Peru

Peru wird zum 5. Mal in Folge zum weltbesten gastronomischen Reiseziel gewählt

Bei den renommierten World Travel Awards konnte sich Peru auch 2016 gegen Mitbewerber wie Frankreich, Japan, Italien, Mexiko oder Spanien durchsetzen.

Bei den diesjährigen World Travel Awards wurde Peru zum 5. Mal in Folge als weltbeste kulinarische Destination ausgezeichnet und landete vor hochkarätigen Mitbewerbern wie Frankreich, Japan, Italien, Mexiko, Spanien und Thailand auf dem ersten Platz. Bei der regionalen Preisvergabe der „Oscars der Reisebranche“ im Juli konnte Peru bereits den Titel als beste kulinarische Destination Südamerikas erlangen.

Mit dem Ziel die peruanische Gastronomie weiterhin international zu bewerben stellte PROMPERÚ kürzlich die vierte Generation peruanischer Köche vor. Die insgesamt 50 Jungköche stammen aus dem ganzen Land und nennen sich in Anlehnung an das peruanische Kartoffelgericht Causa die „Generación con Causa“, die Generation mit einem Ziel, denn das Wort Causa bedeutet auf Deutsch auch soviel wie Zweck oder Ziel. Sie werden Peru künftig als gastronomische Botschafter bei internationalen Veranstaltungen repräsentieren.

Die neue Generation soll die Tradition der peruanischen Küche beibehalten und mit Kreativität und frischen Ideen die Welt vom Geschmack Perus begeistern.

Wolfgang Nagler

Das Hotel & Wirtshaus Post in St. Johann in Tirol steht für die gelungene Kombination aus Tradition und Moderne. Für diese Verbindung steht auch der bekannte ehemalige Sternekoch Wolfgang Nagler, der in diesem Winter das Küchen-Team des Hauses unterstützt. Als weitere Neuheit erwartet die Gäste des Wirtshauses eine zeitgemäße Onlinekommunikation per App. Über das integrierte Bonussystem werden treue Gäste zusätzlich mit exklusiven Goodies und Events belohnt.

Nach der gelungenen Neuübernahme des traditionsreichen Hotel & Wirtshaus Post in St. Johann in Tirol durch Familie Blumschein, soll der positive Trend fortgesetzt werden. Für die gut gebuchte Wintersaison hat sich Postwirtin Sigrid Blumschein daher zusätzliche Neuheiten für die Gäste überlegt: „In der Küche können wir mit dem renommierten Spitzenkoch Wolfgang Nagler eine echte Verstärkung vermelden. Zusätzlich haben die Gäste des Wirtshauses ab sofort die Möglichkeit auch online mit den Mitarbeitern zu kommunizieren.“ Mit verschiedenen „Belohnungen“ wird die Treue der Stammgäste zum Wirtshaus honoriert. „Unsere Gäste können direkt von ihrer App aus Freunde einladen, nachsehen welche Events stattfinden und Reservierungen durchführen“, erklärt Blumschein weiter.

Spitzenkoch Wolfgang Nagler steht für urbane Tiroler Küche
Das Thema Kulinarik steht in diesem Winter unter einem besonderen Stern. Küchenchef Christoph Probst hat in den vergangenen Monaten ein kreatives Team herangezogen und seine zeitgemäß interpretierte Tiroler Küche weiterentwickelt. Er hat sich von Wolfgang Naglers Idee, einer modernen, authentischen und auch überraschenden Umsetzung mit regionalen Produkten überzeugen lassen. Nun coacht der ehemalige Sternekoch das Team in den Wintermonaten. Nagler selbst prägte bereits die Cuisine des Brandenburger Hof in Berlin. In den vergangenen elf Jahren führte er das Zepter im Bad Gasteiner Lutter & Wegner in der Villa Solitude, welches unter seiner Führung mehrfach vom Gault Millau ausgezeichnet wurde. Das Restaurant ist eine Dependance des renommierten Berliner Weinhauses. „Seine kreative internationale Cuisine passt daher perfekt zu unserer zeitgemäß interpretierten Tiroler Küche mit frischen, einheimischen Zutaten“, so Blumschein.

Neben der klassischen Küche verfügt das Hotel & Wirtshaus Post auch über modernes Ambiente. Ab sofort gehört dazu auch die digitale Kommunikation mit dem Personal vom Wirtshaus. „Da man heutzutage immer mehr Smartphones und Tablets unter dem Christbaum findet, haben wir dies zum Anlass genommen, eine Kundenbindungs-App anzubieten“, sagt Blumschein. Diese wurde in Zusammenarbeit mit der Cheers.House Austria GmbH entwickelt. Das Unternehmen fördert die Beziehungen zwischen Gastro-Betrieben, deren Gästen, Angestellten und Lieferanten auf einer gemeinsamen Plattform. „Neben dem zusätzlichen Komfort für die Gäste haben wir mit der App auch die Möglichkeit, die Treue unserer Stammkunden mit verschiedenen Goodies und Events zu honorieren“, so Blumschein weiter. „Je öfter die Gäste kommen, desto höher steigt das Bonuslevel und desto exklusiver werden die Prämien.“ Diese variieren dabei von einem Espresso über ein Candle-Light-Dinner bis hin zu einem Helikopterflug. „Auch wenn man heutzutage nicht mehr ganz ohne elektronische Hilfsmittel leben kann, darf man nicht das Wichtigste vergessen: Gute Produkte, mit Liebe verarbeitet, Herzlichkeit und Freude. Außerdem vielleicht auch ein wenig „dazu gehören“ in einer Zeit, in der das Wort gemeinsam allzu oft durch den Begriff alleine ersetzt wird“, sagt Blumschein abschließend.

www.dashotelpost.at

Tohru Nakamura

Über dem Restaurant Geisels Werneckhof im Münchner Stadtteil Schwabing leuchten künftig zwei Sterne. In der neuen Deutschland-Ausgabe des Guide Michelin stiegen Küchenchef Tohru Nakamura und sein Team in die zweithöchste Kategorie auf. Der Werneckhof gehört damit zu insgesamt fünf Restaurants in der bayrischen Landeshauptstadt, die laut Definition des renommierten Gastronomieführers aufgrund ihrer hervorragenden Küche „einen Umweg verdienen“.

Von Anfang an herausragend:
Dies alles kommt nicht von ungefähr, denn seitdem Tohru Nakamura im April 2013 das kulinarische Zepter in dem traditionsreichen Restaurant übernahm, verhalf er diesem innerhalb kürzester Zeit zu internationaler Anerkennung. Auf Anhieb wurde der Werneckhof mit einem Michelin-Stern und 18 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnet. 2015 folgte der Titel „Koch des Jahres“, verliehen vom Magazin „Der Feinschmecker“.

Ein beeindruckender Werdegang:
Der in München geborene Küchenchef – Sohn einer deutschen Mutter und eines japanischen Vaters – präsentiert eine gehobene, weltoffene Küche. Diese ist inspiriert von den beiden Kulturen, mit denen er aufwuchs, ebenso wie von aktuellen Einflüssen aus anderen Teilen der Welt. Der 33-jährige blickt in seiner beruflichen Laufbahn bereits auf eindrucksvolle Stationen und Lehrmeister zurück. Nach seiner Kochausbildung bei Sternekoch Martin Fauster im Hotel Königshof, der wie der Werneckhof zu den Geisel Privathotels gehört, sammelte Tohru Nakamura wertvolle Erfahrungen in renommierten Gourmetrestaurants im In- und Ausland – darunter so namhafte Adressen wie das Restaurant Vendôme von Joachim Wissler und das Oud Sluis von Sergio Herman.
Einblicke in die klassische japanische Küche gewann er zudem mit Hilfe von mehrwöchigen Praktika in verschiedenen Restaurants in Tokyo.

„Unglaublich! Obwohl die Leistung des gesamten Jahres hier honoriert wird, ist doch dieser 1. Dezember ein ganz wichtiges Datum für uns gewesen. Wir danken allen, die den Werneckhof unterstützen. Unseren Mitarbeiter, die nicht den Durchschnitt anstreben, unseren Gästen, welche unsere Gastronomie toll finden und nicht zuletzt der Familie Geisel, mit der wir gemeinsam jetzt erst einmal feiern werden“, freut sich Tohru Nakamura über die Auszeichnung.

Michael Geisel, Inhaber von Geisels Werneckhof, ergänzt: „Schon während seiner Ausbildung im Hotel Königshof hat Tohru Nakamura erahnen lassen, dass er es weit bringen kann. Seit fast fünf Jahren arbeiten er und sein Team höchst diszipliniert daran, sich immer weiter zu verbessern und wir sind alle sehr stolz auf diese herausragende Leistung.“

Geisels Werneckhof befindet sich in der Werneckstraße 11 in 80802 München- Schwabing und ist dienstags bis samstags ab 19.00 Uhr geöffnet (letzte Bestellung um 21.30 Uhr). Zum Mittagessen empfängt das Restaurant seine Gäste samstags zum Spät-Lunch zwischen 13.00 und 16.30 Uhr (letzte Bestellung um 14.30 Uhr). Sonntag und Montag ist Ruhetag. Reservierungen werden unter der Telefonnummer +49 (0)89 – 388 795 68 und per Mail an info@geisels-werneckhof.de entgegen genommen.

Weitere Informationen, wie die aktuelle Speisekarte, sind unter www.geisels-werneckhof.de zu finden.

Jean-Georges Vongerichten

Jean-Georges Vongerichten wird Restaurant-Partner der Oetker Collection im Palácio Tangará São Paulo, dem neuesten Schmuckstück der renommierten Sammlung. Das brasilianische Luxushotel öffnet seine Pforten im Frühling 2017.

Jean-Georges Vongerichten, dessen professioneller Weg stets von Michelin-Sternen begleitet war, besitzt und betreibt weltweit mehr als 30 Restaurants in Städten wie New York, Paris, Shanghai und Tokio. Die Partnerschaft mit der Oetker Collection im Palácio Tangará ist sein erstes Engagement in Südamerika.

Der berühmte Küchenchef wird sich um sämtliche Menü- und Getränkefragen des Hotels kümmern: Restaurant Tangará, Park Lounge & Terrace, Zimmerservice und Bankettsaal. Der Ernennung von Jean-Georges Vongerichten geht eine erfolgreiche Partnerschaft im Eden Rock – St Barths voraus, einem weiteren Masterpiece Hotel der Oetker Collection.

Frank Marrenbach, CEO der Oetker Collection: „Wir sind sehr stolz, dass wir mit Jean-Georges einen der weltweit besten und bekanntesten Küchenchefs als Partner für das Restaurant und die Food & Beverage-Konzepte des Palácio Tangará gewinnen konnten. Sein hohes Maß an Professionalität, kombiniert mit seinem kreativen Genie, wird sicherlich für wunderbare kulinarische Erlebnisse in Restaurant, Ballsaal und auf den Terrassen sorgen. Es besteht für mich kein Zweifel, dass die Zusammenarbeit wesentlich zum künftigen Erfolg des Hotels und seiner Positionierung als Stadtoase im Herzen von São Paulo beitragen wird.“

Jean-Georges Vongerichten fügt hinzu: „Nach unserer ersten erfolgreichen Kooperation im Eden Rock – St Barths freue ich mich nun sehr auf die Zusammenarbeit mit der Oetker Collection in São Paulo. Das brasilianische Wesen, die Kultur und der fröhliche Lebensstil, die große Vielfalt an regionalen Produkten, kombiniert mit der spektakulären Hotelarchitektur und dem Design im Burle Marx Park, machen das Projekt zu etwas ganz Besonderem. Mein Team und ich sehen der Partnerschaft und dem riesigen Potenzial, das Palácio Tangará bietet, mit großem Enthusiasmus entgegen.“

Thomas Strasser

Wahre Gipfelgenüsse verspricht das familiengeführte Vier-Sterne-Superior-Hotel Post Lermoos, dessen kulinarische Kreationen sich ganz nach dem Motto des Hauses, „genussvoll genial“, durch Stilsicherheit, Kreativität und Heimatverbundenheit auszeichnen. Im Mittelpunkt steht dabei die Kunst, tradierte Genüsse zu erhalten und diese mit neuen Ideen zu kombinieren, um den Gästen so exzellente Gourmeterlebnisse zu garantieren. Verantwortlich zeichnet dafür seit kurzem der haubenprämierte Küchenchef Thomas Strasser, der bereits in verschiedenen renommierten österreichischen Häusern tätig war. Seine Frau Maria hat die Leitung des Spas übernommen.

Gourmetbühne frei für Thomas Strasser: Der gelernte Koch aus Kärnten schwingt seit kurzem den Meisterkochlöffel im eleganten Vier-Sterne-S-Hotel Post Lermoos und bringt kulinarische Frische in die alpine Wellnessküche aus Tirol und aller Welt.

Der Haubenkoch, der schon als Kind große Freude am Kochen hatte, bringt Erfahrungen aus bekannten Fünf-Sterne-Häusern mit, etwa dem „Grand Spa Resort A-Rosa“ in Kitzbühel oder dem Relais & Chateaux SPA Hotel Jagdhof in Neustift, in dem er für seine Leidenschaft zur Gourmetküche mit zwei Hauben von Gault Millau geehrt wurde. Weitere Auszeichnungen folgten unter anderem von Falstaff.

Vor allem Regionalität und Saisonalität werden bei Strasser groß geschrieben. Neben Klassikern der Tiroler Küche präsentiert er gerne auch einmal gewagtere Kreationen. Mit viel Liebe zum Detail und geprägt von internationalen Einflüssen, die er beispielsweise von seinen Reisen nach Australien und Südostasien mitgebracht hat, entwirft der leidenschaftliche Koch seine kulinarischen Kreationen.

Verstärkung erhält das Hotel Post Lermoos zudem von Strassers Frau Maria: Die gelernte Kosmetikerin und Masseurin übernimmt ab sofort die Leitung des Spa-Bereichs. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel ist nicht nur bekannt für seine ausgezeichnete Gourmetküche, sondern bietet auch ausgiebig Raum zum Entspannen. Das Post Alpin Spa gehört zu den renommierten Best Wellness Hotels Österreichs und ist Mitglied der Health & Spa-Premium Hotels. Auf 2.000 Quadratmetern verwöhnt der Alpin Spa mit Signature Treatments von Vinoble, Pflegeprodukten von !QMS Medicosmetics und hochwertigen Treatments auf der Basis von Alpenblumen und wertvollen Bergkräutern von alpienne und Balance Alpine 1000+. Die Vitalwelt präsentiert sich mit einem frisch renovierten Innen- und Außenpool mit insgesamt 180 Quadratmetern Wasserfläche, einem Laconium, Sole-, Kräuter- und Aromadampfbädern, einer Tiroler Schwitzstube sowie einer Biosauna.

Um ihr kulinarisches Niveau zu unterstreichen, ist die Post Lermoos seit Juli 2016 Mitglied der Kooperation „Genießerhotels“. Die Vereinigung feinster Hoteladressen in Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz setzt neben persönlicher Atmosphäre auf außergewöhnliche Kulinarik und exquisite Weinkultur. Wichtig ist den Betreibern daneben die Unterschiedlichkeit der einzelnen Häuser. Weitere Informationen unter www.geniesserhotels.com .

www.post-lermoos.at

Marcus Langer & Nils Henkel

Marcus Langer, Küchenchef des Dresdner Sternerestaurants, lädt zu einem besonderen Abend mit Freund und Kollege Nils Henkel

Mit einem Michelin Stern und 17 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnet, gehört das unter der Führung von Spitzenkoch Stefan Hermann stehende Restaurant bean&beluga mit seiner saisonal inspirierten, klassischen Küche zu den Top Adressen der sächsischen Hauptstadt. Am 27. August 2016 dürfen sich Genießer und Freunde des Dresdner Restaurants nun auf einen außergewöhnlichen Abend freuen, denn in der Küche des bean&beluga findet ein ganz besonderes Doppel statt: Küchenchef Marcus Langer hat Freund und Kollege Nils Henkel eingeladen, um mit ihm zusammen ein eigens für diesen Abend kreiertes 6-Gang Menü zu zaubern. Die beiden Köche lernten sich bereits im Jahr 2009 bei ihrer Arbeit im renommierten Schlosshotel Lehrbach kennen, wo sie fünf Jahre lang Seite an Seite gekocht haben. Im Menüpreis von 195 Euro sind neben dem Menü auch der Aperitif, Wasser und die Weinbegleitung inkludiert. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr. Reservierungen werden telefonisch unter 0351-44 00 88 00 oder per Email unter info@bean-and-beluga.de entgegen genommen. Weitere Informationen und aktuelle Angebote sind unter www.bean-and-beluga.de zu finden.

Marcus Langer
Geboren und aufgewachsen in Görlitz, war für Marcus Langer nach Abschluss der Schule schnell klar, dass er sein Hobby – das Kochen – zum Beruf machen möchte. Er absolvierte daher zunächst eine Lehre im Görlitzer Restaurant Le-Trou Normand. Es folgten Stationen wie das 5-Sterne-Superior-Schlosshotel Kronberg im Taunus, das mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnete Restaurant Beckers in Trier sowie das mit einem Michelin Stern ausgezeichnete Restaurant Restaurant La Societé in Köln. 2009 führte Langers Weg nach Bergisch Gladbach, wo er unter der Führung von Küchenchef Nils Henkel im mehrfach ausgezeichneten Schlosshotel Lehrbach als Sous Chef anheuerte. 2012 belegte er in dieser Position den dritten Platz im Rahmen des bekannten Wettbewerbes „ANUGA Koch des Jahres“. 2015 zog es den jungen Familienvater schließlich zurück in seine alte Heimat, wo er seit Januar als Küchenchef im bean&beluga Regie führt. In enger Abstimmung mit Stefan Hermann präsentiert Langer dort eine saisonal inspirierte, klassische Küche mit Fokus auf leichte Saucen und Fonds. Der Name bean&beluga macht dabei klar, worum es bei der Zusammenstellung der Gerichte geht: um die qualitativ besten Produkte, egal ob „einfache“ Bohne oder „edler“ Kaviar. Wichtig ist Marcus Langer der möglichst unverfälschte Eigengeschmack der Produkte, eine moderne Präsentation und Raffinesse bei der Zusammenstellung der Aromen.

Nils Henkel
Mit seiner „Pure Nature Küche“ hat sich Nils Henkel in den vergangenen Jahren eine ganz eigene kulinarische Handschrift angeeignet. Vor allem die Beschäftigung mit einer innovativen deutschen Küche spielt für den Norddeutschen dabei eine wichtige Rolle. Besonders gut gelingt ihm dies durch das Wechselspiel unterschiedlicher Texturen, die er immer wieder in seine Gerichte einbindet. Aber auch die Fokussierung auf saisonale und regionale Produkte sowie die Verwendung alter Gemüsesorten gehören für Henkel zum Teil seines kulinarischen Handwerks. Dass dieser Ansatz überzeugt, zeigen auch Auszeichnungen wie die Ernennung vom Gault&Millau zum „Koch des Jahres 2009“ oder die Ehrung „Koch des Jahres“, die der Familienvater im Rahmen der „Leaders of the Year Awards“ im Jahr 2012 vom renommierten Magazin RollingPin entgegennehmen durfte. Seine Ausbildung als Koch begann er im Romantikhotel Voss-Haus in Eutin. 1997 ging es für Henkel dann nach Bergisch Gladbach, wo er eine Stelle im renommierten Schlosshotel Lehrbach annahm und bald schon zum Küchenchef avancierte. Heute arbeitet Henkel als Freiberufler, gibt unter anderem Kochseminare und Coachings im Bereich Gastronomie und ist als Autor tätig.

Gourmetreise nach China für den „Koch des Jahres 2015“

Profi-Köche können sich für Reise bewerben

Acht Spitzen-Köche stehen im Finale des internationalen Kochwettbewerbs zum „Koch des Jahres 2015“. Dem Sieger winken neben dem renommierten Titel ein bedeutendes Preisgeld und eine Gourmetreise nach China

Zum dritten Mal wird das Finale des internationalen Kochwettbewerbs in Köln ausgetragen. Auf der weltgrößten Food- und Beveragemesse Anuga treten am 12. Oktober acht Profiköche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um den Titel an. Erstmalig gewinnt der Preisträger eine kulinarische Chinareise, die von Hauptsponsor Saro gestellt wird.

Mit dem Gewinn greift Saro den gegenwärtigen Trend zur gehobenen asiatischen Küche auf. Die zehntägige Reise, von den ChefHeads – Club der Küchenchefs organisiert, führt den Gewinner des Kochwettwettbewerbs zu den kulinarischen Hotspots Ostasiens.

Chinesische Spitzenköche bieten exklusive Einblicke in die Vielfalt der traditionellen asiatischen Küche. Sie führen in einzigartige Zubereitungsmethoden ein und vermitteln Expertenwissen zu den Grundlagen, Komponenten, Geschmack und Textur der Asiaküche. Kulinarische Streifzüge führen auf lokale Märkte, wo exotische Spezialitäten entdeckt und verkostet werden können. Den Abschluss bildet eine fulminante Kitchenparty in der Metropole Hong-Kong. Begleitet wird die 10-tägige Tour von Christian Sturm-Willms, „Koch des Jahres 2013“.

Die Saro Gastro-Products GmbH bietet ein umfassendes Produktportfolio für die professionelle und semi-professionelle Gastronomie. Saro engagiert sich nicht nur im Wettbewerb „Koch des Jahres“, sondern bietet zudem zehn weiteren Profi-Köchen die Möglichkeit, das Team nach China zu begleiten. Mit Ausnahme der An- und Abreise werden alle Kosten übernommen. Interessierte sind zur Bewerbung aufgerufen, Ansprechpartner ist hier:
Guido Fritz, guido.fritz@chefheads.de oder guido.fritz@saro.de, Tel. 02207 704164.

Matthieu Dupuis-Baumal

Klassisch französische Gerichte oder mediterrane Küche? In dem Fünf-Sterne-Hotel Domaine de Manville unweit von Les Baux des Provence bilden das Gourmetrestaurant „La Table“ und ein Bistro das kulinarische Herzstück des Hauses, in dem ab sofort Matthieu Dupuis–Baumal seine Gäste als neuer Küchenchef verwöhnt. Der in Nantes geborene Dupuis–Baumal lässt sich für seine kulinarischen Kreationen von seinen Reisen und seiner langjährigen internationalen Berufserfahrung inspirieren. Zwei Jahre arbeitete er mit dem französischen Sternekoch Michel Roux in dessen Drei-Sterne-Restaurant Waterside Inn in West Berkshire in Großbritannien. Nach seinem Abstecher auf die Insel kehrte Matthieu Dupuis-Baumal zurück in seine Heimat, wo er weiterhin in Topadressen der Gastronomie wie die Zwei-Sterne-Restaurants Le Puits Saint Jacques im Süden Frankreich und das Le George V in Paris tätig war. Vier Jahre, die letzten zwei als Chef de Cuisine, verbrachte er in der Küche des renommierten Drei-Sterne-Restaurants Maison Troisgros nahe Lyon. In der Domaine de Manville begegnet der passionierte Koch nun seiner bisher spannendsten Herausforderung, indem er seine berufliche Erfahrung und Kreativität mit der Liebe zu den regionalen Produkten der Provence vereinen kann. Bretonischer Hummer, hausgemachte Gnocchi gefüllt mit Pfifferlingen oder die Spezialität des Gastronomen, „Jeux de légumes, Jeux de textures“, eine süßsaure Gemüsekreation mit feuriger Chilisoße, sind einige der Highlights auf der Speisekarte des Hotels.
Ebenfalls neu im Team der Domaine de Manville ist mit internationalem Hintergrund Yanis Laboureau, Food and Beverage Manager, und der Sommelièr Bernabé Perez, dessen letzte Station das Drei-Sterne-Restaurant La Bouitte im Osten Frankreichs war. Weitere Informationen unter www.domainedemanville.fr

Das Fünf-Sterne-Hotel Domaine de Manville liegt im Herzen der Alpilles und ist der perfekte Ausgangspunkt, um die Provence zu erkunden. In nur 30 luxuriösen Zimmern und Suiten sowie neun Villen genießen Gäste exklusive Abgeschiedenheit. Alle Räumlichkeiten des Hotels wurden von der französischen Interior Designerin Annie Zéau liebevoll und individuell gestaltet. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen das Gourmetrestaurant und das Bistro des Hotels, in denen zeitgenössisch-französische Küche kredenzt wird. Im 530 m2 großen Spa der Domaine de Manville, welches sich in der einstigen Remise befindet, bieten ein beheizter Innenpool, Jacuzzi, Hamam sowie ein großer Sauna- und Fitnessbereich Entspannung. Auf Golfliebhaber wartet der 18-Loch öko-zertifizierte Golfplatz der Domaine, designt von dem renommierten Golfplatzarchitekten Thierry Sprecher.

www.domainedemanville.fr

Die besten Restaurants für jeden Tag

DER FEINSCHMECKER bringt wegen des großen Erfolges eine komplette Neuauflage des Guides „Die besten Restaurants für jeden Tag 2015/2016“ heraus.

Der neue „Alltags-Guide“ enthält legere Alternativen zu den renommierten Gourmetrestaurants: Insgesamt 500 muntere Bistros, beliebte Szenelokale und gemütliche Gasthäuser von Sylt bis zum Bodensee werden vorgestellt. Alle bieten zwanglosen Genuss, Wohlfühlatmosphäre, freundlichen Service und günstige Preise.

Für die neue Ausgabe wurden alle Lokale getestet, neu bewertet und sind mit den wichtigsten Daten wie Öffnungszeiten, Kontaktdaten und Preisen aufgeführt.

Der Restaurant-Guide liegt der aktuellen Juli-Ausgabe des Magazins bei, die ab sofort im Zeitschriftenhandel zum Preis von 9,95 Euro erhältlich ist.

Wolfgang Puck

Four Seasons eröffnet zahlreiche kulinarische Hotspots von Tokio über Johannesburg bis nach Bogota und Budapest

Französische Küche mit einer japanischen Note, moderne mexikanische Food-Interpretationen, interaktive kulinarische Erfahrungen sowie traditionelle italienische Speisen – die kanadische Hotelgruppe Four Seasons Hotels and Resorts enthüllt 2015 mehr als ein Dutzend neue kulinarische Konzepte rund um den Globus. Four Seasons bietet von Tokio, über Seoul, Casablanca und Bahrain eine kulinarische Reise zu den feinsten Adressen weltweit an – doch eines haben all diese Restaurant- und Barkonzepte gemeinsam: Sie vereinen höchste Produktqualität sowie ausgezeichneten Service.

Den Globus kulinarisch entdecken: Four Seasons F&B-Eröffnungen 2015

Asiatischer Chic trifft französische Raffinesse: Four Seasons Hotel Tokyo at Marunouchi
Hiroshi Nakamachi, mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneter Küchenchef des Four Seasons Hotels in Tokio, vereint im MOTIF RESTAURANT & BAR eine pulsierende Küchenphilosophie, die ein intensives Geschmackserlebnis mit einer kreativen Präsentation sowie höchsten Qualitätsstandards verbindet. Gäste werden eingeladen, sich auf eine kulinarische Reise zu begeben: „The Living Room“ offeriert handgemachte Cocktails, „The Gastronomic Gallery“ bietet ein interaktives Kocherlebnis und der mondäne „Social Salon“ ist der Place to be für ein stimmungsvolles Dinner. Eröffnung 16. April 2015.

Japanische Köstlichkeiten im Herzen Kolumbiens – Four Seasons Hotel Casa Medina Bogota
In dem neu gestalteten Four Seasons Hotel Bogota wird ein Japanisches Sushi-Restauant der neue Treffpunkt für feinste Japanische Köstlichkeiten. Zudem eröffnet die ehemalige „La Trattoria“ als spanisches Restaurant und Tapas Bar in neuem Glanz. Designer der Einrichtungen ist Saul Sasson. Voraussichtliche Hoteleröffnung Mitte/Ende 2015.

Aufstrebendes Gourmet-Königreich Bahrain
Der österreichische Star-Koch Wolfgang Puck entwickelte für das Four Seasons Haus in Bahrain drei Restaurant- und Barkonzepte, inklusive des renommierten CUT Restaurants und der CUT Lounge unter der Leitung von Executive Chef Ben Small. Und damit nicht genug: Stefano Andreoli, Executive Chef des Hotels, lädt Gäste in vier weitere originelle Restaurants wie das Poolrestaurant Vento und die schicke Azure Lounge. Mit dem kulinarischen Angebot im Hotel leistet das Four Seasons seinen Beitrag zu Bahrains aufstrebender Gastronomie-Szene, die schon jetzt mit Gourmet-Metropolen weltweit mithalten kann. Bereits geöffnet.

Hochgenuss unter deutscher Leitung: Four Seasons Hotel The Westcliff Johannesburg
Die neu eröffneten Restaurants des Four Seasons Hotel The Westcliff Johannesburg „The Flames“ und „View“ sind sowohl für internationale Gäste als auch für Johannesburger ein kulinarisches Highlight. Im „The Flames“ warten neben dem traditionellen südafrikanischen Braai weitere landestypische Spezialitäten auf die Gäste. Der Deutsche Dirk Gieselmann, davor Executive Chef im renommierten Drei-Sterne-Restaurant L’Auberge de L`Ill im Elsass, leitet das Küchenteam im Restaurant View, das eine spektakuläre Aussicht über die aufstrebende Metropole Johannesburg bietet. Dirk Gieselmann bringt vor allem regionale Produkte, gepaart mit den multikulturellen Einflüssen der Rainbow-Nation, auf den Tisch. Bereits geöffnet.

Historie trifft Moderne – Neue Brasserie im Four Seasons Hotel Gresham Palace Budapest

Am Fuß der Kettenbrücke gelegen, besticht das Four Seasons Hotel Gresham Palace Budapest im Herzen der Stadt durch eine neue Indoor-Outdoor Brasserie sowie ein neues Barkonzept. Die Brasserie „Kollázs“ wird Essen und Trinken in einer lebhaften Atmosphäre mit einem künstlerischen Stil der 1910er und 1920er Jahre verbinden und den Flair eines historischen Gebäudes mit modernem Design verschmelzen lassen. Eröffnung in Kürze.

Asiatische Gourmet-Erlebnisse – Four Seasons Hotel Seoul
Das neue Four Seasons Hotel Seoul plant eine große Auswahl an Gourmet-Erlebnissen mit zwei asiatischen Restaurants, die die Handschrift des renommierten Architekten André Fu tragen. Eines der Restaurants bietet kantonesische und regional chinesische Küche, bei dem anderen stehen japanische Spezialitäten wie Sushi, Meeresfrüchte sowie saisonale Erzeugnisse auf der Speisekarte. Weitere fünf Restaurants und Bars umfassen eine moderne italienische Trattoria, ein Restaurant nach Markthallen-Konzept gestaltet und eine Bar sowie Cocktail Lounge – beide für das unkonventionelle und ausgelassene Ambiente. Eröffnung im September 2015.

Neue Genussperle in Marokko – Four Seasons Hotel Casablanca
Executive Chef Thierry Papillier wird das kulinarische Team im neuen Four Seasons Hotel Casablanca leiten. Es sind drei Konzepte geplant, die die moderne französische Brasserie und Bar BLEU, die MINT Lobby Lounge für leichte Kost sowie die Pool-Bar und Grill LATITUDE 33 mit Livemusik und Meeresblick beinhalten. Voraussichtliche Hoteleröffnung Ende 2015.

Social Media: #FSTaste
Taste by Four Seasons ist der virtuelle „Küchentisch“, der Einblicke hinter die Kulissen der Four Seasons Chefs, Sommeliers und Barkeeper gibt. Neben Rezepten geben die Kulinarik-Experten hier auch Neuigkeiten sowie ihre Expertise zum Besten. Unter #FSTaste können Nutzer an der Konversation auf den Social Media Kanälen teilnehmen.

www.fourseasons.com