Tomaten – Sammeln, züchten, essen!

WDR, Freitag, 12.09., 15:00 – 16:00 Uhr

Was wäre unser Essen ohne Tomaten? Kaum ein Gemüse hat in der Vergangenheit unseren Speisezettel ähnlich bereichert wie die Tomate, die früher auch Gold- oder Liebesapfel genannt wurde. Kultiviert wurden Tomaten erstmals in den südamerikanische Anden und in Mexiko. Mit dem Entdecker Christoph Columbus kam die Tomate zwar schon 1498 nach Europa, doch die Erfolgsgeschichte auf deutschen Tellern begann erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Zuvor sah man in der Tomate eher eine Zier-, weniger eine Nutzpflanze, dachte lange sogar, Tomaten wären giftig. Heute gibt es Tausende unterschiedlicher Sorten, die sich in Form, Farbe und Geschmack deutlich voneinander unterscheiden. Geschätzt werden Tomaten nicht nur wegen ihrer vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten, sondern auch wegen ihrer gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe – Planet Wissen zeigt, was in der Tomate steckt und warum sie bei uns so beliebt wurde.

Studiogast: Die Tomatenliebhaberin Birgit Rumkowski arbeitet hautberuflich als Gärtnerin in Hamburg und setzt sich darüber hinaus im Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. für die Erhaltung alter Tomatensorten ein. In Hamburg hat sie sich als Tomaten-Expertin einen Namen gemacht, organisiert Veranstaltungen und hält Vorträge rund um das Thema Tomate, wobei auch kulinarische Aspekte nicht zu kurz kommen.

Print Friendly, PDF & Email
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.