Brot-Genuss

Brot-Genuss

Ein frisch duftendes Brot mit einer knusprigen Kruste, leicht mit gesalzener Butter bestrichen ist ein wahrer Hochgenuss. Leider gibt es immer seltener gutes Brot zu kaufen. Zum einen sind die Herstellungsverfahren derart mechanisiert worden, dass man zwar stündlich frisch gebackene Brötchen kaufen kann, aber diese schmecken meist so wenig wie das neben ihnen liegende Stangenweißbrot, das seinen Namen eher seiner Form als seinem Geschmack verdankt.

Umso erfreulicher, dass sich nun Bäcker – die ihr Handwerk traditionell verstehen und die Qualität ihrer Backwaren schätzen – unter einem Gütesiegel zusammengeschlossen haben. Der Verein „slow baking – Backen mit Zeit für Geschmack e.V.“ hat sich die Aufgabe gesetzt, altbewährte Herstellungsverfahren erneut in das Bewusstsein der Bäcker zu rücken, um durch diese Rückbesinnung die Qualität der Backwaren nachhaltig zu steigern.

Die Philosophie von slow-baking liest sich wie die Beschreibung eines duftenden Brotes:
Rohstoffe aus der Region, eigene Herstellung mit hausgemachten Rezepturen, Einsatz von Vor- und Sauerteigen, lange Reife- und Gärzeiten und viel Zeit zum Backen, um die Aromen und Röststoffe zur vollen Entfaltung bringen zu können.

Wer sich als slow-baker zertifizieren lassen möchte, muss zudem auf Konservierungsstoffe ebenso verzichten, wie auf chemische Zusatzstoffe, künstliche Farb- und Aromastoffe und den Einsatz von Fertigmischungen.

Nichts Anderes als Mehl, Wasser, Sauerteig, Salz und Hefe kommt also in ein Slowbaking-Brot. Wenn der Teig dann noch genügend Zeit zur Reife und zum Backen erhält, entsteht daraus ein wunderbares Kulturprodukt, weit älter als unsere Schrift.

Slow Baking vermittelt seinen Mitgliedern das Wissen über langsame Herstellungsverfahren in Workshops und Seminaren. Darüber hinaus organisiert der Verein den Erfahrungsaustausch zwischen seinen Mitgliedern.

Mittlerweile haben bei „slow baking“ Bäcker aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz zusammen geschlossen. Allein in Deutschland hat der Verein mittlerweile ca. 400 Mitglieder. Seit Oktober wird diese Idee durch die Zeitschrift „Brot & Genuss“ begleitet, die für die Kunden in den Mitgliedsbäckereien verteilt wird. Schauen Sie doch auf der Hompage des Vereins nach, wo sich die nächste Bäckerei in ihrer Nähe befindet, damit sie auch in den Genuss eines Brotes kommen, das den Namen wirklich verdient.

www.slowbaking.de

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.