Sebastian Frank veröffentlicht sein erstes Buch „kuk [cook]“

Sebastian Frank, Inhaber und Küchenchef des Restaurants „Horváth“ in Berlin, veröffentlicht sein erstes Buch „kuk [cook]“. Darin zeigt er seine authentische und durch seine österreichischen Wurzeln geprägte Kochkunst, die er durch seinen emanzipatorischen Ansatz ergänzt.

Sebastian Frank veröffentlicht sein erstes Buch „kuk [cook]
„Sebastian Frank veröffentlicht sein erstes Buch „kuk [cook]““ weiterlesen

Chef-Sache – Die Gewinner der „Best-of-the-Best“ Awards 2017

Zum sechsten Mal schrieb das Team von Port Culinaire diesen Wettbewerb aus. Hier die Gewinner:

EUROPEAN CHAMPION:
1. Joachim Wissler, Vendôme (D) 22 %
2. Nils Henkel, Schwarzenstein (D) 21 %
3. Massimo Bottura, Osteria Francescana (I) 10 %
4. Heinz Reitbauer, Steirereck (A) 9 %
5. Sebastian Frank, Horváth (D) 8,5 %
6. Jonnie Boer, De Librije (NL) 8 %
7. Andreas Caminada, Schl. Schauenstein (CH) 7,5 %
8. Thomas Dorfer, Landhaus Bacher (A) 7 %
9. Joan Roca, Celler de Can Roca (E) 5 %
10. Quique Dacosta, Denia (E) 2 %

Joachim Wissler mit seinem Messertraum „Dorimu“ von Chroma „Chef-Sache – Die Gewinner der „Best-of-the-Best“ Awards 2017“ weiterlesen

Sterneregen für Berlin

Das Horvath bekommt den zweiten Stern, Markus Semmler endlich seinen längst verdienten Stern – Nobelhart & Schmutzig hatte jeder auf der Liste – Überraschungssterne an: Bieberbau, Bandol-sur-mer und Richard

Hier jetzt alle Links zum Guide Michelin 2016:

Das erste Gerücht: http://www.gourmet-report.de/artikel/346967/Kevin-Fehling-erhaelt-drei-Sterne/

Berlin sahnt ab: http://www.gourmet-report.de/artikel/346971/Sterneregen-fuer-Berlin/

Die Liste aller neuen Michelin Sterne (inoffiziell):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346972/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

jetzt offiziell mit Bestätigung: http://www.gourmet-report.de/artikel/346973/Offiziell-der-Michelin-Guide-2016/

Alle neuen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346974/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

Alle gestrichenen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346975/Alle-gestrichenen-Sterne-Michelin-2016/

Die Liste aller 1 Sterne-Restaurants 2016 nach Bundesländern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416473743124

Die Liste aller 2 Sterne-Restaurants Michelin 2016: https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416471418124

Die Liste aller 3 Sterne-Restaurants 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416470783124/

Statistik Michelin 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416463278124/?type=3

Offiziell: der Michelin Guide 2016

Drei Sterne im Guide MICHELIN Deutschland 2016 für „The Table – Kevin Fehling“

Neue Generation: Junge deutsche Sterne-Köche

Das neu eröffnete „The Table Kevin Fehling“ in der HafenCity Hamburg erhält von den Inspektoren des Guide MICHELIN das höchste Prädikat. Für den 38-jährigen Chefkoch Kevin Fehling ist dies nicht die erste 3-Sterne-Auszeichnung: Zuvor stieg er bereits in Travemünde mit dem Restaurant „La Belle Epoque“ in die kulinarische Top-Liga auf.

„In Kevin Fehlings beeindruckendem neuen Restaurant wird jedes Gericht zu einem emotionalen Erlebnis. Seine Küche ist geprägt durch perfekte Technik und weiß immer wieder aufs Neue zu überraschen“, freut sich Michael Ellis, internationaler Direktor des Guide MICHELIN.

„Die deutsche Gastronomie zeichnet sich durch eine hohe Dynamik aus und zählt heute unstrittig zu den Besten der Welt. Vor allem eine junge Generation top ausgebildeter, hoch motivierter und innovativer Köche sorgt für frischen Wind. Dies zeigt nicht zuletzt die Tatsache, dass von den 26 neu mit einem Stern ausgezeichneten Restaurants viele einen Küchenchef haben, der jünger als 30 Jahre ist“, so Michael Ellis weiter.

Sterne-Regen über Berlin
Auch Berlin befindet sich kulinarisch weiter im Aufwind: Mit dem „Horváth“ verfügt die Bundeshauptstadt über ein neues 2-Sterne-Restaurant. Hinzu kommen fünf neue 1-Stern-Restaurants an der Spree. Damit hat Berlin jetzt insgesamt 20 Sterne-Restaurants, über denen zusammengezählt 26 Sterne leuchten. Insgesamt liegt die Zahl der im Guide MICHELIN Deutschland 2016 mit einem oder mehreren Sternen ausgezeichneten Häuser auf dem historischen Höchststand von 290 Adressen. Dies sind knapp 30 Prozent mehr als noch 2010 und belegt die rasante Entwicklung der deutschen Spitzengastronomie. Der Guide MICHELIN Deutschland 2016 kommt am 13. November in den Handel und ist in Deutschland für 29,95 Euro erhältlich.

Neuer Rekord bei 1-Stern- und 2-Sterne- Restaurants
Eine neue Bestmarke verbucht der Guide MICHELIN Deutschland 2016 bei den 2-Sterne-Restaurants mit jetzt 39 Adressen. Dies sind mehr als doppelt so viele wie 2010. Bemerkenswert: Von den vier neuen Restaurants in der 2-Sterne-Klasse liegen drei in Großstädten: das „Horváth“ in Berlin, das „Atelier“ im Bayerischen Hof in München und das „Lafleur“ in Frankfurt am Main. Vierter Aufsteiger in die 2-Sterne-Liga ist das „Schanz. Restaurant.“ in Piesport an der Mosel.

Die Zahl der 1-Stern-Restaurants ist mit 241 Adressen ebenfalls so hoch wie nie zuvor. Insgesamt erhalten 26 Häuser die begehrte Auszeichnung neu, darunter allein fünf Restaurants in Berlin – das Restaurant „Richard“, das „Markus Semmler“, das „Nobelhart & Schmutzig“, das „Bandol sur Mer“ und das „Bieberbau“ – und drei in Frankfurt am Main – das „Gustav“, das „Restaurant Villa Merton“ und das „Seven Swans“. Die Mainmetropole zählt damit ebenfalls zu den Gewinnern im Guide MICHELIN Deutschland 2016.

Nach der Schließung des „Amador“ in Mannheim geht die Zahl der deutschen 3-Sterne-Restaurants von elf auf zehn zurück. Dennoch bleibt Deutschland nach Frankreich das Land, das die meisten Adressen mit dem Spitzenprädikat für Kochkunst auf höchstem Niveau vorweisen kann in Europa. Nur etwa einhundert Adressen weltweit tragen diese Top-Auszeichnung des Guide MICHELIN.

Hier jetzt alle Links zum Guide Michelin 2016:

Das erste Gerücht: http://www.gourmet-report.de/artikel/346967/Kevin-Fehling-erhaelt-drei-Sterne/

Berlin sahnt ab: http://www.gourmet-report.de/artikel/346971/Sterneregen-fuer-Berlin/

Die Liste aller neuen Michelin Sterne (inoffiziell):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346972/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

jetzt offiziell mit Bestätigung: http://www.gourmet-report.de/artikel/346973/Offiziell-der-Michelin-Guide-2016/

Alle neuen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346974/Alle-neuen-Michelin-Sterne-2016/

Alle gestrichenen Michelin Sterne 2016 (offizielle Liste):
http://www.gourmet-report.de/artikel/346975/Alle-gestrichenen-Sterne-Michelin-2016/

Die Liste aller 1 Sterne-Restaurants 2016 nach Bundesländern:
https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416473743124

Die Liste aller 2 Sterne-Restaurants Michelin 2016: https://www.facebook.com/gourmetreport/posts/10153416471418124

Die Liste aller 3 Sterne-Restaurants 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416470783124/

Statistik Michelin 2016:
https://www.facebook.com/gourmetreport/photos/a.427082738123.197268.168996673123/10153416463278124/?type=3

GOURMET-FESTIVAL SYLT

Spitzenköche und -winzer aus Ungarn befeuern Geschmacksnerven im hohen Norden

Vom 14. bis 18. Januar laden Detlef Tappe („Walter’s Hof“), Holger Bodendorf („Landhaus Stricker“), Franz Ganser („Das kleine Restaurant“) Johannes King („Söl´ring Hof“) und Pius Regli („Manne Pahl“) zum Gourmet-Festival Sylt. Als Gastgeber ebenfalls wieder dabei ist Peter Kliem vom „Club Rotes Kliff“. Unterstützung haben sich die Sylter Botschafter des guten Geschmacks in diesem Jahr aus Ungarn geholt. Elf Gastköche und -winzer sorgen beim kommenden internationalen Gourmet-Festival Sylt für die feurige Note. Lajos Takács („Lacipecsenye“), Péter Bolyki („Corinthia Grand Hotel Royal“) László Ruprecht („Baricska Csárda“), Gábor Horváth („Gusteau“) und Miklós Forrai („Budapest Calling“) verkörpern allesamt eine neue Generation ungarischer Köche, die dafür steht, ihre nationalen Wurzeln mit Geschmäckern aus aller Welt zu kombinieren. „Unsere ungarischen Freunde bereichern das Gourmet-Festival Sylt 2015 mit ihrer innovativen und zugleich traditionellen Küche sowie mit der unvergleichlichen Gastfreundschaft Ungarns“, so Festival-Präsident Detlef Tappe.

Alte Traditionen und neue Trends gewürzt mit dem ungarischen Nationalgewürz Paprika und einem guten Tropfen Tokajer. Für diesen Wein werden nur spätreifende Rebsorten verwendet, so dass die Weintrauben nicht nur von den trockenen, heißen Sommern, sondern auch von den langen, warmen und nebelreichen Herbsten profitieren. Als bester Winzer aus der Tokajer Weinregion gilt István Szepsy, der gemeinsam mit vier anderen Spitzenwinzern nach Sylt reist. Attila Gere aus Villány vertritt den „Bordeaux des Ostens“, György Lörincz aus der Weinregion Eger fokussiert sich auf traditionelle Weine, wie der Stierblut Cuvee. Die deutschstämmige Winzerfamilie Heimann vertritt mit klassischen Weinen die Weinregion Szekszárd. Ottó Légli und István Jásdi vertreten das traditionelle Weinanbaugebiet am Balaton.

Eröffnet wird das Gourmet-Festival Sylt am Mittwoch, den 14. Januar, mit allen teilnehmenden Gastgebern, Köchen und Winzern im „Manne Pahl“ in Kampen. An den drei darauf folgenden Tagen gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die kulinarischen Besonderheiten des Gastlandes kennen zu lernen – angefangen von der „ungarischen Rhapsodie in fünf Akten“ bis hin zur Tokajer-Raritätenweinprobe. Wie in jedem Jahr geht es auch beim 17. Internationalen Gourmet-Festival Sylt jeweils am 16. und 17. Januar auf Gourmet-Safari, die eine Selektion vom Besten aus Küche und Keller der teilnehmenden Restaurants hervorbringt. Bevor es am Samstag um Mitternacht zur Abschlussparty in den „Club Rotes Kliff“ geht, findet im „Landhaus Stricker“ die legendäre Küchenparty mit allen Gastgebern und Gästen statt. Für Holger Bodendorf der Höhepunkt des Festivals: „Eine äußerst kommunikative Veranstaltung, bei der sich die Gäste durch das ganze Haus von einer Kochstelle zur nächsten bewegen – eine wunderbare Möglichkeit, genussreiche Stunden in bester Gesellschaft zu verbringen.“

Alle Informationen zum internationalen Gourmet-Festival Sylt und seinen Gastgebern, das komplette Programm mit Anmeldeformularen für die einzelnen Veranstaltungen auf www.gourmet-festival-sylt.de