Nachhaltige Fischerei

Aigner: Bewusste Entscheidung der Verbraucher für Erzeugnisse aus nachhaltiger Fischerei stärken

„Für eine bewusste Kaufentscheidung benötigen Verbraucherinnen und Verbraucher Informationen. Diese stellen wir bereit, um nachhaltige Fischerei auch an der Ladentheke zu unterstützen“, sagte Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Ilse Aigner in Köln. Auf der Anuga präsentierte die Ministerin zusammen mit dem Johann Heinrich von Thünen-Institut, dem Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels und dem Bundesmarktverband der Fischwirtschaft ein interaktives Verbraucherinformationssystem.

„Wir wollen unser Konzept zur Sicherung einer nachhaltigen Fischerei „vom Wasser bis zum Teller“ konsequent umsetzen. Deshalb müssen wir auch die Verbraucherinnen und Ver­braucher mit ins Boot holen. Sie können mit ihrer Kaufent­scheidung einen wichtigen Beitrag zu nachhaltig bewirt­schafteten Fischbeständen leisten. Gerade an dieser Schnittstelle knüpft unser Verbraucherinfor­mationssystem an“, so die Ministerin. Verbraucherinnen und Verbraucher erhalten mit dem neuen Informationssystem sachgerechte und verständliche Entscheidungshilfen, um ihren Fischeinkauf nach Nachhaltigkeits­kriterien auszurichten.

Die dafür erforderlichen Informationen zu den einzelnen Fischarten, den jeweiligen Beständen und den jeweiligen Fischereien können nunmehr im Internet unter www.fischinfo.de oder www.portal-fischerei.de abgerufen werden.


Die Datenbank soll in den kommenden drei Jahren kontinuierlich ausgebaut werden. Angestrebt sind rund 200 Datenblätter mit wissenschaftlich abgesicherten Informationen zu allen wichtigen Konsumfischarten.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (2 Stimmen)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.