ORLANDO MAGICAL DINING MONAT

Mehr als 75 Restaurants servieren saftige Rabatte beim diesjährigen Magical Dining Monat von Visit Orlando im September – ein neuer Rekord in der neunjährigen Geschichte des Gastronomie-Events. Zudem wird der Gourmet-Monat in diesem Jahr erstmals verlängert und beginnt bereits am 25. August mit einer Preview-Woche.

Urlauber erhalten vom 25. August bis 30. September in allen teilnehmenden Restaurants Dreigang-Menüs zum Festpreis von 33 Dollar (ca. 25 Euro). Das gilt auch für gehobene Betriebe und bietet Gästen so die Möglichkeit, in Orlandos angesehenen Restaurants günstig zu speisen. Die vollständige Liste aller teilnehmenden Restaurants sowie Speisekarten und Hotelpauschalen finden Sie auf der auch für Mobilgeräte geeigneten Website OrlandoMagicalDining.com.

Der Visit Orlandos Magical Dining Monat macht die aufstrebende kulinarische Szene Orlandos für jeden erlebbar und schließt neben neuen Restaurants auch bewährte Klassiker und Lokale von Promiköchen ein, wie etwa:

Convention Area – Fogo de Chao Brazilian Steakhouse, The Capital Grille, Cuba Libre, The Oceanaire Seafood Room, Spencer’s for Steaks and Chops (Hilton Orlando)
Disney/Lake Buena Vista – Todd English’s bluezoo (Walt Disney World Dolphin), The Venetian Room (Caribe Royale), Siro: Urban Italian Kitchen (World Center Marriott)
Downtown – Funky Monkey Wine Company, Kasa Restaurant & Bar*, Mingo’s*, Maxine’s on Shine, Citrus Restaurant, The Boheme (Grand Bohemian Hotel)
Restaurant Row – Bistro CloClo*, Eddie V’s*, Dragonfly Sushi, Big Fin Seafood Kitchen, Ruth’s Chris Steak House, Seasons 52, Roy’s Restaurant
Universal/CityWalk – Emeril’s Orlando, Emeril’s Tchoup Chop, Bice Ristorante and Mama Della’s Ristorante (Loews Portofino Bay Hotel)
Winter Park und Norden – Luma on Park, Mitchell’s Fish Market, Chez Vincent, Luigino’s Restaurant, Kobe Japanese Steakhouse* (in Altamonte Springs und Longwood)
Umland – Le Coq Au Vin, K Restaurant, Texas de Brazil*, Yuki Hana Japanese Fusion*
*Neu beim Magical Dining Monat.

Der Visit Orlando Magical Dining Monat kommt der Wohltätigkeitsorganisation Foundation for Foster Children zugute, die von jedem Gericht eine Spende in Höhe von einem Dollar erhält. Die Foundation for Foster Children ermöglicht Pflegekindern in der Region eine gute Ausbildung und eine schöne Kindheit. Freiwillige Mentoren begleiten die Kinder auf ihrem Weg in ein erfolgreiches Erwachsenenleben. Ziel der Programme ist es, Pflegekindern dabei zu helfen, ihr eigenes Potential zu entwickeln, um damit wiederum die Gemeinschaft zu stärken. 2013 kamen durch den Visit Orlando Magical Dining Monat knapp 75.000 Dollar für die damalige Hilfsorganisation, die Ronald McDonald House Charities of Central Florida, zusammen.

Mickey Mouse und Gourmet?

Um seinem Namen als Schlemmerparadies und Austragungsort amerikanischer Kochpreisverleihungen gerecht zu werden, lädt Orlando im Herbst gleich zu mehreren außergewöhnlichen Gourmet-Events und Wein-Festivals ein.

Im Visit Orlando Magical Dining Monat gibt es einen ganzen Monat lang gehobene Küche zu Sparpreisen. Den gesamten September über bieten Spitzenrestaurants im Raum Orlando Dreigangmenüs zum Festpreis von 33 Dollar an. In diesem Jahr können sogar Sommerurlauber bereits davon profitieren, denn Visit Orlando gibt Besuchern erstmals schon vom 25. bis 31. August bei einer Magical Dining Preview-Woche einen Vorgeschmack auf den günstigen Gourmet-Monat.

Bei Epcot’s International Food & Wine Festival im Walt Disney World Resort können Besucher vom 19. September bis 10. November an Kochstationen überall im Park internationale Küche aus rund 30 Ländern kosten. Authentische Kochvorführungen und eine Konzertreihe sorgen für die passende Stimmung.

Weinliebhaber sollten im Herbst nach Orlando reisen. Beim Fifth Annual Food & Wine Classic vom 31. Oktober bis 1. November im Walt Disney World Swan and Dolphin Resort und bei den Food and Wine Weekends im Waldorf Astoria Orlando von Ende September bis Anfang November können sie edle Weine probieren und erleben, wie Weine perfekt auf Gourmetmenüs abgestimmt werden.

Disney wird feinschmeckerisch!

Die Welt von Ratatouille kommt ins Disneyland Paris

Das Disneyland Paris wird um eine aufregende Attraktion reicher: Ab Sommer 2014 erwartet Besucher ein vom Disney/Pixar-Film Ratatouille inspiriertes Mini-Land, in dem die Ratte Rémy die Besucher auf seine kulinarischen Abenteuerreisen mitnimmt. Die einzigartige Attraktion führt Gäste dabei in eine animierte Welt, die ihnen das Leben als kleine Ratte in der Welt der Menschen veranschaulicht.
Leider kommt aber keine Gourmet Imbissbude dazu, das wäre aber eine tolle Idee, denn das essen bei Disney wäre nichts für Remy (oder uns).

Der Oskar-prämierte Film Ratatouille erzählt die Geschichte von der jungen Ratte Rémy, die davon träumt, eines Tages ein großer Koch zu sein. Auf riskanten Umwegen avanciert das Küchentalent schließlich zum Chefkoch in einem der besten Restaurants in Paris.

In der neuen Attraktion schrumpfen Besucher auf die Größe einer Ratte, um Rémy und seine Freunde bei ihren abenteuerlichen Reisen durch die Küche, den Essbereich und die Wände des berühmten Pariser Restaurants Gusteau zu begleiten – immer auf der Hut vor dem gefürchteten Koch Skinner.

Die Ratatouille-Attraktion befindet sich in einem neuen Bereich des Toon Studio, der eigens in eine an den Film angelehnte Version von Paris umgestaltet wurde. Neben dem Mini-Land gibt es auch einen Shop mit Souvenirs und das Restaurant Bistrot Chez Rémy, das einzige seiner Art in den Disneyparks weltweit. Hier speisen die Gäste, geschrumpft auf Rattengröße, Rémys berühmtes Gericht Ratatouille. Wir sind gespannt, ob das angeschlossene Restaurant dann auch ordentliche Küche anbietet!

Nach Crush’s Coaster (Findet Nemo), Cars Race Rally (Cars) und Toy Story Playland (Toystory) ist Ratatouille bereits die vierte Attraktion im Walt Disney Studios Park, die von einem Disney/Pixar-Film inspiriert wurde. Dank der einzigartigen Kombination aus erzählerischem Talent und neuester Technik bietet das Disneyland Paris den Besuchern auch mit Ratatouille ein unvergessliches Erlebnis.

www.disneylandparis.com/

Promi-KÖCHE Restaurant in Orlando

Orlandos Entwicklung zu einem kulinarisch anspruchsvollen Reiseziel geht auf die vielen Promi-Köche zurück, die im vergangenen Jahrzehnt ihre inspirierende Küche in die Stadt gebracht haben.

Emeril’s Orlando – Emeril’s Orlando beinhaltet all das, wofür der Name des Kochs Emeril Lagasse steht: “neue Küche” aus New Orleans, energievolle mutige Geschmackskombinationen und ein unvergessliches Erlebnis. emerils.com; Tel. +1-407-224-2424

Emeril’s Tchoup Chop – Das Restaurant in Loews Royal Pacific von Universal Orlando hat seinen Namen von der berühmten Tchoupitoulas Street in New Orleans, in der das erste Restaurant von Emeril’s steht. Es bietet Gästen eine spannende Reise durch den Pazifik, wobei Emerils markante Zutaten die asiatischen und polynesischen Gerichte noch interessanter machen. emerils.com; Tel. +1-407-503-2467

Wolfgang Puck Grand Café – Einer der ersten Promi-Köche, die ein Restaurant in Orlando eröffneten, war Wolfgang Puck, Autor eines Kochbuchs und regelmäßiger Gast beim Food Network. Gäste im Wolfgang Puck Grand Café an der Downtown Disney West Side erhalten Kostproben seiner berühmten, im Holzofen gebackenen Pizzen, seines unverfälschten Sushis und anderer Spezialitäten in der lockeren Umgebung seines Cafés. Seine Markengerichte sind auch bei Wolfgang Puck Express erhältlich, einem Schnellimbiss am Downtown Disney Marketplace. wolfgangpuck.com; Tel. +1-407-938-9653

*Primo – Dieses Restaurant liegt im JW Marriott, Grande Lakes Orlando. Die gefeierte Köchin Melissa Kelly, Gewinnerin des James Beard Foundation Awards 1999 für “Beste Köchin im Nordosten” ist bekannt dafür, frische Produkte direkt vom Bauernhof und aus Bio-Anbau zu verwenden und ihren Gerichten italienische Finesse zu verleihen. Primo hat einen eigenen Bio-Graten für Gemüse und Kräuter. primograndelakes.com; Tel. +1-407-393-4444

Kouzzina – Inspiriert von seiner Promi-Köchin Cat Cora spezialisiert sich dieses familienfreundliche Restaurant auf griechische und mediterrane Gerichte mit viel Geschmack. Die Rezepte dafür stammen von Coras Vorfahren. disneyworld.com; Tel. +1-407-939-3463

*Todd English’s bluezoo – Koch, Kochbuch-Autor und Radio- und Fernsehstar Todd English ist bekannt für seinen gewagten kulinarischen Stil. Todd English’s bluezoo im Walt Disney World Dolphin besticht durch einen sphärischen Speisesaal, der die perfekte Kulisse für Englishs maritime Küche darstellt – von der Muschelsuppe aus New England bis hin zum „tanzenden“ Fisch auf einem sich drehenden Grill. swandolphinrestaurants.com/bluezoo; Tel. +1-407- 934-1111

Roy’s – Promi-Koch Roy Yamaguchi präsentiert fantasievolle hawaiianische Fusionsküche, bei der er frische regionale Zutaten mit europäischen Soßen und gewagten asiatischen Gewürzen mischt. Auch wenn Roy’s für seine Fischgerichte bekannt ist, sollte man sich das Melting Hot Chocolate Soufflé nicht entgehen lassen. roysrestaurant.com; Tel. +1-407-352-4844

*Norman’s – Koch und Kochbuch-Autor Norman Van Aken hat sich auf anspruchsvolle Küche spezialisiert, die von Einflüssen aus Südamerika, der Karibik und den Südstaaten der USA inspiriert ist. Der luxuriöse Speisesaal hat Marmorböden, Fenster, die vom Boden bis zur Decke reichen und einen Blick auf den Profi-Golfplatz des Ritz-Carlton Orlando, Grande Lakes. normans.com; Tel. +1-407-206-2400

La Luce – Dieses authentische italienische Restaurant im Hilton Bonnet Creek, das von der berühmten Restaurateurin aus dem Nappa Valley, Donna Scala, gestaltet wurde, erinnert an die edelsten Cafés Italiens. Die Speisekarte geht auf traditionelle Familienrezepte zurück, die über Generationen weitergereicht wurden. laluceorlando.com; Tel. +1-407-597-3600

Combo-Tickets für Walt Disney World

Attraction Tickets Direct hält für Besucher, die das breite Unterhaltungsspektrum der Walt Disney Themenparks in Orlando und zugleich das Universal Resort an mehreren Tagen erleben möchten, jetzt günstige Combo-Tickets bereit. Die Disney & Universal Combo SAVER Tickets bieten zunächst vier Tage Eintritt in die beliebten Disney Parks. An zwei weiteren Tagen können Besucher die zahlreichen Attraktionen der Universal Studios, der Islands of Adventure und den CityWalk erleben.

In Disney’s Magic Kingdom können Besucher das berühmte Schloss bewundern und bekannte Disney Figuren treffen. Es warten verschiedene Fantasiewelten voller spannender Attraktionen und bunte Paraden auf die Besucher. Im Epcot Park können dank innovativer High-Technologie abenteuerliche Weltraumreisen unternommen und fremde Kulturen entdeckt werden. In Disney’s Hollywood Studios steht das Showbiz im Mittelpunkt. Besucher erwartet ein vielfältiges Programm aus Konzerten, Broadway-Galas und wilden Attraktionen wie die Rock’n’Rollercoaster. In Disney’s Animal Kingdom unternehmen Besucher unvergessliche Expeditionsreisen in ferne Länder. Die aufwändige Gestaltung des Parks, Giraffen und Tiger schaffen das Ambiente exotischer Länder.

Das Universal Studios Orlando ist ein echtes Film- und Fernsehproduktionsstudio, in denen hinter die Kulissen der großen Hollywood-Filme geschaut werden kann. In den sieben Parks der Universal’s Islands of Adventure können Besucher eine magische Reise in Harry Potters Zauberwelt unternehmen oder Nervenkitzel im Jurassic Park erleben. Auch der Universal City Walk bietet ein breites Spektrum unvergleichlicher Unterhaltungsangebote.

Die Disney & Orlando Combo SAVER Tickets bieten an vier Tagen Eintritt in die Disney Parks und an zwei Tagen Eintritt in das Universal Resort. Sie sind bereits ab 233 Euro für Erwachsene und ab 219 Euro für Kinder zu erhalten. Die Tickets werden mit der ersten Nutzung aktiviert und sind dann 14 Tage lang gültig. Die Parkbesuche müssen daher nicht an aufeinander folgenden Tagen erfolgen. Zusätzlich kann kostenlos der Disney FASTPASS genutzt werden, welcher einen Platz in der Warteschlange reserviert. Gäste können dadurch längere Wartezeiten vermeiden, indem sie zwischenzeitlich zu weiteren Attraktionen und Events gehen. Der Postversand der Tickets ist kostenlos. Nur bei Attraction Tickets Direct erhalten die Kunden Originaltickets. Diese ersparen ihnen Wartezeiten an den Tageskassen vor Ort. Sie können von Montag bis Freitag bequem von zu Hause von 9 bis 21 Uhr über die Service-Hotline 030 501 880 10 (Normaltarif aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen) per Überweisungsverfahren oder online unter www.attractionticketsdirect.de per Kreditkartenzahlung gebucht werden. Es fallen keine Gebühren für die Buchung oder Kreditkartenzahlung an.

Innerhalb von zehn Jahren hat sich ATD Travel Services mit seiner Marke Attraction Tickets Direct zum weltgrößten Ticketanbieter für US-amerikanische und europäische Themenparks und Freizeitattraktionen entwickelt. Mit seinem Büro in Berlin bietet das Unternehmen nun auch deutschen Kunden die begehrten Eintrittskarten zu den bundesweit garantiert günstigsten Preisen an.
Weitere Informationen sowie aktuelle Angebote erhalten Interessierte im Internet unter www.attractionticketsdirect.de

12 Neuheiten für Orlando in 2012

Die Themenparkhauptstadt erwartet ein Jahr voller neuer Attraktionen

Mit einäugigen gelben Minions zum Mond fliegen, Schwimmen mit Meeresschildkröten, Begegnungen mit Zauberlehrlingen und Testfahrten mit den teuersten Autos der Welt sind nur einige der zwölf Neuheiten, die in diesem Jahr in Orlando eröffnet werden. Von neuen Attraktionen in den Themenparks über neue Hotels bis hin zu großen Sport-Events gibt es mindestens zwölf gute Gründe, 2012 in Orlando Urlaub zu machen.

ATTRAKTIONEN

1) Ab Frühjahr 2012 werden Besucher in SeaWorld Orlando bei TurtleTrek in einem einzigartigen 3-D/360 Grad Kino erstmals die Möglichkeit haben, die Unterwasserwelt aus dem Blickwinkel einer Meeresschildkröte zu erleben. Dafür sorgen zwei Kameras mit unterschiedlichen Bildern für das rechte und linke Auge. Zu der neuen Attraktion gehören auch ein Unterwasserbereich mit echten Schildkröten und mehr als 1.500 Meerestieren sowie ein Süßwasserareal mit Fischen und Seekühen. In SeaWorlds exklusivem Tagesresort Discovery Cove eröffnet die Freshwater Oasis, wo Naturliebhaber während ihrer Schwimmabenteuer auf Seidenaffen und Otter treffen.

2) Nach dem Erfolg des Blockbusters “Ich – Einfach Unverbesserlich” eröffnet im Frühjahr 2012 in den Universal Studios Florida eine Fahrattraktion unter dem englischen Filmtitel Despicable Me. Zeichentrickfans finden sich hier inmitten eines digitalen High-Tech 3-D Abenteuers mit Gru, den knallgelben Minions, Agnes, Edith, Margo und allen anderen Filmcharakteren. In Universal’s Islands of Adventure wurde unterdessen eine der beliebtesten Attraktionen The Amazing Adventures of Spiderman neu überarbeitet. Mit modernsten Animationen und hoch aufgelösten 4K-Bildern wird die ohnehin schon innovative Attraktion eine Vorreiterrolle übernehmen.

3) Nachdem Orlando bereits als eine der Top Golfdestinationen in Nordamerika bekannt ist, legt das Universal Orlando Resort jetzt noch zwei 18-Loch Minigolfplätze obendrauf. Hollywood Drive-In Golf eröffnet Anfang 2012 am Universal CityWalk und verbindet aufwändige Gestaltung im Stil von Science-Fiction Filmen der 50er Jahre mit traditionellem Freizeitspaß.

4) Im Zuge der größten Erweiterung in der Disney Geschichte wird das Fantasyland im Magic Kingdom von Walt Disney World Resort seine Fläche verdoppeln. Anfang 2012 wird die heiß ersehnte erste Phase enthüllt. Dabei werden neue klassische Disney Attraktionen wie der Storybook Circus mit den Fahrgeschäften Dueling Dumbo und Great Goofini Coaster zum Vorschein kommen sowie interaktive Rollenspiel-Abenteuer, bei denen kleine Gäste als Zauberlehrlinge gegen eine ganze Armee von Disney Bösewichten antreten. Ende 2012 kommt Under the Sea ~ Journey of the Little Mermaid hinzu, ein Musical mit Arielle und ihren Freunden. Mit der neuen Familienbahn Seven Dwarfs Mine Train können Besucher dann durch eine Diamantenmine rasen, vorbei an Szenen aus dem Disney Klassiker Schneewittchen. In Enchanted Tales with Belle in der neuen Princess Fairytale Hall werden Belle und ihre Freunde Märchen erzählen, während die beliebtesten Disney Prinzessinnen Fantasyland-Besucher im eleganten Schlosshof persönlich begrüßen.

5) Im Januar 2012 eröffnet die Exotic Driving Experience am Walt Disney World Speedway. Hier können Autoliebhaber mit den schnellsten und ausgefallensten Wagen der Welt fahren. Sie haben die Wahl zwischen einem Ferrari 458 Italia, einem Lamborghini Gallardo LP 570, einem Lamborghini Gallardo 560, einem Audi R8, einem Porsche 997S oder können gleich alle nacheinander ausprobieren.

6) Der Fun Spot Action Park wird um rund 4 Hektar erweitert. 2012 wird der erste Bauabschnitt enthüllt. Zu den neuen Attraktionen gehören eine Vielzahl familienfreundlicher Rennstrecken, Fahrgeschäfte und ein Wasserpark.

7) Das größte LEGOLAND der Welt, LEGOLAND Florida, wurde zwar erst im Oktober 2011 eröffnet, baut aber bereits an neuen Attraktionen. Schon im Mai 2012 wird ein Wasserpark mit Wellenpools, einem Lazy River mit Flößen zum Selbstbauen, 18 Meter hohen Wasserrutschen und einem Duplo Splash Safari Wasserspielplatz für Kleinkinder eingeweiht.

UNTERKÜNFTE

8) Drury Inn & Suites, eine vor allem im Mittleren Westen bekannte Hotelkette, eröffnet im Frühjahr 2012 ein neues Haus mit 236 Zimmern an der Sand Lake Road, nicht weit von Universal Orlando und dem International Drive. Reisende schätzen bei Drury vor allem die Ungezwungenheit sowie die zahlreichen kostenlosen Zusatzleistungen wie etwa warmes Frühstück, Internetzugang oder Getränke und Snacks am Abend.

9) Die 25 Millionen Dollar teure Renovierung im Sheraton Safari Hotel and Suites am Lake Buena Vista Drive wird 2012 abgeschlossen. Der neue mondäne Stil wird vor allem in der neuen Gartenlandschaft mit dem Pool „The Falls“ deutlich, aber auch im neuen 27 Palms, einer Poolbar mit Grillrestaurant, im Zest Restaurant, in den hochmodernen Spa-Behandlungen und in einer neu gestalteten Lobby mit dem Business Center Link@Sheraton und einem Starbucks®.

10) Damit Gäste vollkommen dem Zauber von Walt Disney und den Disney•Pixar Klassikern erliegen, eröffnet im Walt Disney World Resort ein neues Hotel rund ums Thema Zeichentrickfilm. In Disney’s Art of Animation Resort wird es drei glitzernde Swimmingpools geben, vier verspielte Gärten, 1.120 Suiten im Stil von Finding Nemo, Cars und The Lion King sowie 864 Zimmer, die The Little Mermaid nachempfunden sind. Die Familiensuiten werden im Mai 2012 bezugsbereit sein; die Standardzimmer Ende Dezember.

SPORT & ERHOLUNG

11) Die ganze Welt wird am 2012 NBA All-Star Wochenende auf Orlando schauen, denn am 26. Februar wird im Amway Center das 61. NBA All-Star Game ausgetragen. Dazu gehört auch die NBA All-Star Jam Session, präsentiert von adidas, vom 23. bis 26. Februar im Orange County Convention Center. Hier haben Basketball-Fans die Chance, Autogramme von ihren Lieblingsspielern zu ergattern und selbst an sportlichen Herausforderungen und Geschicklichkeitsspielen teilzunehmen.

12) 2012 heißt eine der beliebtesten Reedereien der Welt, die Disney Cruise Line, ein neues Schiff in ihrer Flotte willkommen. Die Disney Fantasy wird Anfang des Jahres in ihrem neuen Heimathafen Port Canaveral, rund 45 Minuten von Orlandos Themenparks entfernt, ankommen und sich dort zu ihren Schwesternschiffen Magic, Wonder und Dream gesellen.

Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

Schimmel für 700 Euro/Nacht bei Disney Paris

Donald, Micky Mouse

Strenger Schimmelgeruch begrüßt den Disneyland Paris Hotel Gast – Die Kinder lieben es – die Väter hassen es! Wie Disney schlechten Service und den vermutlich schlechtesten Kaffee Frankreich teuer verkauft – – Der passende Begriff: Massenmenschenhaltung

Als sich das Taxi dem Hotel näherte, wurden Juniors (5) Augen größer und größer: Ein Traum wurde für ihn war – der Besuch vom Disneyland Paris.

Papa hatte zähneknirschend das teuerste Hotel ausgewählt: Das Disneyland Hotel, direkt zwischen den beiden Parks. Es gab da ein Sonderangebot. Zwar 2 Tage später wie geplant, aber statt 989 Euro die Nacht für 700 Euro. Also 1400 Euro statt 2000 Euro für 2 Nächte, 3 Tage Park. Die Eigenaussage von Disney zu dem Hotel: „Disneyland Hotel bietet das Beste, was Disney in Sachen Qualität, Service, Gastfreundlichkeit und Lage zu bieten hat!“

Vorab erkundigte ich mich bei der Presseabteilung, ob es ein besseres Restaurant gäbe und wenn ja, wer der Küchenchef sei und welches Konzept verfolgt würde. Die recht unkooperative Presseabteilung ( www.gce-agency.com )konnte leider nichts dazu mitteilen. Gourmet ist wohl nicht deren Thema.

Was gibt es für knapp 1000 Euro/Nacht (Standardpreis)? 1 Zimmer mit 2 französischen Betten (ca. 140×200 cm) für 2 Erwachsene und 2 Kinder, Frühstück mit Disney Charakteren, Parkeintritt (Einzeln gekauft wären das 3x 151 Euro und 1 x 130 Euro (Kinder 3-11 Jahre), also zusammen 583 Euro!) So schön gerechnet kostete dann das Zimmer etwas über 800 Euro, 100 pro Nase und Nacht.

Leider musste unsere Tochter absagten, weil es ihr nicht gut ging. Laut Hotelregeln sind das 80% Stornogebühren ab 2 Tage vor Anreise. Die Rezeption sagte bei der Anreise, es gäbe gar nichts und ich soll mir gar nicht einfallen lassen, die Eintrittskarte der Tochter zu verkaufen. Das sei illegal. Warum das illegal sein sollte, konnte mir man nicht erklären. Ansonsten möge ich mich an das Callcenter mit 01805 Nummer wenden.

Nette Begrüßung. Nach angenehmer Anreise etc wurde nicht gefragt (Taxi ab Charles-de-Gaulles-Airport 75 Euro). Man wollte uns an der Rezeption gleich diverse Sachen verkaufen, die ich alle ablehnte. Aufs Zimmer wurden wir nicht begleitet, man gab uns einen Plan mit, der auch nötig war, um das Zimmer zu finden.

Das Standardzimmer Nummer 3467 im 4. Stock war auf dem ersten Blick sauber, roch aber schlecht und war sehr kalt. Es bestand aus 2 franz. Liegen, 1 gemeinsamen Nachttisch mit ziemlich schmuddeligen Telefon, 1 Tisch mit 2 Stühlen, einen Schrank, in dem Minibar und der sehr kleine Flachbild-TV integriert waren, sowie Schubladen für die eigene Garderobe. Im Flur ist ein Einbauschrank mit Safe. Nachdem ich die Klimaanlage ausstellte, war die Raumtemperatur okay, es roch aber schimmelig.

Die Preise der Minibar sind deftig: Büchse Cola 4,60, Dose Bier bereits 7,60 Euro. Also Finger weg. In der nahen S-Bahn Station gibt es einen CASINO Supermarkt.

Der Zugang zum Zimmer mit der mit hotelfremder Werbung bedruckten Chipkarte war die gesamte Zeit über schwierig, da die Chipkarte launisch und extrem langsam war. So etwas hatte ich auch noch nie.

Das Badezimmer war nicht klein. Abstoßend waren die angeschlagenen, in die Jahre gekommenen Fliesen und der angegammelte Türrahmen. Oberhalb der Badewanne waren viele Fugen total verschimmelt, eklig. 2 kleine Waschbecken sind in einem Marmorrahmen integriert, der neuerem Datum zu sein scheint. Die Duscharmatur ist total versifft, die Waschbeckenarmaturen nur alt. Das WC liegt mit im Raum, was bei 4 Personen recht unpraktisch ist. Das innenliegende Bad hat keine aktive Belüftung, was den Schimmel erklären dürfte. Der Duschvorhang ist so blöd angebracht, das man beim Duschen schnell das Bad unter Wasser setzt. Das erklärte den angeschimmelten Türrahmen.
Das Bad ist nicht sehr kindgerecht. Alles ist sehr hoch.

Gästekosmetik (Hausmarke) war für 4 Personen etwas knapp, speziell für Teenager, die die Dusche lieben … Aber unter dieser Dusche will auch kein Teenager länger als nötig duschen. Man muss auch die Vorteile sehen können! Für 4 Personen gab es 2 Waschlappen, 4 Handtücher, 4 Badetücher, 2 Bademäntel und 2 Slipper.

Eine Blume oder gar einen Obstkorb gab es in dem Zimmer nicht. Noch nicht einmal ein Gratis-Wasser! Auch kein Willkommensschreiben.

Wir sind dann gleich in den Park gegangen, der bis 23 Uhr geöffnet hat. Da es schon früher Abend war, war der Park angenehm leer, so dass wir relativ wenig warten mussten, um die 20 Minuten pro Attraktion. Leider war die Rezeptionsauskunft nur halb richtig, große Teile des Parks schlossen bereits um 22 Uhr.

Nach einer Beschwerde waren am nächsten Tag zwei weitere Slipper und Bademäntel im Zimmer. Auch der am ersten Abend fehlenden Turndownservice wurde nach einer Beschwerde am folgenden Abend ausgeführt.

Wer im Zimmer frühstücken möchte, darf 9,50 Euro extra zahlen und bekommt ein kontinentales Frühstück. So erreicht man wohl, dass die Gäste zum im Zimmerpreis inkludierten Buffet gehen.
Essen sollten Sie so oder so nicht im Zimmer. Eine Gemüsesuppe kostet nach 22 Uhr 13,50 Euro, ein Stück Käsekuchen bereits 14 Euro und ein HappyMeal (Chicken Wings, Kartoffeln, Bohnen, Fruchtquark, Fanta) für die Kleinen unglaubliche 25,10 Euro.

Für französische Verhältnisse ist das Frühstücks-Buffet üppig. Die Qualität der meisten Produkte ist leider niedrig. Kaffee ist eine Zumutung. Der bestellte Cappuccino ist ein zuckriger Pulvertütenkaffee, der Kaffee aus der Thermoskanne ungenießbar. Eine spanische Kellnerin hatte Mitleid und machte uns so etwas wie einen Cafe con leche, der halbwegs trinkbar war. Das Rühreier kam auch aus der Pulvertüte und schmeckte auch genauso. Auf mehrfache Nachfrage bekam ich Spiegeleier, allerdings auf einem eiskalten Teller.
Insgesamt läuft das Frühstück sehr laut und schmuddelig ab. Viele Kinder und wenig Personal, das säubert. Also Nutella Flecken auf der Bank, Krümel überall – nicht schön. Das Personal räumt mit schwarzen Müllsäcken ab. Erinnert etwas an Ryanair. Immer muss ich an die Disney Werbung denken: „Disneyland Hotel bietet das Beste, was Disney in Sachen Qualität, Service, Gastfreundlichkeit und Lage zu bieten hat!“ Es ist so etwas wie Massenmenschenhaltung. Welche PETA geht dagegen vor?

Ein Hauptargument für das Disneyland Hotel ist das Frühstück mit den Disney Figuren. Man muss jedoch gar nicht das Hotel dafür buchen. Da das Hotel kaum merkbare Sicherheitsmaßnahmen hat, kann jeder jederzeit durch die Lobby zu allen Zimmern. Es gibt keine Zugangskontrollen. Und statt zu den Zimmer geht man mit seinen Kindern zu den Restaurants und fotografiert die Kleinen dort mit der Mickey Mouse. Steigen Sie in der Lobby die Freitreppe in den 2.Stock hoch und laufen Sie die breite Passage lang. Dann kommen Sie automatisch nach vielleicht 200 Metern zu den Restaurants und werden schwanzwedelnd von Pluto begrüßt.

Leider fand ich im Zimmer keine Infos über den Internetzugang, so wie es überhaupt gar kein Hotelinfo ABC gab. Also rief ich die Rezeption an. Internet müsste über TV geordert werden. Aber welcher Punkt, das wusste die Dame auch nicht. Nach mehreren Telefonaten, bei denen nie zurückgerufen wurde, fand ich es dann selber raus. Hinter dem TV Schrank gab es ein Kabel. In den Laptop stecken und Browser starten. Fertig. Das konnte die durchweg inkompetent erscheinende Rezeption nicht raus finden. Stattdessen wurde der TV remote von der Rezeption neu initialisiert.
Preise fürs Internet wieder frech: 1 Stunde im Privattarif für 4,50 Euro. Im Privattarif geht nur der Browser, aber kein Emailprogramm. Dafür braucht man den Businesstarif, der mit 15 Euro startet und den email download erlaubt. Lächerlich wird es bei der Geschwindigkeitsangabe: Man kann „schnell“ surfen, mit bis zu stolzen 256kb/Sekunde!

Wir fühlten uns im Disneyland Paris nicht wohl, alles war mit grober Abzocke und großem Desinteresse am Gast verknüpft. In den Fluren grüßten die Gäste das Personal, das manchmal sogar freundlich zurück grüßte. Man muss beim Disneylandhotel Paris bereits um 11 Uhr auschecken und darf erst um 15 Uhr einchecken.

Trotz „Do not Disturb“ Schildes klopfte es wie wild um 10:45 Uhr an der Tür. Zwei Schwarze in einer merkwürdigen Uniform standen mit Staubsauger davor und baten, dass Zimmer JETZT reinigen zu dürfen …

Der Concierge weigerte sich, telefonisch den Auftrag für Boardingpässe anzunehmen, nur wer persönlich erscheint, bekommt sie. Wir warteten darauf dann 30 Minuten.

Das Essen im Pariser Disney Park scheint – anders als in den USA wie z.B. bei Artur Bukalo ( www.gourmet-report.de/artikel/337173/Artur-Bukalo.html ) – alles sehr teures FastFood zu sein.

Am Tag 2 fuhren wir mit der S-Bahn RER für 7,50 Euro/Person nach Paris und haben lecker in einer Brasserie gegessen und die Ausstellung vom Centre Pompidou genossen.
Den letzten Tag verbrachten wir wieder in den Parks. Das war eine Qual. Bis zu 100 Minuten konnte man auf die Attraktionen warten!

Unser Fazit: „Disneyland Hotel bietet das Beste, was Disney in Sachen Qualität, Service, Gastfreundlichkeit und Lage zu bieten hat!“ (Disney Beschreibung). Wenn das das beste ist, lieber ein günstiges, aber gutes Hotel außerhalb buchen. booking.com hat gute Häuser günstig im Angebot. Meist sind die Hotels 2 S-Bahn Stationen entfernt. Mit dem Gesparten dann gut in Paris essen gehen! CR

http://hotels.disneylandparis.de/hotels/disneyland-hotel/index.xhtml

Es geht auch schön in Paris: Le Bristol Paris

Von Karneval bis Mardi Gras – Mit Hilton Worldwide Amerikas Vielfalt erleben

Amerika feiert seine Vielfalt – Ein Kaleidoskop der schönsten Feste zwischen Chicago und Rio – Hilton Worldwide schafft Ruhepole mitten im Trubel

Melting Pot der Festlichkeiten: Nirgends zeigt sich der kulturelle Reichtum des amerikanischen Kontinents deutlicher als bei den Festen – vom Chinesischen Neujahr in New York über Mardi Gras in New Orleans bis zum Karneval in Rio. Viele dieser Spektakel ziehen Millionen von Besuchern aus aller Welt an. Es lohnt sich also schnell zu buchen. Mit Hilton Worldwide sind Sie immer mittendrin. Inzwischen stehen die meisten Websites der Häuser auch in deutscher Sprache zur Verfügung.

Herbstgenüsse in Florida – Dass er nicht nur technisch glänzen kann, zeigt vom 30. September bis zum 13. November 2011 der Themenpark Epcot, Teil der Walt Disney World in Orlando, Florida: Das Epcot International Food & Wine Festival verwandelt den Park in eine Gourmetmeile mit Spezialitäten aus aller Welt, kulinarischen Events und jede Menge Live-Musik. Im Einklang mit dem Food Festival präsentieren das Hilton Orlando Bonnet Creek ( www.hiltonbonnetcreek.com ) und das luxuriöse Waldorf Astoria Orlando ( www.waldorfastoriaorlando.com ) Winemaker’s Dinners und Events mit kulinarischem Fokus. Andere Hilton Häuser bietet Genießern verschiedene Standorte zum Schlemmen und zum Entdecken aller Disney-Parks in Florida: das Hilton at Walt Disney World Village ( www.hilton.com ) und das Hilton Orlando ( www.thehiltonorlando.com ), Für touristische Informationen: www.visitflorida.com

New York: Durchstarten beim Chinesischen Neujahr – Am 23. Januar 2012 startet China ins Jahr des Drachens – und auch New York feiert das Chinesische Neujahr. Mit exotisch-bunten Umzügen, Musik, sinnenbetörender Akrobatik und den berühmten Drachen- und Löwentänzen begrüßen New Yorker und Besucher das neue Jahr. Hilton-Gäste residieren komfortabel im Hilton New York ( www.hilton.de/newyork ), Millenium Hilton New York ( www.hilton.de/newyorkmillenium ) und im legendären Waldorf Astoria New York ( www.waldorfnewyork.com ). New York informiert unter www.nycgo.com

New Orleans: Karneval – Heiße Tage und Nächte, versüßt durch kunstvolle Umzüge und bunte Partys, verspricht Mardi Gras, der berühmte Karneval in Louisiana. Hochburg des farbenfrohen Treibens ist New Orleans. Im Februar ist es hier schon warm, meistens scheint die Sonne, und Karnevalsfans stehen in kurzen Hosen und mit Masken vor dem Gesicht am Straßenrand. Dixiebands marschieren in riesigen Umzügen voller verrückter Kostüme. Von den gigantischen Wagen fliegen hier nicht nur Kamellen, sondern auch bunte Perlenketten, die von Alt und Jung begeistert aufgesammelt werden. Entspannung nach dem Trubel verheißen das Hilton New Orleans Riverside ( www.neworleansriversidehotel.com ) oder The Roosevelt New Orleans ( www.therooseveltneworleans.com ). Touristische Infos unter www.neworleansonline.com

Südamerika: Fiesta Americana von Nassau bis Rio – Weltberühmt ist der Karneval von Rio de Janeiro – und nicht weniger prickelnd das närrische Treiben in der Karibik: Mit Reggae, Calypso und jede Menge Rum ziehen die Narren vor Aschermittwoch durch die Straßen in Puerto Rico und der Dominikanischen Republik. Barbados hat die fünfte Jahreszeit gleich ganz in die Sommerferien verlegt und kombiniert im Juli den Karneval mit dem Erntedankfest. In Südamerika gehen viele Feierlichkeiten auf religiöse Riten aus der vorchristlichen Zeit zurück. Heute verbindet man sie häufig mit den Namenstagen von Schutzheiligen, und so feiert jede Stadt ein ihr eigenes Fest, bei dem heidnische und christliche Riten zu einem sinnenbetörenden Spektakel verschmelzen. Auch in der Karibik sowie in Mittel- und Südamerika bietet sich Hilton als Ruhepol an: British Colonial Hilton Nassau, Bahamas: hilton.de/nassau, Hilton Santo Domingo, Dominikanische Republik: hilton.de/santodomingo, Caribe Hilton, San Juan,
Puerto Rico: hilton.de/sanjuan, El San Juan Hotel & Casino (Waldorf Astoria), Puerto Rico: http://www.elsanjuanhotel.com, Hilton Barbados: hilton.de/barbados, Hilton Mexico City Reforma: www.hiltonmexicocity.com, Hilton Los Cabos Beach and Golf Resort, Mexiko: hilton.de/loscabos, Hilton Cancun Golf & Spa Resort, Mexiko: hilton.de/cancun, Hilton Papagayo Resort, Costa Rica: hilton.de/costarica, Hilton Cartagena, Kolumbien: hilton.de/cartagena, Hilton Sao Paulo Morumbi, Brasilien: hilton.de/saopaulo, Hilton Buenos Aires, Argentinien: hilton.de/buenosaires.

Washington: Kirschblütenfestival am Potomac River – Von ihrer lieblichen Seite zeigt sich die US-Hauptstadt Anfang April: Mit dem Kirschblüten-Festival erinnert Washington an ein Geschenk aus dem Jahr 1912. Damals beschenkte der Bürgermeister von Tokio Washington mit 3000 Kirschbäumen, die bis heute jedes Frühjahr den West Potomac Park in ein pinkfarbenes Blütenmeer verwandeln. Das National Cherry Blossom Festival feiert dann nicht nur den Frühling, sondern auch die amerikanisch-japanische Freundschaft mit Kunst, Kultur, farbenfrohen Umzügen und dem größten japanischen Kulturfest in den USA. Dabei wohnt man stilvoll im Capital Hilton ( www.hilton.de/capital ) und im Hilton Washington ( www.hilton.de/washington ). Mehr zum Fest unter www.nationalcherryblossomfestival.org oder www.washington.org

Chicago: Ein Fest für den Gaumen und für die Nation – Rund um den 4. Juli, den Nationalfeiertag der USA, feiern die Amerikaner nicht nur sich selbst und ihre Unabhängigkeit, sondern auch alles, was Küche und Keller zu bieten haben: Jedes Jahr von Ende Juni bis Mitte Juli wird die Stadt zum Schlemmerparadies, wenn Dutzende Chefköche Chicagos sich unters Volk mischen und in den Straßen aufkochen. Begleitet wird das Festival Taste of Chicago von vielen kostenlosen Konzerten und jede Menge Spektakel für die ganze Familie. Zum Schlemmen und Entspannen laden das Palmer House Hilton ( www.hilton.de/palmerhouse ) und das Hilton Chicago ( www.hilton.de/chicago ) ein. Alle Infos für einen Trip nach Chicago unter www.gochicago.com

Preise kann man bei Opodo vergleichen.
Hotels findet man sehr günstig bei booking.com oder im Hotelpreisvergleich

„CARS 2“ in Disneyland Paris

„CARS 2“: rasanter Motorspaß auf der Kinoleinwand und in Disneyland Paris

Schnurrende Motoren, rasante Duelle und schnittige Flitzer – der amtierende Formel 1 Weltmeister Sebastian Vettel kennt das bestens aus seinem Rennfahrer-Alltag. Wen wundert es also, dass er in „CARS 2“ die Filmhelden Lightning McQueen und Hook mit Vollgas unterstützt und dem Rennauto Max ab dem 28. Juli 2011 seine Stimme auf der Kinoleinwand leiht.

Fans von rauchenden Reifen erleben die atemberaubende Action von „CARS 2“ nicht nur im Kino, sondern diesen Sommer auch live in Disneyland Paris©. Der Themenpark vor den Toren von Paris präsentiert mit „Moteurs…Action Stunt Show Spectacular!“ einen explosiven Stunt Cocktail inklusive Gastauftritt von Lightning McQueen, dem roten Flitzer aus den „CARS“-Filmen von Disney●Pixar.

Mehrmals täglich bestaunen Besucher im Walt Disney Studios® Park Stuntmänner, die sich in einer Filmkulisse in ihren Autos und auf Motorrädern eine rasante Verfolgungsjagd sowie einen Kampf zwischen Gut und Böse liefern. Action ist garantiert und eines ist sicher: Am Ende überschlagen sich die Ereignisse – und das mit dem Überschlagen ist hierbei wörtlich gemeint! Aber alles halb so schlimm, denn hier sind Profis am Werk deren Ziel es ist, das Publikum hinter die Kulissen von Action-Filmen blicken zu lassen.

Hautnah erleben auch die ganz Kleinen ihre Lieblingsautos aus „CARS“ in Disneyland Paris. Egal ob mit Lightning McQueen, Sally oder Doc Hudson – „Cars Race Rallye“ im Walt Disney Studios Park ermöglicht den Mini-Rennfahrern mit ihren Lieblingsautos aus dem Kinoerfolg mal so richtig Staub aufzuwirbeln.