Kulinarische Schatzsuche in Asien

Mark Brownstein sucht für Spitzenköche in aller Welt neue, unbekannte Zutaten oder Speisen. In Südthailand will er die ultimative Currypaste entdecken. Und in Bangkok, Thailands vibrierender Hauptstadt, stößt er auf die Ma-Tum-Frucht, eine Art Ur-Orange, die in Bangkok seit alters her von alten Damen kandiert wird. In den Fruchtsirup, den sie dazu verwenden, stippt Mark den Finger – Volltreffer! Er denkt sofort an Cocktails, die heute wieder weltweit im Trend sind. Gefragt sind nicht nur Klassiker, sondern auch ständig neue Zutaten und Ideen. Fern der modernen Welt, in Laos, leben die Menschen mit und vom Wald, nutzen Kräuter, Blätter, Samen und Nüsse. Mark findet hier Mak Bok, Kerne einer wildwachsenden Mango, die mandelähnlich schmecken. Zurück in Bangkok bringt er die Dschungelkerne in eines der berühmtesten Hotels der Welt, ins „Oriental“. Mark ist nervös, hier bekommt man nicht jeden Tag einen Termin. Dann reist Mark auf die kleine Insel Surin. Sie liegt weit draußen in der Andamanischen See. Kein Hotel. Türkis das Wasser. Unberührt der Dschungel. Hier liegt ein Dorf der „Moken“, der Seenomaden Südostasiens. 52 Familien leben in diesem Paradies. Was essen die eigentlich?

So, 15.02. um 10:14 Uhr mdr

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.