Jahres’ anzutreten. Schließlich hat jeder Gewinner des Wettbewerbs einen Michelin-Stern erkocht.“

Beeindruckt über das Ergebnis sowie das professionelle Handwerk der Nachwuchsköche zeigten sich die Juroren unter der Leitung von Dieter Müller, Präsident des renommierten Wettbewerbs. „Im Vergleich zu den anderen Vorfinalen bestechen die Berliner Teilnehmer durch einen außergewöhnlich kreativen und raffinierten Stil“, betonte Vizepräsidentin Martina Kömpel. Der besondere Clou des Wettbewerbs: Die Namen der Teilnehmer blieben für die Juroren bis zur Preisverleihung unbekannt. So wurden einzig die Gerichte bewertet und die Transparenz des Wettbewerbs garantiert.

Zeitgleich zum Wettbewerb fanden im Konferenzbereich des andel’s Hotel Berlin zahlreiche Vorträge rund um das Thema Kulinarik, eine Menüausstellung sowie eine mobile Messe der Sponsoren statt. Dieter Müller persönlich teilte seine Expertise mit den Besuchern und präsentierte in einer Live Cooking Show seine Tapas mit lokalen Produkten.

Am späten Abend fand der Kochwettbewerb seinen Höhepunkt in einer offenen Fragerunde mit den Juroren sowie einer feierlichen Preisverleihung. Für Berlin und auch das andel’s Hotel Berlin zählt der „Koch des Jahres“ zu einem Top-Event und einer nahezu unersetzbaren Möglichkeit für junge, talentierte Köche auf dem Sprung in die erste Garde der Profiköche.

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (3 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.