Orlando – Shopping und Bescherung bei Sommerwetter

Orlando – Shopping und Bescherung bei Sommerwetter

Tropischer Schnee: Sechs Millionen Touristen feiern

Weihnachten mit Grinch, Mickey und Polarexpress

Der Weihnachtsmann hat dieses Jahr in der amerikanischen Urlaubshauptstadt Orlando alle Hände voll zu tun. Dank frühsommerlicher Temperaturen kommt er in Zentralflorida sowieso ins Schwitzen, aber in den weltberühmten Themenparks ist seine ganze Aufmerksamkeit gefordert. Über sechs Millionen Touristen (nach Schätzungen der Marktforschungsagentur D.K. Shifflet & Associates) erwartet die Stadt im November und Dezember – und die kommen nicht nur wegen der günstigen Temperaturen, sondern vor allem wegen günstiger Preise und gigantischer Shopping-Angebote.

In Universal’s Islands of Adventure versucht der böse Grinch das Weihnachtsfest zu stehlen – und das täglich bis zum 1. Januar. Die Liveshow „How the Grinch Stole Christmas“ erinnert an den Hollywoodfilm und lässt ganze Familien mitsingen und mittanzen. In Disney’s Magic Kingdom lädt dagegen der brave Mickey Mouse zu „Mickey’s Very Merry Christmas Party“ ein, inklusive „Mickey’s Once Upon a Christmastime Parade“ Show, in denen berühmte Disney-Charaktere auftreten und Schneefall in der Main Street, dem Herz des Themenparks, fällt. „Christmas at SeaWorld“ lässt Schnee in Floridas berühmtesten Themenpark mit Tierattraktionen rieseln und begleitet die Besucher dazu mit klassischen Weihnachtsliedern. Der ebenfalls aus Hollywood bekannte „Polar Express“ kann hier bis 4. Januar bestiegen werden und führt in die wilde Arktis mit echten Pinguinen, Eisbären und Walrössern. Selbst die Dinnershow „Arabian Nights“ ist bis 1. Januar auf Weihnachten umgestellt. Statt nahöstlicher Reit
erfiguren treten dann Spielzeugsoldat, Lebkuchenmann und Weihnachtsmann auf den arabischen Pferden als Begleitprogramm zum dreigängigen Dinner auf.

Aber an Dinnermöglichkeiten hat es in Orlando sowieso keinen Mangel.
In über 5.390 Restaurants mit unterschiedlichstem Ambiente werden die Sinne angeregt und der Gaumen verwöhnt. Ob es sich um einen schnellen Bissen zwischendurch handelt oder ein üppiges Vier-Gänge-Menü mit Kristallgläsern und auf Porzellangeschirr: Orlando kennt keine Grenzen, was die gastronomische Auswahl angeht. Allein in einem Umkreis von 16 Kilometern um Orlandos Orange County Convention Center findet man über 50 Restaurants mit rund 15.000 Plätzen für gehobene kulinarische Ansprüche.

Vielleicht zieht der ein oder andere Urlauber beim stilvollen Dinner schon mal die Bescherung vor. Denn eingekauft werden kann in Orlando ohne Gleichen: Die über 4,8 Quadratkilometer große Einkaufsfläche entspricht der Größe von 902 Footballfeldern (oder 676 FIFA-World-Cup-Feldern). Die jüngste Erweiterung haben die Orlando Premium Outlets gemeldet, die um 40 Einzelhandelsgeschäfte zugelegt haben. Kurz zuvor haben die Prime Outlets Orlando eine $300 Millionen teure Erweiterung und Renovierung mit 36 neuen Läden abgeschlossen. Und für deutsche Gäste ein gewohnter Anblick: auch ALDI ist mittlerweile elf Mal im Großraum Orlando vertreten. In Erwartung größerer Einkäufe und bei Temperaturen zwischen 22 und 27 Grad lohnt sich die Anreise also mit eher leichtem Gepäck.

Weitere Informationen

Für alle, die der Freizeitmetropole Orlando im sonnigen Florida einen Besuch abstatten möchten, hat das Orlando Tourism Bureau eine eigene Telefonnummer einrichten lassen, um noch umfangreicher und schneller Informationen rund um Orlando liefern zu können. Endverbraucher in Deutschland und Österreich rufen die gebührenfreie Orlando-Hotline unter 0800-1007325 an, hinterlassen Name und Adresse, und schon sind die umfassenden Orlando-Informationen in deutscher Sprache auf dem Weg (aus der Schweiz gebührenpflichtig: +49-6027-401107). Im Internet liegt das deutschsprachige Angebot unter www.OrlandoInfo.com/de

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.