Hotelpreise in Florida

Das Hotelportal MiamiHotels.org untersuchte die Durchschnittspreise der Hotels in 30 verschiedenen Gemeinden von Florida.

Am teuersten sind Key West und Fort Myers Beach mit Preisen oberhalb von 300 US$ während die Hauptstadt Tallahassee nur 109 $ erreicht. Auch Orlando ist mit 122 $ sehr günstig. Der preiswerteste Strand ist Pensacola mit 121 $.

Hotelzimmer Deluxe Queen, Life House Hotels, Miami

Key West $327
Fort Myers Beach $315
Sanibel $312
Delray Beach $283
Downtown Miami $272
Key Largo $262
Pompana Beach $257
Boca Raton $254
Naples $243
Sarasota $238
Islamorada $223
Tampa $207
Miami Beach $197
Hollywood $184
St. Augustine $182
Daytona Beach $174
Orlando (Downtown) $172
St. Pete Beach $163
Fort Lauderdale Beach $156
West Palm Beach $152
Panama City Beach $146
Clearwater Beach $144
Saint Petersburg $131
Cocoa Beach $127
Gainesville $127
Jacksonville $126
Orlando (Walt Disney W.) $122
Pensacola $121
Lakeland $115
Tallahassee $109

Florida Burrata

ORLANDO MAGICAL DINING MONAT

Mehr als 75 Restaurants servieren saftige Rabatte beim diesjährigen Magical Dining Monat von Visit Orlando im September – ein neuer Rekord in der neunjährigen Geschichte des Gastronomie-Events. Zudem wird der Gourmet-Monat in diesem Jahr erstmals verlängert und beginnt bereits am 25. August mit einer Preview-Woche.

Urlauber erhalten vom 25. August bis 30. September in allen teilnehmenden Restaurants Dreigang-Menüs zum Festpreis von 33 Dollar (ca. 25 Euro). Das gilt auch für gehobene Betriebe und bietet Gästen so die Möglichkeit, in Orlandos angesehenen Restaurants günstig zu speisen. Die vollständige Liste aller teilnehmenden Restaurants sowie Speisekarten und Hotelpauschalen finden Sie auf der auch für Mobilgeräte geeigneten Website OrlandoMagicalDining.com.

Der Visit Orlandos Magical Dining Monat macht die aufstrebende kulinarische Szene Orlandos für jeden erlebbar und schließt neben neuen Restaurants auch bewährte Klassiker und Lokale von Promiköchen ein, wie etwa:

Convention Area – Fogo de Chao Brazilian Steakhouse, The Capital Grille, Cuba Libre, The Oceanaire Seafood Room, Spencer’s for Steaks and Chops (Hilton Orlando)
Disney/Lake Buena Vista – Todd English’s bluezoo (Walt Disney World Dolphin), The Venetian Room (Caribe Royale), Siro: Urban Italian Kitchen (World Center Marriott)
Downtown – Funky Monkey Wine Company, Kasa Restaurant & Bar*, Mingo’s*, Maxine’s on Shine, Citrus Restaurant, The Boheme (Grand Bohemian Hotel)
Restaurant Row – Bistro CloClo*, Eddie V’s*, Dragonfly Sushi, Big Fin Seafood Kitchen, Ruth’s Chris Steak House, Seasons 52, Roy’s Restaurant
Universal/CityWalk – Emeril’s Orlando, Emeril’s Tchoup Chop, Bice Ristorante and Mama Della’s Ristorante (Loews Portofino Bay Hotel)
Winter Park und Norden – Luma on Park, Mitchell’s Fish Market, Chez Vincent, Luigino’s Restaurant, Kobe Japanese Steakhouse* (in Altamonte Springs und Longwood)
Umland – Le Coq Au Vin, K Restaurant, Texas de Brazil*, Yuki Hana Japanese Fusion*
*Neu beim Magical Dining Monat.

Der Visit Orlando Magical Dining Monat kommt der Wohltätigkeitsorganisation Foundation for Foster Children zugute, die von jedem Gericht eine Spende in Höhe von einem Dollar erhält. Die Foundation for Foster Children ermöglicht Pflegekindern in der Region eine gute Ausbildung und eine schöne Kindheit. Freiwillige Mentoren begleiten die Kinder auf ihrem Weg in ein erfolgreiches Erwachsenenleben. Ziel der Programme ist es, Pflegekindern dabei zu helfen, ihr eigenes Potential zu entwickeln, um damit wiederum die Gemeinschaft zu stärken. 2013 kamen durch den Visit Orlando Magical Dining Monat knapp 75.000 Dollar für die damalige Hilfsorganisation, die Ronald McDonald House Charities of Central Florida, zusammen.

Mickey Mouse und Gourmet?

Um seinem Namen als Schlemmerparadies und Austragungsort amerikanischer Kochpreisverleihungen gerecht zu werden, lädt Orlando im Herbst gleich zu mehreren außergewöhnlichen Gourmet-Events und Wein-Festivals ein.

Im Visit Orlando Magical Dining Monat gibt es einen ganzen Monat lang gehobene Küche zu Sparpreisen. Den gesamten September über bieten Spitzenrestaurants im Raum Orlando Dreigangmenüs zum Festpreis von 33 Dollar an. In diesem Jahr können sogar Sommerurlauber bereits davon profitieren, denn Visit Orlando gibt Besuchern erstmals schon vom 25. bis 31. August bei einer Magical Dining Preview-Woche einen Vorgeschmack auf den günstigen Gourmet-Monat.

Bei Epcot’s International Food & Wine Festival im Walt Disney World Resort können Besucher vom 19. September bis 10. November an Kochstationen überall im Park internationale Küche aus rund 30 Ländern kosten. Authentische Kochvorführungen und eine Konzertreihe sorgen für die passende Stimmung.

Weinliebhaber sollten im Herbst nach Orlando reisen. Beim Fifth Annual Food & Wine Classic vom 31. Oktober bis 1. November im Walt Disney World Swan and Dolphin Resort und bei den Food and Wine Weekends im Waldorf Astoria Orlando von Ende September bis Anfang November können sie edle Weine probieren und erleben, wie Weine perfekt auf Gourmetmenüs abgestimmt werden.

Alfons Schuhbeck

Was passt besser zusammen als Urlaub und Alfons Schuhbeck? Das Urlaubsresort Forte Village auf Sardinien, das zu den Top Adressen für Feinschmecker auf der Insel gilt, bietet seinen Gästen in diesem Sommer ein ganz besonderes Highlight: Alfons Schuhbeck wird vom 23. bis 25. Juni 2014 als „Sternekoch in Residence“ für Gäste des Fünf-Sterne-Resorts kochen. Der Spitzenkoch wird im Restaurant La Cantina unter anderem sein eigens kreiertes Gericht Kalbsfilet in der Brotkruste mit buntem Gemüse servieren. Schuhbeck ist dafür bekannt mit viel Fantasie, Fingerspitzengefühl und dem Einsatz exotischer Gewürze seinen Gerichten stets eine ganz spezielle Note zu verleihen.

„Wir freuen uns außerordentlich, mit Alfons Schuhbeck einen Partner gefunden zu haben, der nicht nur ein Meister seines Fachs ist sondern zudem eine Leidenschaft ausstrahlt, die Gäste einfach überzeugt. Auch das Forte Village steht für höchste Qualität und exzellenten Service. Mit Alfons Schuhbeck haben wir eine Partnerschaft auf Augenhöhe geschaffen, die dem Gast das Beste aus beiden Welten präsentiert, “ so Lorenzo Giannuzi, General Manager des Forte Village.

Italienische Leidenschaft gepaart mit exzellenten kulinarischen Genüssen – das Forte Village bietet seinen Gästen neben unvergesslichen Urlaubserlebnissen eine gastronomische Vielfalt, die jeden Feinschmecker überzeugt. Das Resort verfügt über 21 verschiedene Restaurants. Dazu gehören neun Gourmet-Restaurants, eines davon unter der Leitung des britischen Starkochs Gordon Ramsay. Insgesamt vier Sterneköche, Gordon Ramsay, Rocco Iannone, Giancarlo Perbellini und Antonello Arrus, der erst kürzlich seinen Stern erhielt, bieten im Resort ihre eigens kreierten Signature-Dishes sowie eleganten Menüs an und etablieren das Forte Village damit als anerkannte kulinarische Adresse auf Sardinien. Das Forte Village Resort zählt seit 16 Jahren in Folge zu den World’s Leading Resorts.

Alfons Schuhbecks Kochkunst hält seit über 30 Jahren einen Michelin Stern. Der Gault Millau zeichnet ihn mit 17 Punkten und 3 Hauben aus. Die vielfach ausgezeichnete Küche des Münchner Sternekochs vereint bayerisch-mediterrane Traditionen mit innovativen Gewürzkreationen. Er erweckte die regionale Küche in Deutschland zu neuer Blüte und wurde so bekannt, dass er sogar im Weißen Haus in Washington für Präsident Bush Sen., Arnold Schwarzenegger und Ted Kennedy kochte. Seit 2003 kocht Alfons Schuhbeck am Münchner Platzl. Neben den Restaurants „In den Südtiroler Stuben“ und „Schuhbecks Orlando“ betreibt er auch einen wunderschönen Gewürzladen, einen Eissalon, einen Schokoladenladen, einen Teeladen, seinen Partyservice, die Orlando Bar sowie eine von Gault Millau zur „Kochschule 2008“ ausgezeichnete Kochschule. Neben mittlerweile über 20 veröffentlichten Koch- und Rezeptbüchern, darunter Bestsellern wie Das neue bayrische Kochbuch und Liebesmenüs, erreichte er vor allem durch zahlreiche Kochsendungen im Fernsehen große Popularität.

www.fortevillageresort.com/de/

Matthew Orlando

Amass – neue Premiumküche in Kopenhagen
Von Sonja Thelen

Die dänische Küche ist aus der internationalen Top-Gastronomie nicht mehr wegzudenken. Allen voran das „Noma“, das dreimal in Folge – 2010, 2011, 2012 – von der britischen Fachzeitschrift „Restaurant“ zum „besten Restaurant der Welt“ gekürt wurde und in diesem Jahr Platz zwei belegt. Jetzt geht in Kopenhagen ein neuer Stern am Gourmet-Himmel auf: das Amass. Chef de Cuisine und Inhaber ist Matthew Orlando, ehemals rechte Hand von Noma-Küchenchef und –Miteigentümer René Redzepi. Im Mittelpunkt von Orlandos Kochkunst stehen vor allem heimische Produkte – mit überraschenden Geschmackserlebnissen.

Matthew Orlando steht in seinem Kräutergarten mit einer Edelstahlschüssel in der Hand. Vorsichtig zupft er von der „Fetthenne“ Blätter ab, die er später für das Amuse-Gueule braucht. Dann geht er zur nächsten Pflanzbox und holt sich als essbare Dekoration zum Hauptgang noch Blüten von den Tagetes-Blumen. „Viele Menschen wissen heutzutage überhaupt nicht mehr, dass viele Pflanzen, die in den Blumenkästen oder bei sich im Beet wachsen, auch essbar und vor allem sehr lecker sind“, sagt der 36-jährige Küchenchef und Inhaber des neuen Premium-Restaurants „Amass“ in Kopenhagen. In einer leerstehenden alten Lagerhalle hat er seinen puristisch eingerichteten Gourmettempel im Frühsommer 2013 eröffnet. Denn die skandinavische Premium-Küche hat es dem gebürtigen Amerikaner angetan und ihn nicht mehr losgelassen.

Vor knapp acht Jahren begann Matthew Orlando als Sous-Chef im Kopenhagener Spitzenrestaurant „Noma“. Nach einer dreijährigen Stippvisite im New Yorker Spitzenrestaurant „Per Se“ kehrte er auf Bitten von Noma-Chef René Redzepi vor 3,5 Jahren als Küchenchef ins Noma zurück – mit der Ansage, 2,5 Jahre zu bleiben, um dann seinen Traum von einem eigenen Restaurant in der dänischen Hauptstadt zu realisieren. Es blieb nicht beim Traum – das Amass ist nun Realität und bereichert die Gastroszene Kopenhagens.

Im Herbst 2012 hatte Orlando die passende Location gefunden – inmitten eines mittlerweile stillgelegten Teilbereichs des Hafens. „Man brauchte schon etwas Phantasie, um zu erkennen, wie das Amass werden sollte“, erzählt er, während er einen dicken Würfel mit zusammengepressten Hühnerhäuten in Scheiben schneidet und in einer All-Clad-Pfanne anbrät, auf die er seit Jahren schwört.

Höchste Ansprüche stellt er ebenso an das Interieur, an das Tafelservice, das eigens nach Matthew Orlandos Ideen von einer Töpferei in Horsens gestaltet wird, und an die Produkte. Bei der Auswahl der Zutaten achtet er bei etwa bei Fisch und Fleisch auf frische, heimische Produkte, kauft das Gemüse und das Obst bei lokalen Bauern und verwendet zum Teil auch ungewöhnliche Kräuter, die in seinem Garten wachsen. „Wir passen uns bei den Gerichten dem an, was uns auch der Garten liefert und was saisonal möglich ist“, sagt Matthew Orlando.

Im Frühjahr 2013 begann der Umbau der Lagerhalle. In die Außenwände wurden große Durchbrüche gemacht. Durch die großen Fensterscheiben flutet das Licht förmlich in den zirka acht Meter hohen Gastraum. Die Einrichtung ist schlicht und skandinavisch: schwarze Designfauteuils mit Metallstreben an dunkelbraunen Holztischen. An einer Wand durfte sich ein Kopenhagener Graffiti-Künstler mit einem poppigen Kunstwerk verewigen. Von den Tischen aus können die Gäste den Blick auf den Kräutergarten, eine wildwuchernde Wiese, einen Kanal und den Großseehafen im Hintergrund genießen.

Ebenso haben sie einen freien Blick in die offene Küche, in der die kreativen Kochkünstler ihre Arbeit verrichten. Freuen können sich die Gäste auf eine nordisch inspirierte Küche mit überraschenden Komponenten und erlesenen Geschmackserlebnissen. Wie die krosse Hühnchenhaut arrangiert mit einem gebratenen und mit Mandeln garnierten Grünkohl, eine Rillette mit Dorsch, gesalzene Makrele mit frittierter Haut. Oder das auf den Punkt zartrosa mit Thymian gebratene Dry-Aged-Beef, das zusammen mit gedünsteten Pflaumen und Pfifferlingen kredenzt wird. Oder zum Abschluss als Dessert das schmelzende Milcheis, das mit frischen Johannisbeeren, knusprigen Croutons, die ihren Namen verdienen, und einem Schuss Olivenöl den kulinarischen Genuss im Amass perfekt abrundet.

Orlando MAGICAL DINING MONAT

Orlandos Spitzenrestaurants bieten den ganzen September über Dreigangmenüs zum Festpreis von 33 Dollar an. Der Magical Dining Monat von Visit Orlando, an dem sich in diesem Jahr mehr als 60 Restaurants beteiligen, findet bereits zum achten Mal statt.

Während des Magical Dining Monats haben Orlando-Besucher die Möglichkeit, die aufstrebende kulinarische Szene der Stadt zu einem günstigen Einheitspreis zu erkunden. Dazu gehören Restaurants von Promi-Köchen wie etwa Emeril’s Orlando, Emeril’s Tchoup Chop, La Luce by Donna Scala, Roy’s Hawaiian Fusion oder Todd English’s bluezoo.

Auch amerikanische Spitzenköche wie die für den James-Beard-Preis nominierten Küchenchefs Brandon McGlamery vom Restaurant Luma on Park und Kevin Fonzo vom K Restaurant nehmen teil. Preisgekrönte Patissiers wie Laurent Branlard von Todd English’s bluezoo und der Il Mulino New York Trattoria im Walt Disney World Swan and Dolphin Hotel sowie David Ramirez von A Land Remembered und Cala Bella im Rosen Shingle Creek Hotel servieren ihre Dessert-Kreationen im September ebenfalls im Rahmen des Dreigangmenüs.

Zum ersten Mal beim Magical Dining Monat mit dabei sind in diesem Jahr die Restaurants Bohemian Bar and Grill, Kobe Japanese Steakhouse, Mitchell’s Fish Market, Ruth’s Chris Steak House (mit 3 Standorten) und Siro Urban Italian Kitchen. Eine vollständige Liste der teilnehmenden Restaurants findet sich auf der auch für Mobilgeräte optimierten Website OrlandoMagicalDining.com.

Während des Magical Dining Monats spendet Visit Orlando einen Dollar von jedem verkauften Menü für wohltätige Zwecke. 2012 kamen so mehr als 67.000 Dollar für Hilfsprojekte zusammen. In diesem Jahr gehen die Spenden an die Wohltätigkeitsorganisation Ronald McDonald House Charities of Central Florida, die damit Programme zum gesundheitlichen und allgemeinen Wohl von Kindern und Familien unterstützt. Nähere Information auf rmhccf.org.

ORLANDO MAGICAL DINING MONAT

Den ganzen Monat September über bieten 70 Top-Restaurants in Orlando Dreigangmenüs zum Festpreis von $30 an. Zum sogenannten Magical Dining Monat hat Visit Orlando jetzt die neue Webseite OrlandoMagicalDining.com

mit Menüangeboten, Internetforen und Reservierungsmöglichkeiten aufgelegt. Die mobile Version der Seite ist ab Ende August verfügbar. Während der einmonatigen Aktion geht ein Dollar pro Menü an die wohltätige Organisation Edgewood Children’s Ranch.

So wie die gastronomische Szene der Stadt immer weiter wächst, nimmt auch im siebten Jahr die Zahl der am Magical Dining Monat teilnehmenden Restaurants zu. Zu den neuen Teilnehmern gehören unter anderem Fogo de Chão, Prickly Pear und Nick’s Italian Kitchen. Die diesjährige Restaurantliste zeichnet sich durch eine Vielzahl unterschiedlicher Ambiente und Küchen aus und lässt sich in sechs kulinarische Stadtbezirke einteilen:

Convention District – Diese Gegend rund um den International Drive hat die höchste Dichte an Magical Dining Restaurants, einschließlich der beliebten Steakhäuser The Capital Grille, Charley’s Steak House und Vito’s Chop House.
Disney/Lake Buena Vista District – In diesem lebhaften Bezirk, der für seine großen Themenparks und Hotels bekannt ist, liegen vor allem gehobene Restaurants wie The Venetian Room, Todd English’s bluezoo und La Luce by Donna Scala.
Downtown District – Im Trendviertel Downtown Orlando mit seinem pulsierenden Nachtleben und den unzähligen Unterhaltungsangeboten liegen die Lieblingsrestaurants der Einheimischen wie das Citrus Restaurant, Funky Monkey Wine Company, Le Coq Au Vin und The Boheme.
Universal/CityWalk District – Zu den Themen-Restaurants auf dem Universal-Gelände gehören Emeril’s Tchoup Chop in Loews Royal Pacific Resort, Bice Ristorante in Loews Portofino Bay Hotel und The Palm im Hard Rock Hotel.
Restaurant Row District – Dieser Abschnitt der Sand Lake Road ist ein Mekka für Restaurants aller Kategorien wie etwa Roy’s Hawaiian Fusion, Timpano Italian Chophouse und Bosphorous Turkish Cuisine. Zu den beliebten Fischrestaurants in der Gegend zählen Ocean Prime, Moonfish, Big Fin Seafood Kitchen und Fishbones.
Winter Park District – Zu den markanten Restaurants, die für die Region Orlando typisch sind, gehören Luma on Park und Chez Vincent. Sie prägen das eigenwillige pittoreske Flair des historischen Stadtbezirks nördlich der Innenstadt.

Als begünstigte Organisation des Visit Orlando Magical Dining Monats 2012 erhält die Edgewood Children’s Ranch einen Dollar pro servierte Mahlzeit. Die Edgewood Children’s Ranch bietet bedürftigen Kindern und ihren Familien Hilfeleistungen in Bezug auf Unterkunft, Bildung und Beratung. Weitere Informationen gibt es auf EdgewoodRanch.com

Weitere Informationen über den Visit Orlando Magical Dining Monat, einschließlich einer vollständigen Liste aller teilnehmenden Restaurants, Speisekarten, Foren und Reservierungstools sind ab sofort verfügbar auf OrlandoMagicalDining.com

Promi-KÖCHE Restaurant in Orlando

Orlandos Entwicklung zu einem kulinarisch anspruchsvollen Reiseziel geht auf die vielen Promi-Köche zurück, die im vergangenen Jahrzehnt ihre inspirierende Küche in die Stadt gebracht haben.

Emeril’s Orlando – Emeril’s Orlando beinhaltet all das, wofür der Name des Kochs Emeril Lagasse steht: “neue Küche” aus New Orleans, energievolle mutige Geschmackskombinationen und ein unvergessliches Erlebnis. emerils.com; Tel. +1-407-224-2424

Emeril’s Tchoup Chop – Das Restaurant in Loews Royal Pacific von Universal Orlando hat seinen Namen von der berühmten Tchoupitoulas Street in New Orleans, in der das erste Restaurant von Emeril’s steht. Es bietet Gästen eine spannende Reise durch den Pazifik, wobei Emerils markante Zutaten die asiatischen und polynesischen Gerichte noch interessanter machen. emerils.com; Tel. +1-407-503-2467

Wolfgang Puck Grand Café – Einer der ersten Promi-Köche, die ein Restaurant in Orlando eröffneten, war Wolfgang Puck, Autor eines Kochbuchs und regelmäßiger Gast beim Food Network. Gäste im Wolfgang Puck Grand Café an der Downtown Disney West Side erhalten Kostproben seiner berühmten, im Holzofen gebackenen Pizzen, seines unverfälschten Sushis und anderer Spezialitäten in der lockeren Umgebung seines Cafés. Seine Markengerichte sind auch bei Wolfgang Puck Express erhältlich, einem Schnellimbiss am Downtown Disney Marketplace. wolfgangpuck.com; Tel. +1-407-938-9653

*Primo – Dieses Restaurant liegt im JW Marriott, Grande Lakes Orlando. Die gefeierte Köchin Melissa Kelly, Gewinnerin des James Beard Foundation Awards 1999 für “Beste Köchin im Nordosten” ist bekannt dafür, frische Produkte direkt vom Bauernhof und aus Bio-Anbau zu verwenden und ihren Gerichten italienische Finesse zu verleihen. Primo hat einen eigenen Bio-Graten für Gemüse und Kräuter. primograndelakes.com; Tel. +1-407-393-4444

Kouzzina – Inspiriert von seiner Promi-Köchin Cat Cora spezialisiert sich dieses familienfreundliche Restaurant auf griechische und mediterrane Gerichte mit viel Geschmack. Die Rezepte dafür stammen von Coras Vorfahren. disneyworld.com; Tel. +1-407-939-3463

*Todd English’s bluezoo – Koch, Kochbuch-Autor und Radio- und Fernsehstar Todd English ist bekannt für seinen gewagten kulinarischen Stil. Todd English’s bluezoo im Walt Disney World Dolphin besticht durch einen sphärischen Speisesaal, der die perfekte Kulisse für Englishs maritime Küche darstellt – von der Muschelsuppe aus New England bis hin zum „tanzenden“ Fisch auf einem sich drehenden Grill. swandolphinrestaurants.com/bluezoo; Tel. +1-407- 934-1111

Roy’s – Promi-Koch Roy Yamaguchi präsentiert fantasievolle hawaiianische Fusionsküche, bei der er frische regionale Zutaten mit europäischen Soßen und gewagten asiatischen Gewürzen mischt. Auch wenn Roy’s für seine Fischgerichte bekannt ist, sollte man sich das Melting Hot Chocolate Soufflé nicht entgehen lassen. roysrestaurant.com; Tel. +1-407-352-4844

*Norman’s – Koch und Kochbuch-Autor Norman Van Aken hat sich auf anspruchsvolle Küche spezialisiert, die von Einflüssen aus Südamerika, der Karibik und den Südstaaten der USA inspiriert ist. Der luxuriöse Speisesaal hat Marmorböden, Fenster, die vom Boden bis zur Decke reichen und einen Blick auf den Profi-Golfplatz des Ritz-Carlton Orlando, Grande Lakes. normans.com; Tel. +1-407-206-2400

La Luce – Dieses authentische italienische Restaurant im Hilton Bonnet Creek, das von der berühmten Restaurateurin aus dem Nappa Valley, Donna Scala, gestaltet wurde, erinnert an die edelsten Cafés Italiens. Die Speisekarte geht auf traditionelle Familienrezepte zurück, die über Generationen weitergereicht wurden. laluceorlando.com; Tel. +1-407-597-3600

Visit Orlando Magical Dining Monat

Orlando ist hauptsächlich für seine Weltklasse-Attraktionen und Luxusresorts bekannt. Jetzt können sich Urlauber auch vom stetig wachsenden gastronomischen Angebot der Stadt beeindrucken lassen. Beim 7. alljährlichen Visit Orlando Magical Dining Monat
vom 1. bis 30. September bieten 55 Restaurants Dreigangmenüs zum Festpreis von 30 Dollar an. Davon geht eine Spende von 1 Dollar pro Menü an die Edgewood Children’s Ranch.

Orlando zur Stadt der Schnäppchen gewählt

Nirgends kann man beim Einkaufen bessere Schnäppchen machen als in Orlando. Mit dieser Begründung kürte Forbes Magazine Orlando zur ‘Best City for Bargain Shopping’. Die Einkaufsfläche von Orlando ist so groß wie 676 Fußballfelder. Neben alten Favoriten wie Barneys New York Outlet, Burberry und Coach haben die Orlando Premium Outlets – Vineland Ave neue Filialen von Lululemon Athletica, Brunello Cucinelli und Prada eröffnet. In den Orlando Premium Outlets – International Drive gibt es neben Last Call by Neiman Marcus, Betsey Johnson, J.Crew und Michael Kors jetzt auch einen neuen Coach Men Laden. In Kissimmee gibt es noch die kleine Kissimmee Manufacturers Outlet Mall.

Die besten Outlets:
www.premiumoutlets.com/outlets/outlet.asp?id=17
www.primeoutlets.net/
www.premiumoutlets.com/outlets/outlet.asp?id=96
www.lbvfs.com/

Aufgrund der großen Konkurrenz haben auch die Kaufhäuser teilweise extreme Rabatte bei Ausverkaufsware. Die größte Mall mit mehreren Kaufhäusern ist die Florida Mall. Sehr gut ist auch die Mall at Millenia. Die West Oaks Mall ist groß und eher auf Einheimische eingestellt.
www.mallatmillenia.com/
www.thefloridamall.com